Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 1282
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Mo 6. Apr 2020, 08:47

Cobra9 hat geschrieben:(05 Apr 2020, 13:41)

Bitte Antworte. Den Empörten geben kann jeder.


Den sozial engagierten aber auch. Man ist hier schließlich anonym.
Dadurch erschleicht man sich nämlich die Freiheit, sich über sozial Benachteiligte auszulassen. Dann kommen Aussagen wie "unsere Obdachlose" im Unterschied zu Flüchtlingen und sonstigen Nichtdeutschen.
In unserem Grundgesetz steht der Mensch im Vordergrund und nicht der Deutsche und das aus gutem Grund, denn wenige Jahre, bevor das Grundgesetz verfasst wurde, war es genau umgekehrt. Dieses Grundgesetz gilt für alle Menschen, die in unserem Staatsgebiet leben und das solltest du dir auch klarmachen, dann bist du glaubhaft sozial engagiert, trotz Anonymität.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 1282
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Mo 6. Apr 2020, 09:07

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Apr 2020, 08:09)
Ich hasse keine Flüchtlinge. Ich verstehe sie sogar sehr gut und kann ihre Situation nachempfinden.
Ich mag aber keine europäischen/deutschen Politiker (für Hass reicht es aber auch hier nicht), die nicht im Interesse der europäischen/deutschen Bürger handeln.

Du magst sie zwar nicht mögen, aber diese Politiker halten sich an europäischem/deutschem Recht und solange es so ist, dann ist es unerheblich, ob du sie magst oder nicht.
Als Akademiker müssten dir doch solche einfache Zusammenhänge einleuchten…
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 09:21

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Apr 2020, 07:49)

Warum?
Wir haben bereits mehr als genug geleistet und der Alltag hat sich dadurch geändert.
Nicht zum guten!

Wenn du helfen möchtest, warum tust du es nicht selbst? (Für Flüchtlinge bürgen. Flüchtlinge zuhause aufnehmen etc...)
Warum schreien die Menschen immer gleich nach dem Staat wo man selbst auch helfen kann?


Sprüche, nichts als Sprüche, und dazu noch von der spießerten alten Art, seit Jahrzehnten im Ohr. Der eine beteuert sein soziales Engagement, der andere sagt: "Ist jetzt schon genug!". Und beide sehen gar keine Gemeinschaftslösung für vielleicht 30.000 Menschen in Kälte und Dreck in Europas Auffanglagern, noch nicht einmal für die dort einsitzenden Kinder. Ok. denen verpaßt ein anderer gleich wieder Bärte. Wie gehabt: Dafür schäme ich mich, und ich sage mich los von diesen Mitbürgern.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Mo 6. Apr 2020, 09:44

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:21)

Sprüche, nichts als Sprüche, und dazu noch von der spießerten alten Art, seit Jahrzehnten im Ohr. Der eine beteuert sein soziales Engagement, der andere sagt: "Ist jetzt schon genug!". Und beide sehen gar keine Gemeinschaftslösung für vielleicht 30.000 Menschen in Kälte und Dreck in Europas Auffanglagern, noch nicht einmal für die dort einsitzenden Kinder. Ok. denen verpaßt ein anderer gleich wieder Bärte. Wie gehabt: Dafür schäme ich mich, und ich sage mich los von diesen Mitbürgern.


Ist aber auch eine der leichtesten Übungen sich hinstellen und sagen "ich schäme mich für euch".
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 6. Apr 2020, 09:47

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:21)
Wie gehabt: Dafür schäme ich mich, und ich sage mich los von diesen Mitbürgern.

Zum Glück darfst du das ohne ins Gefängnis zu kommen, wie es bei einem starken Staat der Fall wäre :).
Das ist deine Meinung und dass du sie frei äußern darfst ist mir sehr wichtig!

Wenn es dir so wichtig ist, werde doch aktiv!

Sehr gute (italienische) Freunde von mir sind politisch auch anders gepolt als ich.
Sie hatten sogar zeitweise einen Flüchtling (aus Afrika) kostenfrei in ihrer Wohnung in Italien wohnen lassen. Der war auch wirklich ein netter Kerl.
Vor solchen Leuten habe ich großen Respekt! Die reden nicht nur, dass "der Staat" was tun soll, sondern packen es selbst an, wenn sie von etwas überzeugt sind (und diese Freiheit sollten Sie auch haben!).
Er hat aber irgendwann die Heimat vermisst und ist zurück nach Afrika.

Warum reden so viele Leute davon, dass der Staat etwas tun soll, rühren selbst aber keinen Finger?
Solche Menschen verstehe ich einfach nicht.. Ich kann das nicht nachvollziehen!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 09:48

Keoma hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:44)

Ist aber auch eine der leichtesten Übungen sich hinstellen und sagen "ich schäme mich für euch".


Das stimmt natürlich; noch einfacher ist es jedoch, Überlastung vor zu schützen um nichts zu tun.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6772
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Mo 6. Apr 2020, 09:52

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:47)

Warum reden so viele Leute davon, dass der Staat etwas tun soll, rühren selbst aber keinen Finger?
Mehrere Mio Deutsche haben sich nach dem Flüchtlingsstrom persönlich engagiert um die schwierige Situation zu bewältigen, viele tun es immer noch.
Solche Menschen verstehe ich einfach nicht.. Ich kann das nicht nachvollziehen!
Und ich kann nicht nachvollziehen wieso viele einfach nur Hass und Hetze gegen Flüchtlinge verbreiten.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 09:54

Solche Menschen verstehe ich einfach nicht.. Ich kann das nicht nachvollziehen!


Richtig; deshalb mahne ich ja hier unermüdlich eine mitmenschliche Behandlung der in Schlamm und Kälte eingesperrten Menschen an. Weil eben andere nicht nachvollziehen können, daß wir Europäer hier eine unsägliche Barbarei zulassen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Mo 6. Apr 2020, 09:59

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:48)

Das stimmt natürlich; noch einfacher ist es jedoch, Überlastung vor zu schützen um nichts zu tun.


Wenn ich mich nur für andere schäme, ist beides gleich leicht.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 10:06

Keoma hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:59)

Wenn ich mich nur für andere schäme, ist beides gleich leicht.

Ja, auch wieder richtig; deshalb habe ich mich ja auch von jenen losgesagt, die unterlassene Hilfeleistung für ein gängiges Verfahren halten. Das ist eine gar nicht zu leugnende Barbarei.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Mo 6. Apr 2020, 10:31

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2020, 10:06)

Ja, auch wieder richtig; deshalb habe ich mich ja auch von jenen losgesagt, die unterlassene Hilfeleistung für ein gängiges Verfahren halten. Das ist eine gar nicht zu leugnende Barbarei.


Ich glaube nicht, dass es bei den meisten auf gar keine Hilfeleistung hinausläuft.
Es geht eher um die Art.
Totales Verweigern jeglicher Hilfe ist zumindest mir noch nicht untergekommen.
Einfach alle nach Europa holen ist allerdings nicht mehr mehrheitsfähig.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 6. Apr 2020, 10:36

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2020, 09:54)
Richtig; deshalb mahne ich ja hier unermüdlich eine mitmenschliche Behandlung der in Schlamm und Kälte eingesperrten Menschen an. Weil eben andere nicht nachvollziehen können, daß wir Europäer hier eine unsägliche Barbarei zulassen.

Wir sollten bei Not helfen. Das steht außer Frage! Wir sind schließlich alle Menschen!
Etwas zu wenig Platz in einer Unterkunft und Dusche mit kaltem Wasser (mache ich zur Abhärtung freiwillig, auch im Winter) ist aber aus meiner Sicht keine Not.
Vor allem weil diese Menschen sich aus freien Stücken in diese Situation begeben haben und jederzeit wieder nach Hause können.

Was ich unter Not verstehe:
- Hunger
- Erfrierung
- Folter
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 10:46

Keoma hat geschrieben:(06 Apr 2020, 10:31)

Ich glaube nicht, dass es bei den meisten auf gar keine Hilfeleistung hinausläuft.
Es geht eher um die Art.
Totales Verweigern jeglicher Hilfe ist zumindest mir noch nicht untergekommen.
Einfach alle nach Europa holen ist allerdings nicht mehr mehrheitsfähig.


Damit laufen Sie bei mir offene Türen ein. Unter der Randbedingung "Alle nur hinein in die Gute Stube!" würde ich sogar die angeprangerte Barbarei ertragen. Es geht weiterhin um "Grenzen dicht" und Mitmenschlichkeit mit jenen, die es in unsere Obhut geschafft haben. Dazu gehören Begleitgesetze, die bekannte Folgewirkungen der gewährten Aufnahme verhindern... oder bestenfalls zur ganz großen Ausnahme machen. Nicht etwa: "Kind geht voran, Clan mit 100 Personen zieht nach!" Das muß gesetzlich ausgeschlossen werden!

Auch was Bootsflüchtlinge betrifft sind derzeit abenteuerliche Pläne im Umlauf. Da müssen Gesetze her, die die Anlandung in der EU untersagen und die Rückkehr zum Ausgangshafen/Land erzwingen. Mißbrauch der Seenotrettungshilfe muß sich niemand gefallen lassen, und wenn die UNO-Unterabteilung noch so zetern sollte.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 6772
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Orbiter1 » Mo 6. Apr 2020, 10:52

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Apr 2020, 10:36)

Vor allem weil diese Menschen sich aus freien Stücken in diese Situation begeben haben und jederzeit wieder nach Hause können.
Ach, die werden von ihren Herkunftsländern wieder zurückgenommen? Lassen sie uns an ihrem Wissen teilhaben. Welche Länder sind dazu ganz konkret bereit, bitte wenn möglich mit Link zu seriöser Quelle. Und haben sie eine Erklärung dafür wieso der Flüchtlingshasser Salvini die vielen Hunderttausend illegalen Migranten und abgelehnten Asylbewerber die sich in Italien aufhalten nicht massenhaft in ihre Heimatländer zurückgeschickt hat wenn die problemlos wieder nach Hause können?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 10:53

Was ich unter Not verstehe:
- Hunger
- Erfrierung
- Folter


Hunger und Erfrierung werden von behandelnden Ärzten bestätigt; dazu schwerste Versorgungsmängel in der Lagerhygiene (Wasser, Waschgelegenheit, Toiletten). Rückkehr in das Herkunftsland... dann lieber der Tod; das ist doch offensichtlich.

Wie verdrängen Sie solche Berichte und Bilder? Mir machen diese Dinge sehr zu schaffen!
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 1282
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Mo 6. Apr 2020, 11:08

Keoma hat geschrieben:(06 Apr 2020, 10:31)

Einfach alle nach Europa holen ist allerdings nicht mehr mehrheitsfähig.

Wir sind noch bei denen, die schon in Europa sind. Niemand verlangt, alle nach Europa zu holen. Man hat im Übrigen auch in der Vergangenheit keine nach Europa geholt. Man hat sie hereingelassen, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.
Die Türkei, der Libanon und Jordanien haben sie auch nicht geholt, sie sind einfach gekommen und gemessen an der Bevölkerungszahl dieser Länder, sind sie um ein vielfaches mehr als in Detschland und der EU.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 4346
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 6. Apr 2020, 11:10

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2020, 10:53)
Hunger und Erfrierung werden von behandelnden Ärzten bestätigt

Das wäre in der Tat heftig und ist mir neu. Haben Sie da eine Quelle für mich?
Wie kommt es dazu?
Bekommen die Flüchtlinge dort nichts zu essen?
Sind die Lager nicht beheizt?

Wenn die Menschen dort verhungern und erfrieren würde ich tatsächlich auch überlegen selbst vor Ort aktiv zu werden.
Denn kein Mensch sollte verhungern oder erfrieren!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 16277
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon Keoma » Mo 6. Apr 2020, 11:14

tarkomed hat geschrieben:(06 Apr 2020, 11:08)

Wir sind noch bei denen, die schon in Europa sind. Niemand verlangt, alle nach Europa zu holen. Man hat im Übrigen auch in der Vergangenheit keine nach Europa geholt. Man hat sie hereingelassen, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.
Die Türkei, der Libanon und Jordanien haben sie auch nicht geholt, sie sind einfach gekommen und gemessen an der Bevölkerungszahl dieser Länder, sind sie um ein vielfaches mehr als in Detschland und der EU.


Und du glaubst, mit deiner Wortklauberei irgendetwas an der Situation zu verbessern?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 30041
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon H2O » Mo 6. Apr 2020, 11:24

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Apr 2020, 11:10)

Das wäre in der Tat heftig und ist mir neu. Haben Sie da eine Quelle für mich?
Wie kommt es dazu?
Bekommen die Flüchtlinge dort nichts zu essen?
Sind die Lager nicht beheizt?

Wenn die Menschen dort verhungern und erfrieren würde ich tatsächlich auch überlegen selbst vor Ort aktiv zu werden.
Denn kein Mensch sollte verhungern oder erfrieren!


Die furchtbare Nachricht habe ich vor Wochen in den Nachrichten des DLF gehört; dort haben dort tätige Ärzte der "Ärzte ohne Grenzen" berichtet. Besonders ergriffen hat mich die Geschichte eines kleinen Jungen, der sich an den Arzt geklammert hat mit der flehentlichen Bitte, ihn nicht wieder in das Lager zurück zu schicken. Bilder sind in den t-online-Nachrichten mit Sicherheit auffindbar. Sie gehen seit Wochen (Vorweihnachtszeit) um die Welt. Die Welt hat das inzwischen 1/4-Jahr ertragen.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 1282
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik

Beitragvon tarkomed » Mo 6. Apr 2020, 11:51

Keoma hat geschrieben:(06 Apr 2020, 11:14)

Und du glaubst, mit deiner Wortklauberei irgendetwas an der Situation zu verbessern?

Ich versuche zu verhindern, dass du sie verschlechterst.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste