Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24530
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Teeernte » Mi 13. Jan 2021, 01:40

Vongole hat geschrieben:(13 Jan 2021, 01:22)

Kannst oder willst du nicht verstehen?
DIe USA oder auch die EU verabschieden immer mehr Gesetze, die den social media Grenzen dahingehend aufzeigen, dass sie gegen Hass, Hetze und strafbare Beiträge stärker vorgehen müssen.
In den USA ist man sogar der Ansicht, dass Twitter mit der Account-Sperrung Trumps, seiner gewaltbereiten Anhänger oder den QAnon-Gruppen neuen Gesetzen/Auflagen zuvorkommen wollte.
Und du willst das rückgängig machen, damit jeder kriminelle Fanatiker seinen kranken Rotz ins Netz pusten kann, und nennst das Verteidigung der Meinungsfreiheit?


Trump scheint nicht demokratisch gewählt ? aha.

-------------------------

Aber klar man sollte zur Zensur in d nur noch fehlerfreie Deutsche Schrift erlauben ....

...kann man Religion schon als HASS auf andere werten ? Sind militante Veganer von der Umwelt abzuklemmen ? (Tierschützer...Umweltbesetzer..)

Ahja - es geht ja nur wenns einen selbst nicht betrifft. Die kranken Fanatiker sind immer die Anderen. (Ja - manche auch zu recht... aber ZU RECHT beinhaltet ein RECHTSSYSTEM)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43760
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 13. Jan 2021, 02:01

Teeernte hat geschrieben:(13 Jan 2021, 01:40)

Trump scheint nicht demokratisch gewählt ? aha.

-------------------------

Aber klar man sollte zur Zensur in d nur noch fehlerfreie Deutsche Schrift erlauben ....

...kann man Religion schon als HASS auf andere werten ? Sind militante Veganer von der Umwelt abzuklemmen ? (Tierschützer...Umweltbesetzer..)

Ahja - es geht ja nur wenns einen selbst nicht betrifft. Die kranken Fanatiker sind immer die Anderen. (Ja - manche auch zu recht... aber ZU RECHT beinhaltet ein RECHTSSYSTEM)

Demokratie ist nicht das Problem, sondern die Antwort.
Mr. Trump ist abgewählt worden und damit hat Twitter eher wenig bis gar nichts zu tun.
Im Gegenteil, Twitter war die Lieblingsplattform Trumps und dort tummelten sich schließlich Millionen Anhänger zur Kommunikation.

Insofern erscheint mir die Heilserwartung, die just von einem Konzern ausgehen soll, als nahezu verrückt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43760
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 13. Jan 2021, 03:04

franzmannzini hat geschrieben:(13 Jan 2021, 01:25)

In den letzten Jahren avancieren ja die sozialen Medien immer mehr zu einer Art Berichterstattunghilfe, alternativ zum klassischen Journalismus.
Häufig werden auch immer mehr Beiträge in diesen Medien als Journalismus gedeutet.
Mittlerweile besteht ein Beitrag in den klassischen Sinne häufig aus dem Inhalt, was ein Entscheider bei z.B. Twitter geäußert hat.
Wenn man dieses kritisiert, wird einem oft entgegnet, daß es sich im eine provokante private Meinung des Äußerden handelt.
Hier habe ich schon oft die Frage gestellt, ob ein gewählter oder bestimmter Entscheider eine private Meinung vertreten kann,
die er aber in seiner öffentlichen Aufgabe nicht vertritt.
Darauf habe ich bis jetzt keine Antwort bekommen.

Es ist die Frage ob "soziale Medien" mittlerweile die vierte Macht im sind,
und wenn ja, ob sie eine Einfluß auf die haben können/sind , oder vielmehr sollen habe können.

Diese Frage verstehe ich zwar nicht ganz, aber die KI wird zur vierten Macht - das ist die unmittelbare Zukunft.

Die Algorithmen sind intelligenter geworden, was sich bereits auf den Markt auswirkt. Heute reicht es beispielsweise nicht mehr, lediglich Keywords zu streuen. Die KI versteht Synonyme, Nutzersignale, Autorität, Holistik und vieles mehr.
Gewisse Kontextprobleme soll es noch geben, aber man arbeitet daran.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43760
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 13. Jan 2021, 04:46

Für den Kommentator des "Tagesspiegel" ist die Sperrung von Trumps Twitter-Konto ein "tiefer Einschnitt in" der "Geschichte der digitalen Kommunikation".

Ob Merkel, Nawalny oder "Wall Street Journal" - man ist sich darin einig, dass das Internet kein rechtsfreier Raum sein könne.

So sagt beispielsweise Nawalny:
„Dieser Präzedenzfall wird von Feinden der Redefreiheit weltweit ausgenutzt werden, auch in Russland“
https://www.tagesspiegel.de/politik/twi ... 90322.html

Der Sturm auf das Kapitol wirkt sich negativ für Trump aus, das ist die eine Seite.
Andererseits hat Twitter einen Fehler gemacht. Ob sich das negativ auswirkt, wird sich noch zeigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 08:45

Vongole hat geschrieben:(13 Jan 2021, 01:22)

DIe USA oder auch die EU verabschieden immer mehr Gesetze, die den social media Grenzen dahingehend aufzeigen, dass sie gegen Hass, Hetze und strafbare Beiträge stärker vorgehen müssen.

Das Problem an der Sache ist, dass so ein Moderator bei Twitter oder Facebook gar nicht die juristische Ausbildung hat um zu erkennen, ob es sich jetzt um rechtswidrige Aussagen handelt oder nicht. Da wird dann verständlicherweise nach dem Motto "Lieber einmal zu viel gelöscht als einmal zu wenig" gearbeitet, weil der Staat seine Aufgaben privatisiert. Das habe ich auch schon damals, als das NetzDG in der Form verabschiedet wurde, kritisiert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Wähler
Beiträge: 6085
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Benutzertitel: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Wähler » Mi 13. Jan 2021, 09:12

SZ 12. Januar 2021 Die EU will vorschreiben, wie Social-Media-Unternehmen auf problematische Inhalte reagieren müssen.
https://www.sueddeutsche.de/digital/fac ... -1.5172407
"Das "Gesetz über digitale Dienste" (Digital Services Act, kurz DSA) soll für die EU einheitlich regeln, wie sich Plattformen verhalten sollen, wenn auf ihren Seiten verbotene Inhalte geteilt werden, etwa Aufrufe zur Gewalt: Wann wird etwas gelöscht, und wie können sich Nutzer gegen Löschungen wehren?..
Der DSA soll die großen Konzerne auch verpflichten, "systemische Risiken" auf ihren Plattformen zu identifizieren und Vorschläge zu machen, wie diese minimiert werden können. Besonders gefährlich sei es, wenn Konten mit "besonders hoher Reichweite" solche Beiträge verbreiten - eine Definition, die auf Trump zutrifft, aber auch auf viele europäische Politiker. Aufrufe zur Störung von Wahlen oder Lügen über Impfstoffe könnten solche Risiken sein."

Für die flächendeckende Identifizierung dürfte KI eingesetzt werden müssen.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 09:43

Es ist und bleibt der falsche Weg, solche juristischen Fragen durch global agierende Konzerne entscheiden zu lassen, das öffnet der Willkür Tür und Tor und gibt den Konzernen noch mehr Macht als sie eh schon haben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon relativ » Mi 13. Jan 2021, 10:09

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jan 2021, 18:35)

Merkel ist meiner Meinung :D
https://www.tagesschau.de/inland/merkel ... r-103.html

Nicht ganz, da sie kein whataboutism betreibt.
Das es besser wäre, wenn twitter sich die Mühe gemacht hätte alle Lügen ect. vom Trump zu löschen oder Warnhinweise zu geben, bin ich auch dabei, nur offensichtlich wollte Twitter dafür kein Mitarbeiter mehr abstellen,offensichtlich zu viel Arbeitsaufwand
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 10:39

relativ hat geschrieben:(13 Jan 2021, 10:09)

Nicht ganz, da sie kein whataboutism betreibt.

Gleichbehandlung und Gerechtigkeit zu fordern ist kein "whataboutism" :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
olli
Beiträge: 499
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon olli » Mi 13. Jan 2021, 10:43

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jan 2021, 08:45)
Das Problem an der Sache ist, dass so ein Moderator bei Twitter oder Facebook gar nicht die juristische Ausbildung hat um zu erkennen, ob es sich jetzt um rechtswidrige Aussagen handelt oder nicht. Da wird dann verständlicherweise nach dem Motto "Lieber einmal zu viel gelöscht als einmal zu wenig" gearbeitet,


Richtig und erschwerend kommt noch hinzu das die Betreiber innerhalb weniger Stunden entscheiden müssen ob ein Beitrag juristisch in Ordnung ist oder nicht. Das ist doch unmöglich, bei ähnlichen Entscheidungen vor Gericht dauert das häufig sogar mehrere Prozesstage, ganz abgesehen von der Zeit die die Anwälte benötigen um ihre Position mit entsprechenden Gesetzen zu begründen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5419
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 13. Jan 2021, 10:45

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jan 2021, 08:45)

Das Problem an der Sache ist, dass so ein Moderator bei Twitter oder Facebook gar nicht die juristische Ausbildung hat um zu erkennen, ob es sich jetzt um rechtswidrige Aussagen handelt oder nicht. Da wird dann verständlicherweise nach dem Motto "Lieber einmal zu viel gelöscht als einmal zu wenig" gearbeitet, weil der Staat seine Aufgaben privatisiert. Das habe ich auch schon damals, als das NetzDG in der Form verabschiedet wurde, kritisiert.


Du verwechselst Twitter und Co mit dem Forum hier. Die haben keine Moderatoren, sondern ausgebildete Juristen die sehr wohl in der Lage zu erkennen wenn rechtswidrige Aussagen gemacht werden. Es geht so weit das dies je nach land unterschiedlich ist. Was in Deutschland gesetzwidrig ist und gesperrt wird ist nicht unbedingt in china gesetzwidrig. Zu kompliziert?
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon relativ » Mi 13. Jan 2021, 10:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jan 2021, 10:39)

Gleichbehandlung und Gerechtigkeit zu fordern ist kein "whataboutism" :cool:

Doch wenn man dabei fordert jemand nicht zu sperren, weil ein anderer bei ähnlichen Vergehen auch nicht gesperrt wurde und du hast hier mehrmals kundgetan, daß du dafür bist entweder alle, auf die sowas zutrifft, zu sperren oder keinen. Prinzip richtig, aber als Ausschlussverfahren das man Trump deshalb nicht sperrt, eben m.M. falsch.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
olli
Beiträge: 499
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon olli » Mi 13. Jan 2021, 10:50

relativ hat geschrieben:(13 Jan 2021, 10:09)
offensichtlich wollte Twitter dafür kein Mitarbeiter mehr abstellen,offensichtlich zu viel Arbeitsaufwand


und vor allem die Kosten auf denen der Betreiber sitzen bleibt. Mal als Beispiel Youtube, da werden die Videos mittlerweile von einer KI-Software vorsortiert. Die Kosten für ein 5-minütiges Video betragen 10-€-Cent (Energie,Infrastruktur,Wartung). Das hört sich nicht viel an aber bei knapp einer Milliarde Videos jedes Jahr ist das ein beachtlicher Kostenfaktor. Rechnet man dann dazu das im Zweifel ein Jurist eine halbe Stunde benötigt um eine Bewertung zu machen sind nochmal locker 50-€ fällig und da ist der Jurist günstig bezahlt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 10:59

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Jan 2021, 10:45)

Die haben keine Moderatoren, sondern ausgebildete Juristen die sehr wohl in der Lage zu erkennen wenn rechtswidrige Aussagen gemacht werden.

Quelle zu den ausgebildeten Juristen?

In einem Rechtsstaat kann das am Ende nur einer entscheiden: der Richter. Und selbst dessen Urteil kann im Instanzenzug noch revidiert werden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 11:03

relativ hat geschrieben:(13 Jan 2021, 10:47)

Doch wenn man dabei fordert jemand nicht zu sperren, weil ein anderer bei ähnlichen Vergehen auch nicht gesperrt wurde...

Das hat hier ja auch niemand getan.

...und du hast hier mehrmals kundgetan, daß du dafür bist entweder alle, auf die sowas zutrifft, zu sperren oder keinen.

Das ist das Prinzip Gleichbehandlung und Gerechtigkeit. Entweder sperrt man alle Hetzer oder keinen, nur den zu sperren, der einem gerade in den Kram passt, und den anderen weiter hetzen zu lassen, begründet nunmal den Vorwurf der Willkür. Dass es dabei um Antisemitismus geht, der protegiert wird, macht die Sache nur noch unappetitlicher.

Prinzip richtig, aber als Ausschlussverfahren das man Trump deshalb nicht sperrt, eben m.M. falsch.

Niemand hier hat gefordert, Trump nicht zu sperren oder die Sperrung rückgängig zu machen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5419
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 13. Jan 2021, 11:36

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jan 2021, 10:59)

Quelle?


Gerolsteiner :D

Glaubst du im Ernst das Twitter Moderatoren ohne juristische Richtlinien Twitterer sperren ohne Rueckfrage mit legal department und in vielen Faellen mit Abstimmung und Genehmigung von Geschaeftsfuehrern verantwortlich fuer bestimmte Laenderbereiche??
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 11:39

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Jan 2021, 11:36)

Gerolsteiner...

Also keine Quelle für deine Behauptung.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
olli
Beiträge: 499
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon olli » Mi 13. Jan 2021, 11:42

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(13 Jan 2021, 11:36)
Glaubst du im Ernst das Twitter Moderatoren ohne juristische Richtlinien Twitterer sperren ohne Rueckfrage mit legal department und in vielen Faellen mit Abstimmung und Genehmigung von Geschaeftsfuehrern verantwortlich fuer bestimmte Laenderbereiche??


Ja. Siehe Youtube,Facebook... Das sind keine Juristen, das sind Leute die für einen Hungerlohn im Akkord die Beiträge bewerten und man kann "froh" sein wenn das überhaupt ein Mensch macht und nicht eine Software-KI.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49201
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Jan 2021, 11:44

Die Sperrung Trumps wird sicherlich von Juristen vorab überprüft worden sein, das ist aber die Ausnahme und nicht die Regel.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28597
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sollte Twitter seine Machtposition nutzen und Trump dauerhaft sperren?

Beitragvon relativ » Mi 13. Jan 2021, 12:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Jan 2021, 11:03)

Das hat hier ja auch niemand getan.
Sach mal so , bis die Twittereintragungen von Khamenei aufgetaucht sind, hast du ja noch die Meinung vertreten, das Tweet Löschungen und Anzeige doch besser wären und das wenn man gegen die Hausordnung verstößst doch gesperrt werden kann. Was ja bei den Tweets von Trump eh regelmäßig der Fall war und strenggenommen sogar Justiziabel. Das Trump da sein Amt geholfen hat muesste jedem klar sein.
Danach kamen schon die ersten verschwörungen ala:
...Twitter ist anscheinend dieser Meinung, wenn Trumps Account gesperrt und/oder gelöscht wird und dieser Hetzer unbehelligt bleibt.

Das es sowohl in Deutschland , als wohl auch in den USA schon Gesetze bezüglich Hetze im Netz gibt lässt du aussen vor und behauptest einfach mal dies muesste jetzt endlich gesetzlich geregelt werden, obwohl es dies ja schon ist.
Also was willst du noch mehr an Gesetzen?

Das ist das Prinzip Gleichbehandlung und Gerechtigkeit. Entweder sperrt man alle Hetzer oder keinen, nur den zu sperren, der einem gerade in den Kram passt, und den anderen weiter hetzen zu lassen, begründet nunmal den Vorwurf der Willkür. Dass es dabei um Antisemitismus geht, der protegiert wird, macht die Sache nur noch unappetitlicher.
Willkür und Antisemitismus vorwurf an Twitter ist einfach eine wilde Behauptung von dir, oder kennst du die Begründung dafür, warum Twitter Khamenei nicht sperrt?

Niemand hier hat gefordert, Trump nicht zu sperren oder die Sperrung rückgängig zu machen.

Na dann kommen wir mal zu deinen entscheidenen Ausspruch in dem Diskurs:
Es werden Räuber UND Mörder bestraft, wenn man sie erwischt. Twitter bestraft nur den Räuber und lässt den Mörder laufen.

Ob Trump auf Twitter gesperrt wird ist mir persönlich auch ziemlich egal, aber wenn schon, dann müssen sie andere Hetzer auch sperren und das tun sie nicht. Und genau deswegen muss da eine gesetzliche Regelung her, zumindest bei so großen Läden wie Twitter oder Fratzenbuch.

Also ich lese das so, daß du bezüglich deiner Behauptung der Willkür von Twitter möchtest, daß entweder alle oder eben keiner gesperrt wird, obwohl dir es bei Trump egal ist. Hm ein wenig, Kompliziert deinen Willen durchzusetzen ist, will ich meinen.
Ich nächste Frage wäre ja, warum nicht auch bei keinen Läden, wieso nicht überall?
Btw. Deine Argumentation bezüglich der Willkür und Trumps Sperrung ging dann die nächsten Seiten so weiter...
...entweder sperrt man alle Hetzer, dann auch den Terrormullah oder man lässt es...
:s
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „43. Computer - Internet - Telekommunikation - Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast