Raumfahrt

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 589
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Raumfahrt

Beitragvon Kamikaze » Mi 1. Jul 2020, 10:52

Cobra9 hat geschrieben:(18 Jun 2020, 11:47)

Die Falcon scheint sich zu etablieren. Eventuell langfristig interessiert....

https://www.heise.de/hintergrund/Luft-u ... 77774.html


Interessante Idee, Flugzeuge mit Plasma-Triebwerken ausstatten zu wollen.
Sollte das gelingen wären elektrische Verkehrsflugzeuge tatsächlich im Bereich des möglichen (entsprechende Bereitstellung elektrischer Energie vorausgesetzt).
Mir fallen da spontan die Langstrecken-Flieger mit Solarzellen auf den Flügeln ein... Man könnte da schon ins träumen geraten.

Am Freitag soll die nächste Electron-Rakete in den Orbit gehen, im Rahmen der Mission "Pics or it didn't happen": https://everydayastronaut.com/pics-or-i ... h-preview/
Am Mittwoch den 8.7.20 geht die nächste Falcon 9 an den Start mit einer neuen Ladung Starlink-Satelliten vom Kennedy Space Center in Florida aus in LEO: https://everydayastronaut.com/starlink- ... preview-2/
Zuletzt geändert von Kamikaze am Mi 1. Jul 2020, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27084
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Raumfahrt

Beitragvon Cobra9 » Mi 1. Jul 2020, 11:01

Kamikaze hat geschrieben:(01 Jul 2020, 10:52)

Interessante Idee, Flugzeuge mit Plasma-Triebwerken ausstatten zu wollen.
Sollte das gelingen wären elektrische Verkehrsflugzeuge tatsächlich im Bereich des möglichen (entsprechende Bereitstellung elektrischer Energie vorausgesetzt).
Mir fallen da spontan die Langstrecken-Flieger mit Solarzellen auf den Flügeln ein... Man könnte da schon ins träumen geraten.

Am Freitag soll die nächste Electron-Rakete in den Orbit gehen, im Rahmen der Mission "Pics or it didn't happen": https://everydayastronaut.com/pics-or-i ... h-preview/
Am Mittwoch den 8.7.20 geht die nächste Flacon 9 an den Start mit einer neuen Ladung Starlink-Satelliten vom Kennedy Space Center in Florida aus in LEO: https://everydayastronaut.com/starlink- ... preview-2/



Danke für die Infos. Ich habe eben was Solarzellen betrifft Bauchweh etwas.
I don't give a Damm
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 589
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Raumfahrt

Beitragvon Kamikaze » Mi 1. Jul 2020, 11:08

Cobra9 hat geschrieben:(01 Jul 2020, 11:01)
Ich habe eben was Solarzellen betrifft Bauchweh etwas.


Die Idee von Verkehrsflugzeugen, die durch Solarzellen angetrieben werden ist natürlich (noch?) Utopie. Davon sind wir aktuell noch meilenweit entfernt - auch wenn der Durchbruch bei den Plasma-Triebwerken gelingen sollte.
Oder haben Sie bezüglich Solarzellen generell "Bauchweh"? (Und falls ja: Warum das?)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 27084
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Raumfahrt

Beitragvon Cobra9 » Mi 1. Jul 2020, 12:03

Kamikaze hat geschrieben:(01 Jul 2020, 11:08)

Die Idee von Verkehrsflugzeugen, die durch Solarzellen angetrieben werden ist natürlich (noch?) Utopie. Davon sind wir aktuell noch meilenweit entfernt - auch wenn der Durchbruch bei den Plasma-Triebwerken gelingen sollte.
Oder haben Sie bezüglich Solarzellen generell "Bauchweh"? (Und falls ja: Warum das?)




Ohhhh das würde ein Roman werden :p

Erstens ist die Entsorgung problematisch.Speicherung von Energie ist im großräumigen Maßstab unglaublich teuer noch. Um es nutzen zu können muss man ein möglichst modernes Netz haben.

Das US-Stromnetz ist schon älter und hat Schwierigkeiten, mit Wind und Solar fertig zu werden beispielsweise.

Solar und Wind stellen Energie nicht zur richtigen Zeit zur Verfügung. Dann Grad der Wirkung.

Bezogen auf Solar am Flugzeug seh ich den Wirkungsgrad, Speicher und Geschwindigkeit als Probleme. Sehr interessant das hier


https://www.scinexx.de/news/technik/ers ... antrieb-2/

Das lässt hoffen

https://www.heise.de/hintergrund/Luft-u ... 77774.html
I don't give a Damm
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1928
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon Papaloooo » Mi 1. Jul 2020, 18:22

Kamikaze hat geschrieben:(01 Jul 2020, 11:08)

Die Idee von Verkehrsflugzeugen, die durch Solarzellen angetrieben werden ist natürlich (noch?) Utopie. Davon sind wir aktuell noch meilenweit entfernt - auch wenn der Durchbruch bei den Plasma-Triebwerken gelingen sollte.
Oder haben Sie bezüglich Solarzellen generell "Bauchweh"? (Und falls ja: Warum das?)

Gut dann würde ich vor dem Fliegen aber den Wetterbericht auf der gesamten Flugstrecke eingehend studieren!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Kamikaze
Beiträge: 589
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 16:10
Benutzertitel: mittelalt

Re: Raumfahrt

Beitragvon Kamikaze » Mi 1. Jul 2020, 19:57

Papaloooo hat geschrieben:(01 Jul 2020, 18:22)

Gut dann würde ich vor dem Fliegen aber den Wetterbericht auf der gesamten Flugstrecke eingehend studieren!


Verkehrsflugzeuge fliegen idR. weit oberhalb der Wolkendecke. Dazu kommt, dass Piloten die Wetterdaten ohnehin studieren, ehe sie abheben. ;)
Wer viel kluges sagt ist klug,
wer zuhört ist weise.
Benutzeravatar
DogStar
Beiträge: 2242
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: Raumfahrt

Beitragvon DogStar » Mi 1. Jul 2020, 20:00

Und Nachts fallen sie dann runter ? Solar für Flugzeuge ist Quatsch ...
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 1. Jul 2020, 22:17

Kamikaze hat geschrieben:(02 Jun 2020, 16:01)

Seit langem gibt es mal wieder Neuigkeiten in Sachen bemannter Raumfahrt:

Das sind eigentlich keine Neuigkeiten. Seit zig Jahren fliegen Menschen zur ISS und wechseln sich ab. Die einzige Neuigkeit, die ich sehe, ist die, dass eine amerikanische Privatfirma ein solches Mannöver organisiert und es einen beträchtlichen Hype in den Medien bei der Mitverfolgung gibt.

Orbiter1 hat geschrieben:(03 Jun 2020, 08:43)

Raumfahrt ist durchaus sinnvoll um im wissenschaftlichen Sinn neue Erkenntnisse zu gewinnen. Bemannte Raumfahrt ist ziemlicher Unsinn, da geht es eher um das Prestige der großen Nationen. Ein extrem teurer Spaß dem keine großen zusätzlichen Erkenntnisgewinne im Vergleich zur unbemannten Raumfahrt gegenüberstehen. Das viele Geld das dafür aufgewendet wird könnte für die Menschheit weitaus sinnvoller eingesetzt werden.

Das kann ich Wort für Wort unterschreiben. Mit der einzigen Einwendung: Bemannte interplanetare (oder gar interstellare) Raumfahrt ist kurz und mittelfristig ziemlicher Unsinn. Die Betrieb von bemannten orbit-Stationen z.B. ist durchaus sinnvoll.

Die Hubble-Missionen und ihre Nachfolger und ihre Ergebnisse und zukünftigen Erwartungen sind viel viel ... viel viel wissenschaftlich bedeutsamer und auch einfach menschlich erregender als die gesamte bisherige bemannte Weltraumfahrt zusammengenommen. Ich will wissen, was es mit dem Universum auf sich hat und nicht Wetten darauf verfolgen, ob nun Amerikaner, Russen oder Chinesen als erste auf dem Mars landen. Das ist mir vollkommen gleichgültig! Das ist so ungefähr die Frage, welchem Affen es als erstes gelingt, im Tierpark Friedrichsfelde aus seinem eigenen ins Nachbargehege zu springen. Kluge Affen schauen den Sternenhimmel an.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4544
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Raumfahrt

Beitragvon Ammianus » Mi 1. Jul 2020, 22:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:17)

...

Kluge Affen schauen den Sternenhimmel an.


Und warten auf die nächste Fütterung.
Und wer füttert sie?
Die Affen, die vom Baum gestiegen sind.
Wir ...
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 1. Jul 2020, 22:36

Ammianus hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:29)

Und warten auf die nächste Fütterung.
Und wer füttert sie?
Die Affen, die vom Baum gestiegen sind.
Wir ...

Die Vergleiche sind schräg! Meine eigenen vielleicht auch. Affen können sich in Freiheit selbst ernähren.

Und diese vorgeschobenen Vergleiche: Bodenschätze, Menscheitsevakuierungen und was dergleichen noch herumschwirrt sind noch schräger. Real sind alle laufenden bemannten Raumfahrtprojekte wesentlich politisch motiviert und haben zu 99 Prozent etwas mit Status und zu einem Prozent etwas mit wissenschaftlicher Neugier zu tun. Lass mich in Ruhe damit.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 1. Jul 2020, 22:42

Die bemannte Raumfahrt ist etwas für diese komischen irgendwie zu schnell gewachsenen Jungs, die ich schon in der Schule irgendwie komisch fand. Die sich für schnelle Autos begeisterten und irgendwie aber nicht wussten, wie sie das auf Deutsch richtig ausdrücken sollen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
DogStar
Beiträge: 2242
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: Raumfahrt

Beitragvon DogStar » Mi 1. Jul 2020, 22:44

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:17)

Mit der einzigen Einwendung: Bemannte interplanetare (oder gar interstellare) Raumfahrt ist kurz und mittelfristig ziemlicher Unsinn. Die Betrieb von bemannten orbit-Stationen z.B. ist durchaus sinnvoll.

Die Hubble-Missionen und ihre Nachfolger und ihre Ergebnisse und zukünftigen Erwartungen sind viel viel ... viel viel wissenschaftlich bedeutsamer und auch einfach menschlich erregender als die gesamte bisherige bemannte Weltraumfahrt zusammengenommen. Ich will wissen, was es mit dem Universum auf sich hat und nicht Wetten darauf verfolgen, ob nun Amerikaner, Russen oder Chinesen als erste auf dem Mars landen. Das ist mir vollkommen gleichgültig! Das ist so ungefähr die Frage, welchem Affen es als erstes gelingt, im Tierpark Friedrichsfelde aus seinem eigenen ins Nachbargehege zu springen. Kluge Affen schauen den Sternenhimmel an.


Ich finde bemannte Raumfahrt - egal wohin - ungeheuer wichtig. Das emotionale Moment gelingt nur, wenn Menschen mit an Bord sind ... Maschinen erleben keine Abenteuer ... und warum leben wir, wenn nicht für die menschliche, unmittelbare Erfahrung?

Und so finde ich die Ergebnisse der Hubble-Missionen zwar optisch ungeheuer ansprechend und wissenschaftlich sicherlich spannend (für den, der sie versteht), aber kaum etwas kommt emotional an die Flüge des Apollo-Programms heran ... nicht auszudenken, eine bemannte Reise zum Mars mit den heutigen Übertragungsmöglichkeiten :eek: ! Ich würde es lieben ...

Die Roboter-Missionen haben mich trotz der netten Bilder kaum interessiert ...

Oder anders: stell dir die "Enterprise" vor ... mit einer CPU statt Cpt. Kirk im Kommandosessel ... hätte sich keine zwei Folgen lang gehalten ;) ...
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 1. Jul 2020, 23:06

DogStar hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:44)

Ich finde bemannte Raumfahrt - egal wohin - ungeheuer wichtig. Das emotionale Moment gelingt nur, wenn Menschen mit an Bord sind ... Maschinen erleben keine Abenteuer ... und warum leben wir, wenn nicht für die menschliche, unmittelbare Erfahrung?

Und so finde ich die Ergebnisse der Hubble-Missionen zwar optisch ungeheuer ansprechend und wissenschaftlich sicherlich spannend (für den, der sie versteht), aber kaum etwas kommt emotional an die Flüge des Apollo-Programms heran ... nicht auszudenken, eine bemannte Reise zum Mars mit den heutigen Übertragungsmöglichkeiten :eek: ! Ich würde es lieben ...

Die Roboter-Missionen haben mich trotz der netten Bilder kaum interessiert ...

Oder anders: stell dir die "Enterprise" vor ... mit einer CPU statt Cpt. Kirk im Kommandosessel ... hätte sich keine zwei Folgen lang gehalten ;) ...

"Die Enterprise". Was ist das? Wenn ichs recht mitbekommen habe irgendwie Gegenstand irgendeiner TV-Serie. Was interessiert mich das? Was soll mich daran - und dann auch noch "emotional" - faszinieren?

Die Mondlandung: Ich habe als zehnjähriger Junge beobachtet, wie meine ganze Großfamilie aus dem medial abgeschnittenen Sachsen zu Besuch in (Ost)Berlin war. Überall in der Wohnung waren Betten für Cousins, Cousinen, Onkel, Tanten aufgestellt. Wie üblich in ungarndeutschen Familien wurde gekocht, was das Zeug hält. Auf Tüchern war gerollter und mit Mehl bestäubter Nudelteig zum Trocknen ausgelegt. Wir Kinder tollten die ganze Nacht herum. Ich könnte eine gute Erzählung darüber schreiben. Die eigentliche Mondlandung wäre dabei nebensächlich. Und in meinem Spind im Kinderzimmer hatte ich schon als Zehnjähriger Skizzen für eine (freilich infantile) "Theorie der Planetenbewegung". Mondlandungen, das ist einfach so ein Ding aus den 60er, 70er Jahren. Für Leute, die sich auch für die "Heyerdahl-Expeditionen" begeistern können.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
DogStar
Beiträge: 2242
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: Raumfahrt

Beitragvon DogStar » Mi 1. Jul 2020, 23:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Jul 2020, 23:06)
Für Leute, die sich auch für die "Heyerdahl-Expeditionen" begeistern können.


Kann ich ... und wie ... "Kon Tiki" war lange mein Lieblingsbuch ... die Welt lebt für Emotionen und liebt Emotionen ... wie diese erzeugt werden, ist zweitrangig. Aber immer und ohne Ausnahme geht es um Menschen!
Unbemannte Missionen zu den Planeten werden kein Erfolg sein ... nichtmal lohnen werden sie sich ... es werden auch keine Roboter gegeneinander im Fußball antreten und die Massen begeistern ... so sind wir - Gott sei`s gedankt - nicht gestrickt.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon schokoschendrezki » Do 2. Jul 2020, 05:48

DogStar hat geschrieben:(01 Jul 2020, 23:29)

Kann ich ... und wie ... "Kon Tiki" war lange mein Lieblingsbuch ... die Welt lebt für Emotionen und liebt Emotionen ... wie diese erzeugt werden, ist zweitrangig.

Mit der Argumentation könnte Deutschland auch wieder einen Krieg gegen Frankreich beginnen. Was meinst Du wohl, was das sogenannte August-Erlebnis 1914 für Emotionen ausgelöst hatte. Emotionen, die gar nicht als Franzosenhass sondern als stark, positiv, humanistisch beschrieben wurden.

Unbemannte Missionen zu den Planeten werden kein Erfolg sein ... nichtmal lohnen werden sie sich ... es werden auch keine Roboter gegeneinander im Fußball antreten und die Massen begeistern ... so sind wir - Gott sei`s gedankt - nicht gestrickt.


Zwischen der ersten Mondlandung und der Gegenwart liegt eine beispiellose Entwicklung der Informationstechnik. Und eine Raumfahrt ist - oder besser sollte sein - eine wissenschaftliche Erkundung und kein Fußballspiel. Und am wissenschaftlichen Erkenntniswert im Verhältnis zu den Kosten sollte man deren Wert bemessen. So nüchtern es klingt. Wenns wirklich eher um Erzeugung von Emotionen geht (realiter gehts um politischen Status) ... Ja: Die Superreichen in Moskau oder Petersburg lassen sich - zum Beispiel - exotische Schmetterlinge aus Südamerika kommen und bei einer Champagner-Party aufsteigen. Ich finde das nicht lustig.

Bereits die ersten unbemannten Marslandungen seit Anfang der 70er waren erste Erfolge. Mit der IT aus einem in jedem Sinne vergangenen Jahrhundert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
DogStar
Beiträge: 2242
Registriert: Do 2. Apr 2020, 09:50

Re: Raumfahrt

Beitragvon DogStar » Do 2. Jul 2020, 07:13

Dieser Argumentation folgend, würde ich dir raten, den kommenden Urlaub von einer Maschine durchführen zu lassen. Das ist kostengünstiger, sicherer und damit wesentlich effektiver, als so verrückt zu sein, es selbst zu wagen.
Die dort erzeugten, digitalen Bilder, kannst du dann vom sicheren Bettchen aus betrachten. Und versuche bitte, dabei völlig emotionsfrei zu bleiben. Nicht, dass es wieder zu einem 1914 - oder schlimmer, 1933 - Moment kommt. Der könnte dir nämlich den ganzen Urlaub versauen!
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1928
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon Papaloooo » Do 2. Jul 2020, 07:34

Kamikaze hat geschrieben:(01 Jul 2020, 19:57)

Verkehrsflugzeuge fliegen idR. weit oberhalb der Wolkendecke. Dazu kommt, dass Piloten die Wetterdaten ohnehin studieren, ehe sie abheben. ;)

Stimmt
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4544
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Raumfahrt

Beitragvon Ammianus » Do 2. Jul 2020, 09:01

schokoschendrezki hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:36)

Die Vergleiche sind schräg! Meine eigenen vielleicht auch. Affen können sich in Freiheit selbst ernähren.

...



Nur das es für sie immer schwieriger wird - durch die Affen die nicht so klug auf den Bäumen saßen und in die Sterne sahen ...
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raumfahrt

Beitragvon schokoschendrezki » Do 2. Jul 2020, 09:03

DogStar hat geschrieben:(02 Jul 2020, 07:13)

Dieser Argumentation folgend, würde ich dir raten, den kommenden Urlaub von einer Maschine durchführen zu lassen.

Das Phänomen "Urlaub" in seiner modernen Form ist selbst auch Ausdruck dieses Mangels an Emotionsherbeiführung aus eigener Kraft. Zwischen einem Alltag aus Bürostunden, Doppelhaushälfte, Parkhaus und Supermarkt benötigen sehr viele Menschen heute Aufreizungen von außen. Fußball-WM-Endspiele, den Anblick der ägyptischen Pyramiden, den Geburtstag der Queen oder eben Mondlandungen. Die ganze Ästhetik des Mainstream Cinema ist auf die Befriedigung dieses Bedürfnisses ausgerichtet. Vom Titanic-Film bis zu Bohemian Rhapsody. Ein synthetisiertes, standardisiertes Großartigkeitsgefühl. Diese Menschen können nicht mehr einfach mit dem Rad in den Oderbruch fahren, über alte verschüttete Schienenstränge oder den Sinn des Universums nachdenken.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4544
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Raumfahrt

Beitragvon Ammianus » Do 2. Jul 2020, 09:05

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Jul 2020, 05:48)

...

Die Superreichen in Moskau oder Petersburg lassen sich - zum Beispiel - exotische Schmetterlinge aus Südamerika kommen und bei einer Champagner-Party aufsteigen.

...



Und jetzt gibt es woanders Superreiche - durch IT - die machen da ganz andere Sachen ...

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste