EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12622
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon imp » Do 22. Aug 2019, 13:00

H2O hat geschrieben:(22 Aug 2019, 11:26)

Wenn die Briten mit ihrer künftigen Außenseiterrolle zufrieden sind, dann soll uns Europäern das doch Recht sein. Diese Verantwortung liegt allein bei den Briten.

Damit sie diesen Weg gehen koennen, brauchen sie die vollstaendige Entkopplung von den Binnenmarktregeln. Deshalb der Streit um den Backstop. Der Hintergrund dieser Fragestellung ist nicht Politikberatung fuer die Briten sondern der Aufbau eines Verstaendnis ihrer Handlungsweise, um herauszufinden, welche britischen Reaktionen auf welche EU-Verhaltensweisen erwartbar sind.

Aus meiner Sicht sollten wir in der EU das genaue Gegenteil der britischen Entwicklung voran treiben, nämlich eine Gemeinschaft nach Art einer Föderation autonomer Staaten bilden, eine "Superschweiz", die eine gemeinsame Wirtschafts- und Finanzpolitik betreibt, und die Ihre äußere Sicherheit und Außenbeziehungen als Gemeinschaft verantwortet. Und das bitte möglichst bald und unter Verzicht auf Partner, die ihr Ziel und ihre Zukunft als Nationalstaat sehen.

Moeglicherweise reden wir hier nicht von einer EU - X sondern eher von einem ziemlich kleinen y als Opt-In-Gemeinschaft on top zu den Vereinbarungen einer heutigen Basis-EU.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25555
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 22. Aug 2019, 14:19

imp hat geschrieben:(22 Aug 2019, 13:00)

Damit sie diesen Weg gehen koennen, brauchen sie die vollstaendige Entkopplung von den Binnenmarktregeln. Deshalb der Streit um den Backstop. Der Hintergrund dieser Fragestellung ist nicht Politikberatung fuer die Briten sondern der Aufbau eines Verstaendnis ihrer Handlungsweise, um herauszufinden, welche britischen Reaktionen auf welche EU-Verhaltensweisen erwartbar sind.


Moeglicherweise reden wir hier nicht von einer EU - X sondern eher von einem ziemlich kleinen y als Opt-In-Gemeinschaft on top zu den Vereinbarungen einer heutigen Basis-EU.


Genau das ist gedanklich mein Ziel: Eine europäische Gemeinschaft, die auf gegenseitigem Vertrauen aufbaut; die sich zu einem Gemeinwesen von bewußten Europäern entwickelt. Eine Gemeinschaft mit Zank und gegenseitigem Mißtrauen brauche ich nicht zu meinem Wohlbefinden.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 4973
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Orbiter1 » Do 22. Aug 2019, 15:17

H2O hat geschrieben:(22 Aug 2019, 14:19)

Genau das ist gedanklich mein Ziel: Eine europäische Gemeinschaft, die auf gegenseitigem Vertrauen aufbaut; die sich zu einem Gemeinwesen von bewußten Europäern entwickelt. Eine Gemeinschaft mit Zank und gegenseitigem Mißtrauen brauche ich nicht zu meinem Wohlbefinden.
OT - Da werden sie aber nochmal umziehen müssen. Polen ist bei dieser Kern-EU ganz sicher nicht dabei.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25555
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Do 22. Aug 2019, 16:10

Orbiter1 hat geschrieben:(22 Aug 2019, 15:17)

OT - Da werden sie aber nochmal umziehen müssen. Polen ist bei dieser Kern-EU ganz sicher nicht dabei.


Ich vermute, daß Freund Hein diese Maßnahme überflüssig machen wird. Ich darf also mutig und selbstlos überlegen, wie eine verbesserte Gemeinschaft beschaffen sein könnte. Noch ist Polen nicht verloren... :), denn wenn Sie Leserbriefe in den großen polnischen Tageszeitungen lesen, dann sieht man durchaus die Möglichkeit, daß Polen sich plötzlich einflußlos außerhalb des Kerns befindet... und fühlt sich dabei ziemlich unbehaglich.
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2699
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Do 22. Aug 2019, 20:37

Misterfritz hat geschrieben:(21 Aug 2019, 20:21)

Die EU war doch auch schon vor BoJo an allem Ungemach schuld, warum sollte das jetzt anders sein?
Und wenn GB nach einem hard Brexit auf die Nase fällt ist selbstverständlich die EU schuld ... aber muss man auf diesen Unsinn reagieren?


Nein. Man sollte sie eben einfach über die Klinge springen lassen
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2699
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Eiskalt » Do 22. Aug 2019, 20:51

Schon vor den hektischen Tagen an der Wall Street hatte er einen Sonderzoll für einige Produkte aus China verschoben. Vor allem Mobiltelefone und Laptops werden nicht, wie ursprünglich vorgesehen, von September an mit einem zusätzlichen Strafzoll belegt, sondern – womöglich – erst von Mitte Dezember an. Angeblich um Auswirkungen für die Konsumenten zu Beginn des Schul- und Studienjahres zu vermeiden. Tatsächlich mutmaßen Ökonomen, Trump mache Zugeständnisse, weil er merke, dass er sich an China verhoben habe. Kanada, Mexiko und Südkorea habe er mit der schieren Macht der größten Volkswirtschaft der Welt neue Handelsverträge abpressen können, mit Peking sei dies anders. Und inzwischen bekämen die Amerikaner die Folgen zu spüren.

https://m.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/drohender-konjunktureinbruch-laesst-trump-nervoes-werden-16341401.html

Und nun kommt bald noch das UK dazu.
Grösse zählt. Leider wird sich das UK bald umsehen und sehen das die EU nicht mehr hinter ihr steht!!!! :)
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 793
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kölner1302 » Do 22. Aug 2019, 22:23

Ich.weiß eine Lösung: Trump kauft das Vereinigte Königreich und macht einen Freihandelsdeal mit der EU! ;-)
Ich traue Melania zu, das Land besser zu regieren
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8776
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Misterfritz » Fr 23. Aug 2019, 06:35

Eiskalt hat geschrieben:(22 Aug 2019, 20:51)

Schon vor den hektischen Tagen an der Wall Street hatte er einen Sonderzoll für einige Produkte aus China verschoben. Vor allem Mobiltelefone und Laptops werden nicht, wie ursprünglich vorgesehen, von September an mit einem zusätzlichen Strafzoll belegt, sondern – womöglich – erst von Mitte Dezember an. Angeblich um Auswirkungen für die Konsumenten zu Beginn des Schul- und Studienjahres zu vermeiden. Tatsächlich mutmaßen Ökonomen, Trump mache Zugeständnisse, weil er merke, dass er sich an China verhoben habe. Kanada, Mexiko und Südkorea habe er mit der schieren Macht der größten Volkswirtschaft der Welt neue Handelsverträge abpressen können, mit Peking sei dies anders. Und inzwischen bekämen die Amerikaner die Folgen zu spüren.

https://m.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/drohender-konjunktureinbruch-laesst-trump-nervoes-werden-16341401.html

Und nun kommt bald noch das UK dazu.
Grösse zählt. Leider wird sich das UK bald umsehen und sehen das die EU nicht mehr hinter ihr steht!!!! :)

So?
https://cdn1.spiegel.de/images/image-14 ... 461144.jpg
:p
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25555
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 23. Aug 2019, 07:40

Eiskalt hat geschrieben:(22 Aug 2019, 20:37)

Nein. Man sollte sie eben einfach über die Klinge springen lassen


Man kann GB immer noch den ausgehandelten Austrittsvertrag anbieten, wenn dort nach einem ungeregelten BREXIT alle Stricke reißen. Der Austrittsvertrag war ja nicht böse gemeint, sondern er berücksichtigte das wohlverstandene Interesse aller Partner. Dann muß GB zu diesem Interessenausgleich zurück kehren, oder mit seinen Nöten allein fertig werden.

Die EU wird sich weiter entwickeln. D&F müssen dort allmählich Dampf aufmachen. Die Globalisierung wartet auf kleinstaatlich nationale Befindlichkeiten ganz bestimmt nicht.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12622
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon imp » Fr 23. Aug 2019, 08:09

Kölner1302 hat geschrieben:(22 Aug 2019, 22:23)

Ich.weiß eine Lösung: Trump kauft das Vereinigte Königreich und macht einen Freihandelsdeal mit der EU! ;-)
Ich traue Melania zu, das Land besser zu regieren

Wir sollten doch bei allem Aerger pragmatisch bleiben. Nehmen die Briten den Austrittsvertrag an - gut. Treten sie ohne Vertrag aus, sollten wir vor allem die Sicherheit unseres Partners Irland bei allen im Raum stehenden Fragen sicherstellen. Ein moegliches Angebot waere die unbuerokratische Bereitstellung von Tagesvisa fuer Menschen mit Wohnsitz Nordirland in den Schengenraum und vice versa.

Die Folgen des Austritts sind beiderseits interessegeleitet. Sie sind keine Strafmasznahmen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
sünnerklaas
Beiträge: 3693
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » Fr 23. Aug 2019, 11:16

imp hat geschrieben:(23 Aug 2019, 08:09)

Wir sollten doch bei allem Aerger pragmatisch bleiben. Nehmen die Briten den Austrittsvertrag an - gut. Treten sie ohne Vertrag aus, sollten wir vor allem die Sicherheit unseres Partners Irland bei allen im Raum stehenden Fragen sicherstellen. Ein moegliches Angebot waere die unbuerokratische Bereitstellung von Tagesvisa fuer Menschen mit Wohnsitz Nordirland in den Schengenraum und vice versa.

Die Folgen des Austritts sind beiderseits interessegeleitet. Sie sind keine Strafmasznahmen.


Um Kontrollen an der Grenze zwischen Irland und Nordirland wird man im Falle eines chaotischen Brexits auf die Dauer nicht herumkommen. Da wird nämlich zügig ein im Moment unbekanntes Problem auftauchen: der Schmuggel.

Schmuggel war in den 50er Jahren bis hin zum Mauerbau ein sehr großes Problem an der innerdeutschen Grenze. Das Adenauer-Schröder'sche Projekt des Ein- und Ausreisgesetzes, das im Spätherbst 1960 vom Bundeskabinett beschlossen wurde, zielte nicht allein auf die Unterbindung der Einreise kommunistischer Agitatoren ab, sondern auch und vor allem auf die Unterbindung des Schmuggels an der Grenze zur DDR.
sünnerklaas
Beiträge: 3693
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon sünnerklaas » Fr 23. Aug 2019, 11:20

H2O hat geschrieben:(23 Aug 2019, 07:40)

Man kann GB immer noch den ausgehandelten Austrittsvertrag anbieten, wenn dort nach einem ungeregelten BREXIT alle Stricke reißen. Der Austrittsvertrag war ja nicht böse gemeint, sondern er berücksichtigte das wohlverstandene Interesse aller Partner. Dann muß GB zu diesem Interessenausgleich zurück kehren, oder mit seinen Nöten allein fertig werden.

Die EU wird sich weiter entwickeln. D&F müssen dort allmählich Dampf aufmachen. Die Globalisierung wartet auf kleinstaatlich nationale Befindlichkeiten ganz bestimmt nicht.


Vielleicht muss es tatsächlich in GB zum ganz großen Chaos kommen.
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es wohl Johnsons Strategie ist, bei Neuwahlen nach erfolgtem Brexit die ganzen Stimmen, die die Brexit-Partei von Farage bei der Eu-Wahl bekommen hat, für sich einzuammeln.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4956
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Fr 23. Aug 2019, 11:29

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Aug 2019, 11:20)

Vielleicht muss es tatsächlich in GB zum ganz großen Chaos kommen.
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass es wohl Johnsons Strategie ist, bei Neuwahlen nach erfolgtem Brexit die ganzen Stimmen, die die Brexit-Partei von Farage bei der Eu-Wahl bekommen hat, für sich einzuammeln.




Ich vermute das die Farage Partei nach dem Brexit , ihrem Anliegen entzogen sich auflöst.Die Wähler werden sich andere Parteien suchen oder wieder zu Nicht Wählern mutieren.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12622
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon imp » Fr 23. Aug 2019, 12:08

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Aug 2019, 11:16)

Um Kontrollen an der Grenze zwischen Irland und Nordirland wird man im Falle eines chaotischen Brexits auf die Dauer nicht herumkommen. Da wird nämlich zügig ein im Moment unbekanntes Problem auftauchen: der Schmuggel.

Schmuggel war in den 50er Jahren bis hin zum Mauerbau ein sehr großes Problem an der innerdeutschen Grenze. Das Adenauer-Schröder'sche Projekt des Ein- und Ausreisgesetzes, das im Spätherbst 1960 vom Bundeskabinett beschlossen wurde, zielte nicht allein auf die Unterbindung der Einreise kommunistischer Agitatoren ab, sondern auch und vor allem auf die Unterbindung des Schmuggels an der Grenze zur DDR.

Waren-Kontrollen muessen nicht zwingend in Form von Checkpoints durchgefuehrt werden. Personen-Kontrollen lassen sich zumindest entschaerfen, wenn auch die Sache der EU-Auszengrenze eine besonders sensible ist. Man kann da leicht zu Einigungen kommen, etwa durch Schaffung elektronisch lesbarer Dokumente fuer die Bewohner von Irland und Nordirland, die eine unproblematisch-maschinentaugliche Identifikation (ist die Person, die die Kamera sieht, die Person, die das gueltige Dokument ausgestellt bekam?) - Personenkontrollen waeren dann beschraenkt auf sonstige Schengen-Buerger, Briten und Drittstaatenangehoerige aller Art sowie auf Stichproblem. Man kann da vieles schaffen, das halbwegs Sicherheit bietet, vergleichsweise wenig Stress im Vergleich zu sonstigen EU-Auszengrenzen und irgendwie lebbar ist. Der Status quo ist jedoch ohne Frage fuer die Nordirlandfrage der tauglichste.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
lili
Beiträge: 3422
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon lili » Fr 23. Aug 2019, 12:32

,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 4956
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Ger9374 » Fr 23. Aug 2019, 12:34





Die Rechnung für den Brexit kann man seriös erst lange nach dem Vollzug machen.Der Rest ist Wahrsagerei;-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
lili
Beiträge: 3422
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon lili » Fr 23. Aug 2019, 12:36

Ger9374 hat geschrieben:(23 Aug 2019, 12:34)

Die Rechnung für den Brexit kann man seriös erst lange nach dem Vollzug machen.Der Rest ist Wahrsagerei;-))


Kann man ja auch, es war nur eine Tendenz.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Carravaggio
Beiträge: 79
Registriert: Sa 10. Aug 2019, 09:02

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Carravaggio » Fr 23. Aug 2019, 13:56

imp hat geschrieben:(23 Aug 2019, 12:08)

Waren-Kontrollen muessen nicht zwingend in Form von Checkpoints durchgefuehrt werden. Personen-Kontrollen lassen sich zumindest entschaerfen, wenn auch die Sache der EU-Auszengrenze eine besonders sensible ist. Man kann da leicht zu Einigungen kommen, etwa durch Schaffung elektronisch lesbarer Dokumente fuer die Bewohner von Irland und Nordirland, die eine unproblematisch-maschinentaugliche Identifikation (ist die Person, die die Kamera sieht, die Person, die das gueltige Dokument ausgestellt bekam?) -

Warum nicht gleich Chip unter Haut?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25555
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon H2O » Fr 23. Aug 2019, 18:13

Carravaggio hat geschrieben:(23 Aug 2019, 13:56)

Warum nicht gleich Chip unter Haut?


Ein großes Versuchsfeld "britisch-irische Landgrenze" kann doch auf jeden Fall zu Erkenntnissen führen, wie weit biometrische Datenerfassung und Personenerkennung alltagstauglich sind. Dann könnte man das bewährte Verfahren auch in der EU weiträumig einsetzen. So könnte man unerwünschten Personen Reisen innerhalb der EU erschweren, ohne dazu einen großen Personalaufwand treiben zu müssen.
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 793
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: EU-Mitgliedsschaft Großbritanniens

Beitragvon Kölner1302 » Fr 23. Aug 2019, 21:04

imp hat geschrieben:(23 Aug 2019, 08:09)

Wir sollten doch bei allem Aerger pragmatisch bleiben. Nehmen die Briten den Austrittsvertrag an - gut. Treten sie ohne Vertrag aus, sollten wir vor allem die Sicherheit unseres Partners Irland bei allen im Raum stehenden Fragen sicherstellen. Ein moegliches Angebot waere die unbuerokratische Bereitstellung von Tagesvisa fuer Menschen mit Wohnsitz Nordirland in den Schengenraum und vice versa.

Die Folgen des Austritts sind beiderseits interessegeleitet. Sie sind keine Strafmasznahmen.


So ist es.
Man kann doch z.B. bei den LKWs für den Zoll bereits am Abfahrtsort eine Ladeliste anlegen, den LKW verplomben und dann eine Zollkontrolle am Anlieferungsort durchführen, evtl. auch nur Stichproben. Die Landesgrenze kann dann offen bleiben. Mit den heutigen Mitteln dürfte es einfach sein, am Grenzübergang verplombte LKW von nicht verplombten zu unterscheiden, ohne dass man die LKW anhalten muss. Mit der Verplombung kann z.B. ein elektronisches Signal verbunden werden, dass an der Grenze von einem elektronischen Gerät kontrolliert wird....

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste