Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16181
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Selina » Mi 21. Apr 2021, 15:02

Dark Angel hat geschrieben:(21 Apr 2021, 14:33)

Tja und genau das machen Männer auch, sie tun Arbeiten, die getan werden müssen und sie tun die Arbeiten, die sie besser können. Nennt sich Arbeitsteilung!


Falsch!
Wenige - solche wie DU - lassen sich einreden, dass Menschen bestimmte Rollen spielen, sich von der Gesellschaft bestimmte Rollen zuweisen bzw in bestimmte Rollen drängen lassen und das liegt daran, dass diese wenigen - so wie DU - ein Problem damit haben, zu akzeptieren, dass es evolutionär erworbene unterschiedliche geschlechtsspezifische Verhaltensweisen bzw Verhaltensmuster gibt, die sich als Überlebensvorteil erwiesen haben und als solcher von Generation zu Generation weiter gegeben werden - eben angeboren sind und NICHT anerzogen.
Wären sie anerzogen, würden sich nicht genau die gleichen geschlechtsspezifischen Unterschiede in Verhaltensweisen bzw Verhaltensmustern auch bei Affen finden, aber genau das tut man - immer und immer wieder und genauso kann man diese Unterschiede bereits bei Neugeborenen bzw sehr jungen (wenige Monate alten) Kleinkindern nachweisen.

Und wenn das permanente Negieren und Leugnen von Erkenntnissen aus Evolutionsbiologie und Evolutionspschologie nicht so traurig wäre, wäre DAS der Lacher schlechthin.
Die Realtität lässt sich nunmal an kein Wunschdenken, an keine Ideologie anpassen - auch wenn's noch so sehr schmerzt.


Wir leben aber schon lange nicht mehr am Anfang der Menschheitsgeschichte. Inzwischen haben sich die Bedingungen der Arbeit, des Wohnens, der Kindererziehung, ja, des gesamten Lebens, so gravierend gewandelt, dass du mit deinen evolutionsbiologischen Erkenntnissen alleine nicht weit kommst. Da müssteste schon die von dir verhasste Soziologie mit hinzunehmen. Die Menschen hocken nicht mehr in Höhlen.

https://soztheo.de/soziologie/allgemeine-soziologie/
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16181
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Selina » Mi 21. Apr 2021, 15:09

Skeptiker hat geschrieben:(21 Apr 2021, 14:59)

Also Frauen machen die Arbeit, einfach "weil sie gemacht werden muss". Aber du beklagst dich doch über fehlende CHANCENgerechtigkeit. Wo genau findet diese Chancenungerechtigkeit denn nun statt. Hattest du schon Beispiele genannt?

Wenn Frauen also "einfach die Arbeit machen", warum "lassen sie es dann nicht einfach sein?" Besteht vielleicht die theoretische Möglichkeit, dass (auch) Frauen für ihr eigenes Handeln (selber) verantwortlich sind?

Du hast ja explizit abgelehnt, dass ein biologischer Einfluss diese Verhaltensweise steuert. Dennoch sagst du "Frauen machen da mehr". Wieso? Was bringt sie dazu?


Ja, gute Idee: Die Frauen, die alles tun, einer Erwerbsarbeit nachgehen, die alten Eltern pflegen, den Haushalt schmeißen und die Kinder erziehen, sollten einfach mal alles stehen und liegen lassen. Sich verweigern. Die dummen Gesichter im Umfeld der Frauen möchte ich mal sehen. Ich kenne übrigens einen solchen konkreten Fall der Verweigerung. Sehr interessant.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8655
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Skeptiker » Mi 21. Apr 2021, 15:23

Selina hat geschrieben:(21 Apr 2021, 15:09)
Ja, gute Idee: Die Frauen, die alles tun, einer Erwerbsarbeit nachgehen, die alten Eltern pflegen, den Haushalt schmeißen und die Kinder erziehen, sollten einfach mal alles stehen und liegen lassen. Sich verweigern. Die dummen Gesichter im Umfeld der Frauen möchte ich mal sehen. Ich kenne übrigens einen solchen konkreten Fall der Verweigerung. Sehr interessant.

Du bist auf meine Frage nicht eingegangen. Die war:
Skeptiker hat geschrieben:(21 Apr 2021, 14:59)
... Dennoch sagst du "Frauen machen da mehr". Wieso? Was bringt sie dazu?


"Sollten" gilt da nicht. Warum tun sie mehr? Warum ändert sich das nicht? Das ist keine "Anklage", das ist eine Frage! Warum tun Frauen im Haushalt mehr, wenn es ihnen angeblich NICHT angeboren ist, aber sie grundsätzlich Herr über ihr eigenes Verhalten sind?

Ich behaupte, dass es kein Zufall ist, dass Frauen öfter zu Besen und Staubsauger greifen. Sie haben eine andere Vorstellung von Ästhetik und Wohlbefinden im Haus - und zwar angeboren. Nicht gleichermaßen und Ausnahmen bestätigen die Regel, aber durchschnittlich geht Frauen der Dreck eher auf die Nerven und sie sind eher geneigt ihn dann auch selber zu entfernen.

Dem könnte man natürlich entgegenwirken, wenn man zur Kenntnis nimmt, dass es zur Natur der Frauen gehört, sich diesen Belastungen auszusetzen (dann wäre das als echter Unterschied relevant für Überlegungen zur Herstellungen gleicher Selbstverwirklichung). Keinesfalls aber wäre es sinnvoll Frauen diesbezüglich zu entlasten, wenn sie das aus freiem Willen ohne Zwang von außen machen. Wozu auch? Mir schenkt ja auch niemand was, wenn ich mir Arbeit suche.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20674
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 21. Apr 2021, 15:30

Selina hat geschrieben:(21 Apr 2021, 15:09)

Ja, gute Idee: Die Frauen, die alles tun, einer Erwerbsarbeit nachgehen, die alten Eltern pflegen, den Haushalt schmeißen und die Kinder erziehen, sollten einfach mal alles stehen und liegen lassen. Sich verweigern. Die dummen Gesichter im Umfeld der Frauen möchte ich mal sehen. Ich kenne übrigens einen solchen konkreten Fall der Verweigerung. Sehr interessant.


Das Leben wird weitergehen und die Erde wird sich weiterdrehen.

Interessante Männer hast du in deinem Umfeld. Offenbar lauter Tunichtgute.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Uffhausen
Beiträge: 1154
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Apr 2021, 16:10

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Apr 2021, 15:30)

Das Leben wird weitergehen und die Erde wird sich weiterdrehen.

Interessante Männer hast du in deinem Umfeld. Offenbar lauter Tunichtgute.

Ach, im Grunde wäre das ein durchaus reizendes Experiment - aber, wenn hinterher alle Männer ganz und gar unabhängig von jedwedem weiblichen Zutun werden sollten, wird das Geplärre hundertpro so weitergehen:

Wäääh, nicht mal mehr vögeln wollen die Kerle mit uns! Nur, weil wir Frauen sind! Die machen's sich jetzt nur noch selber! Ausgrenzung! Benachteiligung! Ungerechtigkeit! Sexismus! Machogesellschaft! Wäääh!

:D :D :D
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50681
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 21. Apr 2021, 16:28

Dann kommt auch noch die Vögelquote, furchtbare Vorstellung :dead:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 8655
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Skeptiker » Mi 21. Apr 2021, 16:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Apr 2021, 16:28)
Dann kommt auch noch die Vögelquote, furchtbare Vorstellung :dead:

Aber Frauenquote wäre dann wohl wieder homophob, was? Wie man's macht :x
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 11028
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Vongole » Mi 21. Apr 2021, 16:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Apr 2021, 16:28)

Dann kommt auch noch die Vögelquote, furchtbare Vorstellung :dead:

Glaub ich kaum, einen etwaigen Sexstreik würde Frau vermutlich länger durchhalten als Mann. Besonders wenn sich's um solche kindischen Typen handelt, wie Uffhausen sie beschreibt. :D
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 11028
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Vongole » Mi 21. Apr 2021, 17:30

Selina hat geschrieben:(21 Apr 2021, 15:02)

Wir leben aber schon lange nicht mehr am Anfang der Menschheitsgeschichte. Inzwischen haben sich die Bedingungen der Arbeit, des Wohnens, der Kindererziehung, ja, des gesamten Lebens, so gravierend gewandelt, dass du mit deinen evolutionsbiologischen Erkenntnissen alleine nicht weit kommst. Da müssteste schon die von dir verhasste Soziologie mit hinzunehmen. Die Menschen hocken nicht mehr in Höhlen.

https://soztheo.de/soziologie/allgemeine-soziologie/

Au weia, Selina, ausgerechnet Max Weber, und das von dir?
Aber nicht nur dass dieser deutsche Imperialismus den Weg in den Ersten Weltkrieg ebnete. Weber war Nationalist, war einige Jahre Mitglied im radikalen Alldeutschen Verband, kämpfte für die Reinheit des Deutschtums und forderte deutsche Werte für die Wissenschaft, was besonders paradox ist, da er ja andererseits für die Werturteilsfreiheit in den Wissenschaften plädierte. Dirk Kaesler hat diese dunkle Seite Max Webers in seiner umfänglichen Biografie besonders hervorgehoben. Kaesler schreibt:

„Die Parolen von der Gefährdung des ‚Deutschtums‘ durch die unkontrollierten Einwanderungswellen der Wanderarbeiter vornehmlich aus Russisch-Polen und Galizien, in ihrer heute nur schwer erträglichen Kombination von xenophoben und antisemitischen Tönen mit Großmacht-Phantasien, erinnern fatal an spätere und gegenwärtige Agitationen gegen die ‚Überfremdung‘ Deutschlands.“
https://www.deutschlandfunk.de/max-webe ... _id=285386
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50681
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 21. Apr 2021, 17:42

Vongole hat geschrieben:(21 Apr 2021, 16:47)

Glaub ich kaum, einen etwaigen Sexstreik würde Frau vermutlich länger durchhalten als Mann.

Wieso Sexstreik? Mann muss doch bei der Vögelquote die zugewiesene Frau vögeln :dead:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 11028
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Vongole » Mi 21. Apr 2021, 17:47

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Apr 2021, 17:42)

Wieso Sexstreik? Mann muss doch bei der Vögelquote die zugewiesene Frau vögeln :dead:

Uffhausen meinte doch, die Männer wollten gar nicht mehr vögeln, das nenne ich eben Sexstreik.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50681
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 21. Apr 2021, 18:22

Vongole hat geschrieben:(21 Apr 2021, 17:47)

Uffhausen meinte doch, die Männer wollten gar nicht mehr vögeln, das nenne ich eben Sexstreik.

Nicht mehr mit Frauen: "Wäääh, nicht mal mehr vögeln wollen die Kerle mit uns! [..] Die machen's sich jetzt nur noch selber!"
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 11028
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Vongole » Mi 21. Apr 2021, 18:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Apr 2021, 18:22)

Nicht mehr mit Frauen: "Wäääh, nicht mal mehr vögeln wollen die Kerle mit uns! [..] Die machen's sich jetzt nur noch selber!"

Die Männer werden alle schwul? :?:
Das möchte ich mal erleben :D :D :D
Praia61
Beiträge: 11272
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Praia61 » Mi 21. Apr 2021, 18:28

Vongole hat geschrieben:(21 Apr 2021, 18:25)

Die Männer werden alle schwul? :?:
Das möchte ich mal erleben :D :D :D

Männer die onanieren sind also schwul.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20674
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 21. Apr 2021, 18:30

Onanie wirkt nicht gegen Rassismus.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Uffhausen
Beiträge: 1154
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Apr 2021, 18:41

Vongole hat geschrieben:(21 Apr 2021, 17:47)
Uffhausen meinte doch, die Männer wollten gar nicht mehr vögeln, das nenne ich eben Sexstreik.

Selina findet die Idee prima, wenn Frauen in den ganzheitlichen Streik treten würden, um uns bösen Männern mal zu beweisen, wie selbstverständlich abhängig wir von deren Zutun allüberall sind - so soll die männliche Hilfslosigkeit bewiesen und die Notwendigkeit von mehr Würdigung für die Frauen erreicht werden.

Das setzt aber voraus, dass Männer, weil sie eben keine Frauen sind, bestimmte Fähigkeiten, welche vornehmlich bis hauptsächlich von Frauen erledigt werden, schlicht nicht beherrschen und auch nicht erlernen können. Tatsache ist, das dem eben ganz und gar nicht so ist - die Folge könnte sein, dass Männer lernen, gänzlich ohne Frauen auszukommen, bspw. in sexueller Hinsicht.

Das wäre aber nicht das Ziel der streikenden Frauen - dass Männer von ihnen unabhängig werden = deshalb würden sie in Fall dieses Falles hinterher noch lauter über Frauenfeindlichkeit & Co jammern, als sie es jetzt schon stellenweise tun...
Zuletzt geändert von Uffhausen am Mi 21. Apr 2021, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Praia61
Beiträge: 11272
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Praia61 » Mi 21. Apr 2021, 18:42

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Apr 2021, 18:30)

Onanie wirkt nicht gegen Rassismus.

Doch , wenn man dabei andere Rassen miteinbezieht.
Dann kommt Freude auf.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 11028
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Vongole » Mi 21. Apr 2021, 18:49

Uffhausen hat geschrieben:(21 Apr 2021, 18:41)
(..)

Das wäre aber nicht das Ziel der streikenden Frauen - dass Männer von ihnen unabhängig werden = deshalb würden sie in Fall dieses Falles hinterher noch lauter über Frauenfeindlichkeit & Co jammern, als sie es jetzt schon stellenweise tun...

Ich hab das schon verstanden, fand aber die "nicht mehr mit Frauen vögelnden Männer" sehr komisch, und vor allem sehr realitätsfern. :D
Außerdem geht diese ganze Debatte völlig am Thema vorbei, es sei denn, Männer und Frauen wären neuerdings verschiedene Rassen.
Uffhausen
Beiträge: 1154
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Uffhausen » Mi 21. Apr 2021, 18:57

Vongole hat geschrieben:(21 Apr 2021, 18:49)
Außerdem geht diese ganze Debatte völlig am Thema vorbei, es sei denn, Männer und Frauen wären neuerdings verschiedene Rassen.

Ach, bei Woke ist das alles irgendwie ein- und dasselbe = Hauptsache ist, man kann jammern, bis sich die Balken biegen. :|
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16181
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Woke: Befreiung von Rassismus, oder identitärer Tugendterror?

Beitragvon Selina » Mi 21. Apr 2021, 19:07

Vongole hat geschrieben:(21 Apr 2021, 17:30)

Au weia, Selina, ausgerechnet Max Weber, und das von dir?


Ich hatte etwas zur Soziologie-Definition zum Verlinken gesucht, was hier auch verstanden und mitgetragen wird :D

Außerdem: Der Weber ist da nur ne Randerscheinung.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast