An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Moderator: Moderatoren Forum 3

Clemens
Beiträge: 60
Registriert: Fr 17. Mai 2019, 10:53
Benutzertitel: Steuerzahler

An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Clemens » So 10. Nov 2019, 22:10

Nach dem man den Russen schon Wahlmanipulation in den USA unterstellt hat, nun auch noch dass hier:
https://www.tagesschau.de/ausland/gross ... ket-newtab

Mächtig Gewaltig Egon! Oder?

Ist mir aber gar nicht so unverständlich, war es doch schon immer der "pöse Russe" der vor der Tür stand und für jeden Fehler der Nato, der Bundesrepublik etc. herhalten musste.......

Schiessen Terroridioten eine Passagiermaschine ab war es der "Russe", gibt es Aufstände in der Ukraine war es der "Russe" (obgleich ja Frau Clinton und Konsorten der US Demokröten gerade dort vor Ort weilten)
breitet sich die NATO trotz gegenteiligem Versprechen doch nach Osten aus Richtung russischer Staatsgrenzen ist der pööööse "Russe" dran Schuld..... sinkt im Nordtlantik die Titanic ist der böse "Russe" daran .......äh Sorry das war der Böse Eisberg!

Was würden die eigentlich machen gäbe es den Russen gar nicht??? Dann könnte der Chinese eine "kyrillische Hausnummer" bekommen oder mit anderen Worten... WARUM HAT DER TEUFEL SEINE GROSSMUTTER ERSCHLAGEN?

Also wer von Euch glaubt dass der Russe jetzt auch noch den Brexit gesteuert hat?

Nun ich nicht! Wie sieht es bei Euch mit der Antwort auf diese Frage aus?
Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus!" Zitat: Ignazio Silone
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3733
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Skeptiker » So 10. Nov 2019, 23:01

Meine Frau ist Russin. Ich habe sie also gleich mal zur Rede gestellt.
Lampe ins Gesicht, und verhört. Sie will es aber nicht gewesen sein. Ich traue ihr nicht - Russin halt, denen kann man nicht trauen ... :rolleyes:
Sie meinte auch noch, dass Russen angeblich auch die Proteste in Barcelona angefacht haben. Bestimmt hat sie da auch ihre Finger mit drin gehabt, und nun auf Unschuldig tun ... :eek:

Mal ernsthaft: Natürlich gibt es nachrichtendienstliche Tätigkeit Russlands überall, so wie es die auch vom Westen überall gibt. Es war aber immer schon Teil des Spielchens den Gegner größer zu machen als er ist, um die Angst vor dem Biest zu beflügeln.
Schaue man sich doch mal die Veränderungen der Nato seit dem Untergang der Sowjetunion an. Jau, da haben die Russen aber mächtig dazu gewonnen - die siegen sich quasi zu Tode ... .

Ehrlich: Wenn wir schon solche Paranoia vor den Russen haben, was sollten die Russen dann vor uns haben?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50673
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon yogi61 » Mo 11. Nov 2019, 09:56

Die Paranoia gegenüber Russland rührt daher,dass wir bestimmte weltpolitische Dinge nicht mehr verstehen, weil sie nicht mehr so eindeutig zu sein scheinen, wie in der Vergangenheit des kalten Krieges.
Desweiteren dürfte es bei vielen Menschen eine unterschwellige Angst geben, ob unserer System in Zukunft noch so funktioniert wie bisher. Digitalisierung, Globalisierung und die völlig ungeklärte Zukunft usererer Sozialsysteme, für die es keine mittelfristigen Antworten aus der Politik gibt. Da ist es irgendwie schön, dass es da einen Buhmann gibt, der das US-Volk beeinflusst hat, einen etwas seltsamen Präsidenten zu wählen und der auch die Briten in den Brexit getrieben hat. Auch das Versagen des Westens in Syrien lässt sich schön mit der Intervention der Russen in dem Bürgerkriegsland relativieren.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13982
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 11. Nov 2019, 10:18

Es ist von einer "möglichen russischen Beeinflussung" die Rede. Und es werden einzelne Beispiele für Geldzahlungen aufgezählt. Der verwiesene Artikel ist doch ziemlich objektiv und moderat. Im Schweizer "Tagesanzeiger" dagegen heißt es reißerisch "Wurde der Brexit mit russischem Geld erkauft?".
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25704
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Cobra9 » Mo 11. Nov 2019, 10:47

Gähn. Das Russland versucht im Sinne seiner Interessen auch Einfluss auf andere Staaten zu nehmen bzw. Entwicklungen usw. ist sicherlich richtig.

Aber Ich bezweifle stark das nur Russland das tut.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 778
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon streicher » Mo 11. Nov 2019, 11:08

Hat Russland Interesse am Brexit? Hat Russland Interesse an einer schwachen oder zerfallenden EU?
Die Zukunft ist Geschichte.
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 11:19

Cobra9 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 10:49)

Nicht doch. Nur Zufall das neue User einem so verdammt bekannt vorkommen. Zufälle gibts schon

Deine Paranoia spiegelt die westlichen Politiker wieder :D
Ich habe nur einen Account, keine Sorge. Oder wars der Russe?
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 11:20

Skeptiker hat geschrieben:(10 Nov 2019, 23:01)

Meine Frau ist Russin. Ich habe sie also gleich mal zur Rede gestellt.
Lampe ins Gesicht, und verhört. Sie will es aber nicht gewesen sein. Ich traue ihr nicht - Russin halt, denen kann man nicht trauen ... :rolleyes:
Sie meinte auch noch, dass Russen angeblich auch die Proteste in Barcelona angefacht haben. Bestimmt hat sie da auch ihre Finger mit drin gehabt, und nun auf Unschuldig tun ... :eek:

Mal ernsthaft: Natürlich gibt es nachrichtendienstliche Tätigkeit Russlands überall, so wie es die auch vom Westen überall gibt. Es war aber immer schon Teil des Spielchens den Gegner größer zu machen als er ist, um die Angst vor dem Biest zu beflügeln.
Schaue man sich doch mal die Veränderungen der Nato seit dem Untergang der Sowjetunion an. Jau, da haben die Russen aber mächtig dazu gewonnen - die siegen sich quasi zu Tode ... .

Ehrlich: Wenn wir schon solche Paranoia vor den Russen haben, was sollten die Russen dann vor uns haben?

In Chile und Bolivien soll es auch der Russe sein. Russland muss schon eine hypermacht sein :D
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 11:21

streicher hat geschrieben:(11 Nov 2019, 11:08)

Hat Russland Interesse am Brexit? Hat Russland Interesse an einer schwachen oder zerfallenden EU?

Da muss der Russe nicht mal was machen. Geht und flutscht von alleine
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9819
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Kritikaster » Mo 11. Nov 2019, 11:53

Audi hat geschrieben:(11 Nov 2019, 11:21)

Da muss der Russe nicht mal was machen. Geht und flutscht von alleine

Na ja, wer gut schmiert, der gut fährt.

Selbstverständlich hat Russland ein Interesse, über eine Schwächung der EU die eigene Position zu stärken. Es gibt ja auch nicht den geringsten Grund, weshalb die finanzielle Unterstützung nationalistischer Bewegungen durch Moskau bei FN und AfD enden sollte.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3167
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 11. Nov 2019, 11:53

Cobra9 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 10:49)

Nicht doch. Nur Zufall das neue User einem so verdammt bekannt vorkommen. Zufälle gibts schon


Und wie es der Zufall will ist er im Strang und haelt die Flagge hoch :D :D :thumbup: :thumbup:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 778
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon streicher » Mo 11. Nov 2019, 11:55

Audi hat geschrieben:(11 Nov 2019, 11:21)

Da muss der Russe nicht mal was machen. Geht und flutscht von alleine
Das beantwortet meine Frage nicht. Es geht um das Interesse Russlands.
Die Zukunft ist Geschichte.
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 12:05

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(11 Nov 2019, 11:53)

Und wie es der Zufall will ist er im Strang und haelt die Flagge hoch :D :D :thumbup: :thumbup:

Ach ne, ich muss dem mund halten damit es dir besser geht? :D Man sieht an dir bestens was die westliche Presse mit dir gemacht hat... Ob das so gesund ist?
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 12:07

Kritikaster hat geschrieben:(11 Nov 2019, 11:53)

Na ja, wer gut schmiert, der gut fährt.

Selbstverständlich hat Russland ein Interesse, über eine Schwächung der EU die eigene Position zu stärken. Es gibt ja auch nicht den geringsten Grund, weshalb die finanzielle Unterstützung nationalistischer Bewegungen durch Moskau bei FN und AfD enden sollte.

Die Briten sind doch ein mündiges Volk und hat den Brexit gewählt. Man muss schon ordentlich biegen um es den Russen anzudichten
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 12:09

streicher hat geschrieben:(11 Nov 2019, 11:55)

Das beantwortet meine Frage nicht. Es geht um das Interesse Russlands.

Es dürfte die Russen keineswegs erfreuen über die unfreundlichen Schritte mancher EU Staaten. Von Raketen bis Sabotage zwecks North stream
Es nimmt dennoch absurde züge an alles den Russen anzukreiden was weltweit passiert. Sogar Chile :D
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9819
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Kritikaster » Mo 11. Nov 2019, 12:11

Audi hat geschrieben:(11 Nov 2019, 12:07)

Die Briten sind doch ein mündiges Volk und hat den Brexit gewählt. Man muss schon ordentlich biegen um es den Russen anzudichten

Nun verdreh mal nichts.

Klar haben die Briten sich 2016 nach einer Desinformationskampagne für den Brexit entschieden. Das bedeutet aber nicht, dass diese Kampagne nicht durch russisches Geld unterstützt wurde. Welchen Grund kann man haben, das abzustreiten?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 50673
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon yogi61 » Mo 11. Nov 2019, 12:15

Kritikaster hat geschrieben:(11 Nov 2019, 12:11)

Nun verdreh mal nichts.

Klar haben die Briten sich 2016 nach einer Desinformationskampagne für den Brexit entschieden. Das bedeutet aber nicht, dass diese Kampagne nicht durch russisches Geld unterstützt wurde. Welchen Grund kann man haben, das abzustreiten?


Das mit der Desinformationskampagne ist allerdings eine Unterstellung und die Hälfte der Briten als blöd hinzustellen, bringt auch nichts. Die EU und ihre Protagonisten haben ein gerütteltes Maß Schuld an der Brexit-Entscheidung,da benötigt es keine Russen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Audi
Beiträge: 6476
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Audi » Mo 11. Nov 2019, 12:19

Kritikaster hat geschrieben:(11 Nov 2019, 12:11)

Nun verdreh mal nichts.

Klar haben die Briten sich 2016 nach einer Desinformationskampagne für den Brexit entschieden. Das bedeutet aber nicht, dass diese Kampagne nicht durch russisches Geld unterstützt wurde. Welchen Grund kann man haben, das abzustreiten?

Gibt es auch einen Beweis für die russische brexit Operation?
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9819
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Kritikaster » Mo 11. Nov 2019, 12:21

yogi61 hat geschrieben:(11 Nov 2019, 12:15)

Das mit der Desinformationskampagne ist allerdings eine Unterstellung und die Hälfte der Briten als blöd hinzustellen, bringt auch nichts. Die EU und ihre Protagonisten haben ein gerütteltes Maß Schuld an der Brexit-Entscheidung,da benötigt es keine Russen.

Es geht ja auch um russisches Geld. ;)

Niemand würde doch wohl bezweifeln, dass beispielsweise US-Gelder für deren geostrategische Interessen fließen, ohne dass das an die große Glocke gehängt wird. Man würde doch das Moskauer Regime geradezu als blöd hinstellen, wenn man annehmen wollte, dass bei einer so knappen Geschichte wie der Brexit-Abstimmung nicht umgekehrt das gleiche versucht würde.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 9819
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: An allem sind die Russen Schuld oder auch nicht?!

Beitragvon Kritikaster » Mo 11. Nov 2019, 12:22

Audi hat geschrieben:(11 Nov 2019, 12:19)

Gibt es auch einen Beweis für die russische brexit Operation?

Hast Du den Artikel nicht gelesen? :?:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste