Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Di 9. Jul 2019, 17:46

In Europa ist der CO2 Abdruck jedes Einwohners deutlich höher als in Afrika

Hier kann man das gut sehen:
http://carbonfootprintofnations.com/con ... f_nations/

Wenn jetzt eine Person aus Afrika nach Europa migriert liegt es nahe dass der co2 Ausstoß für diese Person pro Jahr stark ansteigt..

Wenn man jetzt von der Differenz zwischen Deutschland und Ägypten ausgeht kommt man auf eine Differenz von über 12to co2/a.
Pro Person!

Migration von Afrika nach Europa ist also sehr schädlich für die Umwelt und das Klima.

Wäre es in Sinne des Umweltschutzes eine Lösung die Leute nach Afrika zu remigrieren?
Noch weiter gedacht; wäre es für das Klima nicht sogar sinnvoller wenn Europäer nach Afrika umsiedeln würden?
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 757
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Alster » Di 9. Jul 2019, 20:57

Das umsiedeln allein tuts nicht. Die Europäer müssten sich dann schon auch noch auf afrikanischen Lebensstandard downgraden.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Di 9. Jul 2019, 23:14

Alster hat geschrieben:(09 Jul 2019, 20:57)
Das umsiedeln allein tuts nicht. Die Europäer müssten sich dann schon auch noch auf afrikanischen Lebensstandard downgraden.

Nun in Deutschland fallen allein für Heizung und Strom (trotz großer Sanierungen) etwa 2,4 to co2/a an.
https://uba.co2-rechner.de/de_DE/footprint#panel-calc

Dieser Wert lässt sich in Afrika ohne Einschränkungen reduzieren, da dort meist viel weniger geheizt werden muss..
Den großen Wert für Autos/Mobilität finde ich erstaunlich!
Da könnte man noch viel mit staatlich geförderten homeoffice und ebikes (bin selbst begeisterter ebike-fahrer) erreichen... Wenn man denn wollte..
Gerade bei manchen Menschen die zig Kilometer in das Büro fahren, wenn sie die meiste Arbeit auch zuhause erledigen könnten, wäre homeoffice eine riesige potentielle Einsparung in der CO2 Bilanz!

In Afrika kann man mit Fotovoltaik Strom auch viel einfacher regenerativ herstellen. Da lohnt sich also eine strombasierte mobilität tendenziell viel mehr.

Auch der riesige Wert für Konsum ist für mich persönlich nicht nachvollziehbar...
Wundert mich aber nicht, wenn ich mir den Lebensstil vieler Landsleute so anschaue..

P.s.: ich komme laut dem oben verlinkten co2-Rechner tatsächlich durch meinen co2 freundlichen Lebensstil (7 to co2/a) sogar auf eine leicht positive co2 Bilanz, wenn ich meine anPflanzungen in unserem Waldstück mitberechne (etwa 800 Bäume hab ich selbst schon gepflanzt -> 8 to co2/a Abzug).
Und der Wert wird im Laufe meines Lebens warscheinlich sogar noch deutlich besser werden..

Das heißt ich habe jedes ökologisch-moralische Recht auf 95% der Grünen Wähler herabzusehen :D.
Benutzeravatar
Alster
Beiträge: 757
Registriert: So 22. Okt 2017, 16:36

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Alster » Sa 13. Jul 2019, 09:47

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2019, 23:14)
Dieser Wert lässt sich in Afrika ohne Einschränkungen reduzieren, da dort meist viel weniger geheizt werden muss..

dafür würde ein aus D nach Afrika remigrierter homo sapiens dort extensiv Klimaanlagen betreiben.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 13. Jul 2019, 10:07

Alster hat geschrieben:(13 Jul 2019, 09:47)
dafür würde ein aus D nach Afrika remigrierter homo sapiens dort extensiv Klimaanlagen betreiben.

Solange die mit Photovoltaik (was sich in Afrika viel viel mehr lohnt als bei uns) betrieben werden, ist das doch kein Problem?

Die Sonne scheint gerade dann sehr stark wenn auch viel gekühlt werden muss..

Angenommen wir haben eine Kühlleistung von 1000W (ist schon mal was..) bräuchte man ~5m^2 Fläche Photovoltaik.. Das geht.
Ebiker
Beiträge: 2503
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Ebiker » Sa 13. Jul 2019, 14:11

watisdatdenn? hat geschrieben:(13 Jul 2019, 10:07)

Solange die mit Photovoltaik (was sich in Afrika viel viel mehr lohnt als bei uns) betrieben werden, ist das doch kein Problem?

Die Sonne scheint gerade dann sehr stark wenn auch viel gekühlt werden muss..

Angenommen wir haben eine Kühlleistung von 1000W (ist schon mal was..) bräuchte man ~5m^2 Fläche Photovoltaik.. Das geht.


Und was machst du nach Sonnenuntergang ?
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Gruwe » Sa 13. Jul 2019, 14:43

Wenn man sich mal anschaut, wie sehr sich die Temperaturen in Afrika entwickeln werden, stehen solche - wenn natürlich rein theoretische - Überlegungen garnicht zur Debatte!

Alleine schon wegen der Landwirtschaft!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 15. Jul 2019, 15:06

Ebiker hat geschrieben:(13 Jul 2019, 14:11)
Und was machst du nach Sonnenuntergang ?

Da muss man nicht mehr so viel kühlen.
Zur Not gibt es auch Energiespeicher bzw. Kältespeicher.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 15. Jul 2019, 15:07

Gruwe hat geschrieben:(13 Jul 2019, 14:43)
Wenn man sich mal anschaut, wie sehr sich die Temperaturen in Afrika entwickeln werden, stehen solche - wenn natürlich rein theoretische - Überlegungen garnicht zur Debatte!

Alleine schon wegen der Landwirtschaft!

Ich verstehe nicht?
In einigen teilen Afrikas wird mehr als zweimal im Jahr geerntet..

Was die Trockenheit angeht, man kann bewässern..
VaterMutterKind

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon VaterMutterKind » Mo 15. Jul 2019, 15:12

Gruwe hat geschrieben:(13 Jul 2019, 14:43)

Wenn man sich mal anschaut, wie sehr sich die Temperaturen in Afrika entwickeln werden, stehen solche - wenn natürlich rein theoretische - Überlegungen garnicht zur Debatte!

Alleine schon wegen der Landwirtschaft!


Was soll Israel dann sagen? Ich weiss. Die plärren nicht rum, sondern handeln. https://embassies.gov.il/berlin/NewsAnd ... gie.aspx#p
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Gruwe » Mo 15. Jul 2019, 17:26

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2019, 15:07)

Ich verstehe nicht?
In einigen teilen Afrikas wird mehr als zweimal im Jahr geerntet..

Was die Trockenheit angeht, man kann bewässern..


In Zentralafrika wird die Jahresmitteltemperatur beim aktuellen Szenarion um 7 bis 11 Grad steigen. Da wird aus den 2 Ernten im Jahr ganz flux 0.
Dann wird auch nicht mehr interessieren, wie viel man heute erntet!
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Gruwe » Mo 15. Jul 2019, 17:27

VaterMutterKind hat geschrieben:(15 Jul 2019, 15:12)

Was soll Israel dann sagen? Ich weiss. Die plärren nicht rum, sondern handeln. https://embassies.gov.il/berlin/NewsAnd ... gie.aspx#p


Klar!
Weil afrikanische Staaten ja ganz sicher die selben Möglichkeiten haben wie ein hoch entwickeltes Israel!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 15. Jul 2019, 17:31

Gruwe hat geschrieben:(15 Jul 2019, 17:27)
Klar!
Weil afrikanische Staaten ja ganz sicher die selben Möglichkeiten haben wie ein hoch entwickeltes Israel!

Wenn Europäer nach Afrika kommen (darum ging es ja hier, zur Co2 Reduktion), durchaus.

Es geht ja darum ob durch Migration von Afrika nach Europa der co2 Ausstoß wohl erhöht wird..
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Gruwe » Mo 15. Jul 2019, 18:34

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2019, 17:31)

Wenn Europäer nach Afrika kommen (darum ging es ja hier, zur Co2 Reduktion), durchaus.


Das geht dann ja erst einmal damit einher, dass man hier ein extrem hohes Volksvermögen zurücklässt. Um dies zu kompensieren kann man wohl mit deutlich mehr Kosten
rechnen, als diejenige, mit denen man konfrontiert wäre a) den Klimawandel abzuwenden bzw. b) sich trotz Klimawandel hier an die neuen Lebensbedingungen einzustellen.
Insofern ist das also alles unnötig!

Zudem ist es ohnehin absurd, den Problemen einer Erderwärmung zu entgehen, indem man dorthin auswandert, wo es noch viel viel heißer werden soll!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 15. Jul 2019, 18:54

Gruwe hat geschrieben:(15 Jul 2019, 18:34)
Zudem ist es ohnehin absurd, den Problemen einer Erderwärmung zu entgehen, indem man dorthin auswandert, wo es noch viel viel heißer werden soll!

Es geht darum die Erderwärmung und den co2 Ausstoß zu reduzieren.
Dafür ist eine Migration von Afrika nach Europa Kontraproduktiv.

Von Europa nach Afrika wäre es unter den Aspekt co2 Reduktion aber tatsächlich sinnvoll..

Unsere Körper sind nun mal (bis auf weiße Haut) auf ein Leben in Afrika angepasst
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Gruwe » Mo 15. Jul 2019, 19:56

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2019, 18:54)
Von Europa nach Afrika wäre es unter den Aspekt co2 Reduktion aber tatsächlich sinnvoll..


Ich kann auch hier sämtliche CO2-Emissionen stoppen. Das Lebensniveau dürfte dennoch deutlich höher sein als einer Auswanderung nach Afrika!
Wozu sollen also diese absurden Gedankenspiele gut sein?

Es wird nämlich ganz ganz sicher niemals dazu kommen, dass ein nennenswerter Anteil der Europäer nach Afrika auswandert!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 15. Jul 2019, 22:29

Gruwe hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:56)
Es wird nämlich ganz ganz sicher niemals dazu kommen, dass ein nennenswerter Anteil der Europäer nach Afrika auswandert!

Witzig.
Ich nehme an, sie waren noch nie in Südafrika?

Wenn Sie das Thema co2(-optimierung) im Zusammenhang mit Migration nicht interessiert sind sie hier vermutlich in falschen Thread..
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3379
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 15. Jul 2019, 22:32

Gruwe hat geschrieben:(15 Jul 2019, 19:56)
Ich kann auch hier sämtliche CO2-Emissionen stoppen.

Nein, das geht nicht mal in Afrika..
Es sei denn sie wollen die Menschen am Atmen hindern (was ich nicht hoffe).
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Gruwe » Mo 15. Jul 2019, 23:55

watisdatdenn? hat geschrieben:(15 Jul 2019, 22:29)

Witzig.
Ich nehme an, sie waren noch nie in Südafrika?


Mit nennenswertem Teil ist natürlich sowas wie halb Europa mindestens gemeint, also etwas in der Größenordnung, das den CO2-Ausstoß in entscheidendem Maße beeinflusst!

Im übrigen dürften die dorthin ausgewanderten Europäer wohl kaum zu den ärmeren Menschen als viel mehr zu den gut situierten, entsprechend CO2-Fußabdruck, gehören.

Wenn Sie das Thema co2(-optimierung) im Zusammenhang mit Migration nicht interessiert sind sie hier vermutlich in falschen Thread..


Was heißt nicht interessiert? Ich nehme doch dazu Stellung...und ich kann da nix dafür, wenn dir meine Ansichten dazu nicht gefallen!

Klar, Menschen die hier leben haben einen höheren CO2-Fußabdruck als die Menschen in Afrika. Insofern erhöht sich auch der weltweite CO2-Ausstoß, wenn immer mehr Menschen auf dem Wohlstandsniveau wie in Europa leben.

Mir erschließt sich nur nicht, warum es dann sinnvoll sein sollte, Europa nach Afrika umzusiedeln:

- Menschen bewegen sich aus eigenem Antrieb in Richtung höherem Wohlstand, aber nicht entsprechend in Richtung geringerer Wohlstand
- Ein CO2-Fußabdruck wie in Afrika könnte ich auch in Europa umsetzen, allerdings auf einem deutlich höheren Wohlstandsniveau als in Afrika. Und das ändert sich auch nicht dadurch, dass man im Winter Heizkosten spart und im Sommer solarbetriebene Klimaanlagen betreiben könnte. Es würde Null Sinn ergeben, ganz einfach deshalb, weil die "Umzugskosten" derart hoch wären, dass man davon die Entwicklung aller notwendigen Technologien finanzieren könnte, um in Europa auf hohem Niveau CO2-neutral zu leben!
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3732
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Erhöhter CO2 Ausstoß durch Migration?

Beitragvon Skeptiker » Di 16. Jul 2019, 00:06

watisdatdenn? hat geschrieben:(09 Jul 2019, 17:46)
In Europa ist der CO2 Abdruck jedes Einwohners deutlich höher als in Afrika

Hier kann man das gut sehen:
http://carbonfootprintofnations.com/con ... f_nations/

Wenn jetzt eine Person aus Afrika nach Europa migriert liegt es nahe dass der co2 Ausstoß für diese Person pro Jahr stark ansteigt..

Wenn man jetzt von der Differenz zwischen Deutschland und Ägypten ausgeht kommt man auf eine Differenz von über 12to co2/a.
Pro Person!

Migration von Afrika nach Europa ist also sehr schädlich für die Umwelt und das Klima.

Wäre es in Sinne des Umweltschutzes eine Lösung die Leute nach Afrika zu remigrieren?
Noch weiter gedacht; wäre es für das Klima nicht sogar sinnvoller wenn Europäer nach Afrika umsiedeln würden?

Naja, was ist denn der Grund dafür, dass Europäer mehr CO2 ausstoßen? Das sollten ja CO2 intensive Verhaltensweisen sein.

Man könnte es ja auch so sehen, dass mit dem Migranten haufenweise Experten für CO2-sparsame Lebensweise nach Europa kommen. Vielleicht sollten wir von denen lernen? ;)

Andererseits, schauen wir mal wer von wem welche Verhaltensweisen annimmt … jedenfalls den CO2-Ausstoß betreffend :D

Zurück zu „42. Energie - Umweltschutz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast