Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Mär 2020, 17:47

In den diversen Strängen zu Flucht wird von einigen Usern immer wieder behauptet, "wir" müssten die Fluchtursachen bekämpfen. Meine Nachfragen, wie "wir" das tun können, bleiben aber regelmäßig unbeantwortet. Mich interessiert diese Frage sehr.

Deshalb stelle ich hier diese Frage in einem eigenen Thread. Ich bin gespannt auf Antworten.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 17:53

Im Fall von Syrien hilft meiner Meinung nach nur die Entmachtung Assads.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 10142
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Quatschki » Mi 18. Mär 2020, 17:58

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 17:53)

Im Fall von Syrien hilft meiner Meinung nach nur die Entmachtung Assads.

Dann werden alle fliehen, die irgendwie auf seiner Seite standen.

Nein, Fluchturasache No.1 ist, dass der Westen wohlhabender ist als die "Herkunftsländer".
Aus Dubai flieht so gut wie niemand.
Zuletzt geändert von Quatschki am Mi 18. Mär 2020, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Mär 2020, 17:59

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 17:53)

Im Fall von Syrien hilft meiner Meinung nach nur die Entmachtung Assads.


Und das, wenn es denn hülfe, sollten "wir" tun?
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Audi
Beiträge: 6962
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Audi » Mi 18. Mär 2020, 18:00

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 17:53)

Im Fall von Syrien hilft meiner Meinung nach nur die Entmachtung Assads.

Und dann ist alles gut :D gibt ja nicht genug Beispiele
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 18:06

Audi hat geschrieben:
Und dann ist alles gut

Nein, das wäre die Grundvoraussetzung.
Assad war der Auslöser für das syrische Elend. Er muß weg.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Mär 2020, 18:08

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 18:06)

Nein, das wäre die Grundvoraussetzung.
Assad war der Auslöser für das syrische Elend. Er muß weg.


Wie?
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 18:22

Senexx hat geschrieben:(18 Mar 2020, 18:08)

Wie?


Er ließ mit scharfer Munition in die Menge gewaltfreier Demonstranten schießen.
Das war der Auslöser einer Eskalation, die bis heute anhält.

Die Leute hatten ihn unterschätzt. Sie glaubten, er würde reagieren wie ein westlicher Staatsmann.
Aber Assad ist ein Diktator. Er akzeptiert keine Opposition.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Mär 2020, 18:30

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 18:22)

Er ließ mit scharfer Munition in die Menge gewaltfreier Demonstranten schießen.
Das war der Auslöser einer Eskalation, die bis heute anhält.

Die Leute hatten ihn unterschätzt. Sie glaubten, er würde reagieren wie ein westlicher Staatsmann.
Aber Assad ist ein Diktator. Er akzeptiert keine Opposition.

Ich hatte gefragt, wie man ihn loswerden könne. Wieso tunt Sie so, als hätten Sie mich missverstanden?
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 29344
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon H2O » Mi 18. Mär 2020, 18:50

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 18:06)

Nein, das wäre die Grundvoraussetzung.
Assad war der Auslöser für das syrische Elend. Er muß weg.


Ja, das könnte man derzeit glauben. Nur gab es einmal eine Zeit, als Al Kaida und andere Islamisten den ihnen nicht genehmen Christen und Aramäern und anderen Abspaltungen des Islams und Christentums an den Kragen wollten. Die sahen trotz der schrecklichen Herrschaft von Assad und Vater in diesen Politikern eine Art Lebensversicherung. Ich vermute auch, daß die Russen nicht aus Versehen auf Assads Seite stehen. Vergessen wir auch nicht den IS, der von der Türkei zumindest geduldet wurde, vermutlich sogar gefördert wurde, um so Assad los zu werden. Die Iraner sind auch noch da und stehen auf Assads Seite... und gegen den IS, der von der sunnitischen Richtung Arabiens ausgerüstet und versorgt wurde.

Mein Einwurf will nur aufzeigen, daß es in dem Brodeltopf je nach Machtgefüge Minderheiten und Unterlegenen an den Kragen gehen könnte. Die Kurden Syriens sollten wir nicht vergessen; die wurden von Gejagten zu Jägern des IS und wurden zu Gejagten der Türken und islamistischen Banden, die die Türkei ausstattet und auf sie losläßt.

Ich weiß dafür keine Lösung... Assad wegjagen ist sicher auch keine.
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 18:53

Senexx hat geschrieben:Ich hatte gefragt, wie man ihn loswerden könne.

Ich fürchte nur durch einen Mordanschlag. So wie bei Bin Laden, Al-Baghdadi und co.
Mit schönen Worten kann man keinen Diktator zum Einlenken bewegen.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Audi
Beiträge: 6962
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Audi » Mi 18. Mär 2020, 19:03

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 18:53)

Ich fürchte nur durch einen Mordanschlag. So wie bei Bin Laden, Al-Baghdadi und co.
Mit schönen Worten kann man keinen Diktator zum Einlenken bewegen.

Und dann? Werden Islamisten wieder lieb? Wo hat es denn schon Mal geklappt?
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 19:08

Audi hat geschrieben:Und dann? Werden Islamisten wieder lieb?

Das könnte durchaus passieren. Könnte auch sein, dass sich eine pro-westliche Regierung etabliert.
Alles wäre besser als Assad. Solange er da ist, kommt das Land nicht zur Ruhe.
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Audi
Beiträge: 6962
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Audi » Mi 18. Mär 2020, 19:50

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 19:08)

Das könnte durchaus passieren. Könnte auch sein, dass sich eine pro-westliche Regierung etabliert.
Alles wäre besser als Assad. Solange er da ist, kommt das Land nicht zur Ruhe.

Ist das jetzt Satire oder meinst du das Ernst?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Mär 2020, 19:55

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 19:08)

Das könnte durchaus passieren. Könnte auch sein, dass sich eine pro-westliche Regierung etabliert.
Alles wäre besser als Assad. Solange er da ist, kommt das Land nicht zur Ruhe.

Wenn Sie ihn beseitigen auch nicht.

Es geht auch gar nicht um einen einzelnen DIktator. Mich interesssieren eher die langfristigen strukturellen Prozesse.

Wr haben ja auch andere Länder, aus denen Flüchtling zu uns drängen. Nicht nur Syrien. Und was wollen Sie da machen?
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 20:00

Senexx hat geschrieben:(18 Mar 2020, 19:55)

Wenn Sie ihn beseitigen auch nicht.

Es geht auch gar nicht um einen einzelnen DIktator. Mich interesssieren eher die langfristigen strukturellen Prozesse.

Wr haben ja auch andere Länder, aus denen Flüchtling zu uns drängen. Nicht nur Syrien. Und was wollen Sie da machen?


Man müsste viel mehr in die internen Belange dieser Staaten eingreifen. Die Amis waren mal auf einem guten Weg als Weltpolizei, aber sie sind gescheitert, auch wegen mangelnder Unterstützung anderer westlicher Länder. :(
Just because you're offended, doesn't mean you're right.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 9175
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Veterinärtheologe
Wohnort: Wo roter und schwarzer Pfeffer gedeihen.

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon unity in diversity » Mi 18. Mär 2020, 20:10

Senexx hat geschrieben:(18 Mar 2020, 19:55)

Wenn Sie ihn beseitigen auch nicht.

Es geht auch gar nicht um einen einzelnen DIktator. Mich interesssieren eher die langfristigen strukturellen Prozesse.

Wr haben ja auch andere Länder, aus denen Flüchtling zu uns drängen. Nicht nur Syrien. Und was wollen Sie da machen?

Wohlstandsfördernde Wirtschaftszweige wird keiner mehr in Syrien aufbauen. Man lernt ja gerade durch Corona, wie wichtig es ist, strategisch wichtige Fertigung heimzuholen. Da wird nichts mehr geteilt.
Also läßt man den Diktator gewähren, damit man Grund hat, das Land wirtschaftlich zu boykottieren.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 13098
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Senexx » Mi 18. Mär 2020, 20:21

unity in diversity hat geschrieben:(18 Mar 2020, 20:10)

Wohlstandsfördernde Wirtschaftszweige wird keiner mehr in Syrien aufbauen. Man lernt ja gerade durch Corona, wie wichtig es ist, strategisch wichtige Fertigung heimzuholen. Da wird nichts mehr geteilt.
Also läßt man den Diktator gewähren, damit man Grund hat, das Land wirtschaftlich zu boykottieren.

Das ist OT.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Audi
Beiträge: 6962
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Audi » Mi 18. Mär 2020, 20:36

Grau hat geschrieben:(18 Mar 2020, 20:00)

Man müsste viel mehr in die internen Belange dieser Staaten eingreifen. Die Amis waren mal auf einem guten Weg als Weltpolizei, aber sie sind gescheitert, auch wegen mangelnder Unterstützung anderer westlicher Länder. :(

Definitiv Satire. Kein normal denkender Mensch würde so etwas absondern
Benutzeravatar
Grau
Beiträge: 649
Registriert: Di 3. Mär 2020, 13:32

Re: Wie können "wir" die Fluchtursachen bekämpfen?

Beitragvon Grau » Mi 18. Mär 2020, 20:40

Audi hat geschrieben:(18 Mar 2020, 20:36)

Definitiv Satire. Kein normal denkender Mensch würde so etwas absondern


Schlecher Kommentar, weil ohne Begründung. Dein Führungsoffizier im Kreml wird nicht begeistert sein. ;)
Just because you're offended, doesn't mean you're right.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste