Biden greift an, trump gibt nicht nach: wer gerwinnt?

Moderator: Moderatoren Forum 3

dzhayna
Beiträge: 3
Registriert: Mo 3. Jun 2019, 14:30

Biden greift an, trump gibt nicht nach: wer gerwinnt?

Beitragvon dzhayna » Di 3. Dez 2019, 12:26

Der Kampf der Esel gegen die Elefanten ist heute das Hauptthema auf dem Informationsfeld
Also, wir wissen schon, das Donald Trump neulich das Impeachment, das Demokraten im Kongress zu initiieren versuchen, als „Lunchjustiz“ bezeichnet hat. Davor nannte der USA-Präsident die Untersuchung seiner Gegner, die im Repräsentantenhaus angefangen worden war – „Hexenjagd“.
Im Auftritt vor seinen Anhängern in Florida sagte Donald Trump, dass die von Demokraten organisierte Untersuchung über sein Impeachment ihm nur helfen wird, die Wahlen 2020 zu gewinnen. Und einige demokratische Kongress-Mitglieder, die Impeachment unterstützen, äußern ihr Besorgnis darüber, dass Impeachment nur zur Geschlossenheit der Wähler des amtierenden Präsidenten beitragen wird.
Demokraten kontrollieren das Repräsentantenhaus, was Impeachment gegen Trump im Rahmen dieses Hauses ermöglicht, aber im Senat sind zwei Drittel aller Stimmen für die Amtsenthebung des Präsidenten erforderlich. Allerdings hat die republikanische Mehrheit keine Absicht, Impeachment zu unterstützen. Demokraten rechnen mit der Impeachment-Abstimmung im Repräsentantenhaus bis zum Ende des Jahres.
Wir dürfen nicht vergessen, dass Demokraten das Impeachment-Verfahren in die Wege geleitet haben, weil sie Verdacht schöpften, dass Trump Finanz- und Militärhilfe für die Ukraine hinausgeschoben hat. Als Gegenleistung für diese Hilfe wollte er, dass Kiew die Untersuchung gegen den Ex-Vizepräsidenten der USA Joe Biden und seinen Sohn Hunter anfängt. Demokraten haben gegen den Rechtsanwalt des USA-Präsidenten Rudolfo Giuliani Verdacht, dass er bei seinem Besuch in der Ukraine ausgerechnet dieses Thema mit Wladimir Zelensky besprochen hat (zu diesem Thema https://www.cnbc.com/2019/11/20/ukraine ... imony.html).
„Nein, so einen Auftrag habe ich ihm nicht gegeben“, – sagte der amerikanische Präsident in einem Interview dem Radio-Moderator Billy O’Reilly, das auf seiner Internet-Seite untergebracht ist. Trump betonte auch, dass er Giuliani für einen Kämpfer gegen Kriminalität hält. Auf die Frage, womit sich Giuliani in der Ukraine beschäftigt hat, antwortete der USA-Präsident: „Sie müssen danach den Rudi selbst fragen“. „Rudi hat auch andere Klienten, nicht nur mich“, – fügte Donald Trump hinzu.

Und der Volks-Abgeordnete der Ukraine Andrej Derkatsch veröffentlichte einige Dokumente, die von Joe Bidens Korruptuion zeugen. Und es stellte sich heraus, dass nach den Informationen aus diesen Dokumenten die ukrainische Gas-Gesellschaft „Burisma“ an ihn $ 900 000 für seinen Lobbysmus und noch $16,5 Millionen den Vertretern der Gas-Gesellschaft gezahlt hatte. Unter ihnen ist auch der schon erwähnte Hunter Biden (ausführlicher zum Thema – https://time.com/5733799/ukraine-fears- ... n-fallout/).
Rudolfo Giuliani schrieb seinerseits auf der Twitter-Seite, dass er Dokumente hat, die mit Verbrechen der Biden-Familie zu tun haben.
Am 27. November wurde bekannt, dass der Kongress den amerikanischen Präsidenten zur ersten Impeachment-Verhandlung einladen wird, welche für den 4. Dezember eingesetzt ist.
Aber bis zu diesem Zeitpunkt kann alles passieren. Und es ist durchaus möglich, dass noch irgendwelche Dokumente veröffentlicht werden, die Joe Biden und seinen Sohn in noch ungünstigerem Licht darstellen werden.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste