Eskalation am Golf?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 6266
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Vongole » Mi 15. Jan 2020, 17:15

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 14:44)

Bestimmt :p Aber der Iran droht jetzt mal wieder. Ich würde Mir auf sowas mal deutliche Reaktionen.
https://www.aljazeera.com/news/2020/01/ ... 54001.html


Angeblich griff Israel eine militärische Einrichtung in Syrien an
https://www.aljazeera.com/news/2020/01/ ... 17600.html



Bis Ende 2020 wirds wohl interessant
https://en.radiofarda.com/a/israeli-arm ... 77248.html


Scheint ein erneuter Erpressungsversuch zu sein. Dass seitens der EU nichts deutliches kommen wird, weiß das iran. Regime spätestens seit dem bemerkenswerten Statement vom Außenbeauftragten der EU Josep Borrell,
dass man mit den Vernichtungsdrohungen gegenüber Israel eben leben müsse.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 21:14

Gutmensch1 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 13:34)

Dann können wir nun aufatmen. :D

Fast. Rohanis Drohung, auch europäischen Soldaten könnte etwas passieren, zeigt, dass am konstruktiven Ansatz noch gearbeitet werden muss.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5680
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Orbiter1 » Do 16. Jan 2020, 02:12

Vongole hat geschrieben:(15 Jan 2020, 17:15)

Scheint ein erneuter Erpressungsversuch zu sein. Dass seitens der EU nichts deutliches kommen wird, weiß das iran. Regime spätestens seit dem bemerkenswerten Statement vom Außenbeauftragten der EU Josep Borrell,
dass man mit den Vernichtungsdrohungen gegenüber Israel eben leben müsse.
Erpresst werden die Europäer ja wohl eher vom Erpresserpräsidenten.

"Laut einem Bericht der Washington Post hat US-Präsident Trump den Europäern Autozölle in Höhe von 25 Prozent angedroht, wenn sie den Iran nicht wegen der Verletzung des Atomdeals verwarnen sollten. Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind dann seinem Wunsch eine Woche später nachgekommen." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Audi
Beiträge: 6840
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Audi » Do 16. Jan 2020, 10:41

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jan 2020, 02:12)

Erpresst werden die Europäer ja wohl eher vom Erpresserpräsidenten.

"Laut einem Bericht der Washington Post hat US-Präsident Trump den Europäern Autozölle in Höhe von 25 Prozent angedroht, wenn sie den Iran nicht wegen der Verletzung des Atomdeals verwarnen sollten. Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind dann seinem Wunsch eine Woche später nachgekommen." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Jo, aber USA setzt keine Partner unter Druck damit Sanktionen nicht durchgezogen werden :eek: Natürlich ist das Abkommen obsolet und das ging nicht vom Iran aus
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Cobra9 » Do 16. Jan 2020, 10:45

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jan 2020, 02:12)

Erpresst werden die Europäer ja wohl eher vom Erpresserpräsidenten.

"Laut einem Bericht der Washington Post hat US-Präsident Trump den Europäern Autozölle in Höhe von 25 Prozent angedroht, wenn sie den Iran nicht wegen der Verletzung des Atomdeals verwarnen sollten. Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind dann seinem Wunsch eine Woche später nachgekommen." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com


Achso die Botschaften wie entweder gebt Ihr uns Geld oder Wir verstoßen gegen das Abkommen sind Botschaften der Liebe. Oder wehe Iht tut nicht was wir wollen dann kommen eure Soldaten ins Visier :)

Ja Trump droht gerne mit Zöllen, Sanktionen. Das ist seit der Ergreifung des Postens so und man hat sich bisher immer geeinigt. Passiert ist nicht wirklich was. Das ist nichts anderes als die Masche wie wenn einem ein Verkäufer von einem Objekt kommt.......jetzt entscheiden Sie sich aber mal flott weil habe noch andere Interessenten. Das soll Druck erzeugen. Aber Trump mag ein Arschloch sein, aber nicht der große Idiot für den Ihn alle halten. Letztlich ist das Abkommen mit China zustande gekommen mit relativ vernüftigen Inhalten. Schutz des geistigen Eigentums etwa. Ja es hat gedauert, Knatsch gegeben aber wirklich viel passiert ist nicht. Trump drohte damit die Strafzölle auf Autos zu erhöhen aus der EU. Was ist denn passiert. Nichts weil selbst Trump weiss die EU Hersteller sorgen für einige Zehntausend Arbeitsplätze in den USA. Wären keine Great News wenn die wegfallen.

Trump hat gedroht die NATO zu verlassen. Was ist den passiert real ? Mehr US Truppen in Europa wieder. Zwischen Gerede und realer Politik liegen Unterschiede.


Aber der Iran verstösst gegen ein Atomabkommen und will zu 95% Atomwaffen. Kleiner Unterschied mhmmm :)


Übrigens wenn man schon berichtet über was dann ganz doch bitte. Die E3 Staaten haben erstens mal die Schlichtung seit Wochen angedroht bevor Trump überhaupt was scheinbar angedroht hat. Zweitens wie man liest wäre das fast nach hinten losgegangen.


Der Zeitung zufolge ist aber unklar, ob es die US-Drohung war, welche die Europäer zur Auslösung des Mechanismus brachte. Berlin, Washington und Paris hatten den Schritt schon vor Wochen in Aussicht gestellt. Die US-Drohung soll sogar kontraproduktiv gewesen sein: Demnach hätten die Europäer beinahe auf die Einleitung des Streitschlichtungsmechanismus verzichtet, aus Sorge, sie würden bei einem Bekanntwerden der US-Drohung als Handlanger Washingtons angesehen.

https://www.merkur.de/politik/iran-dona ... 36696.html
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Cobra9 » Do 16. Jan 2020, 11:02

Audi hat geschrieben:(16 Jan 2020, 10:41)

Jo, aber USA setzt keine Partner unter Druck damit Sanktionen nicht durchgezogen werden :eek: Natürlich ist das Abkommen obsolet und das ging nicht vom Iran aus


Die USA haben gekündigt weil sehr schnell erkennbar was der Iran wirklich will. Nämlich Atomwaffen und dann noch gut verdienen dabei trotz abkommen. Es gab von Beginn an Probleme mit dem Iran. Aber kannst Du natürlich anders sehen. Natürlich bastelt und forscht der Iran an Raketen die Atomwaffen tragen können aus Spaß :D Dazu weiterhin geheime Anlagen usw. wo niemand Zutritt erhält. Ja der Iran ist ein echter Partner. Deshalb war die Kündigung des Abkommen sehr richtig.

Die USA mögen Sanktionen angedroht haben. Und damit hätte Trump fast erreicht das die E3 Staaten gar nix machen und die E3 Warnung ging Wochen vor der möglichen Drohnung aus Washington mehrfach an den Iran.


Der Zeitung zufolge ist aber unklar, ob es die US-Drohung war, welche die Europäer zur Auslösung des Mechanismus brachte. Berlin, Washington und Paris hatten den Schritt schon vor Wochen in Aussicht gestellt. Die US-Drohung soll sogar kontraproduktiv gewesen sein: Demnach hätten die Europäer beinahe auf die Einleitung des Streitschlichtungsmechanismus verzichtet, aus Sorge, sie würden bei einem Bekanntwerden der US-Drohung als Handlanger Washingtons angesehen.


https://www.merkur.de/politik/iran-dona ... 36696.html


Was für Sanktionen ziehen den die E3 Staaten gegen den Iran durch ? Die jetzigen Maßnahmen sind lediglich der Ablauf gem. Abkommen. Der Streitschlichtungsmechanismus ist keine Sankton sondern ein Instrument um Probleme zu lösen. Artikel 36 des Atomabkommens sieht ein mehrstufiges Verfahren vor .Erstmal redet man. Wenn der Iran dann nicht vernüftig wird schaut man weiter. Sollte Iran sich aber weiter nicht an die Verpflichtungen halten, können die Europäer das nicht ohne Gesichtsverlust hinnehmen. Zugleich richtete Rohani eine unverblümte Drohung an die Europäer:

Europäische Soldaten im Nahen Osten könnten infolge in Gefahr geraten. Galubst Du DAS ist hilfreich ?

Aber gut soll der Iran ruhig mal Soldaten eines NATO Staates angreifen wo nicht USA heisst. Dann hat Er mal richtige Probleme wenn es da Tote gibt. Wenn der Iran glaubt das Er mit der NATO insgesamt tanzen möchte nur zu. Auf gehts und der Iran soll sich trauen. Das wäre die dümmste Aktion überhaupt. Bisher ist man nicht auf US Linie. Aber wenn der Iran nicht vernüftig wird dann wahrscheinlich in wenigen Monaten bald.

Der Iran wird weder vernüftig werden noch vom Muster abweichen. Dann gibts eben einen realen militärischen Konflikt. Eventuell übernimmt jemand den Job wo nicht USA heißt und sich auch die Finger schmutzig machen wird notfalls. Israel wird nicht mehr lange zuschauen.Aber man munkelt das Israel und die USA gemeinsam zuschlagen könnten. Auch eine Option. Es muss verhindert werden unter Einsatz jedes Mittels das der Iran Atomwaffen erhält. Mir wäre eine vernüftige Lösung lieber, aber die wird es wohl nicht geben. Deshalb den Druck auf den Iran maximieren, weiterhin Geld kosten und seinen Einfluss bekämpfen.

Die USA sind bestimmt kein idealer Partner. Aber die USA drohnen Uns mit wirtschaftlichen Problemen, nicht damit unsere Soldaten zu töten oder Terroristen loszulassen. Die USA haben außerdem schon viel mit wirtschaftlichem Theater gedroht ohne das was gekommen ist. Das ist Trump.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Do 16. Jan 2020, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Cobra9 » Do 16. Jan 2020, 11:05

Vongole hat geschrieben:(15 Jan 2020, 17:15)

Scheint ein erneuter Erpressungsversuch zu sein. Dass seitens der EU nichts deutliches kommen wird, weiß das iran. Regime spätestens seit dem bemerkenswerten Statement vom Außenbeauftragten der EU Josep Borrell,
dass man mit den Vernichtungsdrohungen gegenüber Israel eben leben müsse.


Richtig. Das ist schon ein trauriges Bild. Ich bin sehr pro Diplomatische Lösung. Aber wenn der Vertragspartner sich weiterhin bemüht Atomwaffen zu bekommen frage Ich mich was die Diplomatie bringen soll. Und ein Raketenprogramm das laut vieler Aussagen auf Atomwaffen zugeschnitten ist betreibt man auch ohne Grund :D
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Jan 2020, 11:10

Orbiter1 hat geschrieben:(16 Jan 2020, 02:12)

Erpresst werden die Europäer ja wohl eher vom Erpresserpräsidenten.

"Laut einem Bericht der Washington Post hat US-Präsident Trump den Europäern Autozölle in Höhe von 25 Prozent angedroht, wenn sie den Iran nicht wegen der Verletzung des Atomdeals verwarnen sollten. Deutschland, Frankreich und Großbritannien sind dann seinem Wunsch eine Woche später nachgekommen." / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Dieser Verhandlungsstil wird häufig kritisiert, gleichwohl ist es ja nicht illegal, über Zölle nachzudenken oder Wünsche an den Partner zu richten.
Also ich bin auch schon aus Verträgen ausgestiegen, nur weil die Konkurrenz günstiger war oder habe mal erwogen, meinem Internet-Anbieter die Pistole auf die Brust zu setzen. ;)
Es ist nicht vorgeschrieben, ein möglichst netter Verhandlungspartner oder wunschlos glücklich zu sein.

Das iranische Regime aber droht mit Nuklear-Argumenten und damit, dass europäischen Soldaten etwas passieren könnte.
Das geht schon sehr viel deutlicher in Richtung Gangster-Mentalität.

Heiko Maas bleibt erwartungsgemäß trotzdem ein eher netter Gesprächspartner. Nachvollziehbar dürfte aber auch sein, wenn sich Kritiker eine belastbarere Position wünschen, den Dialog mit Verbündeten und das Einschwenken auf eine gemeinsame, gewichtigere Linie.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1915
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Arcturus » Do 16. Jan 2020, 11:21

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:10)

Dieser Verhandlungsstil wird häufig kritisiert, gleichwohl ist es ja nicht illegal, über Zölle nachzudenken oder Wünsche an den Partner zu richten.
Also ich bin auch schon aus Verträgen ausgestiegen, nur weil die Konkurrenz günstiger war oder habe mal erwogen, meinem Internet-Anbieter die Pistole auf die Brust zu setzen. ;)
Es ist nicht vorgeschrieben, ein möglichst netter Verhandlungspartner oder wunschlos glücklich zu sein.

Eine feine Verharmlosung wenn man bedenkt, dass die USA unsere "Freunde" sind.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Jan 2020, 11:22

Cobra9 hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:05)

Richtig. Das ist schon ein trauriges Bild. Ich bin sehr pro Diplomatische Lösung. Aber wenn der Vertragspartner sich weiterhin bemüht Atomwaffen zu bekommen frage Ich mich was die Diplomatie bringen soll. Und ein Raketenprogramm das laut vieler Aussagen auf Atomwaffen zugeschnitten ist betreibt man auch ohne Grund :D

Das Angebot der "Kämpfenden Geistlichkeit" (Selbstverständnis) ist einfach grottenschlecht und voller Übel.
Sie wollen hegemonialen Terrorismus, die Atombombe und eine Versüßung von mindestens 15 Milliarden Dollar schnellstmöglich auf die Kralle.
Im Gegenzug hätten sie etwas Öl übrig.

Den Europäern wäre zu etwas mehr Selbstbewußtsein zu raten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Jan 2020, 11:24

Arcturus hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:21)

Eine feine Verharmlosung wenn man bedenkt, dass die USA unsere "Freunde" sind.

Der beste Weg, Freunde zu gewinnen, ist es, selbst einer zu sein - sagte irgendein Schriftsteller mal. *

* Ralph Waldo Emerson
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Cobra9 » Do 16. Jan 2020, 12:13

Arcturus hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:21)

Eine feine Verharmlosung wenn man bedenkt, dass die USA unsere "Freunde" sind.


Stop. Die USA und Deutschland sind Partner in vielen Dingen, vor allem bei der NATO und Sicherheitspolitik. Aber Freundschaft zwischen Staaten ist eine Illusion. Du wirst nie den Punkt erreichen wo man alle Interessen vor allem außenpolitisch sowie Wirtschaftlich unter einen Hut bekommt. Glaubst Du den USA hat gefallen das Berlin die Pipeline NordStream2 gebaut hat ohne auf die USA zu hören. Oder das Deutschland sich seit Jahrzehnten gemütlich zurücklehnt was die Sicherheitspolitik angeht und immer mit dem Gedanken das wenn was passiert kommen die USA. Die USA sind stinksauer das Deutschland seit Jahrzehnten immer wieder was verspricht wie Steigerung des Etat für die Streitkräfte, aber nichts passiert wirklich.

Glaubst Du das viele Staaten aus dem Baltikum und Osteuropa wirklich sich auf Deutschland verlassen :p :?: Man ist Partner in vielen Punkten, aber man nimmt Berlin einiges übel mittlerweile. Gerade NordStream2 wie gearbeitet wurde. Berlin kann sich an den Hut schmieren das diese Staaten mit Berlin bsp. in der Flüchtlingsfrage zusammen noch viel unternehmen. Völlig zurecht. Warum mit Deutschland dann eine Zusammenarbeit wenn Deutschland was will, aber in anderen Fragen nichts auf andere Staaten gibt.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Kohlhaas
Beiträge: 1519
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Kohlhaas » Do 16. Jan 2020, 12:42

Arcturus hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:21)

Eine feine Verharmlosung wenn man bedenkt, dass die USA unsere "Freunde" sind.

Ist Dir bekannt, dass die USA derzeit 2,5 Prozent Einfuhrzoll auf Autos aus Europa erhebt, die EU hingegen 10 Prozent Einfuhrzoll auf Autos aus den USA? Seit Jahrzehnten ist das so "freundlich" geregelt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Jan 2020, 12:56

Kohlhaas hat geschrieben:(16 Jan 2020, 12:42)

Ist Dir bekannt, dass die USA derzeit 2,5 Prozent Einfuhrzoll auf Autos aus Europa erhebt, die EU hingegen 10 Prozent Einfuhrzoll auf Autos aus den USA? Seit Jahrzehnten ist das so "freundlich" geregelt.

Der Export von Automobilen ist für uns sehr wichtig, weshalb sich die amerikanische Seite selbstverständlich zu fügen hat.
Außerdem beteiligen wir uns in gewissem Umfang an der Verteidigungsfähigkeit Europas. Amerikaner und Kanadier sind an der Ostflanke der verbündeten Staaten nicht allein.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1915
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Arcturus » Do 16. Jan 2020, 13:27

Kohlhaas hat geschrieben:(16 Jan 2020, 12:42)

Ist Dir bekannt, dass die USA derzeit 2,5 Prozent Einfuhrzoll auf Autos aus Europa erhebt, die EU hingegen 10 Prozent Einfuhrzoll auf Autos aus den USA? Seit Jahrzehnten ist das so "freundlich" geregelt.


Das stimmt, du unterschlägst aber, dass es bei anderen Waren oft andersrum ist und am Beispiel von 2017 800.000 von 1,35 Mio gekauften PKWs einer deutschen Marke (außer Opel) sowieso in den USA gebaut wurden.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.3903899

Da fragt man sich sowieso, wer Zoll wie an wen zu entrichten hat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Jan 2020, 17:08

Arcturus hat geschrieben:(16 Jan 2020, 13:27)

Das stimmt, du unterschlägst aber, dass es bei anderen Waren oft andersrum ist und am Beispiel von 2017 800.000 von 1,35 Mio gekauften PKWs einer deutschen Marke (außer Opel) sowieso in den USA gebaut wurden.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.3903899

Da fragt man sich sowieso, wer Zoll wie an wen zu entrichten hat.

Das ist eben Verhandlungssache, es wird kein automatisiertes "Ich habe Recht!" geben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 16. Jan 2020, 17:17

Die Schiedsrichterin der Frauen-Schach-WM wird nicht mehr in den Iran zurückkehren.
Es gab Anfeindungen durch die iranischen Staatsmedien, weil sie ihr Kopftuch zunächst nicht hinreichend "fromm" getragen habe und später gar nicht mehr.

Der "Brain Drain" setzt sich fort, insbesondere Studierende, die gern in Zusammenhang mit klerikalkritischen Unmutsäußerungen gebracht werden, könnten folgen.

Im abgeschossenen Flugzeug, in dem sehr viele iranische Staatsbürger saßen, soll sich "eine halbe Universität" befunden haben, wie das jemand formulierte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 17. Jan 2020, 22:58

Arcturus hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:21)

Eine feine Verharmlosung wenn man bedenkt, dass die USA unsere "Freunde" sind.

Sollte es zu keinem Atomkrieg kommen, werde ich mich jedenfalls darüber nicht beschweren.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26268
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon Cobra9 » Sa 18. Jan 2020, 08:35

Arcturus hat geschrieben:(16 Jan 2020, 11:21)

Eine feine Verharmlosung wenn man bedenkt, dass die USA unsere "Freunde" sind.



Freunde sind die Usa und Wir nicht. Deutschland ist in vielen Punkten mit den Usa ein Partner. Aber Freundschaft hat Deutschland nicht mal mit den meisten Staaten in der EU.

Wie soll das auch funktionieren bei unterschiedlichen Interessen die verfolgt werden und unterschiedlichen Politkstilen bei Außen sowie Sicherheitspolitik.

Deutschland wird international belächelt. Labbertaschen Regierung.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41124
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Eskalation am Golf?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Jan 2020, 11:25

Ich finde den Ausdruck der "Freundschaft" für Beziehungen unter Staaten eigentlich überhaupt nicht problematisch.
Als der israelische Premier bei seinem hiesigen Besuch sagte, DE sei der beste Freund Israels in Europa - oder so ähnlich - wußte jeder, was gemeint ist.
Es ist natürlich ein diplomatischer Ausdruck und keiner, der da meint, Regierungschefs gehen einen Trinken, ins Kino oder bestellen Eis im Freundschaftsbecher.

Europäer werden teils als naiv beschrieben. Andererseits heißt es, just BK Merkel habe international ein gutes Ansehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast