BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

discipula
Beiträge: 1297
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon discipula » Mi 13. Okt 2021, 18:57

jorikke hat geschrieben:(13 Oct 2021, 17:44)

Natürlich nicht. Ich habe nur ironisch auf die alberne Vorstellung reagiert man könne Alimentierung durch kriminellen Druck durchsetzen.


das Argument ist umgekehrt: wo Not herrscht, werden Leute kriminell.

Wer Hunger hat, hat irgendwann halt keine Skrupel mehr.

wo alle ein bescheidenes, aber ausreichendes Auskommen haben, muss niemand zu verzweifelten Mitteln greifen.

Das hat man zB in der Drogenpolitik beobachten können: sobald der Staat Fixerstuben, Entzugs- und Methadonprogramme etc bereitstellte, war die Beschaffungskrimunalität Geschichte, und Kinder konnten auch wieder unbeschwert auf Spielplätze, ohne Angst vor gebrauchten Spritzen haben zu müssen. sprich, alle (!) haben unter dem Strich gewonnen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Okt 2021, 19:29

discipula hat geschrieben:(13 Oct 2021, 18:57)
das Argument ist umgekehrt: wo Not herrscht, werden Leute kriminell.
Wer Hunger hat, hat irgendwann halt keine Skrupel mehr.
wo alle ein bescheidenes, aber ausreichendes Auskommen haben, muss niemand zu verzweifelten Mitteln greifen.
D n.


Nachdem obiges in D sicher gestellt ist durch ALG II, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter besteht eben NULL Handlungsbedarf.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Okt 2021, 19:32

discipula hat geschrieben:(13 Oct 2021, 17:27)
niemand verbietet denen, per Erwerbsarbeit ein höheres Einkommen zu generieren, um ihre Luxuswohnung bezahlen zu können.

Das könnten die Bezieher von ALG II ja heute auch schon...
[Natürlich würde ein Grundeinkommen bisherige Zahlungen wie Rente oder Sozialhilfe ersetzen. .

Natürlich nicht- weil individuelle Rentenansprüche wie Eigentum zu betrachten sind.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Andreas62
Beiträge: 136
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:52

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Andreas62 » Mi 13. Okt 2021, 19:54

Die Diskussion über das BGE ist eigentlich müßig, weil, es wird bei uns niemals eingeführt werden.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Okt 2021, 20:00

Andreas62 hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:54)

Die Diskussion über das BGE ist eigentlich müßig, weil, es wird bei uns niemals eingeführt werden.


Das sehe ich auch so.

Die Absurdität der angeblichen "Argumente" nimmt aber weiter Fahrt auf.... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
discipula
Beiträge: 1297
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon discipula » Mi 13. Okt 2021, 22:20

Realist2014 hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:29)

Nachdem obiges in D sicher gestellt ist durch ALG II, Sozialhilfe und Grundsicherung im Alter besteht eben NULL Handlungsbedarf.


man kann auch Gutes noch verbessern.

oder willst du Stillstand?
discipula
Beiträge: 1297
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon discipula » Mi 13. Okt 2021, 22:22

Realist2014 hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:32)

Natürlich nicht- weil individuelle Rentenansprüche wie Eigentum zu betrachten sind.


der Anspruch bleibt ja bestehen. er wird lediglich über eine andere Kasse geregelt.

dann heisst es eben Grundeinkomnen und nicht Rente. solange der Betrag derselbe ist, spielt es doch keine Rolle, welches Etikett man dran klebt. Hauptsache, die Leute kriegen das Geld, das ihnen der Staat versprochen hat.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 35244
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jack000 » Mi 13. Okt 2021, 22:43

Andreas62 hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:54)

Die Diskussion über das BGE ist eigentlich müßig, weil, es wird bei uns niemals eingeführt werden.

So ist es!
Es geht nur um:
1. Ob Hartz4-Empfänger irgendwelche Arbeitsangebote, Fortbildungen oder z.B. Führerscheine absolvieren müssen
2. Ob nicht eine andere Version von Lebensleistung anerkannt werden sollte ...

Bei Punkt 1 sehe ich es so, dass ich da kein Problem mit habe. Denn das alles mache ich sowieso ohne das mit irgendwas gedroht wird,

Bei Punkt 2 sehe ich das so, das es eine andere Art von Anrechnung gebildet werden sollte ...
Sledge Hammer: Ich mag einem Verbrecher nicht seine Verbrechen vorlesen ... aber ich kann wenigstens lesen!
Mendoza
Beiträge: 1446
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Mi 13. Okt 2021, 23:03

discipula hat geschrieben:(13 Oct 2021, 22:22)

der Anspruch bleibt ja bestehen. er wird lediglich über eine andere Kasse geregelt.

dann heisst es eben Grundeinkomnen und nicht Rente. solange der Betrag derselbe ist, spielt es doch keine Rolle, welches Etikett man dran klebt. Hauptsache, die Leute kriegen das Geld, das ihnen der Staat versprochen hat.


Grundeinkommen ist eine fixe Summe für alle in gleicher Höhe und Rente eben individuell unterschiedlich. Diese individuelle Rente als Grundeinkommen zu bezeichnen wäre wohl eher Etikettenschwindel als Etikettenwechsel.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
petit.manni
Beiträge: 259
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon petit.manni » Do 14. Okt 2021, 00:08

Zitat : Natürlich nicht- weil individuelle Rentenansprüche wie Eigentum zu betrachten sind.

Ps ; Jo , die Griechen zbs können ein Lied von diesem " wie Du sagst Eigentum " davon singen . ... lol .

Bei einem BGE geht es um Freiheit des INDIVIDEUMS sowie freie Gesellschaften generell , ... fern ab von dem Politischen Hick-Hack .

Wenn Du gerne staatliche Überwachungs-Kontrollen hast , ... wem was zusteht und nicht , ist das deine Sache.
Dazu könnte man eine "generell " lange LISTE zu auf machen ... in dieser Welt .

Eine neue diesbezügliche Zukunft aber , ... werden auch Menschen wie Du nicht aufhalten . ... einfach weil es eine andere wie heute sein muss .

So wie jetzt kann es bald nicht mehr weitergehen , das zumindest spüren schon mal die meisten . =Wir müssen grundsätzlich entschleunigen .

Also , sind neue Ideen gefragt . Das BGE ist ein friedlicher Vorschlag dazu , ... mehr erst mal nicht . Andere Ideen wie zbs 25 Std Woche oder
so , kann ja auch ein Weg sein . Was sich am Ende einmal durchsetzen wird , wird man halt sehen müssen .

Nur eines muss klar sein . Will man freie Gesellschaften erhalten,,, neue einfachere Naturverträglichere Lebenswege/Lebensweisen ... für die Zukunft ,
muss man neue Wege gehen . Die heutige für die Natur ... sowie wir sie heute kennen , sowohl auch für den Menschen .... tödliche Lebensweise muss
bald ein Ende finden .

Ein BGE als gemeinsame Absprache wäre "vielleicht " ein Ausweg heraus aus unserem heutigen Fehlerhaften Leben , das die Natur dermaßen zerstört, somit dazu führt, das die Menschheit die Lebensgrundlagen verliert auf dem Planeten und auf dem Weg zum Ende , ... mehr und mehr endzivilisiert wird .

So wie jetzt kann es auf jeden Fall nicht weitergehen . Es muss ein Kulturwandel/ Bewusstseinswandel / stattfinden .

Wer diesbezüglich was anderes behauptet , .... leugnet schlichtweg die Realität ... in der wir leben , ... oder verdrängt sie halt .

Her also mit dem BGE . .... wer will findet die Wege dazu ... wer es nicht will,findet halt die Gründe dafür. .... ist nicht anders , als mit allem anderen auch .

Wir müssen uns nur trauen als Gesellschaften , neu zu denken ... sowie neue Wege zu gehen . :)
Zuletzt geändert von petit.manni am Fr 15. Okt 2021, 01:20, insgesamt 1-mal geändert.
discipula
Beiträge: 1297
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon discipula » Do 14. Okt 2021, 08:50

Mendoza hat geschrieben:(13 Oct 2021, 23:03)

Grundeinkommen ist eine fixe Summe für alle in gleicher Höhe und Rente eben individuell unterschiedlich. Diese individuelle Rente als Grundeinkommen zu bezeichnen wäre wohl eher Etikettenschwindel als Etikettenwechsel.


ja eben darum wird es so sein:

- Rente kleiner als Grundeinkommen : vollständiges Grundeinkommen
- Rente gleich Grundeinkommen: vollständiges Grundeinkommen
- Rente höher als Grundeinkommen: Vollständiges Grundeinkommen plus Differenz bis zum vollständigen Rentenanspruch.

Da bestehende Ansprüche ja bestehen bleiben.

Aber eben halt ein Teil der Zahlung neu als "Grundeinkommen" aufs Konto überwiesen wird und nicht als "Rente". Ein Euro ist ja nicht weniger wert, weil er vom Grundeinkommen kommt statt der Rente...
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Okt 2021, 09:01

petit.manni hat geschrieben:(14 Oct 2021, 00:08)
.

Bei einem BGE geht es um Freiheit des INDIVIDEUMS sowie freie Gesellschaften generell , ... fern ab von dem Politischen Hick-Hack .


Wie kann es um Freiheit des Individuums gehen, wenn letztendlich Zwang dahinter steht? Nämlich der Zwang das Lebensmodell anderer ohne Anspruch auf Gegenleistung mitzufinanzieren. Das ist mitnichten Freiheit. Oder wie du so gerne betonst "Wirtschaft bedeutet füreinander leisten", also einen Leistungsaustausch. Aber gerade dieses Prinzip wird ja bei einem BGE außer Kraft gesetzt.

Wenn Du gerne staatliche Überwachungs-Kontrollen hast , ... wem was zusteht und nicht , ist das deine Sache
.

Naja, dann können wir auch gleich die staatliche Überwachung der Besteuerung abschaffen. Das wäre im Kontext konsequent. Jeder zahlt das was er für angemessen hält.
.

Nur eines muss klar sein . Will man freie Gesellschaften ,,, neue einfachere Naturverträglichere Lebenswege ... für die Zukunft ,
muss man neue Wege gehen . Der heutige für die Natur tödliche muss bald ein Ende finden .

Ein BGE wäre "vielleicht " ein Ausweg auf unser heutiges Fehlerhaftes Leben , das die Natur dermaßen zerstört, das der Menschheit
die Lebensgrundlagen verliert .


Dass gerade das BGE geeignet ist dieses von dir gewünschte Ziel zu erreichen, solltest du schon mal etwas genauer herausarbeiten.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 14. Okt 2021, 09:54

discipula hat geschrieben:(13 Oct 2021, 22:20)

man kann auch Gutes noch verbessern.

oder willst du Stillstand?


Es wird ja kontinuierlich verbessert = angepasst.

Natürlich immer im Kontext und in Relation zu denen, die selber etwas erwirtschaften ( hier die Regelsätze in Relation zum Warenkorb der "unteren 15%")
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 14. Okt 2021, 09:55

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 08:50)

ja eben darum wird es so sein:

- Rente kleiner als Grundeinkommen : vollständiges Grundeinkommen
- Rente gleich Grundeinkommen: vollständiges Grundeinkommen
- Rente höher als Grundeinkommen: Vollständiges Grundeinkommen plus Differenz bis zum vollständigen Rentenanspruch.

...


Das haben wir heute bereits.

Nennt sich Grundsicherung im Alter- natürlich sozial differenziert nach dem individuellen Bedarf
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 14. Okt 2021, 10:04

petit.manni hat geschrieben:(14 Oct 2021, 00:08)
Zitat : Natürlich nicht- weil individuelle Rentenansprüche wie Eigentum zu betrachten sind.
Ps ; Jo , die Griechen zbs können ein Lied von diesem " wie Du sagst Eigentum " davon singen . ... lol .
Bei einem BGE geht es um Freiheit des INDIVIDEUMS sowie freie Gesellschaften generell , ... fern ab von dem Politischen Hick-Hack .

Da es bei dieser angeblichen "Freiheit" ja im Endeffekt um das "Recht auf Faulheit" geht- ist das abzulehnen
[Wenn Du gerne staatliche Überwachungs-Kontrollen hast , ... wem was zusteht und nicht , ist das deine Sache.

Bei jeder Versicherung im "Anlegebereich" hängt die Leistung von den Einzahlungen ab
Logischerweise auch bei der deutschen Rentenversicherung
Eine neue diesbezügliche Zukunft aber , ... werden auch Menschen wie Du nicht aufhalten . ... einfach weil es eine andere wie heute sein muss .

Sagt wer?
Auch in der Zukunft werden wir in D eine Leistungsgesellschaft haben
So wie jetzt kann es bald nicht mehr weitergehen , das zumindest spüren schon mal die meisten . =Wir müssen grundsätzlich Entschleunigen .

Jeder kann heute schon "entschleunigen"= seine Konsumansprüche senken und sich in Bescheidenheit üben

lso , sind neue Ideen gefragt . Das BGE ist ein friedlicher Vorschlag dazu , ...

Ach so- die Alternative ist dann wohl "der Aufstand der Unzufriedenen in D"?
Völlig absurd.
Andere Ideen wie zbs 25 Std Woche
.
Knn jeder heute schon machen- nennt sich Teilzeit. Gibt halt weniger Kohle als bei Vollzeit...

Nur eines muss klar sein . Will man freie Gesellschaften ,,, n

Man will vor allen Dingen keine "Null-Leister" mit hohen Ansprüchen durchfüttern- auch in Zukunft nicht- daher auch kein BGE

Ein BGE wäre "vielleicht " ein Ausweg auf unser heutiges Fehlerhaftes Leben

Nö, das kann jeder selber machen , wenn er viel verzichtet ab er natürlich trotzdem arbeitet

So wie jetzt kann es auf jeden Fall nicht weitergehen .

Doch wird es - kein BGE
Wer diesbezüglich was anderes behauptet , .... leugnet schlichtweg die Realität ... in der wir leben , ... oder verdrängt sie halt .

Nö, die Realität ist und bleibt das es kein Recht auf Faulheit gibt, wenn das andere finanzieren sollen...

Her also mit dem BGE . .... wer will findet die Wege dazu ... wer es nicht will halt die Gründe . .... ist nicht anders , als mit allem anderen auch .
Wir müssen uns nur trauen , neu zu denken ... sowie neue Wege zu gehen . :)

Wir müssen gar nicht in diese Richtung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
discipula
Beiträge: 1297
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon discipula » Do 14. Okt 2021, 10:14

Realist2014 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 09:55)

Das haben wir heute bereits.


nein, wir haben heute kein bedingungsloses Grundeinkommen.

Wir haben eben ein bedingtes:

Nennt sich Grundsicherung im Alter- natürlich sozial differenziert nach dem individuellen Bedarf
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 14. Okt 2021, 10:16

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:14)

nein, wir haben heute kein bedingungsloses Grundeinkommen.

Wir haben eben ein bedingtes:


Wir haben genau den Mechanismus bei niedrigen Renten, den du gefordert hast ( Aufstockung)

So hast du es ja beschrieben, wie es auch bei einem "Grundeinkommen" funktionieren würde.

Nur ist das heutige eben sozialer
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
discipula
Beiträge: 1297
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon discipula » Do 14. Okt 2021, 10:19

Realist2014 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:16)

Wir haben genau den Mechanismus bei niedrigen Renten, den du gefordert hast ( Aufstockung)

So hast du es ja beschrieben, wie es auch bei einem "Grundeinkommen" funktionieren würde.


Wobei ein Grundeinkommen deutlich umfassender ist, da es dort eben nicht nur um Renten geht, sondern um den Grundbedarf von der Wiege bis zur Bahre. Unabhängig von der persönlichen Situation, bzw nur insofern abhängig von der persönlichen Situation, als viele Leute im aktuellen System Ansprüche aufgebaut haben, die über ein eventuelles Grundeinkommen hinaus gehen, und die natürlich auch bei einem Systemwechsel bestehen bleiben.


Nur ist das heutige eben sozialer


definitiv nicht.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 57870
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Do 14. Okt 2021, 10:54

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 10:19)

Wobei ein Grundeinkommen deutlich umfassender ist, da es dort eben nicht nur um Renten geht, sondern um den Grundbedarf von der Wiege bis zur Bahre. Unabhängig von der persönlichen Situation,
.................

definitiv nicht.


Definitiv sozialer als ein "einheitliches" System, welches den unterschiedlich Bedarf ( = Warmmiete) nicht berücksichtigt.

Daher ist dieses Grundeinkommen ein "asoziale Totgeburt" im Vergleich zu unseren heutigen Systemen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 259
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon petit.manni » Do 14. Okt 2021, 23:10

Also weiter auf der einen Schiene .... Richtung Abgrund . Ab und zu gibts mal einen neuen Lockführer ... da und dort , der schreit ... Wachstum .

Mir fällt zu euren Antworten ... Realist ... Kater ... immer nur ein Zitat von Einstein ein .

Du kannst die Probleme von heute nicht lösen , mit dem Denken , durch welche die Probleme von heute entstanden sind .

Für die nächste Generation ist es wichtig , das die alte " welche die Probleme von heute hervorrief " ... endlich Ruhe gibt .

Denn unsere Generation muss man an den globalen Wirkungen messen , welche sie hinterlässt .
Dass wir nicht mehr können, erliegen, in der Kapitulation leben, das sagen wir nicht, ... wir fühlen es bloß.”

Roger Willemsen schrieb noch :

“Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, voller Informationen, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung. So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.”


Ich weiß , das das alles für die Menschen , die gerne am Status Quo hängen , schwer ist zu verstehen . Nur um Euch zbs Realist und Kater sowie andere hier
mit einer ähnlichen Grundeinstellung dazu , ... geht es nicht mehr .

Es geht bei einem BGE längst schon um die nächste Generation , die eine andere Lebensgrundlage braucht , um mit den skurrilen Herausforderungen ihrer Zeit
überhaupt noch zurecht zu kommen . Das das Teile der alten nicht verstehen , ist auch klar . ... Die raffen teils eh nur noch wenig , oder verdrängen es halt .
... so wie ihr halt auch mit euren altbackenen Statements dazu . :)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste