Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 16463
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Freiheit ist unser Ideal.

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon imp » Sa 11. Nov 2017, 19:30

Olympus hat geschrieben:(11 Nov 2017, 14:36)

:|
Die typischen Lügen. Glaubt keine Sau mehr. Ausser VTler. Kaum ein Land hat eine so freie Presse wie Deutschland. Niemand wird hier verfolgt ausser durch Hetze und Lügenpropaganda der Rechten.
Ohne Verflechtung Staat-Wirtschaft wäre es dessöfteren schon implodiert.
Wer die Verfassung regelmäßig hintergeht und unterwandert sind die AfD und Gesippschafft.
Sie verkaufen unser Land sogar an Putin. Soviel auch zur Verfolgung. In anderen Ländern gibt es für ein solch schweren Verrat nichts anderes als die sofortige Todesstrafe.

Diese Hetzer wissen nicht, was sie an der Demokratie haben. Sollen mal ein paar Jahre in kurdisch beherrschten Gebieten oder Dagestan wohnen und merken, was es heißt, wenn Freiheit eingeschränkt ist.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85983
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Sa 11. Nov 2017, 21:31

CaptainJack hat geschrieben:(11 Nov 2017, 12:35)

Meine Aussage stimmt, aber du bist für mich unglaubwürdig.


Ja ja. Du kannst wie immer deine Aussagen, Behauptungen, Träumereien nicht belegen und erzählst hier was von Glaubwürdigkeit
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Sa 11. Nov 2017, 22:06

Alexyessin hat geschrieben:(11 Nov 2017, 21:31)

Ja ja. Du kannst wie immer deine Aussagen, Behauptungen, Träumereien nicht belegen und erzählst hier was von Glaubwürdigkeit
Du hast hier leider noch nie etwas belegt. Außer obskuren und infantilen Nachfragen hast du hier meiner Meinung nach noch nie etwas geleistet. Es wird mal Zeit für konstruktive bBeiträge von dir. Du willst doch sicher auch haben, dass der "Verein zur Förderung der polischen Diskussion e.V." seinem Namen die Ehre erweist!? :)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44348
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » So 12. Nov 2017, 09:05

Loki hat geschrieben:(09 Nov 2017, 11:15)

Deshalb ihn mit Vollgas in die Schulabschlusslosigkeit schicken ?

Nein, mit diesen Jugendlichen muss natürlich gesprochen werden. Oftmals geht es ja einfach darum, wer sich in der Clique als besonders cool produzieren kann, also um das Posen, der Anerkennung wegen. Es gibt Schulen, in denen relativ erfolgreich Schüler als Schlichter eingesetzt werden.

Auf der anderen Seite finden gerade im Alter von 15, 16 Radikalisierungen statt, die sich später nicht mehr abfangen lassen. Und wenn jemand wie Härle (AfD) öffentlichkeitswirksam ausschließlich die Täterperspektive einnimmt, ist es besonders problematisch.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42057
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » So 12. Nov 2017, 10:34

schelm hat geschrieben:(10 Nov 2017, 10:04)

Die Zuwanderungspolitik der FDP gleicht bei Umsetzung den Forderungen der AfD


Das tut sie definitiv nicht, da die Umsetzung der FDP von Immigration-, sowie daneben Asylpolitik sich nicht auf die plakativen Schlagwörter einer AfD reduziert, sondern ein ausgearbeitetes Paket an Maßnahmen zur Immigration beinhaltet, als auch zuf die Asylpolitik bezogen zum Einen Qualifizierung zum Neuanfang nach Rückkehr, als auch zum Anderen eine Schnittstelle zur nachfolgenden, ermöglichten Integration und Migration von Asylantragstellern schafft.

Das sind bereits mehrfach aufgeführte Fakten, die Sie zwangsläufig ausblenden müssen, um Ihre Gleichsetzung beider Parteien, FDP und AfD, für sich aufrecht halten zu können.


Was bleibt, ist die Frage weshalb Sie, obwohl Sie sich persönlich angeblich hinreichende Übereinstimmung basteln, es trotzdem vorzogen statt einer frei von rechtspopulistischem und rechtsextremem Personal Partei FDP, die rechtspopulistische bis anteilig rechtsextreme AfD zu wählen, von der bereits vor der Wahl feststand, dass diese keine Umsetzung ihrer Vorstellung anstrebt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
busse
Beiträge: 862
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon busse » So 12. Nov 2017, 11:00

Selina hat geschrieben:(11 Nov 2017, 14:34)

Dann ist das, was AfD-Frontmann Gauland so sagt, sicher auch nicht so ernst zu nehmen.

Zitat:

Gauland sagte weiter, wenn Franzosen und Briten stolz auf ihren Kaiser oder den Kriegspremier Winston Churchill seien, "haben wir das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen".

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... ubewertung

Die Verbrechen der deutschen Wehrmacht dürften dir doch aber auch bekannt sein. Darauf sollen wir also jetzt stolz sein?

Zitat:

Als Verbrechen der Wehrmacht werden Verbrechen bezeichnet, die Angehörige der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg begangen haben. Zu ihnen gehören Planung und Durchführung von Angriffs- und Vernichtungskrieg, Massenmorde an Zivilisten und als Partisanen Verdächtigten, Misshandlung und Ermordung von Kriegsgefangenen, Besatzungsverbrechen sowie die direkte und indirekte Teilnahme an Völkermorden, darunter dem Holocaust und dem Porajmos. Die Wehrmachtführung erließ verbrecherische Befehle, die gegen Normen des Kriegsvölkerrechts (Genfer Konventionen, Haager Landkriegsordnung und Gepflogenheiten des Krieges) verstießen. Die juristische und politische Aufarbeitung dieser Verbrechen ist bis heute nicht abgeschlossen. In NS-Prozessen seit 1945 wurden nur wenige Verbrechen der Wehrmacht verhandelt. Sie wurden in der Bundesrepublik Deutschland lange öffentlich bestritten oder verharmlost, ihre Strafverfolgung verschleppt und behindert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_der_Wehrmacht


Ach ja wenn man selber keine Argumente hat, zieht man Wikipedia als Zeugen heran *lach*. Alle Vorwürfe dort kann man ohne Zweifel auf Alliierten Streitkräfte auch behaupten.
Herr Gauland hat völlig recht, das die Leistungen der deutschen Soldaten in zwei Weltkriegen zu recht zu würdigen sind und das natürlicherweise in einem Redebeitrag beim Kyffhäuserbund. Die Leistungen waren so gewaltig , dass ihre Strukturen die zu diesen Leistungen führten, in neu errichtete Armeen der Nachkriegszeit in vielen Teilen übernommen wurden. Das Du so etwas nie begreifen kannst erscheint nur zu logisch, Du hast ja von Militärhistorik nun mal so gar keine Ahnung, deshalb bemühst Du ja Wikipedia, das völlig unabhängige Portal *lach*.
busse
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 12. Nov 2017, 12:01

JJazzGold hat geschrieben:(12 Nov 2017, 10:34)


Das tut sie definitiv nicht, da die Umsetzung der FDP von Immigration-, sowie daneben Asylpolitik sich nicht auf die plakativen Schlagwörter einer AfD reduziert, sondern ein ausgearbeitetes Paket an Maßnahmen zur Immigration beinhaltet, als auch zuf die Asylpolitik bezogen zum Einen Qualifizierung zum Neuanfang nach Rückkehr, als auch zum Anderen eine Schnittstelle zur nachfolgenden, ermöglichten Integration und Migration von Asylantragstellern schafft.

Das sind bereits mehrfach aufgeführte Fakten, die Sie zwangsläufig ausblenden müssen, um Ihre Gleichsetzung beider Parteien, FDP und AfD, für sich aufrecht halten zu können.


Was bleibt, ist die Frage weshalb Sie, obwohl Sie sich persönlich angeblich hinreichende Übereinstimmung basteln, es trotzdem vorzogen statt einer frei von rechtspopulistischem und rechtsextremem Personal Partei FDP, die rechtspopulistische bis anteilig rechtsextreme AfD zu wählen, von der bereits vor der Wahl feststand, dass diese keine Umsetzung ihrer Vorstellung anstrebt?

Das ausgearbeitete Paket an Maßnahmen ist nur eine Beruhigungspille für den Mainstream. Ich hab das doch hinlänglich begründet. Würde sich die FDP davon Erfolg versprechen für eine breite Mehrheit, könnte sie auf Dublin und sichere Außengrenzen als Forderung verzichten. Was die FDP hier postuliert, ist lediglich der modifizierte Slogan Vom Tellerwäscher zum Millionär, es gäbe mit ihrer Zuwanderungspolitik sozusagen unbegrenzte Möglichkeiten für alle Flüchtlinge, selbstverständlich ohne Obergrenze bei der Aufnahme.

Klar, theoretisch kann es jeder vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen und unbegrenzte Möglichkeiten nutzen. Wir müssen aber nicht darüber diskutieren, ob dies in einer Gesellschaft für Millionen erreichbar ist. Deswegen müssen wir auch nicht darüber diskutieren, ob die FDP ernsthaft annimmt das Gros der Flüchtlinge würde die hohen Hürden der FDP für eine dauerhafte Ansiedlung erfüllen können.

Der Unterschied zwischen beiden Parteien ist, um im eingänglichen Vergleich zu bleiben, also nur folgender : Die AfD sagt, die Story vom Tellerwäscher zum Millionär bei unbegrenzten Möglichkeiten könnt ihr euch abschminken, also bleibt draußen, wir wollen nur die, die fähig sind die unbegrenzten Möglichkeiten auch zu nutzen und dies vorher prüfen.

Die FDP hingegen offeriert den anders formulierten amerikanischen Traum für alle, schmeißt aber hinterher alle raus bis auf die wenigen die es schaffen dem gerecht zu werden, letztlich der gleiche Personenkreis, den auch die AfD dauerhaft aufnehmen will.

Warum ich trotzdem die FDP nicht gewählt habe ? Weil sie als Umfaller bekannt ist, oder zum Umfaller unter Merkel würde und einige Positionen dabei geradezu prädestiniert scheinen, wie bspw. die Absicht der Qualifizierung bei späterer Rückkehr. Sowohl die Ansprüche an die erreichte Qualifikation, als auch die an die Integration hinsichtlich einem Minimum an liberaler, der Modernität aufgeschlossener Denkweise würden aufgegeben als Bedingung für ein Bleiberecht, Hauptsache irgendeine Ausbildung / Job und keine sichtbare Radikalität = Bringepflicht erfüllt, FDP zufrieden.
Ich denke, ohne die Funktion der AfD als Stachel im Fleisch der Etablierten, würde es keine oder nur eine sehr verzögerte Anpassung an bestimmte Realitäten geben.


Aktuell zum Thema Umfaller - FDP :

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... d-fdp-ade/
.
Schnitter
Beiträge: 10691
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 12. Nov 2017, 12:17

busse hat geschrieben:(12 Nov 2017, 11:00)
Alle Vorwürfe dort kann man ohne Zweifel auf Alliierten Streitkräfte auch behaupten.


Hast du den Geschichtsunterricht bei der NPD bekommen oder wo kommt so eine revisionistische Scheiße her ?
Schnitter
Beiträge: 10691
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 12. Nov 2017, 12:20

schelm hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:01)
Klar, theoretisch kann es jeder vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen und unbegrenzte Möglichkeiten nutzen. Wir müssen aber nicht darüber diskutieren, ob dies in einer Gesellschaft für Millionen erreichbar ist.


Da niemand behauptet hat ein Großteil der Flüchtlinge würde zum Millionär ist dein ganzer Post obsolet.

Statistisch ist jeder zweite Flüchtling nach 5 Jahren in Arbeit, Tendenz steigend. Verhältnisse wie bei den sächsischen AfD Wählern. :D
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Yossarian » So 12. Nov 2017, 12:52

Schnitter hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:20)

Da niemand behauptet hat ein Großteil der Flüchtlinge würde zum Millionär ist dein ganzer Post obsolet.

Statistisch ist jeder zweite Flüchtling nach 5 Jahren in Arbeit, Tendenz steigend. Verhältnisse wie bei den sächsischen AfD Wählern. :D


Wie interessant, den Käse kannst du ja sicher mit Quellen belegen mhm?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Yossarian » So 12. Nov 2017, 12:57

Selina hat geschrieben:(11 Nov 2017, 14:34)

Dann ist das, was AfD-Frontmann Gauland so sagt, sicher auch nicht so ernst zu nehmen.

Zitat:

Gauland sagte weiter, wenn Franzosen und Briten stolz auf ihren Kaiser oder den Kriegspremier Winston Churchill seien, "haben wir das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen".

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... ubewertung

Die Verbrechen der deutschen Wehrmacht dürften dir doch aber auch bekannt sein. Darauf sollen wir also jetzt stolz sein?



Zu differenzieren zwischen politischer Führung und den Soldaten selbst bist du nicht in der Lage?
Ganz witzig anbetracht dessen dass Personen wie du doch sonst so sehr darauf versessen sind bloß nicht zu Verallgemeinern, ist doch die Quintessenz der Einzelfall-Linken Argumentation.

Btw, wiki... ok :?
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42057
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » So 12. Nov 2017, 13:12

schelm hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:01)

Das ausgearbeitete Paket an Maßnahmen ist nur eine Beruhigungspille für den Mainstream.

Warum ich trotzdem die FDP nicht gewählt habe ? Weil sie als Umfaller bekannt ist, oder zum Umfaller unter Merkel würde und einige Positionen dabei geradezu prädestiniert scheinen, wie bspw. die Absicht der Qualifizierung bei späterer Rückkehr. Sowohl die Ansprüche an die erreichte Qualifikation, als auch die an die Integration hinsichtlich einem Minimum an liberaler, der Modernität aufgeschlossener Denkweise würden aufgegeben als Bedingung für ein Bleiberecht, Hauptsache irgendeine Ausbildung / Job und keine sichtbare Radikalität = Bringepflicht erfüllt, FDP zufrieden.
Ich denke, ohne die Funktion der AfD als Stachel im Fleisch der Etablierten, würde es keine oder nur eine sehr verzögerte Anpassung an bestimmte Realitäten geben.

.


Dachte ich mir bereits, dass Ihnen keine Massnahmen -> AfD in der isolierten Opposition, besser gefallen, als Massnahmen, FDP -> Jamaika Verhandlungen, ggfls. Koalitionsvertrag. Letzteres wird oder würde sich fatal für die eine Legislatiurperiode gelähmt in der Opposition sitzende AfD auswirken.

Der AfD Stachel im Fleisch der Etablierten ist nicht einmal mehr ein Mückenstich. Die AfD wird nicht benötigt.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 10:03

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Olympus » So 12. Nov 2017, 13:18

Schnitter hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:20)

Da niemand behauptet hat ein Großteil der Flüchtlinge würde zum Millionär ist dein ganzer Post obsolet.

Statistisch ist jeder zweite Flüchtling nach 5 Jahren in Arbeit, Tendenz steigend. Verhältnisse wie bei den sächsischen AfD Wählern. :D

Nicht ganz, Flüchtlinge sind nach 5 Jahren integriert, AfD-Wähler aus Sachsen nach 28 Jahren nicht.
Tomaner
Beiträge: 7883
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » So 12. Nov 2017, 13:21

busse hat geschrieben:(12 Nov 2017, 11:00)

Ach ja wenn man selber keine Argumente hat, zieht man Wikipedia als Zeugen heran *lach*. Alle Vorwürfe dort kann man ohne Zweifel auf Alliierten Streitkräfte auch behaupten.
Herr Gauland hat völlig recht, das die Leistungen der deutschen Soldaten in zwei Weltkriegen zu recht zu würdigen sind und das natürlicherweise in einem Redebeitrag beim Kyffhäuserbund. Die Leistungen waren so gewaltig , dass ihre Strukturen die zu diesen Leistungen führten, in neu errichtete Armeen der Nachkriegszeit in vielen Teilen übernommen wurden. Das Du so etwas nie begreifen kannst erscheint nur zu logisch, Du hast ja von Militärhistorik nun mal so gar keine Ahnung, deshalb bemühst Du ja Wikipedia, das völlig unabhängige Portal *lach*.
busse

Ich denke dir fehlen Argumente. Vor allem willst du den Anschein erwecken, das gesamte Volk teile deine Ansichten. Da stört es schon, wenn Wiki da ganz andere Schlussfolgerungen zieht. Verraten was die Wehrmacht an gewaltigen Leistunge so vollbracht haben soll, teilst du natürlich nicht mit. Schon der erste Kriegstag, nicht nur das es ein Angriffskrieg war, auch das mit Flugzeugen Orte den Erdboden gleich gemacht wurden, die überhaupt keine militärische Bedeutung hatten und nur gegen Zivilbevölkerung gingen, war ein Verbrechen. Vor dem Krieg der verbrannten Erde, fürchteten die Täter sich sogar selbst, vor Rache.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15999
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » So 12. Nov 2017, 13:33

busse hat geschrieben:(12 Nov 2017, 11:00)

Ach ja wenn man selber keine Argumente hat, zieht man Wikipedia als Zeugen heran *lach*. Alle Vorwürfe dort kann man ohne Zweifel auf Alliierten Streitkräfte auch behaupten.
Herr Gauland hat völlig recht, das die Leistungen der deutschen Soldaten in zwei Weltkriegen zu recht zu würdigen sind und das natürlicherweise in einem Redebeitrag beim Kyffhäuserbund. Die Leistungen waren so gewaltig , dass ihre Strukturen die zu diesen Leistungen führten, in neu errichtete Armeen der Nachkriegszeit in vielen Teilen übernommen wurden. Das Du so etwas nie begreifen kannst erscheint nur zu logisch, Du hast ja von Militärhistorik nun mal so gar keine Ahnung, deshalb bemühst Du ja Wikipedia, das völlig unabhängige Portal *lach*.
busse


Was ist das denn für rechter Käse. Selbstverständlich kenne ich die Wehrmachts-Gräueltaten auch aus Dokumentationen, Spielfilmen, Büchern, Erzählungen von Zeitzeugen. Offenbar hast du dagegen keine Ahnung von solchen durch die Wehrmacht ausgelöschten Ortschaften mitsamt seinen Bewohnern: Oradour, Lidice, Marzabotto, Sant’Anna, ganz zu schweigen von den vielen russischen Dörfern, wo die Wehrmacht die Häuser abfackelte und die Bewohner massakrierte. Das scheinst du alles nicht zu kennen. Hattest du gar keinen Geschichtsunterricht? Und ja, die heutige Bundeswehr ist gerade dabei, ein bisschen gründlicher nachzuschauen, was noch vom alten Nazi-Geist der Wehrmacht übrig ist und zum Teil sogar sorgsam gehegt und gepflegt wird. Eine Schande nach so vielen Jahren!

Und ein letztes Wort zu Wikipedia: Da ist ein gemeinnütziges freies enzyklopädisches Projekt, das man durchaus verwenden kann. Das umfangreiche Faktenmaterial wird von unzähligen Ehrenamtlichen aus aller Herren Länder zusammengestellt, womit die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass man hier recht gute und brauchbare Ergebnisse finden kann. Trotz einzelner berechtigter Kritiken an Wikipedia, die man in letzter Zeit immer mal wieder lesen konnte, ist die Internet-Enzyklopädie insgesamt immer noch als seriös zu betrachten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 15999
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » So 12. Nov 2017, 13:38

Schnitter hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:17)

Hast du den Geschichtsunterricht bei der NPD bekommen oder wo kommt so eine revisionistische Scheiße her ?


Gute Frage :D :thumbup:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » So 12. Nov 2017, 14:06

Schnitter hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:20)

Da niemand behauptet hat ein Großteil der Flüchtlinge würde zum Millionär ist dein ganzer Post obsolet.

Statistisch ist jeder zweite Flüchtling nach 5 Jahren in Arbeit, Tendenz steigend. Verhältnisse wie bei den sächsischen AfD Wählern. :D
Eine Statistik, die sich wohl aus der Vergangenheit ableitet aber unter ganz anderen Voraussetzungen erstellt wurde, kann nicht für voll genommen werden.
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » So 12. Nov 2017, 14:13

schelm hat geschrieben:Aktuell zum Thema Umfaller - FDP :

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... d-fdp-ade/
.

Das wäre nicht meine FDP! Wo bleiben da Charaktere wie Frau Leutheusser-Schnarrenberger? Sollte das zutreffen, bereue ich, dass ich die FDP gewählt habe. Das heißt aber nicht unbedingt, dass ich diesmal schon die AFD gewählt hätte ... eher die Nichtwählerschaft.
Schnitter
Beiträge: 10691
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 12. Nov 2017, 14:14

Yossarian hat geschrieben:(12 Nov 2017, 12:52)

Wie interessant, den Käse kannst du ja sicher mit Quellen belegen mhm?


Das ist jetzt das dritte mal dass ich für irgendwelche Honks den Link raussuchen durfte:

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 95172.html
Schnitter
Beiträge: 10691
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 12. Nov 2017, 14:15

CaptainJack hat geschrieben:(12 Nov 2017, 14:06)

Eine Statistik, die sich wohl aus der Vergangenheit ableitet aber unter ganz anderen Voraussetzungen erstellt wurde, kann nicht für voll genommen werden.


Eben, aufgrund wesentlich verbesserter Integrationsmaßnahmen ist in Zukunft mit einer deutlich höheren Quote zu rechnen.

Das kann man von den hartzenden AfD wählenden Sachsen nicht behaupten. Vielleicht sollte man für die auch verstärkte Integrationsprogramme entwickeln.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast