Ernsthaft, MDR?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Bremer
Beiträge: 1546
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Bremer » Fr 16. Aug 2019, 09:45

Ernsthaft MDR?

Das fragt unter anderem das Jüdische Forum, nachdem der MDR den Neonazi und AfD-Mitglied Arthur Oesterle zu einer Podiumsdiskussion eingeladen hatte.

Die Podiumsdiskussion sollte nach der Vorab- Premiere der Doku *Chemnitz - Ein Jahr danach* stattfinden.
Nachdem die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Margarete Rödel von der Grünen Jugend ihre Teilnahme abgesagt hatten, weil sie nicht mit einem Neonazi in einer Runde sitzen wollten, blies der MDR die Podiumsdiskussion ab.

Der MDR begründete die ursprüngliche Einladung Osterles, der bei den Chemnitzer Randalen den Ordnungsdienst leitete und Journalisten zwangsweise entfernen lassen wollte, Damit, den *breiten Dialog * zu fördern.

Mir hat es bei der Meldung die Sprache verschlagen. Neonazis in öffentlichen Diskussionen?
Geht's noch, MDR?

https://www.welt.de/politik/deutschland ... plant.html
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12198
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon imp » Fr 16. Aug 2019, 10:09

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 09:45)

Ernsthaft MDR?

Das fragt unter anderem das Jüdische Forum, nachdem der MDR den Neonazi und AfD-Mitglied Arthur Oesterle zu einer Podiumsdiskussion eingeladen hatte.

Die Podiumsdiskussion sollte nach der Vorab- Premiere der Doku *Chemnitz - Ein Jahr danach* stattfinden.
Nachdem die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Margarete Rödel von der Grünen Jugend ihre Teilnahme abgesagt hatten, weil sie nicht mit einem Neonazi in einer Runde sitzen wollten, blies der MDR die Podiumsdiskussion ab.

Der MDR begründete die ursprüngliche Einladung Osterles, der bei den Chemnitzer Randalen den Ordnungsdienst leitete und Journalisten zwangsweise entfernen lassen wollte, Damit, den *breiten Dialog * zu fördern.

Mir hat es bei der Meldung die Sprache verschlagen. Neonazis in öffentlichen Diskussionen?
Geht's noch, MDR?

https://www.welt.de/politik/deutschland ... plant.html


Der MDR hatte auch mal Gysi und Späth eine Talkshow als Moderatoren machen lassen. Die sind politisch etwas beliebig. Wenn die Zielgruppe im Sendegebiet sich wandelt, senden die statt Musikanten eben AFD Raw oder Ladigs Death Match Show.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon sunny.crockett » Fr 16. Aug 2019, 10:17

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 09:45)

Mir hat es bei der Meldung die Sprache verschlagen. Neonazis in öffentlichen Diskussionen?
Geht's noch, MDR?


Ob man Radikalen eine Plattform geben soll, ist fraglich, allerdings könnte man da mal auch in deren Phantasien reinblicken. Und wenn dann sowieso das gleiche Recht für alle Radikalen

So durfte auch linksradikale schon in Talksshows auftreten
https://www.waz.de/kultur/fernsehen/sch ... 47621.html

oder auch radikalmuslimische Extremisten, die Muslimbrüder und Salafisten als Dachorganisation unter sich haben
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 20975.html

Also lässt man Diskussionen mit Radikalen zu, dann aber bitte mit allen Richtungen. Oder aber man verhindert das für alle Extremisten.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Teeernte » Fr 16. Aug 2019, 10:25

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 09:45)

Ernsthaft MDR?



Ja - die beugen vor.

Bei einem VIERTEL der Zwangsbeitragszahler mit AfD Hintergrund wird man sich nicht dem Besatzerwillen beugen.... :D :D :D

(Erfahrung mit Wende)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon relativ » Fr 16. Aug 2019, 10:25

sunny.crockett hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:17)

Ob man Radikalen eine Plattform geben soll, ist fraglich, allerdings könnte man da mal auch in deren Phantasien reinblicken. Und wenn dann sowieso das gleiche Recht für alle Radikalen

So durfte auch linksradikale schon in Talksshows auftreten
https://www.waz.de/kultur/fernsehen/sch ... 47621.html

oder auch radikalmuslimische Extremisten, die Muslimbrüder und Salafisten als Dachorganisation unter sich haben
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 20975.html

Also lässt man Diskussionen mit Radikalen zu, dann aber bitte mit allen Richtungen. Oder aber man verhindert das für alle Extremisten.

Nunja ein erklärungsversuch wäre, daß unsere Gesellschaft, Gott sei Dank, bei rechtsradikaler Gesinnung noch etwas misstrauischer als bei Linksradikalen ist, denn was uns Rechtknaller angetan haben wissen wir noch zu gut.
Ich denke dies ist aber auch schon der einzige Unterschied den man zwischen Radikalen macht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Bremer
Beiträge: 1546
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Bremer » Fr 16. Aug 2019, 10:29

Teeernte hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:25)

Ja - die beugen vor.

Bei einem VIERTEL der Zwangsbeitragszahler mit AfD Hintergrund wird man sich nicht dem Besatzerwillen beugen.... :D :D :D

(Erfahrung mit Wende)

Ich schrieb es ja schonmal: Sie sind so der Typ, bei dem man unwillkürlich denkt: Bitte, zieht euch die Mauer wieder hoch.
Bremer
Beiträge: 1546
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Bremer » Fr 16. Aug 2019, 10:31

sunny.crockett hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:17)

oder auch radikalmuslimische Extremisten, die Muslimbrüder und Salafisten als Dachorganisation unter sich haben
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 20975.html

Meinen Sie den?

*Nach den Pariser Anschlägen auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ war es insbesondere Mazyek, der im Januar 2015 innerhalb weniger Tage mit Unterstützung der Politik eine Mahnwache am Brandenburger Tor organisierte und der deshalb nun für die Ewigkeit auf Fotos zu sehen ist, eingehakt zwischen Kanzlerin und Bundespräsident in einer Einheitsfront gegen islamistischen Terror. *
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18184
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Teeernte » Fr 16. Aug 2019, 10:35

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:29)

Ich schrieb es ja schonmal: Sie sind so der Typ, bei dem man unwillkürlich denkt: Bitte, zieht euch die Mauer wieder hoch.


Irgendwer muss ja beu Euch die Arbeit machen..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11108
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Selina » Fr 16. Aug 2019, 10:46

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 09:45)

Ernsthaft MDR?

Das fragt unter anderem das Jüdische Forum, nachdem der MDR den Neonazi und AfD-Mitglied Arthur Oesterle zu einer Podiumsdiskussion eingeladen hatte.

Die Podiumsdiskussion sollte nach der Vorab- Premiere der Doku *Chemnitz - Ein Jahr danach* stattfinden.
Nachdem die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Margarete Rödel von der Grünen Jugend ihre Teilnahme abgesagt hatten, weil sie nicht mit einem Neonazi in einer Runde sitzen wollten, blies der MDR die Podiumsdiskussion ab.

Der MDR begründete die ursprüngliche Einladung Osterles, der bei den Chemnitzer Randalen den Ordnungsdienst leitete und Journalisten zwangsweise entfernen lassen wollte, Damit, den *breiten Dialog * zu fördern.

Mir hat es bei der Meldung die Sprache verschlagen. Neonazis in öffentlichen Diskussionen?
Geht's noch, MDR?

https://www.welt.de/politik/deutschland ... plant.html


Ja, schlimm. Ein weiteres Zeichen für den enormen Rechtsruck im Land. Das betrifft auch die schleichende Rechtsdrift der Medien. Nicht nur des MDR. Noch gibt es dafür nur sehr wenige Beispiele, etwa, wer generell so eingeladen wird zu Gesprächen. Aber Zugeständnisse Richtung rechtsaußen werden heute mehr gemacht als noch vor Monaten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13487
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 16. Aug 2019, 10:49

Es ist ein Unterschied, ob man in einer Reportage eine rechtsdadikale Wortmeldung dokumentiert (was unbedingt notwendig ist) oder ob man einen Rechtsradikalen für einen Meinungsaustausch zu einem Forum einlädt (was man tunliichst nicht tun sollte).

Der MDR ist für mich aber vor allem wegen seiner unsäglichen DDR-Nostalgie ein Big-No-No.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Quatschki » Fr 16. Aug 2019, 10:58

In einer demokratischen deutschen Republik kann öffentlicher Dialog eben nur unter Gleichgesinnten stattfinden. Wo kämen wir sonst hin?
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon sunny.crockett » Fr 16. Aug 2019, 11:11

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:31)

Meinen Sie den?

*Nach den Pariser Anschlägen auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ war es insbesondere Mazyek, der im Januar 2015 innerhalb weniger Tage mit Unterstützung der Politik eine Mahnwache am Brandenburger Tor organisierte und der deshalb nun für die Ewigkeit auf Fotos zu sehen ist, eingehakt zwischen Kanzlerin und Bundespräsident in einer Einheitsfront gegen islamistischen Terror. *


...und hatte in der Zeit noch salafistische Pierre Vogel Videos auf seiner Webseite - unter der Rubrik "Lebenshilfe für Muslime".
Trifels
Beiträge: 610
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Trifels » Fr 16. Aug 2019, 11:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:49)

Es ist ein Unterschied, ob man in einer Reportage eine rechtsdadikale Wortmeldung dokumentiert (was unbedingt notwendig ist) oder ob man einen Rechtsradikalen für einen Meinungsaustausch zu einem Forum einlädt (was man tunliichst nicht tun sollte).

Der MDR ist für mich aber vor allem wegen seiner unsäglichen DDR-Nostalgie ein Big-No-No.


Richtig !...ach , und warum tut man dann nicht das Richtige ? -> gab´s nur den Typen da in C um Positionen von rechts zu vertreten. Wie albern war das denn vom MDR ?

Die jüdische deutsch-amerikanische Philosophin Hannah Arendt schrieb 1960: «Was die Verhältnisse in einer Massengesellschaft für alle so schwer erträglich macht, liegt nicht eigentlich, jedenfalls nicht primär, in der Massenhaftigkeit selbst, es handelt sich vielmehr darum, dass in ihr die Welt die Kraft verloren hat zu versammeln, d. h. zu trennen und zu verbinden.» Rund 60 Jahre später gilt dies umso mehr: Es gibt die Willensbekundungen, aber immer weniger den Raum, in dem diese von vielen gehört oder gar debattiert werden. Was bleibt, ist ein Rauschen in Amplituden.


Info 1:

https://www.nzz.ch/feuilleton/es-rausch ... ld.1501407

Die Amplituden des Senders rauschten .........und gebaren eine Maus.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Bremer
Beiträge: 1546
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Bremer » Fr 16. Aug 2019, 11:40

sunny.crockett hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:11)

...und hatte in der Zeit noch salafistische Pierre Vogel Videos auf seiner Webseite - unter der Rubrik "Lebenshilfe für Muslime".

Es geht hier nicht um Mazyek. Sparen Sie sich Ihre Ablenkungsmanöver.
Bremer
Beiträge: 1546
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Bremer » Fr 16. Aug 2019, 11:42

Selina hat geschrieben:(16 Aug 2019, 10:46)

Ja, schlimm. Ein weiteres Zeichen für den enormen Rechtsruck im Land. Das betrifft auch die schleichende Rechtsdrift der Medien. Nicht nur des MDR. Noch gibt es dafür nur sehr wenige Beispiele, etwa, wer generell so eingeladen wird zu Gesprächen. Aber Zugeständnisse Richtung rechtsaußen werden heute mehr gemacht als noch vor Monaten.

Der MDR begründete die Einladung damit:
Arthur Österle gehöre nunmal zur politischen Realität in Chemnitz.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12198
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon imp » Fr 16. Aug 2019, 11:47

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:42)

Der MDR begründete die Einladung damit:
Arthur Österle gehöre nunmal zur politischen Realität in Chemnitz.

Heiner, zur politischen Realität gehört auch in Chemnitz so manch anderer. Die Entscheidung der anderen Podiumsteilnehmer, das so nicht geschehen zu lassen, war goldrichtig.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Quatschki » Fr 16. Aug 2019, 11:48

Was hat er denn gemacht, der Herr Oesterle, um für die ehrenwerte Gesellschaft seine Satisfaktionsfähigkeit zu verlieren?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11108
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Selina » Fr 16. Aug 2019, 12:03

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:42)

Der MDR begründete die Einladung damit:
Arthur Österle gehöre nunmal zur politischen Realität in Chemnitz.


Das ist ein Rechtsextremer. Und ja, diese Typen gehören schon immer auch zur deutschen Realität, nicht nur in Chemnitz. Allerdings kann ich die Chemnitzer Oberbürgermeisterin gut verstehen, wenn sie da ihre Teilnahme absagt.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1526
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon sunny.crockett » Fr 16. Aug 2019, 12:05

Bremer hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:40)

Es geht hier nicht um Mazyek. Sparen Sie sich Ihre Ablenkungsmanöver.


Es geht um alle Extremisten, und da gehört Mazyek auch dazu.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 11108
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Ernsthaft, MDR?

Beitragvon Selina » Fr 16. Aug 2019, 12:05

imp hat geschrieben:(16 Aug 2019, 11:47)

Heiner, zur politischen Realität gehört auch in Chemnitz so manch anderer. Die Entscheidung der anderen Podiumsteilnehmer, das so nicht geschehen zu lassen, war goldrichtig.


Heiner Bremer spielt in einer anderen politischen Liga :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste