Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7594
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Dez 2019, 14:35

Offenbar besinnt man sich in einigen Staaten der USA darauf, dass bunt bedrucktes Papier nicht mehr wert ist als die dafür verwendete Farbe.
Schleichend und von aussen kaum wahrgenommen möchten dort immer mehr Staaten Gold u. Silber wieder als Zahlungsmittel einführen.
Läutet dies das Ende des Fiatgeld Systems sein, und wie würde die EU darauf reagieren, die mit aller Macht die Kontrolle über das Geld der Bevölkerung erlangen bzw. behalten möchte?

Neues zu Gold und Silber gibt es aus den Vereinigten Staaten zu berichten. Mit South Carolina scheint sich nämlich der nächste Bundesstaat den an Fahrt aufnehmenden, politischen Bemühungen anzuschließen, die beiden Edelmetalle wieder zu einem staatlich akzeptierten Zahlungsmittel aufzuwerten. Laut eines in den lokalen Kongress eingebrachten Gesetzesentwurfs würden sowohl Gold- als auch Silbermünzen im Falle von dessen Verabschiedung zu gesetzlichen Zahlungsmitteln avancieren. Gleichzeitig würde sich der Wettbewerb im heimischen Geldsystem potenzieren, da das Gelderzeugungsmonopol der Federal Reserve auf diese Weise unterminiert würde.

Bereits drei US-Staaten akzeptieren Gold- und Silberzahlungen
South Carolina würde im Falle einer Gesetzesverabschiedung zum inzwischen vierten Bundesstaat in den Vereinigten Staaten avancieren, in dem Gold- und Silberzahlungen wieder gesetzlich möglich wären. Utah machte im Jahr 2011 den Anfang, woraufhin die beiden Bundesstaaten Wyoming und Oklahoma gefolgt sind.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26914
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Adam Smith » Di 3. Dez 2019, 14:42

Papiergeld gibt es eh bald nicht mehr.

https://amp2-handelsblatt-com.cdn.amppr ... 20%251%24s
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7594
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Dez 2019, 15:23

Adam Smith hat geschrieben:(03 Dec 2019, 14:42)

Papiergeld gibt es eh bald nicht mehr.

https://amp2-handelsblatt-com.cdn.amppr ... 20%251%24s

*LOL* Wenn wir den Widerstand gegen die Bargeldabschaffung nicht anders brechen können, um die Negativzinsen ans Volk weiterreichen zu können, dann eben mit angeblicher Klimaschädlichkeit von Bargeld. Let's ride the hype... Echt zu geil! :rolleyes:
Dass IWF u. EZB am liebsten Bargeld abschaffen würden um die volle KOntrolle über das Geld der Bevölkerung zu haben ist ja ein offenes Geheimnis...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Mendoza
Beiträge: 311
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Mendoza » Di 3. Dez 2019, 20:49

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Dec 2019, 14:35)

Offenbar besinnt man sich in einigen Staaten der USA darauf, dass bunt bedrucktes Papier nicht mehr wert ist als die dafür verwendete Farbe.
Schleichend und von aussen kaum wahrgenommen möchten dort immer mehr Staaten Gold u. Silber wieder als Zahlungsmittel einführen.
Läutet dies das Ende des Fiatgeld Systems sein, und wie würde die EU darauf reagieren, die mit aller Macht die Kontrolle über das Geld der Bevölkerung erlangen bzw. behalten möchte?


Wenn Gold und Silber Zahlungsmittel sind, wie sieht denn dann eine Münze aus, wenn ich mir nur eine Flasche Wasser im Supermarkt kaufen will?
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Di 3. Dez 2019, 21:04

Ist es nicht genau dass, was Libertäre vorgeschlagen haben?
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
naddy
Beiträge: 397
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 11:50

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon naddy » Di 3. Dez 2019, 21:13

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Dec 2019, 14:35)

Offenbar besinnt man sich in einigen Staaten der USA darauf, dass bunt bedrucktes Papier nicht mehr wert ist als die dafür verwendete Farbe. Schleichend und von aussen kaum wahrgenommen möchten dort immer mehr Staaten Gold u. Silber wieder als Zahlungsmittel einführen.


Dann sollten sie angesichts der in Umlauf befindlichen Geldmenge aber schleunigst schauen, wo sie noch ein paar hunderttausend Tonnen abbauen können. Und sich vielleicht solche Anlegermeinungen näher ansehen.
"In der Sprache sind die Grundirrtümer der Vernunft versteinert." (Nietzsche).
Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 505
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52
Wohnort: Stanley, Hong Kong

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Enas Yorl » Mi 4. Dez 2019, 00:13

Bereits drei US-Staaten akzeptieren Gold- und Silberzahlungen
South Carolina würde im Falle einer Gesetzesverabschiedung zum inzwischen vierten Bundesstaat in den Vereinigten Staaten avancieren, in dem Gold- und Silberzahlungen wieder gesetzlich möglich wären. Utah machte im Jahr 2011 den Anfang, woraufhin die beiden Bundesstaaten Wyoming und Oklahoma gefolgt sind.

Oh, das ist toll. Das ist quasi der feuchte Traum der Geldwäscher. Bei Bargeld kann man wenigstens noch die Nummern der Scheine registrieren und eventuell zurückverfolgen (auch wenn es schwierig ist). Bei Münzen funktioniert das nicht, perfekt für die Schwarzgeldwirtschaft. Schön das die Politiker dort, die Interessen ihrer Unterstützer über die des Staates stellen. ;)
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Dez 2019, 00:22

Enas Yorl hat geschrieben:(04 Dec 2019, 00:13)

Oh, das ist toll. Das ist quasi der feuchte Traum der Geldwäscher. Bei Bargeld kann man wenigstens noch die Nummern der Scheine registrieren und eventuell zurückverfolgen (auch wenn es schwierig ist). Bei Münzen funktioniert das nicht, perfekt für die Schwarzgeldwirtschaft. Schön das die Politiker dort, die Interessen ihrer Unterstützer über die des Staates stellen. ;)


Geldwäsche ? ...wer redet da von KLEINGELD (Münzen)....

Goldbarren kaufen: Besser mit oder ohne Seriennummer?
Goldbarren kann man mit und ohne Seriennummern kaufen. Welche Alternative ist für Goldanleger vorteilhafter?
Einige Anleger legen großen Wert darauf, Goldbarren nur ohne Seriennummer zu kaufen. Ihr Argument: Ansonsten ließe sich das Gold zum Käufer nachverfolgen und der Goldbesitz sei nicht mehr anonym. Stimmt das überhaupt?
Auf der anderen Seite hat man mit vorhandenen Seriennummern bessere Karten, sollte das Gold einmal abhandenkommen. Auf diese Weise kann man gegenüber der Polizei und Versicherung den Goldbesitz nachweisen.
https://www.goldreporter.de/goldbarren- ... old/61383/

Nur "GUT" dass der An- und Verkauf in D ab 10.1.2020 nur noch bis 2000 Eu anonym möglich ist... abwink.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Schnitter
Beiträge: 6712
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Schnitter » Mi 4. Dez 2019, 00:55

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Dec 2019, 15:23)
Dass IWF u. EZB am liebsten Bargeld abschaffen würden um die volle KOntrolle über das Geld der Bevölkerung zu haben ist ja ein offenes Geheimnis...


In Aluhut-Kreisen ist das ganz bestimmt ein "offenes Geheimnis" :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Teeernte » Mi 4. Dez 2019, 02:40

Schnitter hat geschrieben:(04 Dec 2019, 00:55)

In Aluhut-Kreisen ist das ganz bestimmt ein "offenes Geheimnis" :D


IWF und Notenbanken wie die EZB nehmen das Bargeld ins Visier. Was hinter den Plänen steckt – und warum Ökonomen bereits weitere Einschränkungen wittern.
https://www.focus.de/finanzen/boerse/ba ... 38977.html

Wer nichts hat....brauch sich da keine Sorgen machen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26914
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Adam Smith » Mi 4. Dez 2019, 06:10

lili hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:04)

Ist es nicht genau dass, was Libertäre vorgeschlagen haben?


Libertäre = digitales Geld
IS = Goldwährung.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8775
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon unity in diversity » Mi 4. Dez 2019, 06:11

naddy hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:13)

Dann sollten sie angesichts der in Umlauf befindlichen Geldmenge aber schleunigst schauen, wo sie noch ein paar hunderttausend Tonnen abbauen können. Und sich vielleicht solche Anlegermeinungen näher ansehen.

Damit es für alle und auch die Inflation reicht, müssen Edelmetallmünzen verkleinert und zusätzlich mit Buntmetallen "verdünnt" werden.
So haben es schon die alten Babylonier gemacht.
Also, bis auf die mikroskopische Kleinheit der neuen Münzen, alles wie gehabt.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26914
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon Adam Smith » Mi 4. Dez 2019, 07:30

unity in diversity hat geschrieben:(04 Dec 2019, 06:11)

Damit es für alle und auch die Inflation reicht, müssen Edelmetallmünzen verkleinert und zusätzlich mit Buntmetallen "verdünnt" werden.
So haben es schon die alten Babylonier gemacht.
Also, bis auf die mikroskopische Kleinheit der neuen Münzen, alles wie gehabt.


Sämtliches Papiergeld soll also durch Münzen ersetzt werden, weil Papier halt Papier ist. Was ist eigentlich mit dem digitalen Geld?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Dez 2019, 09:40

Mendoza hat geschrieben:(03 Dec 2019, 20:49)

Wenn Gold und Silber Zahlungsmittel sind, wie sieht denn dann eine Münze aus, wenn ich mir nur eine Flasche Wasser im Supermarkt kaufen will?


Die Rede ist ja von Gold und Silber als Zahlungsmittel und eben nicht von Gold- und Silbermünzen. Korrekterweise müsste es dann eine Waage an der Kasse geben mit der man das Gewicht des Goldes und des Silbers feststellen kann und damit den Wert.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Dez 2019, 09:41

naddy hat geschrieben:(03 Dec 2019, 21:13)

Dann sollten sie angesichts der in Umlauf befindlichen Geldmenge aber schleunigst schauen, wo sie noch ein paar hunderttausend Tonnen abbauen können. Und sich vielleicht solche Anlegermeinungen näher ansehen.


Vollkommen korrekt. Und dabei sollte man nicht vergessen, dass Gold auch ein wichtiger Rohstoff ist.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8775
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon unity in diversity » Mi 4. Dez 2019, 10:14

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(04 Dec 2019, 09:40)

Die Rede ist ja von Gold und Silber als Zahlungsmittel und eben nicht von Gold- und Silbermünzen. Korrekterweise müsste es dann eine Waage an der Kasse geben mit der man das Gewicht des Goldes und des Silbers feststellen kann und damit den Wert.

Für eine Unze Gold gab es mal einen guten Anzug und für eine Unze Silber ein Huhn.
Dazwischen entstehen Wechselgeldprobleme.
Keine Ahnung, wie die amerikanische Prepperbewegung das Problem lösen will.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3252
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mi 4. Dez 2019, 11:16

unity in diversity hat geschrieben:(04 Dec 2019, 10:14)



Keine Ahnung, wie die amerikanische Prepperbewegung das Problem lösen will.


American Express Platinum Card ;)
Support the Australian Republican Movement
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Mi 4. Dez 2019, 11:30

Adam Smith hat geschrieben:(04 Dec 2019, 06:10)

Libertäre = digitales Geld
IS = Goldwährung.


Ich habe in den Videos von einigen Libertären und z.t. von der Partei der Vernunft gesehen, dass das staatliche Geldmonopol kritisiert wurde und es sollte stattdessen nur Gold und Silber geben.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 4. Dez 2019, 11:46

lili hat geschrieben:(04 Dec 2019, 11:30)

Ich habe in den Videos von einigen Libertären und z.t. von der Partei der Vernunft gesehen, dass das staatliche Geldmonopol kritisiert wurde und es sollte stattdessen nur Gold und Silber geben.



Staatliches Geldmonopol? Wer hat denn das Geld erzeugt, dass auf deinem Konto liegt ;)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Haben die Amis die Schnauze voll vom Papiergeld?

Beitragvon lili » Mi 4. Dez 2019, 11:47

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(04 Dec 2019, 11:46)

Staatliches Geldmonopol? Wer hat denn das Geld erzeugt, dass auf deinem Konto liegt ;)



Ich habe nicht gesagt, dass ich diese Sichtweise vertrete. Es wurde gesagt, dass die Menschen schon früher mit Gold und Silber bezahlt haben und dann kam der Staat und hat diesbezüglich eingegriffen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste