SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sungawakan
Beiträge: 237
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Sungawakan » Fr 31. Jul 2020, 16:38

Seit Jahren versucht die SPD, ihr Mitglied Thilo Sarrazin wegen rassistischer und islamfeindlicher Äußerungen auszuschließen. Nun hat die Bundesschiedskommission der Partei in dem Fall entschieden.


So auf Spiegel-online.

Focus-online bestätigt Ausschluss ebenfalls.

Ob sich die SPD damit einen Gefallen getan hat, wage ich zu bezweifeln.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8310
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Vongole » Fr 31. Jul 2020, 17:04

Sungawakan hat geschrieben:(31 Jul 2020, 16:38)

So auf Spiegel-online.

Focus-online bestätigt Ausschluss ebenfalls.

Ob sich die SPD damit einen Gefallen getan hat, wage ich zu bezweifeln.

Wer sich von der AfD in BT-Ausschüsse schicken lässt und bei der rechtsextremen Compact-Konferenz auftritt, hat in der SPD nichts mehr verloren.
jellobiafra
Beiträge: 1971
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon jellobiafra » Fr 31. Jul 2020, 20:49

Eine Volkspartei sollte meines Erachtens ein breites Spektrum demokratischer Positionen abdecken, und auch Minderheitsmeinungen zulassen. Ich fand es immer positiv, dass die SPD sowohl Sarrazin als auch - sagen wir mal Özoguz eine politische Heimat bieten könnte.
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon NicMan » Fr 31. Jul 2020, 20:52

jellobiafra hat geschrieben:(31 Jul 2020, 20:49)

Eine Volkspartei sollte meines Erachtens ein breites Spektrum demokratischer Positionen abdecken, und auch Minderheitsmeinungen zulassen. Ich fand es immer positiv, dass die SPD sowohl Sarrazin als auch - sagen wir mal Özoguz eine politische Heimat bieten könnte.


Prinzipiell stimme ich da eigentlich zu, aber Sarrazin steht so weit außerhalb, dass eine Inkludierung gleichzusetzen wäre mit völliger Beliebigkeit. In die CDU/CSU gehören beispielsweise eben so wenig linke Positionen, wie Sarrazin in die SPD.
jellobiafra
Beiträge: 1971
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon jellobiafra » Fr 31. Jul 2020, 21:00

NicMan hat geschrieben:(31 Jul 2020, 20:52)

Prinzipiell stimme ich da eigentlich zu, aber Sarrazin steht so weit außerhalb, dass eine Inkludierung gleichzusetzen wäre mit völliger Beliebigkeit. In die CDU/CSU gehören beispielsweise eben so wenig linke Positionen, wie Sarrazin in die SPD.


Was sind linke Positionen? Norbert Blüm hätte genauso gut in der SPD sein können und nahm in der CDU eine wichtige Rolle ein. Sarrazin war seit langem nur noch ein Aussenseiter, mit dem man die SPD nicht identifiziert hätte, auch wenn er drin geblieben wäre.
Man kann sich dann die Frage stellen, warum soll er dann überhaupt drin bleiben. Antwort: Weil eine Volkspartei die Souveranität haben muss auch solche Mitglieder auszuhalten.
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon NicMan » Fr 31. Jul 2020, 21:09

jellobiafra hat geschrieben:(31 Jul 2020, 21:00)

Was sind linke Positionen? Norbert Blüm hätte genauso gut in der SPD sein können und nahm in der CDU eine wichtige Rolle ein. Sarrazin war seit langem nur noch ein Aussenseiter, mit dem man die SPD nicht identifiziert hätte, auch wenn er drin geblieben wäre.
Man kann sich dann die Frage stellen, warum soll er dann überhaupt drin bleiben. Antwort: Weil eine Volkspartei die Souveranität haben muss auch solche Mitglieder auszuhalten.


Ich mache mal ein etwas übertriebenes Beispiel auf, um meine Position nochmal zu verdeutlichen: Wäre Björn Höcke ein SPD-Politiker, müsste man dann im Sinne des "Meinungspluralismus" auch an ihm festhalten?
jellobiafra
Beiträge: 1971
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon jellobiafra » Fr 31. Jul 2020, 21:17

NicMan hat geschrieben:(31 Jul 2020, 21:09)

Ich mache mal ein etwas übertriebenes Beispiel auf, um meine Position nochmal zu verdeutlichen: Wäre Björn Höcke ein SPD-Politiker, müsste man dann im Sinne des "Meinungspluralismus" auch an ihm festhalten?


Da würde ich mal eher Nein sagen.
Anders als Höckes völkisches Gequatsche, finden Sarrazins islamkritische Positionen bei relevantem
Anteilen der Bevölkerung Zuspruch. Nach einer Umfrage war es mal die Mehrheit.
Denen signalisiert man auch, ihr habt bei der SPD nichts verloren.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8310
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Vongole » Fr 31. Jul 2020, 22:01

jellobiafra hat geschrieben:(31 Jul 2020, 21:17)

Da würde ich mal eher Nein sagen.
Anders als Höckes völkisches Gequatsche, finden Sarrazins islamkritische Positionen bei relevantem
Anteilen der Bevölkerung Zuspruch. Nach einer Umfrage war es mal die Mehrheit.
Denen signalisiert man auch, ihr habt bei der SPD nichts verloren.

Sarrazins "islamkritisches" Gequatsche unterscheidet sich von Höckes völkischem Gequatsche kaum. Unter qualifizierter Islamkritk verstehe ich Positionen, wie sie beispielsweise Ahmad Mansour oder Necla Kelek vertreten,
d.h., eine diffenzierte Kritik am politischen Islam, dem demokratischen Defizit einzelner Muslime oder isl. Institutionen hier in Deutschland.
Sarrazins Polemik dagegen grenzt aus, schürt Vorurteile und hetzt pauschal gegen alles und jeden, der auch nur einen muslimischen Background hat.
Ob das tatsächlich eine Mehrheit findet, sei dahin gestellt, in der SPD sicherlich nicht. Integrationsfördernd ist es jedenfalls nicht.
nachtmasse
Beiträge: 130
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:42

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon nachtmasse » Fr 31. Jul 2020, 22:59

War das nicht dieser komische Kauz, der Eugenik, also Unsinn für rechte Dummköpfe, unters Volk gebracht hat? Der passt doch jetzt bestens in die AfD...obwohl...die wollen jetzt ja den rechten Flügel abschaffen. Da wird wohl nicht mehr viel über bleiben.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13310
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Senexx » Fr 31. Jul 2020, 23:04

Sungawakan hat geschrieben:(31 Jul 2020, 16:38)

So auf Spiegel-online.

Focus-online bestätigt Ausschluss ebenfalls.

Ob sich die SPD damit einen Gefallen getan hat, wage ich zu bezweifeln.

Die SPD hat die deutsche Arbeiterklasse schon lange aufgegeben und setzt auf Migranten.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6033
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Skeptiker » Fr 31. Jul 2020, 23:18

Vongole hat geschrieben:(31 Jul 2020, 22:01)

Sarrazins "islamkritisches" Gequatsche unterscheidet sich von Höckes völkischem Gequatsche kaum. Unter qualifizierter Islamkritk verstehe ich Positionen, wie sie beispielsweise Ahmad Mansour oder Necla Kelek vertreten,
d.h., eine diffenzierte Kritik am politischen Islam, dem demokratischen Defizit einzelner Muslime oder isl. Institutionen hier in Deutschland.
Sarrazins Polemik dagegen grenzt aus, schürt Vorurteile und hetzt pauschal gegen alles und jeden, der auch nur einen muslimischen Background hat.
Ob das tatsächlich eine Mehrheit findet, sei dahin gestellt, in der SPD sicherlich nicht. Integrationsfördernd ist es jedenfalls nicht.

Er selber betont immer wieder, dass er die Thema wissenschaftlich angegangen sei. Könntest du mal polemische Passagen zitieren?
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 8310
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Vongole » Sa 1. Aug 2020, 00:15

Skeptiker hat geschrieben:(31 Jul 2020, 23:18)

Er selber betont immer wieder, dass er die Thema wissenschaftlich angegangen sei. Könntest du mal polemische Passagen zitieren?

Wissenschaftlich? Ja, das hätte er wohl gerne.

Stellungnahme Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.:
(..) "Fazit: Herr Sarrazin hat die grundlegenden genetischen Zusammenhänge falsch verstanden - seine Aussagen beruhen auf einem Halbwissen, das nicht dem Stand der Evolutionsforschung entspricht."
https://idw-online.de/de/news384817

RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e. V.:
Thilo Sarrazin greift in die Mottenkiste der Rassentheorie. Seine Thesen über Muslime und Türken sind so stichhaltig wie die Aussage, rote Autos führen schneller, weil sie rot sind.
(..)
Nun ist Kausalität ein intellektuell sehr herausforderndes und oft missverstandenes Thema. Insofern ist Herr Sarrazin keine Ausnahme. Aber der Umstand, im Irren über methodische Grenzen nicht allein zu sein, macht die Absurdität der pseudowissenschaftlichen Untermauerung von rassistischen Thesen ja nicht besser. Denn was ist rassistisch, wenn nicht die Zuweisung von Eigenschaften wie mangelnde Intelligenz an einzelne Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer Gruppe?
Selbst die leidenschaftliche Auseinandersetzung mit einem statistischen Befund darf doch das eigene Urteilsvermögen nicht derart trüben, dass man sich aus der Mottenkiste der Rassentheorie bedient, um die gefundenen Ergebnisse zu interpretieren und zu begründen.
https://web.archive.org/web/20100911045 ... ;2649279;0
Mendoza
Beiträge: 707
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Mendoza » Sa 1. Aug 2020, 00:25

jellobiafra hat geschrieben:(31 Jul 2020, 21:17)

Da würde ich mal eher Nein sagen.
Anders als Höckes völkisches Gequatsche, finden Sarrazins islamkritische Positionen bei relevantem
Anteilen der Bevölkerung Zuspruch. Nach einer Umfrage war es mal die Mehrheit.
Denen signalisiert man auch, ihr habt bei der SPD nichts verloren.

Finde ich auch. Er schreibt ziemlich sachlich und nüchtern und bietet jede Menge statistische Quellen. Er sagt einfach auch politisch unbequeme Wahrheiten. Es ist nun mal so, dass z.B. Schüler mit arabischen und türkischen Wurzeln oft ganz schwache schulische Leistungen bringen. Dann gibt es keine vernünftige Diskussion (warum/wieso) sondern es kommt natürlich gleich die Rassismuskeule und das Gespräch ist beendet!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
jellobiafra
Beiträge: 1971
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 19:42

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon jellobiafra » Sa 1. Aug 2020, 07:53

Für mich als SPD Wähler ist die Frage am wichtigsten, welche Positionen vereinbar sind mit einer SPD Mitgliedschaft. Eine Partei, mit dem Anspruch, Volkspartei zu sein, sollte die Grenze möglichst weit ziehen. Auch Mitglieder, die in einigen Punkten "irren", muss die Partei aushalten.
Die haben dann halt keinen Einfluss auf das Parteiprogramm. Die Gefahr, dass "Deutschland schafft sich ab" mit dem Parteiprogramm verwechselt wird, lag immer bei 0.
Ich beobachte die Selbstverzwergung der SPD seit langem mit Sorge.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6033
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Skeptiker » Sa 1. Aug 2020, 08:57

Vongole hat geschrieben:(01 Aug 2020, 00:15)

Wissenschaftlich? Ja, das hätte er wohl gerne.

Stellungnahme Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland e.V.:
(..) "Fazit: Herr Sarrazin hat die grundlegenden genetischen Zusammenhänge falsch verstanden - seine Aussagen beruhen auf einem Halbwissen, das nicht dem Stand der Evolutionsforschung entspricht."
https://idw-online.de/de/news384817

RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung e. V.:

Ja, dass seine Aussagen nicht wissenschaftlich sind, glaube ich sofort. Darum ging es mir nicht.

Du schreibst er ist polemisch. Das habe ich nicht so wahrgenommen. Eher, dass er jede Menge Zahlenmaterial aufhäuft um dann einen Schluss zu ziehen, der zu direkt ausfällt.

Um in dem Beispiel mit den roten Autos zu bleiben, so mag es durchaus so sein, dass überdurchschnittlich viele schnelle Autos rot sind. Der Grund liegt aber eher in psychologischen Effekten rund um die Halter der Autos, nicht in einer kausalen Beziehung zwischen Lack und Leistung.

Auf die Muslime bezogen, wären Aussagen, sie wären überall auf der Welt kaum assimilierbar und auf die ehnischen Gruppen gesehen weniger erfolgreich, ggf. durchaus korrekt. Nur leitet sich das sicher nicht aus biologischen, sondern eher aus religiös kulturellen Faktoren ab. Aber auch da ist man dann extrem schnell dem Vorwurf ausgesetzt, man argumentierte rassistisch, oft erkennbar aus der Motivation heraus eine Diskussion um Ursachen zu verhindern, warum auch immer man glaubt das machen zu müssen.

Wo also argumentiert er polemisch? Das war meine Frage.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14828
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Selina » Sa 1. Aug 2020, 09:44

Sarrazin bereitete mit "Deutschland schafft sich ab" und unzähligen demagogischen Auftritten zum Buch den hiesigen Weg für die Neue Rechte mit der AfD als ihr Kern. Ab da war der Rechtsruck nicht mehr aufzuhalten. Gut, dass es nun endlich heißt: "Sarrazin schafft sich ab" :D Der SPD-Rausschmiss war längst überfällig. Die AfD nimmt ihn sicher gerne auf :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 43732
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 1. Aug 2020, 10:10

Gott sie Dank, die SPD ist gerettet!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6033
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Skeptiker » Sa 1. Aug 2020, 10:13

Selina hat geschrieben:(01 Aug 2020, 09:44)
Sarrazin bereitete mit "Deutschland schafft sich ab" und unzähligen demagogischen Auftritten zum Buch den hiesigen Weg für die Neue Rechte mit der AfD als ihr Kern. Ab da war der Rechtsruck nicht mehr aufzuhalten. Gut, dass es nun endlich heißt: "Sarrazin schafft sich ab" :D Der SPD-Rausschmiss war längst überfällig. Die AfD nimmt ihn sicher gerne auf :D

Ich habe nicht den Eindruck Sarrazin schafft sich ab. Allerdings finde ich es auch erstaunlich, dass er es offenbar als nachteilig empfindet nicht mehr in der SPD sein zu dürfen. Die ist doch schon lange nicht mehr die Volkspartei, die sie einmal war.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 14828
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Selina » Sa 1. Aug 2020, 16:24

Skeptiker hat geschrieben:(01 Aug 2020, 10:13)

Ich habe nicht den Eindruck Sarrazin schafft sich ab. Allerdings finde ich es auch erstaunlich, dass er es offenbar als nachteilig empfindet nicht mehr in der SPD sein zu dürfen. Die ist doch schon lange nicht mehr die Volkspartei, die sie einmal war.


Ich finde es eher erstaunlich, dass so ein biologistischer Rechtspopulist überhaupt in der SPD sein konnte.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 6033
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: SPD Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss von Thilo Sarrazin

Beitragvon Skeptiker » Sa 1. Aug 2020, 16:44

Selina hat geschrieben:(01 Aug 2020, 16:24)

Ich finde es eher erstaunlich, dass so ein biologistischer Rechtspopulist überhaupt in der SPD sein konnte.

Nicht, wenn man sich noch an die SPD als Volkspartei kennt. Die hatte mal andere Schwerpunkte, als Freaks, Minderbemittelte und chronisch unzufriedene Frauen zu fördern.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste