Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25141
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Do 23. Mai 2019, 10:21

Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 03:10)

Dem gegenüber gab es ja auch eine akademische Facharbeit in dem wissenschaftlich anerkanntem Magazin "EuroPhysicsNews".

Die kam aber zu dem Ergebnis, alle drei Gebäude seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.
https://www.europhysicsnews.org/article ... 474p21.pdf

Der Autor von Popular Mechanics könnte ja diese Arbeit bestreiten. Tut er aber nicht.


Du hast wieder mal eine gewisse Kleinigkeit vergessen. Die Redaktion des Blattes kennzeichnet den Artikel deutlich mit dem Zusatz Spekulationen !

h
ttps://www.welt.de/wissenschaft/article157971801/Fachmagazin-publiziert-9-11-Verschwoerungstheorie.html
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25141
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Do 23. Mai 2019, 10:27

Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 02:20)

Die sehe ich auch. Deshalb auch dein copy and paste aus Wikipedia. :?

Wikipedia ist in allen gewichtigen politischen Themen (besonders USA und NATO betreffend) so politisch korrekt wie die Prawda dem Sowjet-Bürger war.
Ein Link auf Wiki hätte es auch getan.
Auf den Tag genau ein Jahr vor 9/11 wurde das Papier Rebuilding Americas Defenses an die US-Regierung übergeben, eine Empfehlung, wie sich die USA wieder die globales militärische Oberhoheit zurück holen kann.
Darin fällt uA auch das auf:
„Ferner wird der Transformationsprozess, selbst wenn er revolutionären Wandel mit sich bringt, wahrscheinlich lange andauern, wenn nicht ein katastrophales und katalytisches Ereignisses eintritt – wie ein neues Pearl Harbor.“

Mal ganz kurz gefasst: Was haben Pearl Harbor und 9/11 gemeinsam?
Antwort: Sie erlaubten der Regierung einen Kriegseintritt.
Und die Kriege sind gewollt von denen, die das Geld haben und Wachstum brauchen.
Und die Zinsen für die horrenden Ausgaben, die ein Krieg kostet. Für Geld, das erst geliehen werden muss.
Der Neo-Con Think Tank Rebuilding Americas Defenses spricht nicht von Frieden sondern von der neuen miltärischen Macht.
Ein neues Pearl Harbor könnte das Projekt beschleunigen.

Also der Naivling wird sicher glauben, der Frieden und die Harmonie unter den Völkern wäre auch ein Ziel der amerikanischen Eliten, schließlich reden deren Politiker immer so.
Ist aber nicht so. Wir sehen das Gegenteil.


Ich hab vergessen den Link zu setzen. Welch Grausamkeiten :p

Du bist widerlegt worden Satori.Mal wieder. Du könntest ja versucht Argumente zu finden statt wieder Ausflüchte zu suchen. 9/11 und Pearl haben bis auf niederträchtige Angriffe nichts gemeinsam.

Der erwähnte Think Tank ist übrigens seit 2006 dicht. Der Think Tank hieß Project for the New American Century.

Im September 2000 publizierte der Think Tank den 80-seitigen Bericht mit dem Titel „Rebuilding America's Defenses: Strategies, Forces, And Resources For a New Century“.

Wann war 9/11 :D :?:

Huch im Jahr 2001 am 11 September :p

Erklär doch mal wie ein Papier aus dem Jahr 2000 bitte auf 9/11 zutreffen kann. Zudem das Papier des Think Tank sich eher auf das SDI Projekt bezieht.


Im September 2000 publizierte das PNAC einen 80-seitigen Bericht mit dem Titel „Rebuilding America's Defenses: Strategies, Forces, And Resources For a New Century“. Diese Forderung zur Fortsetzung des unter Ronald Reagan begonnenen „Star Wars“-Projekts SDI war Gegenstand zahlreicher Analysen und zog viel Kritik auf sich.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Project ... an_Century

Na erkläre mal logisch und Quelle ist genannt. Du meinst bestimmt die Nennung von Pearl ist die Empfehlung zu ist die Anleitung zu 9/11.

Was de facto so nicht drin steht. Es geht darum die Vorherrschaft mit Projekten ala SDI zu sichern
Zuletzt geändert von Cobra9 am Do 23. Mai 2019, 11:44, insgesamt 2-mal geändert.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2906
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Do 23. Mai 2019, 11:16

Der General hat geschrieben:(23 May 2019, 02:09)

:D

Popular Mechanics .... ist ein US-amerikanisches populärwissenschaftliches Magazin. Popular Mechanics bietet regelmäßig Artikel in den Rubriken: Automobil, Heim, Outdoor, Wissenschaft und Technologie. Der Late-Night-Talkmaster und Auto-Fan Jay Leno schreibt regelmäßig die Kolumne „Jay Leno’s Garage“.

:D

Super Quelle Mr. Australia.....trinke in Ruhe Deinen Grünen Tee !

grüsse


Deine aergerliche Antwort bestaetigt nur das du alle Argumente die deine Fantasien widerlegen zu Klein Kinder Tantrums fuehren. Es ist dir auesserst unangenehm und unbequem. Mate damit must du Leben wenn dir aufgezeigt wird aus welchem Sumpf du postest. Ruhig Blut und noch eine Flasche Stolichnaya.

Hast fleissig gegoogelt und keine Antowort gefunden. Sauf weiter. Nostrovia! :thumbup:

Und falss du unverstanden und einsam bist dann guck hier und lade Satori ein. Der braucht es noch mehr als du

https://www.youtube.com/watch?v=_LRf1PalFbA
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 14:06

Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 03:10)

Dem gegenüber gab es ja auch eine akademische Facharbeit in dem wissenschaftlich anerkanntem Magazin "EuroPhysicsNews".

Die kam aber zu dem Ergebnis, alle drei Gebäude seien am 11. September 2001 durch eine „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden.
https://www.europhysicsnews.org/article ... 474p21.pdf

Der Autor von Popular Mechanics könnte ja diese Arbeit bestreiten. Tut er aber nicht.

Mal davon abgesehen, dass die Redaktion selbst von "Spekulationen" sprach, hilft bei der Einordnung vielleicht auch das Wissen, dass der Leiter dieser Gruppe, Steven Jones (ein Kernphysiker), zum Beispiel auch den Nachweis zu erbringen versuchte, dass Jesus nach seiner Wiedergeburt bereits die USA besucht hat. :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 23. Mai 2019, 15:18

Kritikaster hat geschrieben:(23 May 2019, 02:15)

Bübchen, Du sollst doch nicht ständig die Ergebnisse Deiner Blicke in den Spiegel posten. Wie oft muss man Dir das denn noch sagen? :?:

Merkst Du nicht, dass ich in Deinem Sinne daran arbeite, Dir Troll die Chance zu geben, dich aus der Krabbelgruppe in die Sand(streuer)-Kiste hochzuarbeiten? Dazu musst Du allerdings, wie bereits mehrfach erklärt, selbst erst einmal bereit sein, dich auf Forenniveau mit den Erwachsenen unterhalten zu wollen. Das Belegen dessen mit Quellen, was Du von dir gibst, ist dafür unabkömmlich. Hilfreich wäre dafür weiterhin, nicht durch das Ignorieren DIR gestellter Fragen und gegebener Antworten Deine Argumentationsarmut überspielen zu wollen.

Also, Du Krabbelgruppen-Troll kennst die Dir bereits wiederholt erklärten Spielregeln: ERST beendest Du DEIN aaliges Winden um die Beantwortung der von dir vor 78 Seiten erfolgten Widerlegung Deiner WTC 7-Phantastereien, DANN zieht Dein Lehrer in diesem Forum eventuell in Erwägung, nachgelegte Ablenkungsversuche Deinerseits einer wohlwollenden Prüfung zu unterziehen.

DU hast die Wahl, Kleiner! :)


:D Also, so rein Rhetorisch betrachtet ein schöner Schenkelklopfer wieder einmal von Dir, Humor hast Du :thumbup:

Was ich aber nicht verstehe ist, dass Du jetzt immer noch nicht zufrieden mit mir bist. Ich habe Dir doch, als Dein Schüler, schon das Dritte mal in Folge erklärt was das Motiv für WTC 7 darstellen könnte. Soll ich das per Copy und Paste noch 10 mal wiederholen ?

Auch lenke ich doch gar nicht von meinen Fragen ab. Die stelle ich doch hier auch schon fast zum 5 mal. Also, als mein Lehrer, solltest Du diese Fragen mal langsam beantworten, schließlich möchte ich doch noch was lernen. ;)

Kritikaster hat geschrieben:DU hast die Wahl, Kleiner


Ich denke es ist dann doch eher umgekehrt:

Wenn es nicht so viele Dummköpfe gäbe, hätten die Klugen keinen Erfolg. (Mark Twain)

:cool:

Winde Dich weiter kleiner Aal :p
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Do 23. Mai 2019, 15:21

Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 02:20)

Die sehe ich auch. Deshalb auch dein copy and paste aus Wikipedia. :?

Wikipedia ist in allen gewichtigen politischen Themen (besonders USA und NATO betreffend) so politisch korrekt wie die Prawda dem Sowjet-Bürger war.
Ein Link auf Wiki hätte es auch getan.


Na ja, bei dem Jungen, den Du hier zitierst und den ich ja nicht lese, sollte man immer Wachsam sein ! Der verweist gerne mal auf Bücher als Quellen Nachweis, die 1,99 Kosten und am Ende hast Du ein teures Jahres Abo. an der Backe kleben :x :?

Satori hat geschrieben:Auf den Tag genau ein Jahr vor 9/11 wurde das Papier Rebuilding Americas Defenses an die US-Regierung übergeben, eine Empfehlung, wie sich die USA wieder die globales militärische Oberhoheit zurück holen kann.
Darin fällt uA auch das auf:
„Ferner wird der Transformationsprozess, selbst wenn er revolutionären Wandel mit sich bringt, wahrscheinlich lange andauern, wenn nicht ein katastrophales und katalytisches Ereignisses eintritt – wie ein neues Pearl Harbor.“


Solche Aussagen, kennen die "Nato Trolle" hier sicherlich Auswendig. Selbstverständlich will man aber davon nichts hören, Coca Cola schmeckt trotzdem Prima :)

Satori hat geschrieben:Mal ganz kurz gefasst: Was haben Pearl Harbor und 9/11 gemeinsam?
Antwort: Sie erlaubten der Regierung einen Kriegseintritt.
Und die Kriege sind gewollt von denen, die das Geld haben und Wachstum brauchen.
Und die Zinsen für die horrenden Ausgaben, die ein Krieg kostet. Für Geld, das erst geliehen werden muss.
Der Neo-Con Think Tank Rebuilding Americas Defenses spricht nicht von Frieden sondern von der neuen miltärischen Macht.
Ein neues Pearl Harbor könnte das Projekt beschleunigen.


Richtig !

Mittlerweile erscheint es mir aber so, dass dieses "Neue Pearl Harbor", also 9/11, auch schon längst an Bedeutung bzw. Beachtung wieder verloren hat. So Richtig und Vollkommen mag man die USA im Kurs, zum Beispiel was den Iran angeht noch nicht zu 100% folgen ! Pompeo ist ja in Europa gescheitert als er zum Schluss noch ein gemeinsames Foto machen wollte um Geschlossenheit zu präsentieren :D

Satori hat geschrieben:Also der Naivling wird sicher glauben, der Frieden und die Harmonie unter den Völkern wäre auch ein Ziel der amerikanischen Eliten, schließlich reden deren Politiker immer so.
Ist aber nicht so. Wir sehen das Gegenteil.


Wir sehen das noch so lange, bis auch das letzte Muslimische Land was auf Öl sitzt und noch keine Atom Bombe zur Verfügung hat, gezwungen wird das Regime auszutauschen. Beeindruckend wie Klug und besonnen der Iran bislang auf sämtliche Militär Provokationen und den Sanktionen reagiert, man könnte meinen, ein Herr Putin hat dort angerufen und die Sachlage erklärt ;)

grüsse
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3861
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Do 23. Mai 2019, 15:54

@ General und Satori

Schön hiergeblieben, weglaufen bringt gar nichts. Da kommt ihr so schnell nicht raus. Wer behauptet, 90 Prozent der Gefängnisinsassen in den USA wären Afroamerikaner, der ist auf jeden Fall, egal ob nun bewusst gelogen oder so wiedergegeben weil es ins eigene Weltbild passt, saudumm.
Saudumm ist auch, wer diesen Blödsinn kritiklos zitiert und dann auch noch irgenwie zu bestätigen versucht. Ander lässt sich das Vorgehen des sich "General" nennenden Users nun mal nicht beschreiben.

Also, nicht weglaufen. Ich bin gespannt, wie ihr euch da rauszuwinden versucht.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3861
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Do 23. Mai 2019, 15:58

Der General hat geschrieben:(23 May 2019, 15:21)

Na ja, bei dem Jungen, den Du hier zitierst und den ich ja nicht lese, sollte man immer Wachsam sein ! Der verweist gerne mal auf Bücher als Quellen Nachweis, die 1,99 Kosten und am Ende hast Du ein teures Jahres Abo. an der Backe kleben :x :?

...



Igitt, hier dann noch ein absolut schäbiger aber auch dümmlicher Verleumdungsversuch. Hab bloss mal kurz nachgesehen, was der User so zitiert. Und das eine Buch kostet bei amazone mehrere hundert Dollar. Aber man bekommt es auch in der Berliner Staatsbibliothek.
Doch Leute wie General und Bücher ...

Aber wie gesagt, ein ganz dummer aber trotzdem ekliger Verleumdungsversuch ...
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 16:04

Der General hat geschrieben:(23 May 2019, 15:18)

Also, so rein Rhetorisch betrachtet ein schöner Schenkelklopfer wieder einmal von Dir, Humor hast Du :thumbup:

Glaubst Du, ohne Humor wärt Ihr Trolle hier zu ertragen?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10952
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Wolverine » Do 23. Mai 2019, 16:11

Leute, ihr hackt zu sehr aufeinander rum. Es ist doch relativ einfach den General und Satori zu widerlegen. Die persönlichen Anfeindungen müssen doch nicht sein. Der General ist immerhin BVB-Fan.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 16:12

Wolverine hat geschrieben:(23 May 2019, 16:11)

Leute, ihr hackt zu sehr aufeinander rum. Es ist doch relativ einfach den General und Satori zu widerlegen. Die persönlichen Anfeindungen müssen doch nicht sein. Der General ist immerhin BVB-Fan.

Das macht es ja nicht besser. :D

Und dass die beiden längst auf ganzer Linie widerlegt sind, haben sie ja nur noch nicht zur Kenntnis genommen bzw. nicht begriffen. :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nudelholz » Do 23. Mai 2019, 16:19

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(23 May 2019, 11:16)

Deine aergerliche Antwort bestaetigt nur das du alle Argumente die deine Fantasien widerlegen zu Klein Kinder Tantrums fuehren. Es ist dir auesserst unangenehm und unbequem. Mate damit must du Leben wenn dir aufgezeigt wird aus welchem Sumpf du postest. Ruhig Blut und noch eine Flasche Stolichnaya.

Hast fleissig gegoogelt und keine Antowort gefunden. Sauf weiter. Nostrovia! :thumbup:

Und falss du unverstanden und einsam bist dann guck hier und lade Satori ein. Der braucht es noch mehr als du

https://www.youtube.com/watch?v=_LRf1PalFbA

Das ist gut. :D
1337
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 77161
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Alexyessin » Do 23. Mai 2019, 16:23

Wolverine hat geschrieben:(23 May 2019, 16:11)

Leute, ihr hackt zu sehr aufeinander rum. Es ist doch relativ einfach den General und Satori zu widerlegen. Die persönlichen Anfeindungen müssen doch nicht sein. Der General ist immerhin BVB-Fan.


Das Problem ist, das Mr. BVB Fan und sein treuer Gefolgsmann Schreibnachts selbst die einfachsten Widerlegungen nicht akzeptieren können, geschweige denn wollen. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4961
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Vongole » Do 23. Mai 2019, 16:23

Nudelholz hat geschrieben:(23 May 2019, 16:19)

Das ist gut. :D


Das ist sogar noch besser als die Idee der Eröffnung einer psychatrischen Abteilung im PF. :D
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Nudelholz » Do 23. Mai 2019, 16:31

Vongole hat geschrieben:(23 May 2019, 16:23)

Das ist sogar noch besser als die Idee der Eröffnung einer psychatrischen Abteilung im PF. :D

Mit ganz viel Liebe und Zuneigung werden auch die verbohrtesten Truther bekehrt werden. :D
1337
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10952
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Wolverine » Do 23. Mai 2019, 16:39

Kritikaster hat geschrieben:(23 May 2019, 16:12)

Das macht es ja nicht besser. :D

Und dass die beiden längst auf ganzer Linie widerlegt sind, haben sie ja nur noch nicht zur Kenntnis genommen bzw. nicht begriffen. :)


Ja, das ist richtig. Ich kann die Verbohrtheit nicht nachvollziehen. Wie gesagt, mir reichte die Plausibilitätsprüfung und das fanden sogar einige sehr kritische Journalisten äußerst hilfreich. So etwas selbst zu machen wäre unmöglich gewesen. Punkt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10952
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Wolverine » Do 23. Mai 2019, 16:42

Alexyessin hat geschrieben:(23 May 2019, 16:23)

Das Problem ist, das Mr. BVB Fan und sein treuer Gefolgsmann Schreibnachts selbst die einfachsten Widerlegungen nicht akzeptieren können, geschweige denn wollen. :)


Ja. Es ist manchmal schwer einzugestehen, wenn man sich verrannt hat. Aber der Fall ist zu offensichtlich. Verschwörungstheorien gibt es ja wie Sand am Meer aber in dem Fall führt jede Durchleuchtung nur wieder zur Plausibilitätsprüfung und die sagt eindeutig no.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 17:00

Ammianus hat geschrieben:(23 May 2019, 15:54)

@ General und Satori

Schön hiergeblieben, weglaufen bringt gar nichts. Da kommt ihr so schnell nicht raus. Wer behauptet, 90 Prozent der Gefängnisinsassen in den USA wären Afroamerikaner, der ist auf jeden Fall, egal ob nun bewusst gelogen oder so wiedergegeben weil es ins eigene Weltbild passt, saudumm.
Saudumm ist auch, wer diesen Blödsinn kritiklos zitiert und dann auch noch irgenwie zu bestätigen versucht. Ander lässt sich das Vorgehen des sich "General" nennenden Users nun mal nicht beschreiben.

Also, nicht weglaufen. Ich bin gespannt, wie ihr euch da rauszuwinden versucht.

Rassistisch-menschenverachtende Tendenzen sind bei diesen Trollen nicht erst seit dieser Falschbehauptung deutlich.

Die Herabwürdigung der 9/11-Terroristen als "Musels" oder gar "Eselstreiber" und "Höhlenmenschen" sprach da bereits Bände, zeigt, wes Ungeistes Kinder sie sind.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 17:57

Ammianus hat geschrieben:(23 May 2019, 15:58)

Igitt, hier dann noch ein absolut schäbiger aber auch dümmlicher Verleumdungsversuch. Hab bloss mal kurz nachgesehen, was der User so zitiert. Und das eine Buch kostet bei amazone mehrere hundert Dollar. Aber man bekommt es auch in der Berliner Staatsbibliothek.
Doch Leute wie General und Bücher ...

Aber wie gesagt, ein ganz dummer aber trotzdem ekliger Verleumdungsversuch ...
Hervorhebung durch mich

Am meisten amüsiert zumindest mich immer wieder, wenn solche Trolle Suchfunktionen nutzen und mit gefundenen Zitaten den Eindruck zu erwecken versuchen, sie hätten eine gewisse Bildung genossen, dabei aber nicht einmal merken, dass mit den Aussagen der Zitatgeber Leute wie sie selbst verarscht wurden. :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 8770
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Do 23. Mai 2019, 18:16

Wolverine hat geschrieben:(23 May 2019, 16:39)

Ja, das ist richtig. Ich kann die Verbohrtheit nicht nachvollziehen. Wie gesagt, mir reichte die Plausibilitätsprüfung und das fanden sogar einige sehr kritische Journalisten äußerst hilfreich. So etwas selbst zu machen wäre unmöglich gewesen. Punkt.

Na, zumindest Satori hat ja bereits einen wesentlichen Teil seiner Motivation durchblicken lassen:
Satori hat geschrieben:(23 May 2019, 02:26)
... was tut man nicht alles, um täglich seinen Arbeitsvertrag zu erfüllen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste