Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8775
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon unity in diversity » Mi 4. Dez 2019, 12:00

lili hat geschrieben:(04 Dec 2019, 11:47)

Ich habe nicht gesagt, dass ich diese Sichtweise vertrete. Es wurde gesagt, dass die Menschen schon früher mit Gold und Silber bezahlt haben und dann kam der Staat und hat diesbezüglich eingegriffen.

Nur mit Gold und Silber käme das aktuelle Kreditsystem arg ins Schleudern, weil alles rein physisch existent sein müßte, also nichts virtuelles.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Mi 4. Dez 2019, 12:03

unity in diversity hat geschrieben:(04 Dec 2019, 12:00)

Nur mit Gold und Silber käme das aktuelle Kreditsystem arg ins Schleudern, weil alles rein physisch existent sein müßte, also nichts virtuelles.


Dass ist ja gerade das Ziel: Sie wollen das staatliche Geldmonopol abschaffen und somit ein Wettbebwerb erzielen welches Geldsystem am meisten funktioniert. Der Staat ist für sie nur ein Störfaktor.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8775
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon unity in diversity » Mi 4. Dez 2019, 12:07

lili hat geschrieben:(04 Dec 2019, 12:03)

Dass ist ja gerade das Ziel: Sie wollen das staatliche Geldmonopol abschaffen und somit ein Wettbebwerb erzielen welches Geldsystem am meisten funktioniert. Der Staat ist für sie nur ein Störfaktor.

Dann funktioniert jeder Handel nur noch eng regional, quasi auf Sicht.
Globaler Import/Export läuft nicht ohne Kredite und Lastschriften.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Mi 4. Dez 2019, 12:10

unity in diversity hat geschrieben:(04 Dec 2019, 12:07)

Dann funktioniert jeder Handel nur noch eng regional, quasi auf Sicht.
Globaler Import/Export läuft nicht ohne Kredite und Lastschriften.


Ich weiß leider nicht, wie sie sich das global vorstellen. Sie wollen ja eine staatenlose Gesellschaft.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 505
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Enas Yorl » Mi 4. Dez 2019, 19:48

lili hat geschrieben:(04 Dec 2019, 12:03)Dass ist ja gerade das Ziel: Sie wollen das staatliche Geldmonopol abschaffen und somit ein Wettbebwerb erzielen welches Geldsystem am meisten funktioniert. Der Staat ist für sie nur ein Störfaktor.

Damit ich das richtig verstehe: Jene die Zweifel am aktuellen Papierdollar haben, sollen die Möglichkeit bekommen mit Edelmetall zu bezahlen. :D

Das wird aber so nicht funktionieren. Gerade Zweifler am Papierdollar werden genau diesen ausgeben, und stattdessen das Edelmetall horten. :thumbup:
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Mi 4. Dez 2019, 20:21

Enas Yorl hat geschrieben:(04 Dec 2019, 19:48)

Damit ich das richtig verstehe: Jene die Zweifel am aktuellen Papierdollar haben, sollen die Möglichkeit bekommen mit Edelmetall zu bezahlen. :D

Das wird aber so nicht funktionieren. Gerade Zweifler am Papierdollar werden genau diesen ausgeben, und stattdessen das Edelmetall horten. :thumbup:


Es wird gar kein Papierdollar mehr geben. Laut der Erzählung ist der Staat dafür verantwortlich dass es kein Silber und Gold mehr gibt. Dieses staatliche Papiergeld wollen sie ja abschaffen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Dez 2019, 20:45

lili hat geschrieben:(04 Dec 2019, 20:21)

Es wird gar kein Papierdollar mehr geben. Laut der Erzählung ist der Staat dafür verantwortlich dass es kein Silber und Gold mehr gibt. Dieses staatliche Papiergeld wollen sie ja abschaffen.



Wer KREDIT nehmen will - dem ist egal ob Papier oder Gold - auch in der Inflation.

Dem Sparer //Sicherheits-HINTERLEGER will SICHERHEIT in jeder Körperlage. >> GOLD ! in Form von Barren oder Münzen - mit direktem Zugriff zu jeder Sekunde.

Der Staat will EINNAHME am liebsten in Gold....und Ausgabe in form von Behelfsgutscheinen , nicht tauschbaren Wertmarken....und Genussrechten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Mi 4. Dez 2019, 21:55

Teeernte hat geschrieben:(04 Dec 2019, 20:45)

Wer KREDIT nehmen will - dem ist egal ob Papier oder Gold - auch in der Inflation.

Dem Sparer //Sicherheits-HINTERLEGER will SICHERHEIT in jeder Körperlage. >> GOLD ! in Form von Barren oder Münzen - mit direktem Zugriff zu jeder Sekunde.

Der Staat will EINNAHME am liebsten in Gold....und Ausgabe in form von Behelfsgutscheinen , nicht tauschbaren Wertmarken....und Genussrechten.



Wir haben aber aktuell Papiergeld. Es geht auch nicht darum, dass man mit Gold bezahlt. Sondern dass man den Staat dabei heraushält. Man macht ein Wettbewerb mit welcher Währung es am besten funktioniert.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8775
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon unity in diversity » Do 5. Dez 2019, 02:55

lili hat geschrieben:(04 Dec 2019, 21:55)

Wir haben aber aktuell Papiergeld. Es geht auch nicht darum, dass man mit Gold bezahlt. Sondern dass man den Staat dabei heraushält. Man macht ein Wettbewerb mit welcher Währung es am besten funktioniert.

Man überlegt genau genommen, in welcher Währung man den Staat am Einzug der Umsatzsteuer hindern kann.
Dazu muß man zu naturalwirtschaftlichen Formen des Handels übergehen (Tauschwirtschaft), oder stummen Handel auf einer Waldwiese organisieren.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Do 5. Dez 2019, 09:47

unity in diversity hat geschrieben:(05 Dec 2019, 02:55)

Man überlegt genau genommen, in welcher Währung man den Staat am Einzug der Umsatzsteuer hindern kann.
Dazu muß man zu naturalwirtschaftlichen Formen des Handels übergehen (Tauschwirtschaft), oder stummen Handel auf einer Waldwiese organisieren.



Ja stimmt.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26914
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Adam Smith » Do 5. Dez 2019, 10:17

unity in diversity hat geschrieben:(05 Dec 2019, 02:55)

Man überlegt genau genommen, in welcher Währung man den Staat am Einzug der Umsatzsteuer hindern kann.
Dazu muß man zu naturalwirtschaftlichen Formen des Handels übergehen (Tauschwirtschaft), oder stummen Handel auf einer Waldwiese organisieren.


Dazu muss man dieses hier berücksichtigen.


Beim Tausch und bei tauschähnlichen Umsätzen gilt der gemeine Wert (§ 9 BewG) jedes Umsatzes als Entgelt für den anderen Umsatz (§ 10 Abs. 2 Satz 2 UStG


https://www.smartsteuer.de/online/lexik ... atzsteuer/
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast