Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 16:01

Wähler hat geschrieben:(13 Sep 2018, 15:57)

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4126280
SZ 12. September 2018 Was sich bei der Rente ändern muss

"Die Riester-Rente ist politisch gescheitert. Gewiss, wer mit einem guten Vertrag Zulagen und Steuervorteile stets voll ausschöpft, hat für sich ein gutes Werk getan. Die Riester-Rente kann jedoch nicht das sinkende Rentenniveau ausgleichen, und das sollte sie ja tun. Dafür sind die meisten Verträge zu niedrig verzinst, die Kosten sind zu hoch, die Förderung ist zu kompliziert."
D[i]as Umlageverfahren sollte durch eine steuerfinanzierte Mindestrente für Vollzeitarbeit ergänzt werden, die deutlich über der Grundsicherung liegt, sonst sinkt die Akzeptanz des Umlageverfahrens in der Bevölkerung zu stark. Private Zusatzversorgung sollte dem Bürger vollständig überlassen bleiben. Die Riesterrente sollte abgeschafft werden, sie dient nur der Versicherungsindustrie.[/i]


WER soll denn da Anspruch haben?

und welche "Grundsicherungshöhe" soll denn da genommen werden?

Die Konzepte von CSU/SPD gehen doch schon in die Richtung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11715
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Selina » Do 13. Sep 2018, 16:02

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 15:51)

Welcher UNTERNEHMER "bekommt" denn das 50fache ?


Das betrifft natürlich nicht die kleinen Mittelstandsunternehmen. Da ist der Abstand nicht so groß. Logisch. Aber in den großen Dax-Konzernen ist es oft sogar noch mehr als das 50fache:

Zitat:

Die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung hat herausgefunden, dass der Gehaltsabstand zwischen Topmanagern und Arbeitnehmern in den 30 Dax-Konzernen weiter gestiegen ist. Verglichen mit dem Durchschnittsgehalt in ihrem Unternehmen verdienten die Vorstandsmitglieder im vergangenen Jahr 71-mal so viel. 2005 hatte dieser Wert noch bei 42 gelegen. Frank Appel, Vorstandschef der Deutschen Post, erreicht mit dem 232-fachen Jahreseinkommen den Spitzenplatz in der aktuellen Rangliste.

https://www.zeit.de/2018/29/managergeha ... en-loesung
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22420
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Skull » Do 13. Sep 2018, 16:03

KarlRanseier hat geschrieben:(13 Sep 2018, 15:29)

:?: :?:

Wieso EU und Ausland? Deutsche Billigprodukte werden doch in alle Welt verschachert, Deutschland profitiert doch.

Sind die Löhne und Gehälter in den letzten 20 Jahren ähnlich gestiegen wie die Gewinne? Da müsste man mal recherchieren...

1. Der deutsche Staat zahlt doch Mittel an die EU. Auch an die UNO. Und auch an Entwicklungsländern.

2. warum die letzen 20 Jahre ? Da sollte man sich eher mal die letzten 150 Jahre anschauen.

Und gerade in der bundesrepublikanischen Geschichte sind Löhne und Gehälter mal stärker
und auch mal weniger stark gestiegen. Zu Beginn dieses Jahrtausend eher kaum.
Zuvor aber umso mehr. Aber es gibt, gab und wird auch immer wieder...andere Zeiten geben.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 16:04

Selina hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:02)

Das betrifft natürlich nicht die kleinen Mittelstandsunternehmen. Da ist der Abstand nicht so groß. Logisch. Aber in den großen Dax-Konzernen ist es oft sogar noch mehr als das 50fache:

Zitat:

Die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung hat herausgefunden, dass der Gehaltsabstand zwischen [i]Topmanagern und Arbeitnehmern in den 30 Dax-Konzernen weiter gestiegen ist. Verglichen mit dem Durchschnittsgehalt in ihrem Unternehmen verdienten die Vorstandsmitglieder im vergangenen Jahr 71-mal so viel. 2005 hatte dieser Wert noch bei 42 gelegen. Frank Appel, Vorstandschef der Deutschen Post, erreicht mit dem 232-fachen Jahreseinkommen den Spitzenplatz in der aktuellen Rangliste.[/i]

https://www.zeit.de/2018/29/managergeha ... en-loesung



was genau verstehst du an dem Wort UNTERNEHMER nicht?

auch die "Topmanager" sind Arbeitnehmer mit einem GEHALT
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
roadrunner

Re: Die Rente ist NICHT sicher wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon roadrunner » Do 13. Sep 2018, 16:06

franktoast hat geschrieben:(13 Sep 2018, 12:28)

Eine Person hat 2000€ netto zur Verfügung. Davon spart die Person 500€ für die rente. Bei Renteneintritt hat die Person dauerhaft 1500€ pro Monat.
Frage: "Fehlen" der Person nun 25% bzw. 500€?

Die gleiche Person verdient immer noch 2000€ und bezahlt davon für 800€ einen Immobilienkredit ab. Bei rentenbeginn ist fertig bezahlt und hat 1200€ Rente zur Verfügung.
Frage: Fehlen nun 800€?

Die gleiche Person hat Kinder und bezahlt diesen, da diese studieren, jeden Monat 200€ extra. Ab Rentenbeginn sind diese mit dem Studium fertig. Hat der Rentner nur 1800€ Rente, "fehlen" dann 200€, um den Lebensunterhalt zu bestreiten?

Ich finde, das ist doch alles recht schwammig...


Deine Rechnung ist nicht schlüssig, denn bei einem Nettoeinkommen von 2.000 EUR/Monat liegt sein Bruttoeinkommen (StKl IV, verheiratet, beide berufstätig) bei ca. 3.200 EUR/Monat. Hieraus errechnet sich eine monatliche Rente von ca. 1.450 EUR.

Zahlt Person Fall A jetzt 500 EUR/ Monat in die Rentenkasse oder in ein Sparprogramm? Seine monatliche Rente beträgt ca. 1.450 EUR.
Person Fall B hat dann bei Rentenbeginn eine schuldenfreie Immobilie und erhält eine Rente von ca. 1.450 EUR/ Monat.
Person Fall C hat die Studienaufwendungen steuerlich angesetzt und sein Netto-Einkommen erhöht, seine Rente beträgt ca. 1.450 EUR.

In allen Fällen ist das Netto-Einkommen im Rentenfall ca. 500 EUR niedriger. Person Fall A hat aber ein Zusatzeinkommen aus angespartem Kapital, Person Fall B hat eine Mietzins freie Immobilie und Person Fall C hat nur seine Rente.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 16:07

roadrunner hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:06)

liegt sein Bruttoeinkommen (StKl IV, verheiratet, beide berufstätig) bei ca. 3.200 EUR/Monat. Hieraus errechnet sich eine monatliche Rente von ca. 1.450 EUR.

Z .


wie kommst du auf die 1450 Euro?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
roadrunner

Re: Die Rente ist NICHT sicher wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon roadrunner » Do 13. Sep 2018, 16:10

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:07)

wie kommst du auf die 1450 Euro?


https://www.focus.de › Finanzen › Altersvorsorge › Gesetzliche Rente
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8494
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon unity in diversity » Do 13. Sep 2018, 16:11

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:04)

was genau verstehst du an dem Wort UNTERNEHMER nicht?

auch die "Topmanager" sind Arbeitnehmer mit einem GEHALT

Was macht man mit Auftragsdamagern, mit mehreren Gehältern?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11715
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Selina » Do 13. Sep 2018, 16:16

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:04)

was genau verstehst du an dem Wort UNTERNEHMER nicht?

auch die "Topmanager" sind Arbeitnehmer mit einem GEHALT


Manager und Vorstände fallen alle unter den Sammelbegriff "Unternehmer". Zumindest umgangssprachlich. Aber ok, dann sind es halt Arbeitnehmer diese Topmanager. Auf alle Fälle kriegen sie viel zu viel - im Vergleich zum Durchschnitts-Mitarbeiter - und dann noch nen goldenen Handschlag, wenn sie die Karre so richtig an die Wand gefahren haben :D Aber du hast recht: Das meiste fasst natürlich der jeweilige Eigentümer (oder die Eigentümer) des betreffenden Unternehmens, Konzerns ab. Das können Anteilseigner, Einzelunternehmer und Mitunternehmer sein.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 16:19

roadrunner hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:10)

https://www.focus.de › Finanzen › Altersvorsorge › Gesetzliche Rente



das ist natürlich etwas irreführend dort...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 16:23

Selina hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:16)

Manager und Vorstände fallen alle unter den Sammelbegriff "Unternehmer". Zumindest umgangssprachlich.


Ist aber komplett FALSCH. Der Unternehmer ist der EIGENTÜMER des Unternehmens , dem der GEWINN zusteht

Aber ok, dann sind es halt Arbeitnehmer diese Topmanager. Auf alle Fälle kriegen sie viel zu viel - im Vergleich zum Durchschnitts-Mitarbeiter


sagt WER? Hast du schon mal einen BMW Mitarbeiter gefragt, ob ER der Meinung ist, dass seine Vorstände zu viel verdienen?

- und dann noch nen goldenen Handschlag, wenn sie die Karre so richtig an die Wand gefahren haben :D


welche da wären? Die haben Zeitverträge. Wenn denen dann gekündigt wird, dann bekommen sie ihre REST-Gehälter

Aber du hast recht: Das meiste fasst natürlich der jeweilige Eigentümer (oder die Eigentümer) des betreffenden Unternehmens, Konzerns ab. Das können Anteilseigner, Einzelunternehmer und Mitunternehmer sein.


allein schon wieder die Wortwahl

WAS haben 2,5% Dividendenrendite mit dem deutschen Wort "Abfassen" zu tun?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22420
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Skull » Do 13. Sep 2018, 16:27

Guten Tag,

eine Ansage an den User Realist2014 ... und seine Lieblingsdiskutanten.

Auch HIER gibt es ein Thema.

RENTE...

Ich bitte darum, nicht wieder auf anderen Plätze umherzufliegen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 13. Sep 2018, 16:28

Kölner1302 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 12:12)

Ich weise mal auf folgenden Bericht in NTV hin:
https://www.n-tv.de/ratgeber/Jedem-Zwei ... 19669.html
"Erschreckende Rentenlücke - jedem 2. fehlen 700 €." Gemeint sind die heute über 55 jährigen.
Und das bei stark steigenden Mieten.

Welche Ideen gibt es, die Rentenlücke zu schließen?

Ich habe eine bezahlte Eigentumswohnung und damit die Rentenlücke schon 12 Jahre vor der Rente geschlossen. Ich kann mir sogar leisten für weniger Geld einen Job zu machen den ich interessant finde. Wohnen ist der große Knackpunkt. Wer dass geregelt hat kann sich entspannt zurücklehnen. Für alle anderen kann die Rente gar nicht hoch genug sein weil die Mieten in Zukunft nicht mehr bezahlbar sein werden für Rentner. In den Ballungszentren ist es schon soweit. Das wird sich verschärfen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 16:31

[quote="Alter Stubentiger"](13 Sep 2018, 16:28)

I . Für alle anderen kann die Rente gar nicht hoch genug sein weil die Mieten in Zukunft nicht mehr bezahlbar sein werden für Rentner. quote]


diese Aussage ist in ihre Pauschalität natürlich Unsinn.

Wir haben in D auch 2 Mio Wohnungen, die LEER stehen.

Vielleicht bedarf es in Zukunft bei den Rentnern mit niedriger Rente etwas mehr "Mobilität"

Könnte der Staat ja fördern
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3920
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Die Rente ist NICHT sicher wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon franktoast » Do 13. Sep 2018, 16:40

roadrunner hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:06)
Deine Rechnung ist nicht schlüssig, denn bei einem Nettoeinkommen von 2.000 EUR/Monat liegt sein Bruttoeinkommen (StKl IV, verheiratet, beide berufstätig) bei ca. 3.200 EUR/Monat. Hieraus errechnet sich eine monatliche Rente von ca. 1.450 EUR.

Echt jetzt? Obwohl die Person 5 Jahre vorher 30 Jahre arbeitslos war? Krass. Was du alles weißt.

... und mal wieder hat er meine Beispielzahlen, deren absolute Höhe absolut irrelevant ist, in der Luft zerpflückt.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 13. Sep 2018, 16:41

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 16:31)

diese Aussage ist in ihre Pauschalität natürlich Unsinn.

Wir haben in D auch 2 Mio Wohnungen, die LEER stehen.

Vielleicht bedarf es in Zukunft bei den Rentnern mit niedriger Rente etwas mehr "Mobilität"

Könnte der Staat ja fördern


Mal genau hinsehen beim Leerstand. Dann bleibt von den 2 Millionen nicht mehr viel übrig. Der größte Teil ist am Markt nämlich gar nicht verfügbar oder befindet sich an Orten abseits der Zivilisation. Und Rentner brauchen zumindest erreichbare Ärzte. Da fallen schon mal jede Menge ländliche Regionen weg. Und in den Innenstädten stehen viele Schrottimmobilien. Wo Ratten hausen und der Schimmel blüht ist kein Platz für Rentner. Und jede Menge Eigentümer haben wertige Immobilien die sie gar nicht vermieten wollen. Es gibt also so einige Gründe warum deine große Umzugsaktion eine Sache ist die nur auf dem Papier gut aussieht.
Zuletzt geändert von Alter Stubentiger am Do 13. Sep 2018, 16:47, insgesamt 2-mal geändert.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22420
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Skull » Do 13. Sep 2018, 16:43

Warnung...Spamalarm.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Wähler
Beiträge: 4958
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Wähler » Do 13. Sep 2018, 18:22

Kölner1302 hat geschrieben:(13 Sep 2018, 12:12)
Welche Ideen gibt es, die Rentenlücke zu schließen?

Der Staat sollte keine Rentenlücke schließen. Wer seinen Lebensstandard im Alter halten möchte, sollte zusätzlich private Altersvorsorge betreiben.
Der Staat sollte sich aus der privaten Altersvorsorge völlig heraushalten und die Riesterrente abschaffen. Stattdessen sollte er sich auf das Problem Mindestrente für Vollzeittätige konzentrieren. Davon hängt nämlich die Zukunft des Umlageverfahrens ab.
Es geht um die Zukunft des Sozialstaates auch auf EU-Ebene und nicht um Subventionierung der deutschen Mittelschicht.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 10756
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Ein Terraner » Do 13. Sep 2018, 18:25

Wähler hat geschrieben:(13 Sep 2018, 18:22)

Der Staat sollte keine Rentenlücke schließen. Wer seinen Lebensstandard im Alter halten möchte, sollte zusätzlich private Altersvorsorge betreiben.

Wieviel sollte man den zu Seite legen, rechne das mal mit Inflation durch.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rente ist NICHT sicher! Wie kann man die Rente in angemessener Höhe sichern?

Beitragvon Realist2014 » Do 13. Sep 2018, 18:41

Ein Terraner hat geschrieben:(13 Sep 2018, 18:25)

Wieviel sollte man den zu Seite legen, rechne das mal mit Inflation durch.


nicht zur "Seite legen", sondern investiv vorsorgen...

Aktien...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste