AKK wird Verteidigungsministerin

Moderator: Moderatoren Forum 2

Clemens
Beiträge: 18
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Clemens » Mi 17. Jul 2019, 15:57

Alexyessin hat geschrieben:(16 Jul 2019, 21:36)

https://www.zeit.de/news/2019-07/16/kra ... ministerin

Kommt grad über den Ticker.

Also ich versteh manch Winkelzug, aber das???



Oh wieder eine A. Merkel Vertraute.......... jetzt wird die Frau Karrenbauer mit Sicherheit die rosa-rote Spielzeugarmee der BRD übernehmen.

Es ist wieder Karneval im Lande......... BRD Alaaf und Helau!
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6445
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon jorikke » Mi 17. Jul 2019, 16:04

JJazzGold hat geschrieben:(17 Jul 2019, 15:53)

Das könnte einer inzwischen erreichten “Alles oder Nichts“ Haltung zu verdanken sein.


Sicher, sie braucht unbedingt Aufmerksamkeit und "Action" um sich im Spiel zu halten.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5232
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Vongole » Mi 17. Jul 2019, 16:22

Misterfritz hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:16)

Hmm, wer weiss, ob Merkel AKK wirklich als Nachfolgerin haben will.
Dieses Ministerium gilt als Schleudersitz, sie hätte auch Spahn dahin schieben und AKK das ruhigere Gesundheitsministerium überlassen können.

Die eine Frage ist, ob Spahn damit einverstanden gewesen wäre, die andere, ob es ihm zuzumuten war.
Lies Dir nur mal einige Beiträge in diesem Thread durch, dann weißt Du, was ich damit meine.
VaterMutterKind

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 17. Jul 2019, 16:29

Vongole hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:22)

Die eine Frage ist, ob Spahn damit einverstanden gewesen wäre, die andere, ob es ihm zuzumuten war.
Lies Dir nur mal einige Beiträge in diesem Thread durch, dann weißt Du, was ich damit meine.


Ich denke ich habe Unrecht? Ich denke die Bundeswehr hat sich gewandelt?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5232
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Vongole » Mi 17. Jul 2019, 16:35

VaterMutterKind hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:29)

Ich denke ich habe Unrecht? Ich denke die Bundeswehr hat sich gewandelt?


Die Bundeswehr schon.
VaterMutterKind

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 17. Jul 2019, 16:38

Vongole hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:35)

Die Bundeswehr schon.


Dann ist doch alles in Butter. Dann hätte Spahn das Amt doch übernehmen können. Aber wer weiss. Vielleicht hat Merkels das ja so wie ich gesehen.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Iwan der Liebe » Mi 17. Jul 2019, 16:50

VaterMutterKind hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:38)

Dann ist doch alles in Butter. Dann hätte Spahn das Amt doch übernehmen können. Aber wer weiss. Vielleicht hat Merkels das ja so wie ich gesehen.



Merkel will offenbar auf recht plumpe Weise AKK und Flinten-Uschi loswerden. Ich finde es nachvollziehbar, obwohl ich mit der Abschiebung Letzterer nicht zufrieden bin...
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2171
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon BlueMonday » Mi 17. Jul 2019, 17:53

Der Posten ist halt jetzt plötzlich frei geworden. AKK fehlte ein Posten in der Regierung, um ihren Weg zur Kanzlerschaft zu ebnen und nun hat sie mit ihrer humorlosen Gradlinigkeit zugegriffen. Und genau dafür steht sie ja auch.
Das Fußvolk hat für ein paar Tage nun was zu gackern, but who cares.
But who would build the roads?
VaterMutterKind

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 17. Jul 2019, 18:14

Iwan der Liebe hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:50)

Merkel will offenbar auf recht plumpe Weise AKK und Flinten-Uschi loswerden. Ich finde es nachvollziehbar, obwohl ich mit der Abschiebung Letzterer nicht zufrieden bin...


Das glaube ich nicht. Merkel wird nicht mehr kandidieren. Sie muss niemanden mehr loswerden.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35964
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon JJazzGold » Mi 17. Jul 2019, 18:29

jorikke hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:04)

Sicher, sie braucht unbedingt Aufmerksamkeit und "Action" um sich im Spiel zu halten.


Fragt sich, wie viel Zeit ihr bleibt, um Präsenz und Action zu zeigen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Kohlhaas
Beiträge: 864
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Kohlhaas » Mi 17. Jul 2019, 18:34

Iwan der Liebe hat geschrieben:(17 Jul 2019, 16:50)

Merkel will offenbar auf recht plumpe Weise AKK und Flinten-Uschi loswerden. Ich finde es nachvollziehbar, obwohl ich mit der Abschiebung Letzterer nicht zufrieden bin...

In beiden Fällen kann von "Abschiebung" kaum die Rede sein. Ursula von der Leyen wird in ihrer neuen Position europaweit weitaus "sichtbarer" und von Merkel weitaus schwerer "kontrollierbar" sein als in der Rolle der Verteidigungsministerin. Und wenn Merkel ihre AKK hätte abschieben wollen, dann hätte sie sie einfach dort belassen sollen, wo sie war und von Monat zu Monat schlechtere Umfragewerte eingefahren hat.

Ich denke, die Ernennung Kramp-Karrenbauers zur Verteidigungsministerin war aus stumpfer parteitaktischer Sicht der "einfachste" Weg, die notwendig gewordene Kabinettsumbildung zu vollziehen: Das Verhältnis der Geschlechter in der Regierung bleibt gewahrt, es ist nur eine Personaländerung nötig und innerhalb der CDU ist die Entscheidung vermittelbar, weil kein Kandidat aus der zweiten Reihe sondern die "Chefin" den Posten bekommt. Alle Posten wieder besetzt, ohne dass irgendwelche Ringtausch-Aktionen nötig wären und irgendwer seinen vielleicht von seinem inzwischen gut eingesessenen Sessel vertrieben werden muss. Problem gelöst mit geringstmöglicher "Friktion" für die Christdemokraten.

Da stehen eindeutig die Parteiinteressen über den Interessen des Landes. An die Spitze des Verteidigungsministeriums gehört nämlich jemand, dessen Schwerpunkt die Außen-/Sicherheits-/Verteidigungspolitik ist. Oder jemand, der in Europa bestens vernetzt ist. Deutsche Verteidigungspolitik ist nämlich schon lange nicht mehr von isolierten deutschen Interessen geprägt. Das ist in allen deutschen Parteien Konsens.

In der Verteidigungspolitik hat die "Bundeswehr-Partei" CDU seit 1990 katastrophale Fehler gemacht. Aber so blöd, dass sie eine AKK für fähig halten, das Verteidigungsministerium dauerhaft zu führen, können selbst die verblendesten Christdemokraten oder (angeblichen) Christsozialen nicht sein. Die Ernennung von AKK kann nur bedeuten, dass CDU/CSU davon ausgehen, dass die große Koalition noch in diesem Jahr zerbricht und dass AKK deshalb nicht genug Zeit hat, weiteren Schaden anzurichten.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25534
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Cobra9 » Mi 17. Jul 2019, 18:45

relativ hat geschrieben:(17 Jul 2019, 13:56)

Hm, also wenigstens Öffentlich gehen sie doch ganz Fürsorglich und Wohlwollend mit ihr um. Welchen Umgang meinst du denn Konkret?



Der Dienstherr hat für eine ausreichende Ausrüstung moderner Art zu sorgen. Daran hapert es an allen Ecken und ausreichender Anzahl. Dann verfügt die Bundeswehr über zuwenig Personal in Kernfunktionen. Unzureichend ist die Anzahl von Soldaten für Kampftruppen in Relation zu den Einsätzen sowie der Landesverteidigung. Die Bundesregierung wollte das Reservisten die Lücken schließen. Das dies nicht klappt verwundert die Regierung.


Die Beschaffung ist insgesamt eine Katastrophe. Soll ich weitermachen ?
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Troh.Klaus
Beiträge: 1888
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 17. Jul 2019, 18:58

BlueMonday hat geschrieben:(17 Jul 2019, 17:53)

Der Posten ist halt jetzt plötzlich frei geworden. AKK fehlte ein Posten in der Regierung, um ihren Weg zur Kanzlerschaft zu ebnen und nun hat sie mit ihrer humorlosen Gradlinigkeit zugegriffen. Und genau dafür steht sie ja auch.
Das Fußvolk hat für ein paar Tage nun was zu gackern, but who cares.

So isses.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3724
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Fliege » Mi 17. Jul 2019, 19:04

BlueMonday hat geschrieben:(17 Jul 2019, 17:53)
Der Posten ist halt jetzt plötzlich frei geworden. AKK fehlte ein Posten in der Regierung, um ihren Weg zur Kanzlerschaft zu ebnen und nun hat sie mit ihrer humorlosen Gradlinigkeit zugegriffen.

Insbesondere kann Merkel ihr Amt als Kanzler nun krankheitsbedingt und bald an AKK abzittern. Mir soll es recht sein, solange Merkel nur endlich geht.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Kohlhaas
Beiträge: 864
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Kohlhaas » Mi 17. Jul 2019, 19:14

Cobra9 hat geschrieben:(17 Jul 2019, 18:45)

Der Dienstherr hat für eine ausreichende Ausrüstung moderner Art zu sorgen. Daran hapert es an allen Ecken und ausreichender Anzahl. Dann verfügt die Bundeswehr über zuwenig Personal in Kernfunktionen. Unzureichend ist die Anzahl von Soldaten für Kampftruppen in Relation zu den Einsätzen sowie der Landesverteidigung. Die Bundesregierung wollte das Reservisten die Lücken schließen. Das dies nicht klappt verwundert die Regierung.


Die Beschaffung ist insgesamt eine Katastrophe. Soll ich weitermachen ?

Für die von Dir genannten Probleme sind zu Guttenberg und de Maiziere verantwortlich. Beide haben "Führungsstärke" bewiesen in dem Bestreben, die Bundeswehr zu demilitarisieren. Ein schlagender Beweis, dass in diesem Amt neben "Führungsstärke" auch noch politische Ziele und ein minimales Verständnis europäischer/globaler Sicherheitsfragen eine Rolle spielen sollten. Ursula von der Leyen stand vor dem Problem, diese Fehler ihrer Vorgänger ausbügeln zu müssen. Dabei hat sie versagt. Man muss ihr aber schon zugute halten, dass sie die Lage verbessern wollte und konnte. Unter ihrer Führung hat sich die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr tatsächlich verbessert. GTK Boxer, A400, Eurofighter.... Da gab es deutliche Fortschritte. Von der Leyen hat das Problem mangels persönlicher Fachkenntnis bloß nicht an der Wurzel gepackt. Beispiel: De Maiziere hat den Planungsstab des Bundesministers der Verteidigung aufgelöst und abgeschafft. Ursula von der Leyen hätte die Möglichkeit gehabt, diese völlig schwachsinnige Entscheidung rückgängig zu machen. Sie hat es aber nicht getan. Stattdessen hat sie zugelassen, dass hunderte von Millionen Euro irgendwelchen "Beratern" aus der Privatwirtschaft in den Rachen geschmissen wurden. Dafür kann im Grunde genommen aber unsere "Flinten-Uschi" nichts. Das ist ein Symptom der wirtschafts-liberalistischen Grundhaltung, die sich unter den Christdemokraten in diesem Land breit gemacht hat: Die private Wirtschaft, kann alles, was der Staat tut, viel "effektiver" und kostengünstiger erledigen. Wir sehen ja, wie "effektiv" die private Wirtschaft Dichtungen zum Preis von ein paar Euro liefern kann, die nötig wären, um einen 100-Millionen-Euro teuren Jet wie den Eurofighter in die Luft zu bringen. Wie effektiv die private Wirtschaft ist, wenn es darum geht, deutsche U-Boote seetauglich zu halten... Oder den Flughafen BER zu bauen...
Kohlhaas
Beiträge: 864
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Kohlhaas » Mi 17. Jul 2019, 19:16

Fliege hat geschrieben:(17 Jul 2019, 19:04)

Insbesondere kann Merkel ihr Amt als Kanzler nun krankheitsbedingt und bald an AKK abzittern. Mir soll es recht sein, solange Merkel nur endlich geht.

Fatal an der Situation ist: Niemand garantiert dafür, dass der Nachfolger besser ist. Da gilt das Prinzip: Schlimmer geht immer. Die Besetzung des Postens der Verteidigungsministerin beweist dies.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon zollagent » Mi 17. Jul 2019, 19:24

Ich sehe darin einen genialen (letzten?) Streich von Angela Merkel. Was könnte AKK denn in der verbleibenden Amtszeit der GoKo noch schlecht machen, was NICHT ihren Vorgängern angelastet werden könnte? Und alles, was ihr gelingt, wird als ihr Verdienst wahrgenommen werden. Außerdem ist vorgesorgt werden, falls die GroKo zerbricht, oder Angela Merkel vorzeitig das Handtuch wirft. Bisher konnte AKK nicht als Merkel-Nachfolgerin gelten, weil sie weder im Kabinett noch MdB war. Jetzt kann sie es.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Moderator
Beiträge: 77312
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jul 2019, 19:25

zollagent hat geschrieben:(17 Jul 2019, 19:24)

Ich sehe darin einen genialen (letzten?) Streich von Angela Merkel. Was könnte AKK denn in der verbleibenden Amtszeit der GoKo noch schlecht machen, was NICHT ihren Vorgängern angelastet werden könnte? Und alles, was ihr gelingt, wird als ihr Verdienst wahrgenommen werden. Außerdem ist vorgesorgt werden, falls die GroKo zerbricht, oder Angela Merkel vorzeitig das Handtuch wirft. Bisher konnte AKK nicht als Merkel-Nachfolgerin gelten, weil sie weder im Kabinett noch MdB war. Jetzt kann sie es.


Jeder kann Kanzler werden. Nur so nebenbei. Kiesinger war auch kein MdB oder Minister.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Troh.Klaus
Beiträge: 1888
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 17. Jul 2019, 19:34

Kohlhaas hat geschrieben:(17 Jul 2019, 18:34)
In der Verteidigungspolitik hat die "Bundeswehr-Partei" CDU seit 1990 katastrophale Fehler gemacht. Aber so blöd, dass sie eine AKK für fähig halten, das Verteidigungsministerium dauerhaft zu führen, können selbst die verblendesten Christdemokraten oder (angeblichen) Christsozialen nicht sein. Die Ernennung von AKK kann nur bedeuten, dass CDU/CSU davon ausgehen, dass die große Koalition noch in diesem Jahr zerbricht und dass AKK deshalb nicht genug Zeit hat, weiteren Schaden anzurichten.

Ich verstehe ja, dass der Frust groß ist. Aber noch ist nicht aller Merkel-Tage Abend. Ganz im Gegenteil, wie man in dieser Woche sieht. Ich bezweifele, dass die SPD sich traut, die Koalition zu kündigen.
In varietate concordia.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: AKK wird Verteidigungsministerin

Beitragvon Senexx » Mi 17. Jul 2019, 19:53

Mir geht das Gejaule ziemlich auf den Sack.

Man sollte die AKK einfach mal machen lassen. Macht sie es gut, umso besser.

Scheitert Sie: Nochmals besser.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste