Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon jack000 » So 22. Mär 2020, 21:46

Im Ursprung hatten die Medien weitestgehend ihre Produkte kostenlos zur Verfügung gestellt. Das wurde durch die Printausgabe mitfinanziert, denn es ging darum dabei zu sein.

Inzwischen brechen die Auflagen vieler Printausgaben und Bezahlschranken sind in vielen Artikeln vorhanden. Diese Bezahlschranken kann man meistens nur durch recht teure Abos oder hohe Gebühren für Einzelartikel überwinden.
=> Hintergrund: U.a. Hohe Kosten für die Bezahlvorgänge sowie durch Marketing. Aber natürlich wollen auch die Schreiberlinge bezahlt werden, daher sind kostenpflichtige Angebote mehr und mehr in den Medien vorhanden.

Problem: Die meisten lesen doch mehrere Medien und davon nur einzelne Artikel. Um auch die Bezahlartikel zu lesen, müsste man viel Geld aufbringen.

Mögliche Lösung: Anbieter bieten Pauschalen an, bei dem die Leser durch Zahlungen für viele Medien sich jeweils einzelne Artikel aussuchen können für die die bezahlen möchten, was die Kosten für die Bezahlvorgänge erheblich senken könnte (Ähnlich wie Mobilfunktarife).
=> Somit hätten die Medien die Möglichkeiten Zahlungen für einzelne Artikel unkompliziert zu gestalten und einen Kundenstamm der eine geringere Schwelle hätte, Bezahlartikel zu bezahlen.

Wäre das eine Lösung für die zu teureren Tarifen der einzelnen Medien?
Was sagt das Forum dazu?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 18403
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 22. Mär 2020, 23:14

Oder eine Flatrate wie das hier?

https://de.readly.com/
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4827
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon Skeptiker » So 22. Mär 2020, 23:22

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Mar 2020, 23:14)

Oder eine Flatrate wie das hier?

https://de.readly.com/

Für WELT und SPIEGEL wäre das interessant. Aber nicht für PC-WELT und BRIEFMARKEN-SPIEGEL.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon jack000 » So 22. Mär 2020, 23:29

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Mar 2020, 23:14)

Oder eine Flatrate wie das hier?

https://de.readly.com/

So wie ich das verstehe, handelt es sich dabei um die Printausgaben als PDF. Im Groben kommt es ja hin, aber es ist nicht das was ich vorgeschlagen habe.
=> Es geht um die Bezahlschranken in den Online-Versionen.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 18403
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon 3x schwarzer Kater » So 22. Mär 2020, 23:31

Skeptiker hat geschrieben:(22 Mar 2020, 23:22)

Für WELT und SPIEGEL wäre das interessant. Aber nicht für PC-WELT und BRIEFMARKEN-SPIEGEL.


Dann sucht man sich halt einen Dienst, der das Passende im Angebot hat.

Spiegel und Welt gibt's z.B. hier bei

https://www.united-kiosk.de/

in der Flatrate oder mit flexiblen Bezahlmodellen..
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 4827
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon Skeptiker » So 22. Mär 2020, 23:38

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Mar 2020, 23:31)
Dann sucht man sich halt einen Dienst, der das Passende im Angebot hat.

Spiegel und Welt gibt's z.B. hier bei

https://www.united-kiosk.de/

in der Flatrate oder mit flexiblen Bezahlmodellen..

Wie Jack schon schreibt, das sind die Printversionen als ePaper. Auch ich meine eher die Online-Ausgaben.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9175
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe
Wohnort: Wo roter und schwarzer Pfeffer gedeihen.

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon unity in diversity » Mo 23. Mär 2020, 05:09

In kritischen Zeiten sollten die Online-Medien nur unwichtiges Kramzeug hinter der Bezahlschranke verstecken dürfen.
Zu wichtigen Themen rund um Corona, muß es uneingeschränkten Zugang geben.
Notfalls muß man das Überleben der verantwortungsbewussten Medien mit Rettungsschirmen garantieren.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon jack000 » Mo 23. Mär 2020, 16:49

unity in diversity hat geschrieben:(23 Mar 2020, 05:09)

In kritischen Zeiten sollten die Online-Medien nur unwichtiges Kramzeug hinter der Bezahlschranke verstecken dürfen.
Zu wichtigen Themen rund um Corona, muß es uneingeschränkten Zugang geben.
Notfalls muß man das Überleben der verantwortungsbewussten Medien mit Rettungsschirmen garantieren.

Für sowas haben wir doch den ÖR.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon Senexx » Mo 23. Mär 2020, 17:10

Dieses United-Kiosk ist doch Dummenfang.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Sungawakan
Beiträge: 20
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon Sungawakan » Mo 23. Mär 2020, 17:47

Ich hätte nichts gegen die Bezahlung, aber dann möchte ich für den einzelnen Artikel bezahlen und nicht nicht für das gesamte Heft.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9175
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe
Wohnort: Wo roter und schwarzer Pfeffer gedeihen.

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon unity in diversity » Di 24. Mär 2020, 03:24

jack000 hat geschrieben:(23 Mar 2020, 16:49)

Für sowas haben wir doch den ÖR.

Thema sind hier Online-Printmedien.
Ich stelle eine Warnung in den Raum.
Wer es jetzt "spannend" macht, Wissen nur gegen Geld, wird immer häufiger weggeklickt.
Und später gar nicht mehr angeklickt.
Diesen Vertrauensverlust überleben die nicht.
Auch wenn die Krise vorbei ist, ändert keiner seine Haltung gegenüber "Gier frist Hirn".
Die Krise wird einige Traditionen hinterfragen und was sich nicht bewährt hat, wird vom kollektiven Gedächtnis verworfen.
Kann man auch Herdenimmunität nennen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21306
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon Teeernte » Di 24. Mär 2020, 09:18

unity in diversity hat geschrieben:(24 Mar 2020, 03:24)

Thema sind hier Online-Printmedien.
Ich stelle eine Warnung in den Raum.
Wer es jetzt "spannend" macht, Wissen nur gegen Geld, wird immer häufiger weggeklickt.
Und später gar nicht mehr angeklickt.
Diesen Vertrauensverlust überleben die nicht.
Auch wenn die Krise vorbei ist, ändert keiner seine Haltung gegenüber "Gier frist Hirn".
Die Krise wird einige Traditionen hinterfragen und was sich nicht bewährt hat, wird vom kollektiven Gedächtnis verworfen.
Kann man auch Herdenimmunität nennen.


Mit 10 Reihen Werbung verteilt auf 10 Textschnipsel macht es auch nicht besser.

Friede ihrer Asche.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9175
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe
Wohnort: Wo roter und schwarzer Pfeffer gedeihen.

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon unity in diversity » Di 24. Mär 2020, 12:28

Teeernte hat geschrieben:(24 Mar 2020, 09:18)

Mit 10 Reihen Werbung verteilt auf 10 Textschnipsel macht es auch nicht besser.

Friede ihrer Asche.

Die Werbung wirkt jetzt schon wie ein Fossil aus einer anderen Welt.
Kann weg, oder man bringt was jetzt in die Landschaft passt.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9362
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Bezahlschranken in den Medien - Neues Konzept

Beitragvon Amun Ra » Di 31. Mär 2020, 18:33

unity in diversity hat geschrieben:(24 Mar 2020, 03:24)

Thema sind hier Online-Printmedien.
...

Denen der ÖR mit seinem Online-Angebot Konkurrenz macht.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast