Neue Form von Terrorismus?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5206
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 16. Mär 2019, 23:26

Ist der Amoklauf/Terrorismus von Christchurch/Neuseeland die Blüte einer neuen gärenden Szene? Die des Internets und Echokammern?

Terrorismus und digitale Parallelwelten

Monster, die sich für Helden halten


Manifest aus dem Nerdkultur-Biotop

Das Neue am Fall Christchurch ist, dass da ein weiteres "Radikalisierungsnetzwerk" hinzugekommen zu sein scheint:

Der Täter kündigte seine Tat nicht nur bei Twitter an, sondern auch im Bilderforum "8Chan", einem Ableger der sogenannten Chan-Kultur, deren Ursprung 4Chan heißt.

In seinem "Manifest" finden sich massenweise pseudo-ironische Zitate und Insiderwitze aus diesem Nerdkultur-Biotop.

Mit viel Aufwand biedert er sich an bei den anonymen Zynikern, bis hin zu einem Verweis auf eine Art digitales Geländespiel rund um den Videospiel-YouTuber PewDiePie am Anfang seines Massenmord-Livestreams.

Der Täter hatte offenbar das Gefühl, sich im politisch oft extremen /pol-Forum von 8Chan unter Gleichgesinnten aufzuhalten, die sein live gestreamtes Massaker zu würdigen wissen würden. Und in der Tat gab es dort im Anschluss an das Massaker offenbar Beifall.


In den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren ist im Netz eine rechtsradikale Jungmänner-Suppe aus Trollerei, Tabubruch, YouTube, Videospielen, Verschwörungstheorien, Minderwertigkeitsgefühlen, Sexismus, Rassismus, intellektuellem Hochmut und Gewaltfaszination entstanden. In ihr wuchs beispielsweise auch der deutsche Politiker-"Doxxer" 0rbit heran.

Jetzt hat diese Szene ihren ersten echten Terroristen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 58159.html


Oder kommen eben auch neue Technologien zum Einsatz? Guy Fawkes, dessen maskenhaftes Konterfei gerne in der Popkultur als Rebell benutzt wird, versuchte im 17. Jahrundert das englische Parlament in die Luft zu sprengen. Er wollte Sprengmittel verwenden, weil es seinerzeit möglich war. Ein paar hundert Jahre zuvor hätte er vielleicht mit einer Axt operieren müssen. Die neue Waffentechnologie machte ihn vermutlich nicht per se zu einem neuen Typus von Attentäter. Der Christchurch Attentäter versuchte zwar nicht durch das Internet zu töten, aber schien dadurch radikalisiert worden zu sein. Noch vor 20 Jahren wäre das vermutlich in Rechts-, Links,- oder radikalislamischen Milieus im direkten Austausch geschehen müssen. Sicher hat der hier thematisierte Attentäter auch jenseits des Cyberspaces eine Sozialisation erfahren, die ihn auf den Weg gebracht hat. Aber wäre er auch losmarschiert, wenn ihm nicht in seiner Wahrnehmung der Zuspruch und die Aufmerksamkeit im Netz Gewiß gewesen wäre? Er streamte ja wohl live seinen Amoklauf. Für seine Community? Sein Manifest für das World Wide Web war ihm wichtig. Wie bei Breivik.

Es wäre wohl nicht richtig, ihn als neuen Typen eines Terroristen zu bezeichnen. Er tötete mit konventionellen Waffen. Wie viele vor ihm. Vermutlich ist er psychisch "auffällig". Wie viele vor ihm. Die Taten zu dokumentieren machten schon Serienkiller weit vor ihm. Ruhm und Märtyrertum spielten auch schon lange vor ihm eine Rolle bei vielen. Die Frage wäre wohl, ob man das Internet, die Echokammern, bestimmte Communities u.a. als neue "Kraft", als Formkraft und Triebfeder, als Bestandteil eines neuen Typus bezeichnen kann.

Sicher auch ein Thema für die digitalen Medien. Aber ich halte es noch mehr für eine gesellschaftliche Frage.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3211
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Fliege » Sa 16. Mär 2019, 23:31

King Kong 2006 hat geschrieben:(16 Mar 2019, 23:26)
Sein Manifest für das World Wide Web war ihm wichtig. Wie bei Breivik.

Breiwiks Terrortat liegt acht Jahre zurück. Also liegt keine neue Form von Terrorismus vor, sondern eine acht Jahre alte Form von Rechtsextremterrorismus.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
irgendwer
Beiträge: 240
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 19:45

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon irgendwer » So 17. Mär 2019, 18:00

King Kong 2006 hat geschrieben:(16 Mar 2019, 23:26)

Ist der Amoklauf/Terrorismus von Christchurch/Neuseeland die Blüte einer neuen gärenden Szene? Die des Internets und Echokammern?







Oder kommen eben auch neue Technologien zum Einsatz? Guy Fawkes, dessen maskenhaftes Konterfei gerne in der Popkultur als Rebell benutzt wird, versuchte im 17. Jahrundert das englische Parlament in die Luft zu sprengen. Er wollte Sprengmittel verwenden, weil es seinerzeit möglich war. Ein paar hundert Jahre zuvor hätte er vielleicht mit einer Axt operieren müssen. Die neue Waffentechnologie machte ihn vermutlich nicht per se zu einem neuen Typus von Attentäter. Der Christchurch Attentäter versuchte zwar nicht durch das Internet zu töten, aber schien dadurch radikalisiert worden zu sein. Noch vor 20 Jahren wäre das vermutlich in Rechts-, Links,- oder radikalislamischen Milieus im direkten Austausch geschehen müssen. Sicher hat der hier thematisierte Attentäter auch jenseits des Cyberspaces eine Sozialisation erfahren, die ihn auf den Weg gebracht hat. Aber wäre er auch losmarschiert, wenn ihm nicht in seiner Wahrnehmung der Zuspruch und die Aufmerksamkeit im Netz Gewiß gewesen wäre? Er streamte ja wohl live seinen Amoklauf. Für seine Community? Sein Manifest für das World Wide Web war ihm wichtig. Wie bei Breivik.

Es wäre wohl nicht richtig, ihn als neuen Typen eines Terroristen zu bezeichnen. Er tötete mit konventionellen Waffen. Wie viele vor ihm. Vermutlich ist er psychisch "auffällig". Wie viele vor ihm. Die Taten zu dokumentieren machten schon Serienkiller weit vor ihm. Ruhm und Märtyrertum spielten auch schon lange vor ihm eine Rolle bei vielen. Die Frage wäre wohl, ob man das Internet, die Echokammern, bestimmte Communities u.a. als neue "Kraft", als Formkraft und Triebfeder, als Bestandteil eines neuen Typus bezeichnen kann.

Sicher auch ein Thema für die digitalen Medien. Aber ich halte es noch mehr für eine gesellschaftliche Frage.


Ja, das ist eine gesellschaftliche Frage. So sehe ich es auch.
Man möchte bei all diesen Fragen von Gewalt usw. erst einmal von ganz normalen, natürlichen Wünschen junger Männer ausgehen.
Ich denke, sie haben noch immer die alten Wünsche, die auch schon junge Männer vor 500 Jahren hatten. Sie wollen Anerkennung, Liebe, eine eigene Familie gründen und ein bisschen Freiraum.
Und jetzt muss man nur noch hinsehen, was sie aktuell so alles daran hindert oder zu hindern versucht. Sie mal eben zu Monstern erklären ist keine Lösung. Monster haben Narrenfreiheit und nichts mehr zu verlieren.
Es beginnt schon beim Finanziellen. Billigjobber können noch nicht einmal bei ihren Eltern ausziehen, geschweige denn eigene Familien ernähren.
Dann kommen noch die vielen finanzkrisengeschüttelten Medien hinzu, die finanzstarke Männer anziehen wollen und ihnen permanent Frauen als Billigware anbieten. Kannst alles kaufen, natürlich auch Menschen, wann immer du willst. Am nächsten Morgen auf dem gleichen Sender die fromme Predigt: Dudu, tu das nicht.
Dann diese vielen Mordfilme, in denen Menschen wie Fliegen sterben. Die ihnen permanent erzählen, wie erfolgreich Mörder sein können.

Man braucht schon eine gute Orientierung, um diesen ganzen Mist einfach wegzuschalten und zu sehen, welche Bedürfnisse und Ziele Menschen wirklich haben.

https://www.youtube.com/watch?v=V6jRryDxJUc Alles ist häwäl.
https://www.bibel-in-gerechter-sprache. ... nline/?Joh https://www.youtube.com/watch?v=IV6L92DA8nU
Uffhausen
Beiträge: 634
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Uffhausen » So 17. Mär 2019, 21:36

King Kong 2006 hat geschrieben:(16 Mar 2019, 23:26)
Die Frage wäre wohl, ob man das Internet, die Echokammern, bestimmte Communities u.a. als neue "Kraft", als Formkraft und Triebfeder, als Bestandteil eines neuen Typus bezeichnen kann.

Definitiv und sogar unbedingt - man spricht doch schließlich schon seit Jahren davon, dass bspw. der islamistische Terror seine Anhänger zunehmend über das Internet findet. Und in den heutigen Zeiten, wo Haushaltsgeräte selbstständig einkaufen können, wäre die Überzeugung doch reichlich lachhaft, Menschen würden noch nach quasi mittelalterlichen Methoden PERSÖNLICH radikalisiert. Dazumal hat das Internet das Leben immens beschleunigt; die Menschen sind empfindsamer geworden und ziehen sich in virale Realitäten zurück, geben sich gleichzeitig aber auch mit immer weniger zufrieden - z. B. einem simplen, uneindeutigem Like. Man wird die Menschen über das Internet wohl auch nicht mehr großartig bequatschen/überzeugen brauchen - einfach nur via einmaligem Klick bestätigen, sie werden sich am Ende eine eigene Interpretation daraus zusammenreimen, die dann eigentlich ein totales Missverständnis ist. Bspw. wenn ein fremdenfeindlicher Mensch im Internet innerhalb einer viraler Realität nur Bestätigung für seine Worte erfährt, könnte ihn das in eine Art Rausch versetzen, der ihn dazu bringt, seinen Worten Taten folgen zulassen, z. B. in einem tödlichem Amoklauf. Weil er die Bestätigung als Aufforderung missinterpretiert hat.

Das Internet allein und seine Eigenschaften sind bestimmt nicht Schuld an diesem Zustand - aber vielleicht das, was aus ihm gemacht wurde: Eine teilweise rechtsfreie Kommunikationsmöglichkeit. Ich meine hier explizit bspw. Social Media. Und auch diese allgegenwärtige, bisweilen aggressive Aufforderung, etwas oder jemanden zu kommentieren oder zu bewerten; Funktionen, die allzugern und allzuleicht missverstanden, missachtet und missbraucht werden können. Und sollte jemand diesbezüglich moderieren/kontrollieren, löschen oder sperren, ist der Vorwurf der Untergrabung der Meinungsfreiheit, die Beschuldigung der irreführenden Manipulation und das eventuelle Versinken in Verschwörungstheorien nicht weit. Und die letztmögliche Steigerungsform davon ist bspw. ein Terrorakt wie selbiger in Christchurch.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Di 19. Mär 2019, 00:31

Da hat ein Geheimdienst bei der Verhinderung dieses Massakers aber ganze Arbeit geleistet.

Und die Polizei war auch nach sagenhaften 17 Minuten vor Ort.

Die sozialen Netzwerke haben auch sehr schnell gehandelt und den Livestream unterbunden, kennt man gar nicht so von denen.
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7910
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 19. Mär 2019, 00:50

Asrael hat geschrieben:(19 Mar 2019, 00:31)

Da hat ein Geheimdienst bei der Verhinderung dieses Massakers aber ganze Arbeit geleistet.

Und die Polizei war auch nach sagenhaften 17 Minuten vor Ort.

Die sozialen Netzwerke haben auch sehr schnell gehandelt und den Livestream unterbunden, kennt man gar nicht so von denen.

Wie denn sonst?
Alternativen?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Di 19. Mär 2019, 01:06

Ich weiss nicht was du meinst. Schreib mal mehr dazu. Sonst kann ich nicht antworten.
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Schnitter
Beiträge: 5758
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Schnitter » Di 19. Mär 2019, 14:31

Asrael hat geschrieben:(19 Mar 2019, 00:31)

Da hat ein Geheimdienst bei der Verhinderung dieses Massakers aber ganze Arbeit geleistet.

Und die Polizei war auch nach sagenhaften 17 Minuten vor Ort.

Die sozialen Netzwerke haben auch sehr schnell gehandelt und den Livestream unterbunden, kennt man gar nicht so von denen.


Und täglich glüht der Aluhut. :-)
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Di 19. Mär 2019, 16:24

Alu ist ungesund. Lass es lieber.



Die werden damit nicht davon kommen.

Es war eine Psy-Op des Tiefenstaates und der Geheimdienste.

Was der Mainstream verzapft ist Bullshit. Jetzt haben sie Schiss das es raus kommt.lol

Idiots.
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 4635
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Vongole » Di 19. Mär 2019, 16:34

Schnitter hat geschrieben:(19 Mar 2019, 14:31)

Und täglich glüht der Aluhut. :-)


Don't feed the troll. ;)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 10484
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Wolverine » Di 19. Mär 2019, 16:38

Fliege hat geschrieben:(16 Mar 2019, 23:31)

Breiwiks Terrortat liegt acht Jahre zurück. Also liegt keine neue Form von Terrorismus vor, sondern eine acht Jahre alte Form von Rechtsextremterrorismus.


Wobei Breivik keine Muslime tötete sondern die Kinder von den Menschen deren Politik er hasste. Solche Terrorakte kannte man bis dato von rechts nicht.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Di 19. Mär 2019, 17:16

Wolverine hat geschrieben:(19 Mar 2019, 16:38)

Wobei Breivik keine Muslime tötete sondern die Kinder von den Menschen deren Politik er hasste. Solche Terrorakte kannte man bis dato von rechts nicht.


Sie sind es auch nicht, das ist nur eine Tarnung. Das waren nie Einzelterroristen, sondern die wurden beauftragt, finanziert und militärisch ausgebildet, nie irgendwelche irre Extremisten oder Rassisten mit kruden Weltbildern das will nur das Establishment den Bürgern weiss machen, es geht viel tiefer. Richtung Tiefenstaat und Geheimdienste die da mitwirken.

Solche Massaker kennt man aber von den Geheimgesellschaften wie Skull&Bones, die in Wirklichkeit hinter diesen Attacken stehen, so wie auch hinter 911.

Wird ja dieses oder nächstes Jahr enthüllt.
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Schnitter
Beiträge: 5758
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Schnitter » Di 19. Mär 2019, 17:56

Asrael hat geschrieben:(19 Mar 2019, 17:16)

Sie sind es auch nicht, das ist nur eine Tarnung. Das waren nie Einzelterroristen, sondern die wurden beauftragt, finanziert und militärisch ausgebildet, nie irgendwelche irre Extremisten oder Rassisten mit kruden Weltbildern das will nur das Establishment den Bürgern weiss machen, es geht viel tiefer. Richtung Tiefenstaat und Geheimdienste die da mitwirken.


Ich tippe auf Echsenwesen aus Aldebaran. Obama soll je so etwas sein.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3211
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Fliege » Di 19. Mär 2019, 19:01

Wolverine hat geschrieben:(19 Mar 2019, 16:38)
Wobei Breivik keine Muslime tötete sondern die Kinder von den Menschen deren Politik er hasste. Solche Terrorakte kannte man bis dato von rechts nicht.

Es kann bei einer konkreten Tatplanung durch den Terroristen auch an den wahrgenommenen Gelegenheiten liegen, dass die entsprechenden Taten bei gleicher Stoßrichung doch einen etwas anderen Verlauf nehmen.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Di 19. Mär 2019, 23:09

Schnitter hat geschrieben:(19 Mar 2019, 17:56)

Ich tippe auf Echsenwesen aus Aldebaran. Obama soll je so etwas sein.


Bleiben wir vorerst beim militärisch-industriellen Komplex, wenn du überhaupt jemals schon mal was darüber gelesen hast.

Oder die faktisch nachgewiesenen Anschläge von Gladio, die Geheimarmee der NATO.

Es ist dasselbe Spiel derselben Terroristen hinter der Bühne, was in den Medien kommt ist Propaganda.

Gladio (ital. "Kurzschwert"; von lat. Gladius[wp]) war der Deckname für eine geheime para­militärische Organisation in Italien, die dort nach einer Invasion von Truppen des Warschauer Paktes[wp] Guerilla[wp]-Operationen und Sabotage[wp] gegen die Invasoren durch­führen sollte.

Die Organisation wurde entdeckt, als im Juli 1990 der italienische Untersuchungs­richter Felice Casson[wp] im Rahmen seiner Untersuchungen von Terror­anschlägen im Archiv des Geheimdienstes SISMI[wp] Dokumente fand, die auf eine geheime Organisation namens Gladio hinwiesen. Im August 1990 informierte Premier­minister Giulio Andreotti[wp] die Öffentlichkeit erstmals über die Existenz einer solchen Organisation, die bei einem gegnerischen Einmarsch und Besetzung des Landes aktiv geworden wäre.

In der Öffentlichkeit wurde Gladio-Netzwerk zu einem politischem Schlagwort, das als Synonym für eine Vielzahl an ähnlichen Stay-behind-Organisationen[wp] in anderen Staaten Westeuropas steht, die infolge der Aufdeckung von Gladio in Italien bekannt wurden.

So betonte beispielsweise der italienische Parlamentarier Enrico Falqui[wp] (Grüne) in der Sonder­debatte des Europäischen Parlaments[wp] (EP):

Zitat:

«Dieses Europa wird keine Zukunft haben, wenn es nicht auf der Wahrheit und der vollständigen Transparenz seiner Institutionen aufgebaut wird. Daher müssen wir wissen, welche und wie viele Gladio-Netzwerke es in den Mitglied­staaten der EU gibt.»

Auch in Nicht-NATO-Staaten wie Schweden und Schweiz gab es diese geheimen NATO-Strukturen. Da diese Strukturen geheim sind und keiner parlamentarischen Kontrolle unterliegen, kann über ihren Fortbestand oder ihre Auflösung nur gemutmaßt werden. Gladio gilt inzwischen als klassisches Beispiel für den "dualen Staat". Quelle
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Schnitter
Beiträge: 5758
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Schnitter » Di 19. Mär 2019, 23:19

Asrael hat geschrieben:(19 Mar 2019, 23:09)

Bleiben wir vorerst beim militärisch-industriellen Komplex, …..


Nein, hier im Thread geht es um eine neue Form des Terrorismus, in diesem speziellen Fall um den Massenmord eines offensichtlich geisteskranken Neonazis.

Für Aldebaran, 9/11, Rothschild, Bilderberger und ähnlichem Schmonz bitte einen Aluhut Strang in der Weinstube öffnen.
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Di 19. Mär 2019, 23:42

Schnitter hat geschrieben:(19 Mar 2019, 23:19)

Nein, hier im Thread geht es um eine neue Form des Terrorismus, in diesem speziellen Fall um den Massenmord eines offensichtlich geisteskranken Neonazis.

Für Aldebaran, 9/11, Rothschild, Bilderberger und ähnlichem Schmonz bitte einen Aluhut Strang in der Weinstube öffnen.


Das ist normal das du die Fakten ausblendest. Entweder bist du ein Troll oder du gehörst selbst zu dieser Bande. So agieren diese Geisteskranken ja auch. Wer unserer Propaganda nicht folgt ist ein Verschwörungstheoretiker oder Irrer. Was sagt das aber über dich aus?

Du darfst natürlich glauben das es ein irrer Neonazi war, ein Irrer kann so etwas nicht tun. Du weisst nicht wovon du redest und faselst nur den Unfug der Propagandasender nach und verbreitest sie selbst.

Hast du dir das Video überhaupt angesehen? Vermutlich nicht. Dann bleibt dir nichts übrig als zu glauben, was du liest.

Die Vorgehensweise dieses Individuums war von militärischer Präzision und Umsetzung. Er ist z.B. beim Nachladen wieder zurück gelaufen um das Risiko eines Angriffes zu minimieren, er hat effektiv geschossen und Dauerfeuer vermieden und hat ganz ruhig geatmet, es war für ihn normal. Nicht weil er geisteskrank war, sondern weil er ein Vollprofi aus den Bereichen der Geheimdienste und des Tiefenstaates wie Gladio kommt. Dem juckt der ganze Politikunsinn nicht, diese Profikiller erfüllen einen Auftrag. Das Manifest wurde vermutlich nicht mal von ihm verfasst. Das soll von den eigentlichen Strippenziehern ablenken und was in Wahrheit im Fadenkreuz derer steht, das freie Internet und die Zivilbevölkerung.

Gegenwärtige laufende Ermittlungen ergeben darüber hinaus, das noch zwei Schützen involviert waren, ebenso ausgebildet dafür. Es gibt ein Beweisvideo und Indizien das er nicht allein alle Menschen erschoß, sondern als er rein kam schon viele verletzt und Tod waren.

Die Polizei benötigte fast 20 min zum Tatort. Wenn ich mich nicht irre ist die nächste Station nur wenige Kilometer entfernt. Nur der Tiefenstaat ist in der Lage das alles zu steuern, das es störungsfrei ablaufen kann. Nicht ein irrer Nazi, wie du behauptest, nur weil es so in den Fakenews behauptet wird.
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Schnitter
Beiträge: 5758
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Schnitter » Mi 20. Mär 2019, 00:00

Asrael hat geschrieben:(19 Mar 2019, 23:42)

Das ist normal das du die Fakten ausblendest. Entweder bist du ein Troll oder du gehörst selbst zu dieser Bande.


Du hast mich enttarnt. Ja ich gehöre selber zu dieser Bande.

Grüße vom Tiefenstaat :D
Benutzeravatar
Asrael
Beiträge: 101
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 22:21
Benutzertitel: Allsehende Auge

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon Asrael » Mi 20. Mär 2019, 00:21

Dann mach dich schon mal auf dein Untergang bereit! :D
Willst du wissen welche Agenda ein Forum verfolgt, achte darauf wer und was auf welche Art zensiert wird.

Trollantworten werden ignoriert.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3046
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Neue Form von Terrorismus?

Beitragvon McKnee » Mi 20. Mär 2019, 07:01

Asrael hat geschrieben:(19 Mar 2019, 23:42)

Das ist normal das du die Fakten ausblendest. Entweder bist du ein Troll oder du gehörst selbst zu dieser Bande. So agieren diese Geisteskranken ja auch. Wer unserer Propaganda nicht folgt ist ein Verschwörungstheoretiker oder Irrer. Was sagt das aber über dich aus?



Die Taktik der VTler ändert sich auch nicht. Sind sie enttarnt, werden sie persönlich. :cool:

Ich würde dir die Foren und den "Sender" deines Bruders im Geiste empfehlen. Jo hat zugesagt, dass er dich aufnehmen wird.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast