Deutsche Weine, die ich trinke

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10957
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Senexx » Mo 17. Jun 2019, 22:38

PeterK hat geschrieben:(17 Jun 2019, 22:33)

Dann solltest Du mal das Elsass besuchen.


Hier kann man sich einen ersten Überblick verschaffen

https://www.foire-colmar.com/de/
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 8759
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon aleph » Mo 17. Jun 2019, 22:51

Milady de Winter hat geschrieben:(17 Jun 2019, 22:25)

Franke ... hart im Nehmen

Woss sochsd du?
Damit meinst du sicherlich nicht die vielen dünnhäutigen mimosen, die es in franken gibt :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Economic Left/Right: -2.5 Social Libertarian/Authoritarian: -3.54
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10957
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Senexx » Do 20. Jun 2019, 00:13

Weingut Wageck, Bissersheim

Topsecret 2013, Rotwein-Cuvee (Sorten geheim), etwa 6,30

https://www.cellartracker.com/m/wines/2545603

Ein Wein für alle Tage
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10957
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Senexx » Sa 22. Jun 2019, 13:15

Ich glaube, der Thread war keine gute Idee. Soll ja keine Werbeveranstaltung werden.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1325
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 22. Jun 2019, 15:32

Mein Gott, ein bißchen "influenzer"-action für geliebte deutsche Weine wird der allgemeine Forist/in schon aushalten.
Wenn die Weine der betreffenden Weingüter ein positive Erwähnung wert sind, haben sie sich doch eine
positive Propaganda verdient. Die leben ja meistens nicht von Luft und Liebe, sondern vom Verkauf Ihrer Erzeugnisse.

btw: Bei deutschen Rotweinen bin nach wie vor skeptisch, werde aber einen Tipp bei Gelegenheit folgen...und sofern der
Wein noch verfügbar ist, einen neuen Versuch wagen. (Weiß-)Weine aus der Pfalz finde ich beeindruckend.
Auch dem Frangge ist für manches Bocksbeutelchen zu dangge.

Aber Rotweinkompetenz hat D nicht. Da sind ITA, FRA und ESP einfach besser. Besonders auch Katalonien... ;)

Im Saarland wurde mir in einem sehr guten - aber bodenständigen Restaurant - das von einem Ehepaar mit viel Liebe
und Engagement geführt wird, vom Herrn des Hauses, einem profunden Weinkenner, als Alternative zu einem Sauternes zum "Nachtisch"
ein Wein aus der Pfalz ans Herz gelegt. Der war so unglaublich gut und stand den wundervollen Aromen eines guten Sauternes in nichts nach.

Phantastisch. Leider weiss ich nicht mehr, wie der Wein hiess bzw. das Weingut. War aber ohnehin schwierig, ohne Beziehungen, die der Wirt des
Restaurants wohl hatte, an diesen Wein als Normalsterblicher heranzukommen. Nicht wegen des Preises, der war human, sondern wohl deshalb,
weil den Wein in der Pfalz und im angrenzenden Fressparadies Saarland ("Hauptsach', guat gesse") zuviele Sauf- und Speisenasen kennen. Sei Ihnen herzlich vergönnt.
Auch wenn sie jetzt nicht mehr (so direkt) unter AKK leiden müssen... :D
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10957
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Senexx » Sa 22. Jun 2019, 16:16

Mit welcher App verwaltet Ihr euren Weinkeller?

Ich habe die

https://www.netzwelt.de/download/20843- ... dnung.html

Bin aber nicht übermäßig zufrieden.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1325
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 22. Jun 2019, 16:24

Ich habe weder das eine, noch das andere. Mein Haus ist von 1859 und nicht unterkellert. Fast so wie ich auch. :D

Haben Sie auch eine App für korrektes Weintrinken?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10957
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Senexx » Sa 22. Jun 2019, 17:27

Eine App nicht,. Ein fest verdrahtetes Programm.: Glas heben, zum Mund führen...
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10293
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Lomond » So 8. Sep 2019, 21:19

a) Badische Weine
b) Pfälzer Weine
c) Württembergische Weine
d) Rheinhessen-Weine
e) andere Weine aus anderen deutschen Regionen
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10293
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Lomond » So 8. Sep 2019, 21:21

Senexx hat geschrieben:(17 Jun 2019, 22:38)

Hier kann man sich einen ersten Überblick verschaffen

https://www.foire-colmar.com/de/


Gehört das Elsass nun wieder zu Deutschland?
I think we should be told ....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10293
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Lomond » Do 16. Jan 2020, 18:32

Senexx hat geschrieben:(17 Jun 2019, 22:17)

Württemberger lehne ich aus religiösen Gründen eigentlich ab. Sie haben aber auch ab und an gute Tropfen.


Wie kann das sein?
Württemberg ist halb katholisch, halb evangelisch, und halb nicht-religiös :cool:
Was hindert dich also, auch Württemberger Wein zu trinken?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6582
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon jorikke » Do 16. Jan 2020, 19:46

Lomond hat geschrieben:(16 Jan 2020, 18:32)

Wie kann das sein?
Württemberg ist halb katholisch, halb evangelisch, und halb nicht-religiös :cool:
Was hindert dich also, auch Württemberger Wein zu trinken?


Mathematisch bist du nicht so gut drauf, außerdem zu eng am Wort.
..."aus religiösen Gründen"...
Die Ausrede ist durch nichts zu ersetzen.
Nun aber mal ernsthaft zum württembergischen Roten:
1. Trollinger, völlig unterschätzter Trinkwein, zu toppen allerdings durch Trollinger mit Lemberger.
Zählt nur deshalb nicht zu den beliebtesten Rotweinen, weil es kaum Chancen gibt sich von der Qualität überzeugen zu lassen. Die
Schwaben verputzen ihn lieber selber. ( In Berlin musste ich vor Jahren ins Kadewe fahren um ein paar Flaschen kaufen zu können.)
Natürlich gilt das nicht für echte Geniesser, die nach jedem Milliliter Schlückchen vom Nuss- Erdbeer- Flieder Gefühl im Abgang faseln.
So, genug gepöbelt, jetzt mal sachliches zum Top-Rotwein-Gebiet Baden Württemberg.
So betitelt - Top Rotwein Gebiet - von den vier wichtigsten Guides der Branche.
Als da sind: Eichelmann, Gaulot & Millau, Vinum, Falstaff.
Fünf Sterne/Trauben erhielt das Weingut Gerhard Aldinger aus Fellbach. Fünf Sterne bedeutet Weltklasse. (Vinum 4,5)
Die ersten fünf/sechs Weingüter haben eine ähnlich gute Bewertung. Das letzte der 18 getesteten Weingüter hat einen Schnitt von 2,5, was einem Durchschnittsprädikat von gut bis sehr gut entspricht.
Fast zwei Drittel dieser mit vier Sternen / Trauben getesteten Weingüter (4= hervorragend, deutsche Spitze )liegen im Remstal.
Dort wo man 1. mit dem Trollinger lebt und ich 2. wohne.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10293
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Lomond » Do 16. Jan 2020, 23:58

jorikke hat geschrieben:(16 Jan 2020, 19:46)

Mathematisch bist du nicht so gut drauf


Dein Verständnis von Ironie und Wortspiel ist sehr begrenzt - to say the least.
Wie ich gleich ge-ahnt habe.
Dennoch habe ich mir mal anzeigen lassen, was du so zusammenschreibst.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon H2O » Fr 17. Jan 2020, 16:37

Lomond hat geschrieben:(16 Jan 2020, 23:58)

Dein Verständnis von Ironie und Wortspiel ist sehr begrenzt - to say the least.
Wie ich gleich ge-ahnt habe.
Dennoch habe ich mir mal anzeigen lassen, was du so zusammenschreibst.


Mäßig genossen schaden diese Weine auch in größeren Mengen kaum. [Manfred Rommel 1928-2013]
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3342
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 18. Jan 2020, 11:11

Lomond hat geschrieben:(16 Jan 2020, 18:32)

Wie kann das sein?
Württemberg ist halb katholisch, halb evangelisch, und halb nicht-religiös :cool:
Was hindert dich also, auch Württemberger Wein zu trinken?


Nichts ausser Qualitaet
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon H2O » Sa 18. Jan 2020, 18:19

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Jan 2020, 11:11)

Nichts ausser Qualitaet


In meinem Falle meine Leber! :(
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10293
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon Lomond » Sa 18. Jan 2020, 21:18

H2O hat geschrieben:(17 Jan 2020, 16:37)

Mäßig genossen schaden diese Weine auch in größeren Mengen kaum. [Manfred Rommel 1928-2013]


Rommel hat viele nette Sachen dieser Art geschrieben :) :thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3342
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 19. Jan 2020, 01:09

H2O hat geschrieben:(17 Jan 2020, 16:37)

Mäßig genossen schaden diese Weine auch in größeren Mengen kaum. [Manfred Rommel 1928-2013]


Auch meine Rede
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 3342
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 19. Jan 2020, 01:10

H2O hat geschrieben:(18 Jan 2020, 18:19)

In meinem Falle meine Leber! :(


Das ist nicht gut :(
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 28018
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Deutsche Weine, die ich trinke

Beitragvon H2O » So 19. Jan 2020, 07:57

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Jan 2020, 01:10)

Das ist nicht gut :(


Höchst verdrießlich! Starość nie radość... alt sein, das ist kein Vergnügen!

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste