Elektroautos

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26914
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elektroautos

Beitragvon Adam Smith » Fr 29. Nov 2019, 17:25

garfield336 hat geschrieben:(29 Nov 2019, 17:11)

Und das soll mit LTE nicht gehen? Immerhin betragen die Datenraten 1GB/s


Es kann ja hier zu Ausfällen kommen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30653
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautos

Beitragvon jack000 » Fr 29. Nov 2019, 22:14

Adam Smith hat geschrieben:(29 Nov 2019, 17:25)

Es kann ja hier zu Ausfällen kommen.

Von 5G sind wir noch weit entfernt. Es wäre schon mal ein Fortschritt, wenn die Funklöcher und Edge verschwinden würden ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41376
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 30. Nov 2019, 09:26

Bitte wieder zurück zum Thema "Elektroautos" finden. Für den Mobilfunk gibt es einen eigenen Strang.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10712
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Elektroautos

Beitragvon garfield336 » Mo 2. Dez 2019, 20:37



:eek:
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8135
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Elektroautos

Beitragvon MoOderSo » Mi 4. Dez 2019, 20:43

Elektrobusse waren wohl nicht so der Bringer.
Nach gut einem Jahr ist Schluss: Das Busunternehmen Flixbus stellt seine Fernverbindung mit einem Elektrobus wieder ein. Nun sollen andere Antriebe ausprobiert werden.
https://www.golem.de/news/technische-pr ... 45364.html
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27027
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Mi 4. Dez 2019, 21:13

MoOderSo hat geschrieben:(04 Dec 2019, 20:43)

Elektrobusse waren wohl nicht so der Bringer.


Nach einigem Nachdenken kommt wohl jeder von uns darauf, daß Fernbusse sich bei einer reichlich vorhandenen Infrastruktur bedienen, zu deren Entstehen die dahinter stehenden Unternehmen überhaupt nichts beigetragen haben. Das sieht bei der Deutschen Bahn ganz anders aus. Da genügt es eben nicht, Wagons und Triebwagen mit Schaffnern und Lokführern aus zu rüsten. Und sowie die Fernbusbetriebe auf eine technische Herausforderung treffen, ziehen sie den Schwanz ein. Sollen andere doch die Voraussetzungen dafür bereit stellen.

Das Konzept "Fernbus im Linienverkehr" ist in mehrerer Hinsicht ein Armutszeugnis für unsere deutsche Verkehrspolitik zwischen Auto und Flugzeug.

Mal sehen, wie sich der Bestand von Elektrofahrzeugen für den Individualverkehr und die zugehörige Infrastruktur entwickeln. Der Teilnehmer Garfield hat ja schon ein Schreckensbild mit einer Warteschlange von TESLA-Fahrzeugen vorgestellt.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5388
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elektroautos

Beitragvon Orbiter1 » Do 5. Dez 2019, 09:18

H2O hat geschrieben:(04 Dec 2019, 21:13)

Mal sehen, wie sich der Bestand von Elektrofahrzeugen für den Individualverkehr und die zugehörige Infrastruktur entwickeln. Der Teilnehmer Garfield hat ja schon ein Schreckensbild mit einer Warteschlange von TESLA-Fahrzeugen vorgestellt.
Das ist zu Ferienbeginn an den Tankstellen der Autobahnraststätten doch auch nicht anders. Da bilden sich auch Schlangen für Diesel und Benziner an den Zapfsäulen. Das Schreckensbild mit der Schlange an Tesla-Fahrzeugen entstand am Tag vor Thanksgiving. Tesla ist klar und hat auch mehrfach an den Investorkonferenzen betont dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur von herausragender Bedeutung für den weiteren Erfolg ist. Für alle anderen E-Auto-Hersteller gilt das selbstverständlich auch. Besonders gut sieht es da in Deutschland ja nicht aus.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27027
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 09:35

Orbiter1 hat geschrieben:(05 Dec 2019, 09:18)

Das ist zu Ferienbeginn an den Tankstellen der Autobahnraststätten doch auch nicht anders. Da bilden sich auch Schlangen für Diesel und Benziner an den Zapfsäulen. Das Schreckensbild mit der Schlange an Tesla-Fahrzeugen entstand am Tag vor Thanksgiving. Tesla ist klar und hat auch mehrfach an den Investorkonferenzen betont dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur von herausragender Bedeutung für den weiteren Erfolg ist. Für alle anderen E-Auto-Hersteller gilt das selbstverständlich auch. Besonders gut sieht es da in Deutschland ja nicht aus.


Ja, das wollte ich zartfühlend durchlicken lassen. Offenbar glaubt die einschlägige Industrie an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen, der die Infrastruktur für e-Mobilität vom Himmel fallen läßt... Hersteller, E-Werke, Autoclubs, Bundesregierung... ohne Infrastruktur kann doch kein vernünftiger Mensch eine solche Technik großflächig einführen. Dann kleckert es genau so träge los, wie das im 19. Jahrhundert mit den Benzinkutschen ging. Selbst Wilhelm Zwo wollte damals lieber auf dem warmen Rücken eines Pferdes sitzen...

Ich Glücklicher habe noch nie eine solche Fahrzeugschlange vor Tankstellen gefunden, wie garfield das für die Stromer von Tesla zeigte. Oder doch... in den frühen 70er Jahren hatten die OPEC-Scheichs einmal den Ölhahn abgedreht. Danach nie wieder.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5388
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elektroautos

Beitragvon Orbiter1 » Do 5. Dez 2019, 10:32

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 09:35)

Ja, das wollte ich zartfühlend durchlicken lassen. Offenbar glaubt die einschlägige Industrie an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen, der die Infrastruktur für e-Mobilität vom Himmel fallen läßt... Hersteller, E-Werke, Autoclubs, Bundesregierung... ohne Infrastruktur kann doch kein vernünftiger Mensch eine solche Technik großflächig einführen. Dann kleckert es genau so träge los, wie das im 19. Jahrhundert mit den Benzinkutschen ging. Selbst Wilhelm Zwo wollte damals lieber auf dem warmen Rücken eines Pferdes sitzen..
Der Engpass sind vor allem die Schnellladestationen an den Autobahnen. Hier haben sich bereits 2017 die Hersteller BMW, Mercedes, VW, Audi, Porsche und Ford zusammengetan und bis 2020 den Aufbau von 400 Schnellladestationen an den europäischen Autobahnen beschlossen. Nennt sich Ionity. Inzwischen ist auch Hyundai dazugestossen. Wie man der Ionity-Webseite entnehmen kann sind derzeit 185 Schnelladestationen in Betrieb. Da wird man solche Warteschlangen noch häufiger sehen wenn die für alle BMW, Mercedes, VW, Audi, Porsche, Ford und Hyundai ausreichen sollen. Tesla betreibt bereits heute über 400 Schnellladestationen in Europa, alleine 75 in Deutschland und selbstverständlich nur für die eigenen Fahrzeuge.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 5. Dez 2019, 10:45

Orbiter1 hat geschrieben:(05 Dec 2019, 09:18)

Das ist zu Ferienbeginn an den Tankstellen der Autobahnraststätten doch auch nicht anders. Da bilden sich auch Schlangen für Diesel und Benziner an den Zapfsäulen. Das Schreckensbild mit der Schlange an Tesla-Fahrzeugen entstand am Tag vor Thanksgiving. Tesla ist klar und hat auch mehrfach an den Investorkonferenzen betont dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur von herausragender Bedeutung für den weiteren Erfolg ist. Für alle anderen E-Auto-Hersteller gilt das selbstverständlich auch. Besonders gut sieht es da in Deutschland ja nicht aus.


Eine Mio Elektroautos fahren am Wochenende 1000 km zum MAi-Spaziergang raus und 1000 km zurück.

Wieviel Ladestationen braucht der Onkel um die Autos - in denen hinten drei kleine Kinder sitzen in einer kurzen Zeit zu laden ?

Ich setze voraus - dass jedes dritte Auto eine Ladesäule zuhause in der GARAGE hat... das machen schon mal für den Anfang 333.333 die NUR für EIN AUTO genutzt werden.

(Meinst Du die Parken in der Nacht um - dass JEDER an eine Säule kommt ?)

Schnell laden schadet dem Akku - während der Fahrt solle man den aber nutzen - aber am Ziel ? Na - DU wirst es schon wissen.

Die WARTEZEIT Differenz bei Elektroauto / Benzin Auto betanken solle eigentlich bekannt wein..... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 41376
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elektroautos

Beitragvon Tom Bombadil » Do 5. Dez 2019, 10:45

Warum macht man sich denn überhaupt die Mühe, ein Netz von Ladestationen hochzuziehen, wenn der Individualverkehr doch sowieso abgeschafft werden soll, weil man mit EE eh nicht genug Strom für 40 Mio eAutos bereitstellen kann? Oder soll hier eine weitere Spaltung der Gesellschaft stattfinden, indem man die individuelle Mobilität so stark verteuert, dass nur noch Reiche und staatliche "Eliten" im eigenen Auto unterwegs sein können?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Ebiker
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Elektroautos

Beitragvon Ebiker » Do 5. Dez 2019, 10:50

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 09:35)

Dann kleckert es genau so träge los, wie das im 19. Jahrhundert mit den Benzinkutschen ging. Selbst Wilhelm Zwo wollte damals lieber auf dem warmen Rücken eines Pferdes sitzen...



Schönes Beispiel. Und warum hat sich der Verbrenner durchgesetzt ? Hat man das Futter für Pferde zwangsbesteuert ? Extreme Straßenreinigungsgebühr wegen der Pferdeäpfel eingeführt ? Gab es Fahrverbote für Innenstädte für Pferdekutschen ? Oder hat sich der Verbrenner durchgesetzt weil er immer besser wurde ? Das Elekktroauto wird sich durchstzen wenn es besser ist als der Verbrenner. Oder eben eine andere Technologie
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 5. Dez 2019, 10:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Dec 2019, 10:45)

Warum macht man sich denn überhaupt die Mühe, ein Netz von Ladestationen hochzuziehen, wenn der Individualverkehr doch sowieso abgeschafft werden soll, weil man mit EE eh nicht genug Strom für 40 Mio eAutos bereitstellen kann? Oder soll hier eine weitere Spaltung der Gesellschaft stattfinden, indem man die individuelle Mobilität so stark verteuert, dass nur noch Reiche und staatliche "Eliten" im eigenen Auto unterwegs sein können?


Du klebst "KDF" Marken in Dein Heft - und darfst dann vielleicht in 100 Jahren am Wochenende ein Sharing Auto nutzen, dass Du mit 3 anderen virtuellen Familien nutzt.

...KDF - klar ....keiner darf fahren. ->> aber die IDEE gab es schonmal.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 5. Dez 2019, 11:03

Ebiker hat geschrieben:(05 Dec 2019, 10:50)

Schönes Beispiel. Und warum hat sich der Verbrenner durchgesetzt ? Hat man das Futter für Pferde zwangsbesteuert ? Extreme Straßenreinigungsgebühr wegen der Pferdeäpfel eingeführt ? Gab es Fahrverbote für Innenstädte für Pferdekutschen ? Oder hat sich der Verbrenner durchgesetzt weil er immer besser wurde ? Das Elekktroauto wird sich durchstzen wenn es besser ist als der Verbrenner. Oder eben eine andere Technologie



....in Rumänien kam das VERBOT (der EU) von (umweltschonenden Hafermotoren) Pferden ja erst vor einigen Jahren - wer sich noch an das Pferdefleisch in der Lasagne erinnert ? ..die durften dann auf die EU geförderten Fernverkehrsstrassen nicht mehr drauf....also Lebend... in Dosen auf LKW aber schon.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27027
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 11:23

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Dec 2019, 10:45)

Warum macht man sich denn überhaupt die Mühe, ein Netz von Ladestationen hochzuziehen, wenn der Individualverkehr doch sowieso abgeschafft werden soll, weil man mit EE eh nicht genug Strom für 40 Mio eAutos bereitstellen kann? Oder soll hier eine weitere Spaltung der Gesellschaft stattfinden, indem man die individuelle Mobilität so stark verteuert, dass nur noch Reiche und staatliche "Eliten" im eigenen Auto unterwegs sein können?


Sie stellen schon die richtigen Fragen. Aber gelegentlich wären Antworten (Lösungsvorschläge...) auch nicht ganz verkehrt. Aber bitte nicht AKW & Co. :)
Ebiker
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Elektroautos

Beitragvon Ebiker » Do 5. Dez 2019, 11:32

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 11:23)

Sie stellen schon die richtigen Fragen. Aber gelegentlich wären Antworten (Lösungsvorschläge...) auch nicht ganz verkehrt. Aber bitte nicht AKW & Co. :)


Sollten Lösungen und nicht nur Vorschläge nicht von denen kommen die eine neue Technologie installieren wollen ? Ich kenne bisher keinen Plan wie das Ladeproblem gelöst werden soll. Es kann ja überwiegend nur zu Hause oder am Arbeitsort stattfinden.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27027
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elektroautos

Beitragvon H2O » Do 5. Dez 2019, 12:07

Ebiker hat geschrieben:(05 Dec 2019, 11:32)

Sollten Lösungen und nicht nur Vorschläge nicht von denen kommen die eine neue Technologie installieren wollen ? Ich kenne bisher keinen Plan wie das Ladeproblem gelöst werden soll. Es kann ja überwiegend nur zu Hause oder am Arbeitsort stattfinden.


Das geht erst einmal völlig in Ordnung. Es gab auch schon ganz vernünftige Vorschläge dazu, etwa von der DEUTSCHE TELEKOM... aber nicht nur von denen. Nur das Machen... das kostet eben Geld, und da hoffen alle Teilnehmer am Spiel, daß sich mit den Kosten jeweils andere Leute befassen. Wieviele Mrd € wohl in die Versorgungsanlagen für unsere Benziner, Diesel, Gasautos geflossen sind? Na, billiger wird der Elektrokram wohl auch nicht.
Ebiker
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Elektroautos

Beitragvon Ebiker » Do 5. Dez 2019, 12:20

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 12:07)

Das geht erst einmal völlig in Ordnung. Es gab auch schon ganz vernünftige Vorschläge dazu, etwa von der DEUTSCHE TELEKOM... aber nicht nur von denen. Nur das Machen... das kostet eben Geld, und da hoffen alle Teilnehmer am Spiel, daß sich mit den Kosten jeweils andere Leute befassen. Wieviele Mrd € wohl in die Versorgungsanlagen für unsere Benziner, Diesel, Gasautos geflossen sind? Na, billiger wird der Elektrokram wohl auch nicht.


K.A., aber die werden wohl von denen erbracht worden sein die daran verdienen. Während es beim Elektroauto immer auf Subventionen hinausläuft.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5388
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elektroautos

Beitragvon Orbiter1 » Do 5. Dez 2019, 12:21

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 12:07)

Das geht erst einmal völlig in Ordnung. Es gab auch schon ganz vernünftige Vorschläge dazu, etwa von der DEUTSCHE TELEKOM... aber nicht nur von denen. Nur das Machen... das kostet eben Geld, und da hoffen alle Teilnehmer am Spiel, daß sich mit den Kosten jeweils andere Leute befassen. Wieviele Mrd € wohl in die Versorgungsanlagen für unsere Benziner, Diesel, Gasautos geflossen sind? Na, billiger wird der Elektrokram wohl auch nicht.
Umso größer ist die Bewunderung für das Unternehmen Tesla. Die warten nicht bis irgendwer die erforderliche Infrastruktur zur Verfügung stellt oder den E-Auto-Markt zur Reife entwickelt, die machen es (unter dem Eingehen erheblicher wirtschaftlicher Risiken) einfach selbst.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19885
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elektroautos

Beitragvon Teeernte » Do 5. Dez 2019, 12:49

H2O hat geschrieben:(05 Dec 2019, 12:07)
etwa von der DEUTSCHE TELEKOM... aber nicht nur von denen. Nur das Machen... das kostet eben Geld, und da hoffen alle Teilnehmer am Spiel, daß sich mit den Kosten jeweils andere Leute befassen. Wieviele Mrd € wohl in die Versorgungsanlagen für unsere Benziner, Diesel, Gasautos geflossen sind? Na, billiger wird der Elektrokram wohl auch nicht.


Die Idee das eine Telekom Kupferkabel gegen ein NEUES Stromkabel (LAST MILE) zu tauschen ist nicht schlecht - wenn man gleich noch Glasfaser mitbringt.

Aber wozu hat man denn lokale "Stadtwerke" ? - vielleicht liefern DIE Strom ?

Nicht jede Stadt hat eine Gummistiefelfabrik - die als Stromversorger für E-Autos geeignet ist.

Nebenbei https://www.next-kraftwerke.de/energie- ... -stromnetz

Die Länder mit viel Windrad haben teuere Stromtarife - >> 1,6 Cent mehr. ...die Kilowattstunde. 16 Euro die Ostfamilie....im Jahr. >> der Netzanschluss des Windrads.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste