Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Papaloooo » Do 26. Mär 2020, 16:00

oga hat geschrieben:(26 Mar 2020, 15:32)

Ich bin für Nr.1

nun, wenn dir die Existenzgrundlage für dein Leben wegbrechen würde, was würdest du denn tun?
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 236
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon oga » Do 26. Mär 2020, 20:14

Papaloooo hat geschrieben:(26 Mar 2020, 16:00)

nun, wenn dir die Existenzgrundlage für dein Leben wegbrechen würde, was würdest du denn tun?
Kommt drauf an welche. Jobverlust, Hungersnot, Krieg?
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Papaloooo » Fr 27. Mär 2020, 06:55

oga hat geschrieben:(26 Mar 2020, 20:14)

Kommt drauf an welche. Jobverlust, Hungersnot, Krieg?

Für die Menschen aus Syrien z.B.: alle drei Faktoren auf einmal.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 21306
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Teeernte » Fr 27. Mär 2020, 14:30

Papaloooo hat geschrieben:(27 Mar 2020, 06:55)

Für die Menschen aus Syrien z.B.: alle drei Faktoren auf einmal.


Assad zahlt pünktlich.
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Papaloooo » Fr 27. Mär 2020, 15:38

Teeernte hat geschrieben:(27 Mar 2020, 14:30)

Assad zahlt pünktlich.

Ja, aber leider nur ausgewählte Bürger seines Landes.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 236
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon oga » Fr 27. Mär 2020, 21:46

Papaloooo hat geschrieben:(27 Mar 2020, 06:55)

Für die Menschen aus Syrien z.B.: alle drei Faktoren auf einmal.
Die haben mein ganzes Mitgefühl. Diese sollte man auch aufnehmen, wenn sie nach Europa kommen, um ein Dach und Zuflucht zu suchen vor dem Tod und wenn sie zu Kompromissen bereit sind, um genau das zu erhalten: Zuflucht, Dach, Nahrung, Kleider und ein Lächeln.
Aber sie wollen gar nicht das.
Und die meisten sind gar nicht Flüchtlinge aus Kriegsgebieten.
Sie kommen und zeigen sich unzufrieden, beginnen zu zicken, Forderungen zu stellen. Dann fangen sie an uns zu belehren, wie wir sie behandeln müssen und was wir ihnen geben sollen. Dann beginnen sie uns beizubringen wie wir zu leben haben. Und am Ende vergewaltigen und töten einige von ihnen die Menschen im Gastgeberland.
Irgendwann ist mein Mitgefühl dann weg.
Wundert Dich das? :?:
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon jack000 » Fr 27. Mär 2020, 22:41

Papaloooo hat geschrieben:(27 Mar 2020, 06:55)

Für die Menschen aus Syrien z.B.: alle drei Faktoren auf einmal.

- Niemand hungert in Syrien
- Der Krieg ist landesweit weitestgehend nicht mehr vorhanden
- Assad hat die Syrer zur Rückkehr aufgefordert und auch Amnestie angeboten damit Syrien wieder aufgebaut wird, d.h. es werden Arbeitskräfte gesucht
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Papaloooo » Sa 28. Mär 2020, 06:50

jack000 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 22:41)

- Niemand hungert in Syrien
- Der Krieg ist landesweit weitestgehend nicht mehr vorhanden
- Assad hat die Syrer zur Rückkehr aufgefordert und auch Amnestie angeboten damit Syrien wieder aufgebaut wird, d.h. es werden Arbeitskräfte gesucht

Frommes Wunschdenken, das da das Leben jetzt einfach wäre.

Städte und Infrastrukturen zerstört.
IS-Gefolgsleute die untergetaucht sind, sind tickende Zeitbomben, von denen niemand weiß, wann sie losgehen.

Wen Assads Gefolge als Systemgegner verdächtigt, wird eingesperrt und zu Tode gefoltert.

Gebiete, die der IS aufgeben musste, wurden mit Landminen versehen.

Noch nicht in Jahrzehnten wird da das Leben sicher sein!
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 1300
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Papaloooo » Sa 28. Mär 2020, 07:10

oga hat geschrieben:(27 Mar 2020, 21:46)

Die haben mein ganzes Mitgefühl. Diese sollte man auch aufnehmen, wenn sie nach Europa kommen, um ein Dach und Zuflucht zu suchen vor dem Tod und wenn sie zu Kompromissen bereit sind, um genau das zu erhalten: Zuflucht, Dach, Nahrung, Kleider und ein Lächeln.
Aber sie wollen gar nicht das.
Und die meisten sind gar nicht Flüchtlinge aus Kriegsgebieten.
Sie kommen und zeigen sich unzufrieden, beginnen zu zicken, Forderungen zu stellen. Dann fangen sie an uns zu belehren, wie wir sie behandeln müssen und was wir ihnen geben sollen. Dann beginnen sie uns beizubringen wie wir zu leben haben. Und am Ende vergewaltigen und töten einige von ihnen die Menschen im Gastgeberland.
Irgendwann ist mein Mitgefühl dann weg.
Wundert Dich das? :?:

Ja es muss klar sein:
- Hier gilt unser Grundgesetz
- Hier herrscht Glaubens- und Meinungsfreiheit
- Hier herrscht sexuelle Gleichberechtigung bei Geschlechtern und sexueller Ausrichtung

Wem das nicht passt, der muss gehen und sich ein anderes Land suchen.
(Übrigens scheitern auch manche Biodeutsche an der Akzeptanz dieser Regeln.)
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 236
Registriert: Di 13. Jun 2017, 13:09

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon oga » Sa 28. Mär 2020, 18:23

Papaloooo hat geschrieben:(28 Mar 2020, 07:10)
(Übrigens scheitern auch manche Biodeutsche an der Akzeptanz dieser Regeln.)
Mit einer gewissen Quote an einheimischen Soziopathen muss jede Gesellschaft irgendwie fertig werden. Genauso, wie sie das mit den Kriminellen und Geisteskranken tut. Aber man muss ja nicht massenweise Menschengruppen importieren, bei welchen man von vornherein weiss, dass sie kulturbedingt für immer ein problembehafteter Fremdkörper bleiben.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 7179
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Vongole » Sa 28. Mär 2020, 18:39

jack000 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 22:41)

- Niemand hungert in Syrien
- Der Krieg ist landesweit weitestgehend nicht mehr vorhanden
- Assad hat die Syrer zur Rückkehr aufgefordert und auch Amnestie angeboten damit Syrien wieder aufgebaut wird, d.h. es werden Arbeitskräfte gesucht

Wo, als Nachwuchs in seinen Folterkammern?
Lies doch bitte mal was anderes als alternative Medien, das z.B.:
UN fordern dringend Waffenruhe in Syrien
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... yrien.html
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9175
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe
Wohnort: Wo roter und schwarzer Pfeffer gedeihen.

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon unity in diversity » Sa 28. Mär 2020, 18:54

Vongole hat geschrieben:(28 Mar 2020, 18:39)

Wo, als Nachwuchs in seinen Folterkammern?
Lies doch bitte mal was anderes als alternative Medien, das z.B.:
UN fordern dringend Waffenruhe in Syrien
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... yrien.html

Das globale Thema ist jetzt Corona.
Möge das Auge des Donnervogels all jene treffen, die die Menscheit jetzt noch mit Randthemen zu belästigen wagen!
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon jack000 » Sa 28. Mär 2020, 19:12

Vongole hat geschrieben:(28 Mar 2020, 18:39)

Wo, als Nachwuchs in seinen Folterkammern?
Lies doch bitte mal was anderes als alternative Medien, das z.B.:
UN fordern dringend Waffenruhe in Syrien
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... yrien.html

Wo steht was von Folterkammern in dem von dir verlinkten Artikel? Die Leute sind entweder vor dem IS geflüchtet oder waren selbst IS-Mitglieder (Und rate mal wohin es diese gerne hinzieht). Der IS ist nun weitestgehend platt und daher sind bereits Hundertausende wieder nach Syrien zurückgekehrt und bauen das Land wieder auf.
Köhler: Ich greife drei Dinge auf, die Sie gerade genannt haben. Sie haben Recht: Wir erinnern uns, dass auch der 81jährige Chefarchäologe Khaled Assad hingerichtet wurde vor einiger Zeit. Sie sprachen von langfristig und zugänglich. Lassen Sie uns mal über den Tag hinaus vielleicht einen Wunsch äußern. Was könnte am Ende stehen, buchstäblich ein Wiederaufbau?

Hilgert: Ich denke, es ist wichtig, dass zunächst einmal der Wille der Menschen in Syrien gehört wird, auch der Verantwortlichen für die Altertümer. Ich glaube, diese Menschen, die mit dem Kulturerbe gelitten haben, haben jetzt auch das erste Recht zu sagen, was damit geschehen soll. Maamoun Abdelkarim, der Chef der syrischen Antikenverwaltung, hat sich ja gestern dazu geäußert. Ich glaube schon, dass man darüber nachdenken wird, inwieweit man die großen zerstörten Bauwerke in verantwortungsvoller Weise wiederaufbauen kann. Ich glaube, dass das jenseits möglicher wissenschaftlicher Kritik an einem solchen Vorgehen aber dringend geboten ist, um die soziale, um die, wenn Sie so wollen, historische Bedeutung auch der Ruinenstätte zu berücksichtigen. Und darüber hinaus muss man, glaube ich, verschiedenes tun.

https://www.deutschlandfunk.de/wiederau ... _id=349521
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 7576
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Schnitter » Sa 28. Mär 2020, 19:17

jack000 hat geschrieben:(27 Mar 2020, 22:41)

- Niemand hungert in Syrien
- Der Krieg ist landesweit weitestgehend nicht mehr vorhanden
- Assad hat die Syrer zur Rückkehr aufgefordert und auch Amnestie angeboten damit Syrien wieder aufgebaut wird, d.h. es werden Arbeitskräfte gesucht


Ein gutes Argument warum Fachleute die Lage in Syrien beurteilen und nicht unsere Flüchtlingshasser im Forum ;)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 7179
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Vongole » Sa 28. Mär 2020, 19:26

jack000 hat geschrieben:(28 Mar 2020, 19:12)

Wo steht was von Folterkammern in dem von dir verlinkten Artikel? Die Leute sind entweder vor dem IS geflüchtet oder waren selbst IS-Mitglieder (Und rate mal wohin es diese gerne hinzieht). Der IS ist nun weitestgehend platt und daher sind bereits Hundertausende wieder nach Syrien zurückgekehrt und bauen das Land wieder auf.

https://www.deutschlandfunk.de/wiederau ... _id=349521

Gute Güte Jack, dein Artikel ist von 2016!
Inzwischen passieren und passierten da so nette Dinge wie im von mir verlinkten Artikel geschildert.
Zu Folterkellern, Menschenrechten, Angriffen durch russisch-Assadsche und türkische Truppen empfehle ich unser eigenes Forum:
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... tart=25780
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 8#p4696078

Deine Hundertausende sind mittlerweile tot oder auf der Flucht.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon jack000 » Sa 28. Mär 2020, 19:44

Vongole hat geschrieben:(28 Mar 2020, 19:26)

Gute Güte Jack, dein Artikel ist von 2016!
Inzwischen passieren und passierten da so nette Dinge wie im von mir verlinkten Artikel geschildert.
Zu Folterkellern, Menschenrechten, Angriffen durch russisch-Assadsche und türkische Truppen empfehle ich unser eigenes Forum:
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... tart=25780
https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 8#p4696078

Deine Hundertausende sind mittlerweile tot oder auf der Flucht.

Nun, wenn es sünnerklaas sagt wird es schon stimmen :rolleyes: Es gibt inzwischen auch schon Fortschritte beim Wiederaufbau: https://cdni.rt.com/deutsch/images/2019 ... 8b4567.jpg
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 7179
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Vongole » Sa 28. Mär 2020, 19:49

jack000 hat geschrieben:(28 Mar 2020, 19:44)

Nun, wenn es sünnerklaas sagt wird es schon stimmen :rolleyes: Es gibt inzwischen auch schon Fortschritte beim Wiederaufbau: https://cdni.rt.com/deutsch/images/2019 ... 8b4567.jpg

Du glaubst also Verlautbarungen/Fotos von einer Seite, die mit Assad gegen das eigene Volk kämpft? :rolleyes:
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9175
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe
Wohnort: Wo roter und schwarzer Pfeffer gedeihen.

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon unity in diversity » Sa 28. Mär 2020, 20:17

Vongole hat geschrieben:(28 Mar 2020, 19:49)

Du glaubst also Verlautbarungen/Fotos von einer Seite, die mit Assad gegen das eigene Volk kämpft? :rolleyes:

Vor die Wahl gestellt, Assad, oder Islamisten zu wählen, was würdest du wählen?
Es gibt keine bürgerliche Opposition gegen Assad, nur hirnkranke Religioten.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 31521
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon jack000 » Sa 28. Mär 2020, 20:55

Vongole hat geschrieben:(28 Mar 2020, 19:49)

Du glaubst also Verlautbarungen/Fotos von einer Seite, die mit Assad gegen das eigene Volk kämpft? :rolleyes:

Hat also der auf dem Bild abgebildete Wiederaufbau nicht stattgefunden?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Schnitter
Beiträge: 7576
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Schnitter » Sa 28. Mär 2020, 21:00

unity in diversity hat geschrieben:(28 Mar 2020, 20:17)

Vor die Wahl gestellt, Assad, oder Islamisten zu wählen, was würdest du wählen?


Ich würde abhauen.

So wie die Flüchtlinge.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste