Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Mär 2019, 17:37

Vongole hat geschrieben:(13 Mar 2019, 16:13)

Weil die gesellschaftliche Stimmung pro Flüchtlinge war, und Merkel wegen ihrer anfänglichen Verweigerungshaltung jede Menge Kritk und Häme entgegen schlug.


Eben. Und wäre Merkel weiter hart gewesen, hätte es harte Bilder von der Grenze gegeben, mit weinenden Kindern usw. hätte Putin eben die andere Partei gepusht. Die Linke. Die Linkspartei wäre ganz schnell bei 20, 30% gewesen.
sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Mär 2019, 17:39

jack000 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 16:54)

Aber das ist doch Blödsinn. Seit diesem Spruch hat Merkel für die CDU heftigste Verluste bei allen Wahlen eingefahren und das hält bis heute an. Erst so wurde die AFD doch aus der Versenkung und Bedeutungslosigkeit wieder rausgeholt. Die AFD selbst hat ja nichts dazu beigetragen


Es gab damals einen Hashtag: #merkelschweigt
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8955
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Mi 13. Mär 2019, 18:30

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Mar 2019, 17:37)

Eben. Und wäre Merkel weiter hart gewesen, hätte es harte Bilder von der Grenze gegeben, mit weinenden Kindern usw. hätte Putin eben die andere Partei gepusht. Die Linke. Die Linkspartei wäre ganz schnell bei 20, 30% gewesen.

Nicht, wenn die Bürger umfassend aufgeklärt gewesen wären,
über die tatsächliche (Nicht-)Leistungsfähigkeit der Behörden.
Es gab und gibt ja überall personelle und strukturelle Grenzen, aus denen sich eine tatsächliche Obergrenze ermitteln lässt, bis zu der ein Verfahren und auch die Eingliederung in der erforderlichen Qualität und Verantwortung nicht nur gegenüber dem Migranten, sondern auch gegenüber unserem Land bewältigt werden kann.
Die Bürger sind ja aus allen Wolken gefallen, als sie erfuhren, dass der Amri 14 unterschiedliche Identitäten nutzen konnte oder der andere Typ, dessen Alter sich beim besten Willen nicht feststellen ließ, die ganzen Bartträger, die sich als "Minderjährige" pämpern ließen oder die ganzen anderen Fälle, die einfach nicht hätten passieren dürfen.
Und das ist das Verschulden des Herrn de Maiziere und seiner Kanzlerin, dass er den Bürgern und Wählern die für die Bewertung der Situation erforderlichen Informationen systematisch vorenthalten hat und damit selbst die Voraussetzungen gelegt hat, dass etwaige "häßliche Bilder an der Grenze" nicht richtig eingeordnet und verstanden werden würden.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1247
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » Mi 13. Mär 2019, 20:21

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Mar 2019, 17:33)

Das war zu Beginn der Verhandlungen im August 2015 auch ein Alleingang. Wie lange hätte sie denn ihrer Meinung nach warten sollen bis die EU mal in die Pötte kommt und Verhandlungen aufnimmt? 3 Monate (und ein paar Hunderttausend Flüchtlinge später), oder länger? Hätte sie sich raushalten und grundsätzlich die EU die Verhandlungen führen lassen sollen? Timmermann und Tusk hatten der Türkei Visafreiheit (In welches EU-Land wären die Türken wohl hingereist?) und die Eröffnung weiterer Kapitel in der Türkei-EU-Mitgliedschaft angeboten. Eine Rücküberführung von syrischen Flüchtlingen in die Türkei war bei Timmermann und Tusk ebenfalls nicht vorgesehen. Bereits die Vereinbarung die dann im November geschlossen wurde war ein EU-Türkei-Deal, gleiches gilt auch für die Vereinbarung im März 2016. Beide Deals Gottseidank mit Merkels Handschrift. Aber vielleicht haben sie ja grundsätzliche Probleme mit Alleingängen. Da wird ihnen das Verbot Salvinis Rettungsboote mit Flüchtlingen an italienischen Häfen anlanden zu lassen sicher extrem aufgestoßen sein.


Die Frage ist, ob ein Alleingang rechtlich abgedeckt ist, oder nicht. Bei Merkel sehe ich das nicht, der Deal mit der Türkei betrifft alle EU-Staaten und hätte beschlossen werden müssen, egal ob das noch länger gedauert hätte. Dagegen sieht das EU-Recht vor, dass Einzelstaaten auch ihre eigenen Grenzen sichern können, deshalb war es auch möglich, dass beispielsweise Deutschland und Österreich wieder Grenzkontrollen eingerichtet haben. Auch Italien steht dieses Recht zu.

Das Schließen der Häfen gefällt einigen nicht, allerdings gibt es seitdem erheblich weniger Ertrunkene. Würdest du also von Salvini fordern, den alten Status Quo wieder herzustellen, auch wenn dann die Zahl der Toten im Mittelmeer wieder nach oben schnellt?

Nochmal zu Merkel: Diese Verträge, bei denen du froh bist, dass ihre Unterschrift drunter ist, waren der Anfang der Spaltung Europas. Es war ein Turbo für den Rechtsruck in Europa, und meiner Meinung auch noch das Zünglein an der Waage beim Brexit-Referendum. War es das alles wert?

Ist jetzt mittlerweile etwas OT, hat nur noch den Bezug, dass Merkel auch die AfD gepuscht hat.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 9096
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Do 14. Mär 2019, 07:01

Wolverine hat geschrieben:(12 Mar 2019, 12:13)

Habe ich getan. Für mich ist die AfD keine Gefahr für die Demokratie. Auch die Anhänger nicht.

Die AfD ist nicht nur keine Gefahr für die Demokratie, sondern sie ist ein Beweis für eine funktionierende Demokratie. Weil die Systemparteien versagt haben, wenden sich Wähler einer Protestpartei zu und setzen die Systemparteien unter Druck. So funktioniert Demokratie.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3929
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Orbiter1 » Do 14. Mär 2019, 07:44

sunny.crockett hat geschrieben:(13 Mar 2019, 20:21)

Die Frage ist, ob ein Alleingang rechtlich abgedeckt ist, oder nicht. Bei Merkel sehe ich das nicht, der Deal mit der Türkei betrifft alle EU-Staaten und hätte beschlossen werden müssen, egal ob das noch länger gedauert hätte.
Offenbar haben sie es immer noch nicht verstanden. Merkel hat im August 2015 im Alleingang Verhandlungen mit der Türkei aufgenommen. Die EU hat einige Monate später damit begonnen. Beide Verhandlungen wurden dann zusammengeführt und es gab zwei Vereinbarungen zwischen der EU und der Türkei. Im November 2015, das war aber im strengem Sinn keine verbindliche Vereinbarung sondern ein gemeinsamer Aktionsplan (der aber mehr schlecht als recht umgesetzt wurde) http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 65146.html und im März 2016 https://www.consilium.europa.eu/de/meet ... 016/03/07/ Beiden Vereinbarungen haben alle 28 EU-Staaten zugestimmt. Von einem Alleingang Merkels kann im Endergebnis keine Rede sein und es gab damals auch kein deutsch-türkisches bilaterales Abkommen über das Thema Flüchtlinge.
Dagegen sieht das EU-Recht vor, dass Einzelstaaten auch ihre eigenen Grenzen sichern können, deshalb war es auch möglich, dass beispielsweise Deutschland und Österreich wieder Grenzkontrollen eingerichtet haben. Auch Italien steht dieses Recht zu.
Stand Italien auch das Recht zu tausende Flüchtlinge mit Zugtickets nach Zürich, München und Wien auszustatten? Schreiben Sie doch mal im geeigneten Thread etwas über diesen mit den betroffenen Zielländern nicht abgestimmten Alleingang Italiens.

Das Schließen der Häfen gefällt einigen nicht, allerdings gibt es seitdem erheblich weniger Ertrunkene. Würdest du also von Salvini fordern, den alten Status Quo wieder herzustellen, auch wenn dann die Zahl der Toten im Mittelmeer wieder nach oben schnellt?
Sie haben also mit Alleingängen überhaupt kein Problem, es sei denn der Alleingang erfolgt durch Merkel. Letztlich sind sie ein ganz gewöhnlicher Merkelhasser. Da können sie sich doch das Alleingang-Gedöns sparen.
Nochmal zu Merkel: Diese Verträge, bei denen du froh bist, dass ihre Unterschrift drunter ist, waren der Anfang der Spaltung Europas. Es war ein Turbo für den Rechtsruck in Europa, und meiner Meinung auch noch das Zünglein an der Waage beim Brexit-Referendum. War es das alles wert?
Das ist Unfug, s.o. Die Spaltung Europas begann im Jahr 2011 und hat sich in den Folgejahren fortgesetzt. Da hat man in der EU in der immer größer werdenden Flüchtlingskrise nicht gemeinsam und solidarisch gehandelt, sondern die Ankunftsstaaten gnadenlos im Stich gelassen.
Ist jetzt mittlerweile etwas OT, hat nur noch den Bezug, dass Merkel auch die AfD gepuscht hat.
Klar, Merkel hat durch ihr humanes Handeln im Sep 2015 die AfD gepuscht. Ein großer Teil der Merkel- und Flüchtlingshasser wählt die AfD. Die ist außen schön blau aber innen braun, wie ein Großteil ihrer Wähler. Wenn es nicht so wäre hätte man sich in der AfD schon längst vom braunen Sumpf in der Partei getrennt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76344
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Mär 2019, 08:09

sunny.crockett hat geschrieben:(13 Mar 2019, 16:49)

War zu erwarten, nicht mal aus dem Munde von Merkel ist dir ein Beweis recht, jetzt bestreitest du sogar die Aussagen der Kanzlerin.

Übrigens, wo steht in den Vertragswerken deine Aussage mit den nicht möglichen Alleingängen? Liefere mal Quellen!


Du hast Alleingang geschrieben, DU solltest hier zu die Quellen liefern. Hast du nicht.

sunny.crockett hat geschrieben:(13 Mar 2019, 16:49)
Wenn dir eine Frage nicht gefällt, ist sie einfach falsch gestellt? So kann man sich auch um eine Beantwortung drücken.


Die Frage wurde beantwortet. Du wolltest Parteien wissen, die jemand hätte wählen können ohne die AfD zu wählen zu müssen um trotzdem den Flüchtlingskurs der Regierung Merkel III zu ändern.
Wenn dir die Antworten nicht passen überlege doch mal warum.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76344
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Mär 2019, 09:21

https://www.woz.ch/-96e1?fbclid=IwAR2iL ... vp3bPlZAmY

Dem Meuthen hätte mal einer erklären sollen, das Salamitaktik noch nie gefruchtet hat.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Do 14. Mär 2019, 10:03

Quatschki hat geschrieben:(13 Mar 2019, 18:30)

Nicht, wenn die Bürger umfassend aufgeklärt gewesen wären,
über die tatsächliche (Nicht-)Leistungsfähigkeit der Behörden.
Es gab und gibt ja überall personelle und strukturelle Grenzen, aus denen sich eine tatsächliche Obergrenze ermitteln lässt, bis zu der ein Verfahren und auch die Eingliederung in der erforderlichen Qualität und Verantwortung nicht nur gegenüber dem Migranten, sondern auch gegenüber unserem Land bewältigt werden kann.


Ist eine schwierige Kiste, das auf die Schnelle organisatorisch hin zu bekommen. Man darf ja nicht vergessen: durch das Erdogan'sche Erpressungsmanöver wurde ein mit Griechenland binnen kürzester Zeit ein am Rande des Staatsbankrott stehender Euro-Krisenstaat überrollt. Dahinter befanden sich Länder, die politisch extrem instabil sind und in denen jederzeit wieder Kriege ausbrechen können. Auf dem Balkan kann man alles gebrauchen - nur keine extreme Krise. Das Problem war also nicht aussitzbar. Das hieß: man musste irgendwie Zeit gewinnen und gleichzeitig auf dem Balkan und in Griechenland Druck aus dem Kessel nehmen.

Was ich nie verstehen werde, ist der Umstand, warum man Erdogan mit seinem Erpressungsmanöver nicht so richtig die Ohren langgezogen hat. Letztendlich hat er Flüchtlinge als Waffe missbraucht.

Was allerdings auch nie hätte passieren dürfen, war der Umstand, dass das UNHCR wegen Geldmangels die Essenrationen in den Flüchtlingslagern hätte kürzen müssen. Da haben viele Staaten gemeint, sie könnten sich einen schlanken Fuß machen, wäre ja nicht ihr Problem.

Die Bürger sind ja aus allen Wolken gefallen, als sie erfuhren, dass der Amri 14 unterschiedliche Identitäten nutzen konnte oder der andere Typ, dessen Alter sich beim besten Willen nicht feststellen ließ, die ganzen Bartträger, die sich als "Minderjährige" pämpern ließen oder die ganzen anderen Fälle, die einfach nicht hätten passieren dürfen.


Wer da aus allen Wolken gefallen ist, sind Leute, die vorher am Stammtisch Personalabbau im ÖD gefodert haben. Die Beamten und Angestellten seien doch alls faul wie die Sünde und würden auf Kosten anderer leben. Bräuchte man alles nicht mehr. Viele Behörden stehen heute durch Personaleinsparungen am Rande der Handlungsunfähigkeit.Und neues Personal bekommt man heute nicht mehr so schnell. Der Arbeitsmarkt ist komplett leergefegt.

Und das ist das Verschulden des Herrn de Maiziere und seiner Kanzlerin, dass er den Bürgern und Wählern die für die Bewertung der Situation erforderlichen Informationen systematisch vorenthalten hat und damit selbst die Voraussetzungen gelegt hat, dass etwaige "häßliche Bilder an der Grenze" nicht richtig eingeordnet und verstanden werden würden.


Die UNION hätte die Bundestagswahl 2017 krachend verloren und Merkel aus dem Kanzleramt geflogen, weil man die UNION für die hässlichen Bilder an der Grenze, einem griechischen Staatsbankrott und einem erneuten Ausbruch der Jugoslawienkriege verantwortlich gemacht hätte. Und da wäre dann aus Russland eine ganz andere Kampagne gekommen: man hätte die Kanzlerin und auch den Innenminister als Leute dargestellt, die mit Rechtsextremisten paktieren und das als"Beweis" für den Euromaidan angeführt. Was viele nicht sehen: bei der Flüchtlingskrise und dem Missbrauch von Flüchtlingen als Waffe spielt der Ukraine-Konflikt eine ganz große Rolle. Das ganze war politisch-strategisch eine ganz üble Kiste, die Alternativen, die die Bundesregierung hatte, wären sehr viel übler gewesen.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4353
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Antonius » Do 14. Mär 2019, 10:09

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:03)
(...)
Was ich nie verstehen werde, ist der Umstand, warum man Erdogan mit seinem Erpressungsmanöver nicht so richtig die Ohren langgezogen hat. Letztendlich hat er Flüchtlinge als Waffe missbraucht.

Was allerdings auch nie hätte passieren dürfen, war der Umstand, dass das UNHCR wegen Geldmangels die Essenrationen in den Flüchtlingslagern hätte kürzen müssen. Da haben viele Staaten gemeint, sie könnten sich einen schlanken Fuß machen, wäre ja nicht ihr Problem.
(...)
Ich stimme deiner Analyse weitgehend zu.
sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Do 14. Mär 2019, 10:19

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Mar 2019, 07:44)

Offenbar haben sie es immer noch nicht verstanden. Merkel hat im August 2015 im Alleingang Verhandlungen mit der Türkei aufgenommen. Die EU hat einige Monate später damit begonnen. Beide Verhandlungen wurden dann zusammengeführt und es gab zwei Vereinbarungen zwischen der EU und der Türkei. Im November 2015, das war aber im strengem Sinn keine verbindliche Vereinbarung sondern ein gemeinsamer Aktionsplan (der aber mehr schlecht als recht umgesetzt wurde) http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 65146.html und im März 2016 https://www.consilium.europa.eu/de/meet ... 016/03/07/ Beiden Vereinbarungen haben alle 28 EU-Staaten zugestimmt. Von einem Alleingang Merkels kann im Endergebnis keine Rede sein und es gab damals auch kein deutsch-türkisches bilaterales Abkommen über das Thema Flüchtlinge.


Eigentlich hätte man Erdogan die Ohren richtig langziehen müssen. Wer Menschen als Waffe missbraucht, um sich einen Vorteil zu verschaffen, gehört eigentlich sanktioniert und nicht auch noch mit Geld belohnt. Aber Erdogan ist ja Machtstratege durch und durch: er wusste,

- dass die türkisch-griechische Grenze im Seegebiet der Ägäis praktisch nicht zu kontrollieren ist und dass die Überfahrten kurz und relativ gefahrlos sind.
- dass Griechenland als Euro-Staat vor dem Staatsbankrott stand und der Staatsbankrott die gesamte Währung in den Abgrund ziehen würde.
- dass es nur eines Fünkchens bedarf, dass im Ex-Jugoslawien wieder Krieg ausbricht.

Umegekehrt weiß man, dass es in der Türkei auch eine Zeit NACH Erdogan geben wird.


Stand Italien auch das Recht zu tausende Flüchtlinge mit Zugtickets nach Zürich, München und Wien auszustatten? Schreiben Sie doch mal im geeigneten Thread etwas über diesen mit den betroffenen Zielländern nicht abgestimmten Alleingang Italiens.

Das ist Unfug, s.o. Die Spaltung Europas begann im Jahr 2011 und hat sich in den Folgejahren fortgesetzt. Da hat man in der EU in der immer größer werdenden Flüchtlingskrise nicht gemeinsam und solidarisch gehandelt, sondern die Ankunftsstaaten gnadenlos im Stich gelassen.



Die Italiener haben nicht nur Zugtickets ausgestellt, sie haben auch Schengen-Visa einfach mal so in die Pässe gestempelt, weil man die Staaten an der Außengrenze einfach im Stich gelassen hat:


"Italien gewährt Flüchtlingen aus Tunesien Visa, so dass sie in alle Schengen-Länder einreisen können. Deutschland verstärkt deshalb seine Grenzkontrollen."
Quelle: welt (2011)

Damit waren die Flüchtlinge formal legal in die Schengen-Staaten eingereist.
Die Dublin-Abkommen waren nichts weiter als ein Instrument, mit dem sich die Staaten ohne Außengrenze einen schlanken Fuß gemacht haben. Man hat die Staaten mit Außengrenze in jeglicher Hinsicht im Stich gelassen. Dublin ist nichts weiter als ein Abkommen, das bei schönem Wetter funktioniert und allein Wahlkampfzwecke bedient. Sobald aber richtig schwere Krisen auftreten, greift das nicht mehr, weil das Abkommen dann vollkommen unbrauchbar ist. Aber so ist das halt in einem Zeitalter der kurzfristigen Denke.
sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Do 14. Mär 2019, 10:27

Alexyessin hat geschrieben:(14 Mar 2019, 09:21)

https://www.woz.ch/-96e1?fbclid=IwAR2iL ... vp3bPlZAmY

Dem Meuthen hätte mal einer erklären sollen, das Salamitaktik noch nie gefruchtet hat.


Wie doof ist das denn?

"Die Goal AG hat der AfD im Fall von Meuthen, bei dem es um einen Gesamtbetrag von 90 000 Euro geht, nun just zehn Namen geliefert: Die Aufteilung erfolgte wohl in der Absicht, die öffentliche Deklarationspflicht bei Spenden von 10 000 Euro zu umgehen. Bei der Unterstützung von Guido Reil kam das gleiche Muster zur Anwendung.
(...)
Auffällig ist: Auch bei den Spenden an die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel, die in der Schweiz eine grosse Aufmerksamkeit fanden, war das Vorgehen gleich. In diesem Fall liefen die Zahlungen im Wert von 130 000 Euro über die Zürcher Pharmafirma Wholesale International. Hier wurden die Zahlungen in vierzehn Tranchen gestückelt, sodass die Spenden ebenfalls unter die Deklarationsgrenze fallen. Und vor allem: Die Namensliste der SpenderInnen soll sich gemäss verschiedenen Medien mit jenen bei Meuthen und Reil überschneiden."
Quelle: WOZ.ch

Ein Abgleich der Spenderliste mit den Namen der Kontoinhaber, die tatsächlich gespendet haben, dürfte erstaunliches zutage bringen. Glauben die wirklich, die Finanz- und Strafverfolgungsbehörden in D und der Schweiz überprüfen sowas nicht?
Bei gefälschten Spenderlisten steht auch noch Betrug im Raum.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10067
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Do 14. Mär 2019, 10:39

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:27)

Wie doof ist das denn?

"Die Goal AG hat der AfD im Fall von Meuthen, bei dem es um einen Gesamtbetrag von 90 000 Euro geht, nun just zehn Namen geliefert: Die Aufteilung erfolgte wohl in der Absicht, die öffentliche Deklarationspflicht bei Spenden von 10 000 Euro zu umgehen. Bei der Unterstützung von Guido Reil kam das gleiche Muster zur Anwendung.
(...)
Auffällig ist: Auch bei den Spenden an die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel, die in der Schweiz eine grosse Aufmerksamkeit fanden, war das Vorgehen gleich. In diesem Fall liefen die Zahlungen im Wert von 130 000 Euro über die Zürcher Pharmafirma Wholesale International. Hier wurden die Zahlungen in vierzehn Tranchen gestückelt, sodass die Spenden ebenfalls unter die Deklarationsgrenze fallen. Und vor allem: Die Namensliste der SpenderInnen soll sich gemäss verschiedenen Medien mit jenen bei Meuthen und Reil überschneiden."
Quelle: WOZ.ch

Ein Abgleich der Spenderliste mit den Namen der Kontoinhaber, die tatsächlich gespendet haben, dürfte erstaunliches zutage bringen. Glauben die wirklich, die Finanz- und Strafverfolgungsbehörden in D und der Schweiz überprüfen sowas nicht?
Bei gefälschten Spenderlisten steht auch noch Betrug im Raum.


Sollen wir mal über die schwarzen Kassen von H. Kohl sprechen? Nun tut nicht immer gleich so, als würde jetzt die Welt untergehen. Die AfD ist ebenso dumm wie andere auch. Sie haben sich damit selbst geschadet, aber sie sind bei weitem nicht die ersten die von solchen Skandalen geschüttelt werden. Also bleibt mal auf dem Teppich. Man könnte sagen, sie haben sich dem allgemeinen Bundestagsniveau angepasst. Sie sind in der Politik angekommen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76344
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Mär 2019, 10:44

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:27)

Wie doof ist das denn?

"Die Goal AG hat der AfD im Fall von Meuthen, bei dem es um einen Gesamtbetrag von 90 000 Euro geht, nun just zehn Namen geliefert: Die Aufteilung erfolgte wohl in der Absicht, die öffentliche Deklarationspflicht bei Spenden von 10 000 Euro zu umgehen. Bei der Unterstützung von Guido Reil kam das gleiche Muster zur Anwendung.
(...)
Auffällig ist: Auch bei den Spenden an die Fraktionsvorsitzende Alice Weidel, die in der Schweiz eine grosse Aufmerksamkeit fanden, war das Vorgehen gleich. In diesem Fall liefen die Zahlungen im Wert von 130 000 Euro über die Zürcher Pharmafirma Wholesale International. Hier wurden die Zahlungen in vierzehn Tranchen gestückelt, sodass die Spenden ebenfalls unter die Deklarationsgrenze fallen. Und vor allem: Die Namensliste der SpenderInnen soll sich gemäss verschiedenen Medien mit jenen bei Meuthen und Reil überschneiden."
Quelle: WOZ.ch

Ein Abgleich der Spenderliste mit den Namen der Kontoinhaber, die tatsächlich gespendet haben, dürfte erstaunliches zutage bringen. Glauben die wirklich, die Finanz- und Strafverfolgungsbehörden in D und der Schweiz überprüfen sowas nicht?
Bei gefälschten Spenderlisten steht auch noch Betrug im Raum.


Der Spender Laden scheint ja nicht gerade seriös zu sein, oder?
https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/ ... -133708783
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 76344
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 14. Mär 2019, 10:48

Wolverine hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:39)

Sollen wir mal über die schwarzen Kassen von H. Kohl sprechen? Nun tut nicht immer gleich so, als würde jetzt die Welt untergehen. Die AfD ist ebenso dumm wie andere auch. Sie haben sich damit selbst geschadet, aber sie sind bei weitem nicht die ersten die von solchen Skandalen geschüttelt werden. Also bleibt mal auf dem Teppich. Man könnte sagen, sie haben sich dem allgemeinen Bundestagsniveau angepasst. Sie sind in der Politik angekommen.


Das ist natürlich falsch gedacht. Gerade wegen den schwarzen Kassen des ehemaligen Kanzlers wurden doch die Regeln dahingehend verschärft. ( wenn auch meiner Meinung nach immer noch nicht streng genug ).
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 3929
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Orbiter1 » Do 14. Mär 2019, 10:51

Wolverine hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:39)

Sollen wir mal über die schwarzen Kassen von H. Kohl sprechen? Nun tut nicht immer gleich so, als würde jetzt die Welt untergehen.
Die AfD sind aber gerade beim Thema Parteienfinanzierung und Spenden als die Saubermänner der Nation aufgetreten und haben massive Änderungen gefordert (s. Wahlprogramm). Jetzt poppt ein Spendenskandal nach dem anderen bei der AfD hoch. Verlogenes Drecksgesindel.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10067
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Do 14. Mär 2019, 11:04

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:51)

Die AfD sind aber gerade beim Thema Parteienfinanzierung und Spenden als die Saubermänner der Nation aufgetreten und haben massive Änderungen gefordert (s. Wahlprogramm). Jetzt poppt ein Spendenskandal nach dem anderen bei der AfD hoch. Verlogenes Drecksgesindel.



Das steht ja alles außer Frage. Aber wie gesagt, diesbezüglich sollte eigentlich jede Partei vor der eigenen Tür kehren. Dass die Nazis sich selbst ein Bein gestellt haben, nehme ich mit Genuss zur Kenntnis. Jetzt können sie sich die Heuchelei in Bezug auf andere Parteien sparen.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10067
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Do 14. Mär 2019, 11:05

Alexyessin hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:48)

Das ist natürlich falsch gedacht. Gerade wegen den schwarzen Kassen des ehemaligen Kanzlers wurden doch die Regeln dahingehend verschärft. ( wenn auch meiner Meinung nach immer noch nicht streng genug ).



Ja, sehe ich auch. Die haben sich in meinen Augen der Lächerlichkeit preisgegeben (AfD).
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1247
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » Do 14. Mär 2019, 11:42

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Mar 2019, 07:44)

Offenbar haben sie es immer noch nicht verstanden. Merkel hat im August 2015 im Alleingang Verhandlungen mit der Türkei aufgenommen. Die EU hat einige Monate später damit begonnen. Beide Verhandlungen wurden dann zusammengeführt und es gab zwei Vereinbarungen zwischen der EU und der Türkei. Im November 2015, das war aber im strengem Sinn keine verbindliche Vereinbarung sondern ein gemeinsamer Aktionsplan (der aber mehr schlecht als recht umgesetzt wurde) http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 65146.html und im März 2016 https://www.consilium.europa.eu/de/meet ... 016/03/07/ Beiden Vereinbarungen haben alle 28 EU-Staaten zugestimmt. Von einem Alleingang Merkels kann im Endergebnis keine Rede sein und es gab damals auch kein deutsch-türkisches bilaterales Abkommen über das Thema Flüchtlinge. Stand Italien auch das Recht zu tausende Flüchtlinge mit Zugtickets nach Zürich, München und Wien auszustatten? Schreiben Sie doch mal im geeigneten Thread etwas über diesen mit den betroffenen Zielländern nicht abgestimmten Alleingang Italiens.

Sie haben also mit Alleingängen überhaupt kein Problem, es sei denn der Alleingang erfolgt durch Merkel. Letztlich sind sie ein ganz gewöhnlicher Merkelhasser. Da können sie sich doch das Alleingang-Gedöns sparen.
Das ist Unfug, s.o. Die Spaltung Europas begann im Jahr 2011 und hat sich in den Folgejahren fortgesetzt. Da hat man in der EU in der immer größer werdenden Flüchtlingskrise nicht gemeinsam und solidarisch gehandelt, sondern die Ankunftsstaaten gnadenlos im Stich gelassen.
Klar, Merkel hat durch ihr humanes Handeln im Sep 2015 die AfD gepuscht. Ein großer Teil der Merkel- und Flüchtlingshasser wählt die AfD. Die ist außen schön blau aber innen braun, wie ein Großteil ihrer Wähler. Wenn es nicht so wäre hätte man sich in der AfD schon längst vom braunen Sumpf in der Partei getrennt.


Ich antworte jetzt mal in Summe und habe deshalb deine Texte nicht einzeln aufgedröselt.

1. Du hast selbst von einem Alleingang gesprochen, dazu hat Merkel in dem Video gesagt, sie habe BEIDE Abkommen/Vereinbarungen selbst geschlossen. Das steht erstmal so als Videobeweis da.
2. DU (und nicht ich) hast die Grenzsicherung Italiens durch Salvini ins Spiel gebracht. Ich habe darauf hingewiesen, dass es das RECHT Italiens ist, seine Grenzen zu sichern. Das hast du wohl auch aktzeptiert, jetzt wirfst Du mir vor, ich würde die Weiterreise der Flüchtlinge durch die Italienische Regierung irgendwie akzeptieren oder zumindest schönreden ?! Ich habe schon immer gesagt, es gibt gültige Dublin-Regeln, die aber keinen interessieren. Flüchtlinge einfach weiterzuschicken ist GEGEN EU-Recht, du willst mir aber anscheinend was anderes unterschieben.
3. Du packst wieder mal die Nazi-Keule aus und nennst mich anscheinend Merkel- und Flüchtlingshasser, nur weil ich Einhaltung von geltendem Recht fordere (z.B. das Dublin-Abkommen). Im Umkehrschluß wäre dann Rechtsbruch gleichzeitig Merkelfreundlich ??? Ich habe auch deshalb 2017 die AfD gewählt, weil ich eben rechtsstaatliches Handeln haben wollte und eben keinen ständigen Rechtsbruch (egal ob der Name Merkel oder ein anderer gestanden hätte). Das sahen wohl auch viele andere Bürger so, damit ist die AfD von 3-4% im Sommer 2015 innerhalb von 6 Monaten auf über 10% hochgeschossen. Und entgegen deiner Meinung haben sich nicht in 6 Monaten massenhaft Bürger zu Nazis entwickelt, sondern hatten eben andere Gründe. Dazu hat auch jeder Bürger ein freies Wahlrecht, ich hoffe, das willst du nicht auf gutdünken verhindern..
sünnerklaas
Beiträge: 3108
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Do 14. Mär 2019, 11:46

Alexyessin hat geschrieben:(14 Mar 2019, 10:48)

Das ist natürlich falsch gedacht. Gerade wegen den schwarzen Kassen des ehemaligen Kanzlers wurden doch die Regeln dahingehend verschärft. ( wenn auch meiner Meinung nach immer noch nicht streng genug ).


...und Gauland, Glaser, Hohmann und so einige andere aus der AfD, die früher in der Dregger-CDU in Hessen waren, sind doch immer noch sauer und zutiefst verbittert, weil die heutige Kanzlerin den Laden mal ordentlich ausgemistet und den Dicken aus Oggersheim vom Denkmal gestürzt und aus dem CDU-Ehrenvorsitzenden-Amt vertrieben hat. Da bekommt, die beschwichtigende Aussagem die AfD wäre nur die alte CDU eine ganz neue Bedeutung.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast