Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Moderator: Moderatoren Forum 2

Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Bremer » Do 11. Jul 2019, 22:55

*Die Ausführungen in Sarrazins Buch fußten "auf der Vorstellungswelt des antimuslimischen Rassismus", heißt es in der Entscheidung der Kommission, die dem SPIEGEL vorliegt. Seine Analyse und die auf ihr aufbauenden Forderungen stünden mit "ihrem diskriminierenden, abwertenden und den Rechtsstaat aushöhlenden Inhalt" im Widerspruch "insbesondere zum Menschenbild der Sozialdemokratie". Sarrazin "hat erheblich gegen die Grundsätze der Partei verstoßen und ihr dadurch schweren Schaden zugefügt".*

Die AFD hat bereits versucht, ihn zum Beitritt in ihre Partei zu bewegen. Ich meine, dort passt Sarrazin auch viel besser hin. Er könnte dort zum Heroe aufsteigen, anstatt sich als ungeliebtes, schwarzes Schaf durch die nächsten Instanzen zu klagen.

Was meinen die Foristen?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19250
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Teeernte » Do 11. Jul 2019, 23:05

Jetzt darf der Mann nicht mal seine Arbeit machen .....weil er in der SPD ist.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon John Galt » Do 11. Jul 2019, 23:18

Rassismus gegen eine antidemokratische Religion ist schon eine geistige Meisterleistung der SPD-Organe.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
VaterMutterKind

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon VaterMutterKind » Do 11. Jul 2019, 23:40

Er passt nicht in die AfD. Sarrazin hat immer sachlich argumentiert. Nie aufgeregt oder ausfallend.
Er hat sicherlich nicht mit Allem Recht, aber in Vielem.

Und man merkt ihm an, dass er das, was er sagt, nicht aus Boshaftigkeit sagt, sondern weil er davon überzeugt ist, dass die Gesellschaft wachgerüttelt werden muss. Ihm macht das Ganze keinen Spaß. Er hält es schlichtweg für notwendig.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Bielefeld09 » Do 11. Jul 2019, 23:44

John Galt hat geschrieben:(11 Jul 2019, 23:18)

Rassismus gegen eine antidemokratische Religion ist schon eine geistige Meisterleistung der SPD-Organe.

Na, nun ist man auch gut.
Sarazin ist als Sozialdezernent in Neuköln gescheitert.
Oder als Finanzdezernent?
Wo sind die Richter, Staatsanwälte und Polizisten aus seiner Zeit?
Oder wo sind die Sozialarbeiter aus seiner Zeit?
Beides hätte Sarazin beantworten sollen.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 723
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Wutbürger » Fr 12. Jul 2019, 00:08

So unsymphatisch mir Sarrazin auch ist, er nennt die Dinge beim Namen.
Das dies bei der SPD nicht gern gesehen wird, zeigt ihre ganze Agenda.
Einen kritischen Denker auszuschließen, weil er gegen die ungeschriebenen Gesetze des Multikulti gutheißens verstößt, ist ein deutliches Zeichen, wohin es mit Deutschland wirklich geht!
Und die Thesen in seinem ersten Buckaufreger "Deutschland schafft sich ab" bewahrheiten sich in den Freibädern und Clanbeherrschten no go areas schon im Sommer 2019...
VaterMutterKind

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon VaterMutterKind » Fr 12. Jul 2019, 00:09

Helmut Schmidt hält es 2004 in der historischen Rückschau für einen "Fehler, dass wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten"

2005 sagte er, "er glaube, dass wir uns übernommen haben mit der Zuwanderung von Menschen aus völlig anderen kulturellen Welten"

Ebenfalls 2005 sagt er "Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung"

Folgende Aussage tätiger er ebenfalls "Die Zuwanderung aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löse das demografische Problem nicht, es schaffe nur ein zusätzliches dickes Problem"

2008 sagte Helmut Schmidt "Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf."

Helmut Schmidt sagte schon vor Jahren, das Sarrazin Recht habe. Er gibt ihm nicht in allen Dingen Recht. Aber bei den Problemen, die Sarrazin anspricht, gibt er ihm Recht.

Wer Sarrazin aus der SPD ausschiessen will, der hätte auch Helmut Schmidt ausschliessen müssen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4099
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Fliege » Fr 12. Jul 2019, 01:32

VaterMutterKind hat geschrieben:(12 Jul 2019, 00:09)
Helmut Schmidt hält es 2004 in der historischen Rückschau für einen "Fehler, dass wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten"

2005 sagte er, "er glaube, dass wir uns übernommen haben mit der Zuwanderung von Menschen aus völlig anderen kulturellen Welten"

Ebenfalls 2005 sagt er "Sieben Millionen Ausländer in Deutschland sind eine fehlerhafte Entwicklung"

Folgende Aussage tätiger er ebenfalls "Die Zuwanderung aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löse das demografische Problem nicht, es schaffe nur ein zusätzliches dickes Problem"

2008 sagte Helmut Schmidt "Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf."

Helmut Schmidt sagte schon vor Jahren, das Sarrazin Recht habe. Er gibt ihm nicht in allen Dingen Recht. Aber bei den Problemen, die Sarrazin anspricht, gibt er ihm Recht.

Wer Sarrazin aus der SPD ausschiessen will, der hätte auch Helmut Schmidt ausschliessen müssen.

Sarrazin war als Politiker ein Mann der zweiten Reihe. Dass er nun zum Last man standing der SPD aufsteigt, hätte er sich wohl auch nicht träumen lassen. Und ja, Sarrazin kämpft für eine SPD, die Helmut Schmidt wieder auf ihr Schild hebt.

Ich befürchte allerdings, dass die SPD unter einem anderen Namen (vielleicht gar SDP) wiedergegründet werden muss. Und in dieser wiedergegründeten SPD werden Leute wie Sarrazin, Ude und Weißgerber im Ältestenrat sitzen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8648
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon unity in diversity » Fr 12. Jul 2019, 01:44

50% der Deutschen halten den Islam für eine Bedrohung.
Keine andere Religion wird so stark abgelehnt.
Es liegt am politischen Islam, der sich als Wolf mit einem religiösen Schafspelz tarnt.
Immer mehr Bürger durchschauen den Betrug.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 12. Jul 2019, 01:55

Fliege hat geschrieben:(12 Jul 2019, 01:32)

Sarrazin war als Politiker ein Mann der zweiten Reihe. Dass er nun zum Last man standing der SPD aufsteigt, hätte er sich wohl auch nicht träumen lassen. Und ja, Sarrazin kämpft für eine SPD, die Helmut Schmidt wieder auf ihr Schild hebt.

Ich befürchte allerdings, dass die SPD unter einem anderen Namen (vielleicht gar SDP) wiedergegründet werden muss. Und in dieser wiedergegründeten SPD werden Leute wie Sarrazin, Ude und Weißgerber im Ältestenrat sitzen.

Eigentlich dürfen Sie alles machen,
weil sie Lügen verbreiten.
Wer soll das aber glauben?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4099
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Fliege » Fr 12. Jul 2019, 01:57

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 01:55)
Eigentlich dürfen Sie alles machen,
weil sie Lügen verbreiten.
Wer soll das aber glauben?

Wie meinst du das?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8270
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 12. Jul 2019, 02:08

Fliege hat geschrieben:(12 Jul 2019, 01:57)

Wie meinst du das?

Verbreiten Sie doch weiterhin,
was Sie glauben.
Aber das war es dann!
Inhalte hatten Sie doch eher weniger zu bieten!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 12. Jul 2019, 02:16

Der Sarrazin klagt sich durch die Instanzen und wird noch etliche Jahre den Sozen schaden. So schnell werden die den nicht los.

Fraglich ist, wieso er mit seinen Religionsthesen nicht zur AfD/NPD geht, dort würde man ihn sehr gern aufnehmen.

Sarrazin passt in die SPD wie Bernd Höcke zu den Grünen passen würde.

Vielleicht gehe ich ja auch zur AfD, um dort zu verkünden, dass Menschenrechte für alle Menschen gelten, dass zumindest in Deutschland Religionsfreiheit gilt und niemand allein wegen seiner Religion diskriminiert werden darf. Wenn ich dann noch sage, dass Arbeitnehmer entlastet werden müssten, springt die Goldman-Sachs-Partei komplett im Dreieck, aber die werden mich dann auch nicht so leicht los! :D :D :D

Keine Sorge, das war nur ein Gedankenspiel, ich habe keine Lust, mich von den vielen Nazis in dieser Partei bedrohen zu lassen...
Zuletzt geändert von Iwan der Liebe am Fr 12. Jul 2019, 02:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4099
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Fliege » Fr 12. Jul 2019, 02:19

Bielefeld09 hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:08)
Verbreiten Sie doch weiterhin,
was Sie glauben.
Aber das war es dann!
Inhalte hatten Sie doch eher weniger zu bieten!

Du hast von Lügen gesprochen. Wie meinst du das? Um welche Lügen geht es?
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 4099
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Fliege » Fr 12. Jul 2019, 02:21

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:16)
Der Sarrazin klagt sich durch die Instanzen und wird noch etliche Jahre den Sozen schaden. So schnell werden die den nicht los.

Fraglich ist, wieso er mit seinen Religionsthesen nicht zur AfD/NPD geht, dort würde man ihn sehr gern aufnehmen.

Sarrazin passt in die SPD wie Bernd Höcke zu den Grünen passen würde.

Ich würde eine Sozialdemokraten nicht beleidigen wollen und auch nicht beleidigen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8648
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon unity in diversity » Fr 12. Jul 2019, 02:23

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:16)

Der Sarrazin klagt sich durch die Instanzen und wird noch etliche Jahre den Sozen schaden. So schnell werden die den nicht los.

Fraglich ist, wieso er mit seinen Religionsthesen nicht zur AfD/NPD geht, dort würde man ihn sehr gern aufnehmen.

Sarrazin passt in die SPD wie Bernd Höcke zu den Grünen passen würde.

Flucht ist kein Ausweg. Sarrazin will etwas in der SPD verändern, um den blinden und tauben Fundamentalisten in der SPD das Wasser abzugraben.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Iwan der Liebe
Beiträge: 1341
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 12. Jul 2019, 02:26

unity in diversity hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:23)

Flucht ist kein Ausweg. Sarrazin will etwas in der SPD verändern, um den blinden und tauben Fundis in der SPD das Wasser abzugraben.



Der passt dort einfach nicht hin.

Wenn ich der Meinung bin, dass nicht Unternehmer, sondern Arbeitnehmer entlastet werden müssen, dann gehe ich auch nicht zur FDP, weil ich dann dort einfach falsch bin.

Wenn ich sage, dass die Umwelt scheißegal ist, weil wir jetzt leben und in 100 Jahren sowieso tot sind, dann gehe ich nicht zu den Grünen.

Und wenn ich meine, dass Menschen aufgrund ihrer Religion "dumm" sind, dann gehe ich zu einer Nazipartei, weil das dann die einzige mögliche politische Heimat ist. Die anderen Parteien stehen auf dem Boden des Grundgesetzes, und damit ist Hetze gegen Juden ebensowenig vereinbar wie Hetze gegen Muslime. Der Sarrazin hantiert mit billigsten statistischen Tricks, aber es gibt gerade im bildungsfernen rechten Milieu genügend Leute, die darauf hereinfallen.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon Senexx » Fr 12. Jul 2019, 02:31

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:26)

Der passt dort einfach nicht hin.

Wenn ich der Meinung bin, dass nicht Unternehmer, sondern Arbeitnehmer entlastet werden müssen, dann gehe ich auch nicht zur FDP, weil ich dann dort einfach falsch bin.

Wenn ich sage, dass die Umwelt scheißegal ist, weil wir jetzt leben und in 100 Jahren sowieso tot sind, dann gehe ich nicht zu den Grünen.

Und wenn ich meine, dass Menschen aufgrund ihrer Religion "dumm" sind, dann gehe ich zu einer Nazipartei, weil das dann die einzige mögliche politische Heimat ist.

Die SPD war mal die Partei des Proletariats. Sarrazin plädiert dafür, daß Proletariat vor der Massenimmigration zu schützen. In der SPD wäre er in der richtigen Partei.

Aber nicht mehr in dieser SPD, denn sie hat schon lange den Kampf gegen ihre ehemalige Klientel aufgenommen. Die SPD hat sie verraten.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8648
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon unity in diversity » Fr 12. Jul 2019, 03:36

Iwan der Liebe hat geschrieben:(12 Jul 2019, 02:26)

Der passt dort einfach nicht hin.

Wenn ich der Meinung bin, dass nicht Unternehmer, sondern Arbeitnehmer entlastet werden müssen, dann gehe ich auch nicht zur FDP, weil ich dann dort einfach falsch bin.

Wenn ich sage, dass die Umwelt scheißegal ist, weil wir jetzt leben und in 100 Jahren sowieso tot sind, dann gehe ich nicht zu den Grünen.

Und wenn ich meine, dass Menschen aufgrund ihrer Religion "dumm" sind, dann gehe ich zu einer Nazipartei, weil das dann die einzige mögliche politische Heimat ist. Die anderen Parteien stehen auf dem Boden des Grundgesetzes, und damit ist Hetze gegen Juden ebensowenig vereinbar wie Hetze gegen Muslime. Der Sarrazin hantiert mit billigsten statistischen Tricks, aber es gibt gerade im bildungsfernen rechten Milieu genügend Leute, die darauf hereinfallen.

Wenn 50% der Deutschen den Islam für eine Bedrohung halten, ohne geschlossen bei Pegida mitzumarschieren, sind das natürlich trotzdem alles Vollnazis, oder worauf willst du hinaus?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Thilo Sarrazin kann aus der SPD ausgeschlossen werden

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 12. Jul 2019, 04:24

Bremer hat geschrieben:(11 Jul 2019, 22:55)
Was meinen die Foristen?

Ich bin hier derselben Meinung wie Helmut Schmidt (aus meiner Sicht ein kluger und vernünftiger Mann, der sogar für eine wählbare SPD steht):


Ich fände einen Ausschluss dumm.
Letztendlich muss es aber die SPD für sich selbst entscheiden..

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: watisdatdenn? und 1 Gast