Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Cobra9 » Di 21. Mai 2019, 10:49

Mal.nur so zum Verstehen. Was haben Sklaverei, Ukraine usw. mit dem Kern des Thema zu tun ?

An Grimms Märchen vom Etappenhengst mit Lehrling bin Ich ja schon gewohnt, aber langsam wirds arg off Topic
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4051
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Di 21. Mai 2019, 10:53

Satori hat geschrieben:(21 May 2019, 03:44)

Beim Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 kamen 2.403 Amerikaner ums Leben, die meisten von ihnen Marinesoldaten.

und es

.... bleibt der Verdacht, zumindest US-Präsident Roosevelt sei kaum von dem Angriff überrascht worden. Im Gegenteil: Für ihn war der Angriff auf Pearl Harbor der willkommene Anlass, sein Volk, das mehrheitlich gegen die Teilnahme der USA am Zweiten Weltkrieg war, hinter sich zu bringen.
https://www.deutschlandfunk.de/angriff- ... _id=373277

PNAC 2000:

What was needed for America to dominate much of humanity and the world’s resources, it said, was “some catastrophic and catalysing event – like a new Pearl Harbor”.


Hier einer der üblichen Tricksereien: Der Verweis auf Pearl Harbor und der Versuch zu suggerieren, die Amerikaner hätten das vorher gewusst und absichtlich geschehen lassen. Man kann sich ruhig den ganzen verlinkten Artikel durchlesen. Dann sieht man, dass Satori wieder gescheitert ist.
Aber dieser Trick ist bei Diskussionen mit Truthern erwartbar und kommt immer wieder vor.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3202
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Di 21. Mai 2019, 12:04

Cobra9 hat geschrieben:(21 May 2019, 10:17)

Quatsch Hitler war ein Alien :D Er wurde total missverstanden und die Usa machten Ihn zum Bösen.

Ich weiss nicht wirklich was solche bekloppten Thesen beweisen sollen


Ich auch nicht. Frag Satori & Co :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9840
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Di 21. Mai 2019, 16:03

Ammianus hat geschrieben:(21 May 2019, 10:53)

Hier einer der üblichen Tricksereien: Der Verweis auf Pearl Harbor und der Versuch zu suggerieren, die Amerikaner hätten das vorher gewusst und absichtlich geschehen lassen. Man kann sich ruhig den ganzen verlinkten Artikel durchlesen. Dann sieht man, dass Satori wieder gescheitert ist.
Aber dieser Trick ist bei Diskussionen mit Truthern erwartbar und kommt immer wieder vor.

Bloß ist diese Standardmethode unserer VT-Trolle natürlich längst bekannt und durchschaut, was ja auch nur für eher geistig Minderbemittelte ein Problem darstellen kann.

Letztgenannte stellen nun mal die Zielgruppe sämtlicher VT-Erfinder dar.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Di 21. Mai 2019, 23:38

Kritikaster hat geschrieben:(20 May 2019, 15:19)
Das unterscheidet uns schon immer, denn wärst Du auch daran interessiert, würdest Du auf die vorgebrachten Argumente und Fragen antworten, anstatt von ihnen abzulenken.


Sehe ich nicht so.

Kritikaster hat geschrieben:All das hast Du bei mir in meinem Beitrag auf Seite 1104 nachlesen können. :)


Diesen zusammengewürfelten Beitrag habe ich nicht ein einziges mal vollständig gelesen.

Kritikaster hat geschrieben:Enron allein zahlte 7,1 Milliarden Dollar Schadenersatz, meldete Insolvenz an, und die Verantwortlichen landeten im Knast.

Nein, es bleibt vollkommen unlogisch, die Beteiligten an dem Skandal mit irgendwelchen eingebildeten Gebäudesprengungen in Verbindung bringen zu wollen. Hinzu kommt, dass sie ebenfalls in die Anschläge auf die Twin Towers und damit in massenhaften Mord hätten eingeweiht sein müssen, denn nur in dem Kontext hätte überhaupt eine mikroskopisch kleine Chance bestanden, einen solchen "Beweisvernichtungsversuch" überhaupt verschleiern zu können.


Also ein "Skandal" war das sicher nicht sondern, ein schwerer Betrug in Milliarden Höhe. Meiner Meinung nach, Mafia ähnliche Strukturen.

Im Nachhinein musste man zahlen und die Verantwortlichen landeten im Knast. Das heißt ja nicht, dass sie es nicht versucht haben könnten, auf diese Weise Ermittlungsakten zu vernichten, zu verlieren hatten Sie ja nichts und es ging um viel Geld. Nach meinen Informationen belief sich der Schadenersatz insgesamt bei den Drei genannten Fällen auf 70 Milliarden.

Aber es geht doch jetzt nicht nur um die Zwei Unternehmen und die Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf die kalifornische Energiekrise. Die Medien berichteten von 3.000 bis 4.000 Akten und Dokumente die vernichtet wurden. Der US Geheimdienst berichtete selbst von: "All die Nachweise für viele Fälle, die in WTC -Gebäude Nr. 7 aufbewahrt waren, gingen mit dem Einsturz unter". David Curran, Spezial-Agent des US Geheimdienstes.

Diese Tatsache allein beinhaltet schon ein Motiv !
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Di 21. Mai 2019, 23:50

Satori hat geschrieben:(21 May 2019, 03:44)

Beim Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 kamen 2.403 Amerikaner ums Leben, die meisten von ihnen Marinesoldaten.

und es

.... bleibt der Verdacht, zumindest US-Präsident Roosevelt sei kaum von dem Angriff überrascht worden. Im Gegenteil: Für ihn war der Angriff auf Pearl Harbor der willkommene Anlass, sein Volk, das mehrheitlich gegen die Teilnahme der USA am Zweiten Weltkrieg war, hinter sich zu bringen.
https://www.deutschlandfunk.de/angriff- ... _id=373277

PNAC 2000:

What was needed for America to dominate much of humanity and the world’s resources, it said, was “some catastrophic and catalysing event – like a new Pearl Harbor”.


Mit Pearl Harbor, muss ich zugeben, hatte ich mich noch Nie so Wirklich im Detail mit befasst. Durch Deinen Beitrag hier werde ich es aber bestimmt noch mal nachholen ;)

Aber, dass Argument die USA würde niemals so viele Menschenleben opfern zählt Natürlich nicht. Schon die Bombenangriffe im 2.WK. im späteren Verlauf ausschließlich auf die Zivilbevölkerung, die Atombomben Abwürfe, über den Einsatz von Uran Munition im Irak, bis hin zu den noch Aktuellen Drohnen Angriffe um nur wenige Beispiele zu nennen, ist eine Zurückhaltung alles andere als gegeben.

grüsse
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 00:05

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(21 May 2019, 00:41)

Es war also "deiner Meinung" nach ein Unfall :D Uuuups zuviel Sprengstoff!


Eine Unvorhergesehen Panne !

TheManFromDownUnder hat geschrieben:Deiner Meinung nach dies und deiner Meinung nach jenes :D Halt deine Meinung, nicht mehr und nicht weniger....


Nun, genau wie bei Dir wenn Du die Offizielle Verschwöhrungstheorie glaubst.

Mehr als eine Meinung kann man ja auch nicht haben, weil eben die Beweise fehlen ;)

Auch für Dich nochmal:

Welche konkrete Beweise gibt es, dass die angeblichen 19 Attentäter die 4 Flugzeuge bestiegen haben ?

Welche konkrete Beweise gibt es, dass Bin Laden der Drahtzieher war ?


PS. und komm mir jetzt bloß nicht mit dem "stecken gebliebenen" Koffer. Warum man diesen Koffer nicht einfach auf dem Band weiter geschoben hat, sondern geöffnet, wäre später noch eine andere Frage.


Wenn Du keine konkreten Beweise hast, kannst Du ja nur glauben, wobei der Glaube aber eher in die Kirche gehört ;)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9840
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Kritikaster » Mi 22. Mai 2019, 00:10

Der General hat geschrieben:(21 May 2019, 23:38)

Sehe ich nicht so.

Dann gehe doch auf meine Argumente mal sachlich ein, falls Du das inzwischen gelernt haben solltest, anstatt hier immer nur dieselben Sprechblasen abzusondern.

Bevor Du dich jetzt wieder in Deine Rolle als verständnisloser Troll zurückziehst, sage ich Dir noch einmal, was ich damit meine:
Motive ließen sich zum Aufbau der VTs konstruieren, so ist das richtig formuliert. Richtig ist eben auch, dass es zu jedem der erfundenen Szenarien eines viel-tausendfachen Mitwisserkreises bedurft hätte, inklusive der Beteiligung an der Planung tausendfachen Mordes, und das alles wegen Verfahren, bei denen es um Betrug/Korruption ging.

Es ist vollkommen unlogisch anzunehmen - und der Fortgang der Strafverfahren hat es dann ja auch gezeigt - dass Betrüger ernsthaft eine Verbesserung ihrer Situation dadurch zu erreichen versuchten, dass sie sich an einem geplanten Massenmord beteiligen.

Mit dem von Dir im Zusammenhang mit WTC 7 genannten Motiv der Asbestentsorgung liegst Du wegen Deiner allenfalls partiellen Kenntnis aufgrund höchst oberflächlicher "Recherche" auch vollkommen daneben, denn das Thema Asbest betraf die Twin Towers. viewtopic.php?f=7&t=16777&p=4471907#p4471907

Jeder hier versteht, dass es Dir höchst unangenehm ist, immer wieder auf die gewaltigen Lücken Deines Wissensstandes hingewiesen und damit - zusammen mit Satori - als reiner 9/11-VT-Troll entlarvt zu werden, aber wenn Du irgendwann mal ein großer und ernst zu nehmender Junge werden möchtest, musst Du nun mal das Diskutieren und Argumentieren lernen.

Bis es so weit ist (was sehr wahrscheinlich bis Sankt Nimmerlein der Fall sein wird), bleibst Du der Krabbelgruppen-Troll, als der Du dich hier gerierst.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4051
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Ammianus » Mi 22. Mai 2019, 00:11

Der General hat geschrieben:(21 May 2019, 23:50)

Mit Pearl Harbor, muss ich zugeben, hatte ich mich noch Nie so Wirklich im Detail mit befasst. Durch Deinen Beitrag hier werde ich es aber bestimmt noch mal nachholen ;)

...



Na ja, du hast dich ja auch noch nie mit Aeroplanen befasst, wie man an deiner Verwunderung über das Wort "Lift" in Zusammenhang mit diesen ach so seltsamen Flugapparaten sehen konnte.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 00:24

Satori hat geschrieben:(18 May 2019, 04:02)

...
Also Elfter September - wer stand wirklich dahinter?. Also wer stand wirklich dahinter!


Ich würde mal sagen, dass so mancher CIA Agent da mitgewirkt hat.

Viele wissen vielleicht gar nicht für was alles die Verantwortlich sind bzw. waren !?!

Ich habe im Netz eine "Neueinstellung" entdeckt von einer ORF 2 Dokumentation, die damals ziemlich schnell gelöscht wurde und auch Nie wieder aufgetaucht ist !

Die Qualität ist eher Durchschnittlich, aber dennoch sollte man sich dieses mal anschauen. Original Aussagen in Bild und Ton.

Unter anderem, bekam man den Auftrag, Milch für Kubanische Schulkinder zu vergiften um so die Bevölkerung aufzubegehren. Völlig verrückte Geisteskranke Aufträge wie die Whistleblower hier berichten: :|



Und da soll mir noch einer mal sagen, 9/11 wäre "Echt" gewesen :dead:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9780
Registriert: Do 12. Sep 2013, 00:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Der General » Mi 22. Mai 2019, 00:30

Ammianus hat geschrieben:(22 May 2019, 00:11)

Na ja, du hast dich ja auch noch nie mit Aeroplanen befasst, wie man an deiner Verwunderung über das Wort "Lift" in Zusammenhang mit diesen ach so seltsamen Flugapparaten sehen konnte.


Ach Großer, ich sage Dir mal was. Der Begriff "Lift" gibt es überhaupt nicht, deshalb hatte ich ja nachgefragt ;)

Allerhöchstens gibt es den sogenannten Lift Coefficient (Auftriebsbeiwert), aber einen "Lift" vom Begriff her, als solches ist ziemlicher Quatsch ;)

Gute Nacht
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Mi 22. Mai 2019, 01:28

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 00:24)

Ich würde mal sagen, dass so mancher CIA Agent da mitgewirkt hat.

Viele wissen vielleicht gar nicht für was alles die Verantwortlich sind bzw. waren !?!

Ich habe im Netz eine "Neueinstellung" entdeckt von einer ORF 2 Dokumentation, die damals ziemlich schnell gelöscht wurde und auch Nie wieder aufgetaucht ist !

Die Qualität ist eher Durchschnittlich, aber dennoch sollte man sich dieses mal anschauen. Original Aussagen in Bild und Ton.

Unter anderem, bekam man den Auftrag, Milch für Kubanische Schulkinder zu vergiften um so die Bevölkerung aufzubegehren. Völlig verrückte Geisteskranke Aufträge wie die Whistleblower hier berichten: :|



Und da soll mir noch einer mal sagen, 9/11 wäre "Echt" gewesen :dead:


Also das Positive sehe ich darin, dass weiterhin die amerikanische Verfassung gilt und darin das Recht auf das freie Wort.
Wer von den Schweigepflichten entbunden ist, kann seinem Gewissen nachgeben und an die Öffentlichkeit gehen. Jedenfalls war es lange Zeit so.
Einer, der mitten im Dienst aus der Schweigepflicht ausgebrochen ist und Daten mitgenommen hat, war Edward Snowden.
Die müssen sehr brisant sein, sonst wäre nicht das Flugzeug von Evo Morales zur Landung gezwungen worden.
"Zuvor hatten mehrere europäische Staaten dem Staatschef das Überflugrecht verweigert."
Woran man auch erkennt, wie tief diese sogenannten Staaten im Anus der USA rumkriechen.

Wer keiner Schweigepflicht untersteht, kann relativ frei sprechen. Wie Andreas von Bülow, ehemaliger BRD-Forschungsminister.
Der hatte nach der Wiedervereinigung die Aufklärung zu Schak-Golodkowski übernommen und bekam freien Zugang zur CIA-Zentrale in Maryland zum Aktenstudium. Seitdem weiß er, wie kriminell dieser Verein arbeitet und sagt das auch offen:
Es wird nach Gutdünken gemordet und das Geld, das nicht über die Bücher geht, holt man sich aus dem Heroingeschäft.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3202
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 22. Mai 2019, 01:40

Der General hat geschrieben:(22 May 2019, 00:05)




Wobei der Glaube aber eher in die Kirche gehört ;)


Wenn dem so ist bist du ein sehr frommer Mann :D
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3202
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 22. Mai 2019, 01:59

Satori hat geschrieben:(22 May 2019, 01:28)

Also das Positive sehe ich darin, dass weiterhin die amerikanische Verfassung gilt und darin das Recht auf das freie Wort.
Wer von den Schweigepflichten entbunden ist, kann seinem Gewissen nachgeben und an die Öffentlichkeit gehen. Jedenfalls war es lange Zeit so.
Einer, der mitten im Dienst aus der Schweigepflicht ausgebrochen ist und Daten mitgenommen hat, war Edward Snowden.
Die müssen sehr brisant sein, sonst wäre nicht das Flugzeug von Evo Morales zur Landung gezwungen worden.
"Zuvor hatten mehrere europäische Staaten dem Staatschef das Überflugrecht verweigert."
Woran man auch erkennt, wie tief diese sogenannten Staaten im Anus der USA rumkriechen.

Wer keiner Schweigepflicht untersteht, kann relativ frei sprechen. Wie Andreas von Bülow, ehemaliger BRD-Forschungsminister.
Der hatte nach der Wiedervereinigung die Aufklärung zu Schak-Golodkowski übernommen und bekam freien Zugang zur CIA-Zentrale in Maryland zum Aktenstudium. Seitdem weiß er, wie kriminell dieser Verein arbeitet und sagt das auch offen:
Es wird nach Gutdünken gemordet und das Geld, das nicht über die Bücher geht, holt man sich aus dem Heroingeschäft.


Dein patologischer Ami Hass erlabt sich natuerlich an diesem Video, dessen Echtheit nicht bewiesen und zweifelhaft ist und das ist der Grund warum das ORF das Video loeschte. Aber aus der Zeit des kalten Krieges her gesehen und der Bedrohung durch eine kommunistische Hochburg vor der Tuer kann es schon sein das man hinter verschlossener Tuer alles Moegliche diskutiert hat um den Fidel loszuwerden. Las mal ueber eine explodierende Zigarre :D Deine Freunde von KGB hatten wahrscheinlich oft aehnliche Ideen in Bezug auf den Westen. Und die Nachfolger Organisation FSB bringt heute noch Leute fleissig um.zB Alexander Litvinenko , Sergei Skripal & Tochter, Anna Politkovskaya usw usw usw. Aber das ist ok fuer dich.

Off topic:
Warte immer noch darauf das du mir freundlicherweise mitteilst in welchem asiatischen Land du gebaut hast und wo du dort ein Grundstueck auf einem Huegel mit Meerblick kaufen willst. Rein persoenliches Interesse. Hat nichts mit dem Thema hier zu tun.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Mi 22. Mai 2019, 02:10

Der General hat geschrieben:(21 May 2019, 23:50)

Aber, dass Argument die USA würde niemals so viele Menschenleben opfern zählt Natürlich nicht. Schon die Bombenangriffe im 2.WK. im späteren Verlauf ausschließlich auf die Zivilbevölkerung, die Atombomben Abwürfe, über den Einsatz von Uran Munition im Irak, bis hin zu den noch Aktuellen Drohnen Angriffe um nur wenige Beispiele zu nennen, ist eine Zurückhaltung alles andere als gegeben.



Einmal zeigt natürlich die Kriegsführung des Westens (USA, Großbritannien, NATO) dass Millionen ermordet werden dürfen, wenn es die "internationalen Geldgeber" für nötig halten, in weiteren Ländern "Demokratie" einzuführen.
Wenn sie dort Märkte eröffnen wollen.

Aber sicher geht auch die USA über Leichen ihrer "Verbündeten", wie der halbwegs aufgeklärte Bombenanschlag von Bologna 1980 beweist:
Bei dem Anschlag starben 85 Menschen, mehr als 200 wurden verletzt.
Und nur weil Italien dazu neigte, diesmal die Kommunisten zu wählen, organisierte der NATO-Geheimdienst Gladio einen False Flag Anschlag im Bahnhof der Stadt. Und wen hatte man benutzt, wer diente als Werkzeug? Neo-Faschisten. So wie später in der Ukraine.
Der unerschrockenen italienischen Justiz ist zu danken, dass sie da nachgeforscht haben.
Dagegen ist die deutsche Justiz zu brav, zu ergeben.

Ich verstehe auch nicht, wenn manche behaupten, der Tiefe Staat der USA bringe keine Amerikaner um. 1) Er tut es ständig. 2) Er tut es überall. 3) Er bringt sogar US-Präsidenten um.
Bestimmt ist es aber auch falsch, der USA alles Böse zu zuschieben, die Amerikaner sind in der Mehrzahl gesunde und gutwillige Menschen und immer kritischer gegenüber den Geld-Eliten, die sich in den Finanzzentren festgesetzt haben.

bis hin zu den noch Aktuellen Drohnen Angriffe um nur wenige Beispiele zu nennen, ist eine Zurückhaltung alles andere als gegeben.


Hier wird natürlich auch das Lakaientum der Berliner Regierung sichtbar. Die Drohnemorde funktionieren nur über das Relais-System Ramstein, das liegt auf deutschem Gebiet.
Könnte sofort gestoppt werden, aber Lakaien trauen sich zu nichts. Nein, wenn man offiziell nachfragt, behauptet Berlin, davon haben wir "keine Kenntnis".
Das ist Begriffs-Geschaffel. Sie wissen genau, wir dürfen dem großen Bruder nicht reinreden. "Unter Freunden macht man das nicht".
:?
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Mi 22. Mai 2019, 02:26

Ammianus hat geschrieben:(21 May 2019, 10:53)

Hier einer der üblichen Tricksereien: Der Verweis auf Pearl Harbor und der Versuch zu suggerieren, die Amerikaner hätten das vorher gewusst und absichtlich geschehen lassen.


Ich hab mal gelesen, dass 2 Tage vor dem Angriff die moderneren Flugzeugträger raus aufs Meer kommandiert wurden.
Die Japaner hätten also eher den alten Schrott versenkt.
Der Gedanke, die Amerikaner (Deep state) hätten vorher alles gewusst und absichtlich geschehen lassen, ist ja nicht weit hergeholt.
Und so wie bei 9/11 hatte es den Schock-Effekt bewirkt: endlich war die Gesellschaft wieder emotionalisiert für einen neuen Krieg.
Bis zu dem Tag war das ganze Land dagegen.
Aber frag mal die Amis selbst, was ihnen bei Pearl Harbor und 9/11 auffällt.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Mi 22. Mai 2019, 03:37

Gutmensch1 hat geschrieben:(21 May 2019, 10:35)

Die Schwarzen sind inzwischen integriert und die Indianer auch. Aber ja, der Aufbau der USA geschah zum Nachteil der Schwarzen und der Indianer. Diese Schuld hat die weisse Bevölkerung auf sich geladen.


Und das ist ja die, von der du sagtst, sie haben das Land aufgebaut. Es ist die gleiche, die andere Lände bombardiert, aber nicht um sie aufzubauen. Vielleicht um sie unten zu halten.
Die Schwarzen sind inzwischen wirklich integriert, sie machen 90% der Gefängnis-Insassen aus.

Das sind eine Menge Schulden aber das verkraften die USA schon.


1) bei wem machen sie eigentlich diese Schulden? und 2) warum steigen die nur? Und 3) Wann denkst du, werden sie mal zurückgezahlt? Und zurück zu 1) an wen?

In Bezug auf die militärische Stärke ist die USA unbestritten mit Abstand die Nr.1.


Im Vergleich zu 3. Welt Staaten bestimmt.

Das kannst du aber nicht vergleichen. Die Einwanderer nach Deutschalnd und nach USA finden sich in einem modernen, freiheitlichen Rechtstaat mit einer funktionierenden Demokratie wieder, die Menschen wollen deswegen gerne bleiben.


Das glaubst du doch selber nicht. :D
Afrikaner und Araber, sogar Türken sagen mehrheitlich, die Sharia ist ihnen persönlich wichtiger als das deutsche "Grundgesetz".

Die Einwanderer in Russland arbeiten und wollen sobald wie möglich wieder weg, weil dort miserable Arbeitsbedingungen und Ausbeutung herrschen.


Nicht anders als hier, es gibt auch in Russland Aussicht auf gute Löhne. Einen Nigerianer fragte ich neulich was machst du, wenn du ein Mio im Lotto gewinnst. Er sagte, ich baue ein schönes Haus. Wo? in meiner Heimat natürlich.
Hier wie überall, wie auch in den USA werden Einwanderer mit wenig Bildung ausgebeutet.

Da ist leider nichts belegt. Die Ukrainer (und alle anderen Ost-Europäer) sind deswegen dem Westen zugeneigt, weil sie sich daran erinnern, wie beschissen es ihnen unter der russischen Knechtschaft erging.


Weder alle Ukrainer noch alle anderen Ost-Europäer sind dem Westen zugeneigt.
Aber der Westen zahlt gerne, wenn auch auf Pump. Inzwischen sind auch die USA nicht mehr an der Ukraine interessiert, sie haben das Ding anscheinend losgelassen.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
Satori
Beiträge: 4769
Registriert: So 10. Nov 2013, 18:49

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Satori » Mi 22. Mai 2019, 04:31

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 May 2019, 01:59)

Dein patologischer Ami Hass erlabt sich natuerlich an diesem Video, dessen Echtheit nicht bewiesen und zweifelhaft ist und das ist der Grund warum das ORF das Video loeschte.


Wie kommst du darauf, dass der ORF die Produktion löschte?

Nenn doch mal Stelle, Minute so und so, wo du meinst, da wäre eine echte Aussage nicht bewiesen.
Peter Scholl-Latour: "Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung."
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3202
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 22. Mai 2019, 08:41

Satori hat geschrieben:(22 May 2019, 04:31)

Wie kommst du darauf, dass der ORF die Produktion löschte?

Nenn doch mal Stelle, Minute so und so, wo du meinst, da wäre eine echte Aussage nicht bewiesen.


Ich habe im Netz eine "Neueinstellung" entdeckt von einer ORF 2 Dokumentation, die damals ziemlich schnell gelöscht wurde und auch Nie wieder aufgetaucht ist !


Kannst du deine eigenen Saetze nicht lesen?

Und immer noch keine Nachricht vonj deinen asiatischen Wohnsitzen? Geschurbel wie der Rest den du verzapfst?
Support the Australian Republican Movement
Schnitter
Beiträge: 6586
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Elfter September - wer stand wirklich dahinter?

Beitragvon Schnitter » Mi 22. Mai 2019, 09:38

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 May 2019, 08:41)

Kannst du deine eigenen Saetze nicht lesen?

Und immer noch keine Nachricht vonj deinen asiatischen Wohnsitzen? Geschurbel wie der Rest den du verzapfst?


Der erfindet doch alles......Arbeitskollegen, Nigerianer, Wohnsitze...

....das ist Aluhut im absolutem Endstadium würde ich sagen. :D

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste