Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13139
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon imp » Do 10. Okt 2019, 18:39

schokoschendrezki hat geschrieben:(10 Oct 2019, 10:08)

Hast du nicht mehr alle? Sportverbände in Deutschland, das heißt nicht "Toleranz" sondern Filz, Geld und Kumpanenwirtschaft.

Das ist mir echt bissel zu stammtischig und zu wenig Thüringen-spezifisch. Die Sportverbände in Deutschland sind vorrangig der Breitensport und die ganzen Sportarten, die keine Sau finanziert oder sponsert, weil oft mehr Teilnehmer als Fans da sind. Klar gibt es da auch den Spitzensport in den drei, vier ausgewählten Sportarten. Aber wo in Thüringen ist da was? Erfurt und Jena träumen davon, im Fußball irgendwann mal wieder zur Kenntnis genommen zu werden. Wenn der Trautvetter, der nun schon ne ganze Weile raus ist, ein paar Strippen im Wintersport zieht, ist mir das ungefähr so recht wie Scharpings Radelei. Wir werden die Wahlentscheidung wohl kaum am Wintersport hängen sehen. Spätestens mit Syrien und diesem unsäglichen Mordanschlag in Sachsen-Anhalt dürften jetzt erst einmal andere Probleme im Vordergrund stehen als die Frage, welcher regionale Unternehmer für wieviel Euro den Kilometer die Loipen unterhalten darf. Für Thüringens Haushalt fallen das Ende diverser bundesweiter Transferprogramme, der EU-Förderperiode und der jahrelangen Topkonjunktur in einen engen zeitlichen Zusammenhang. Der Opel-Standort Eisenach könnte zum Spielball der deutschfranzösischen Konzernpolitik werden, das hätte nachhaltige Effekte für Westthüringen. In Ostthüringen ist Gera/Greiz/Altenburg ein dauerhaft von Haushaltsproblemen geplagtes Trio, das ganz erheblich von Landeshilfen aller Art profitierte, sich einer Kreisfusion jedoch verweigerte. Es gibt echt andere Themen in diesem Wahlkampf als irgendwelche Befindlichkeiten in Sachen Wohnungs- und Kneipendeko.


Das soll was für mich sein? Willst du mich veräppeln?

Ich bezog mich eigentlich auf die Souveränität, mit der andere Menschen irgendwelche abseitigen Schlager hören oder sich den Kitsch der 50er ins Haus hängen, weil das halt ihr Ding ist und sie darauf nicht viel geben, was andere darüber denken. Sozusagen gelebte Individualität quer zum Zeitgeist. Deren Wohnort nicht allein historischer Zufall sondern auch bewusste Entscheidung ist, weil sie sonst nicht mehr da wären. Diese Lockerheit, selbst sein Ding zu tun und andere ihres machen zu lassen, die fehlt mir in einigen jüngeren Beiträgen hier ein wenig.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13830
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 11. Okt 2019, 09:14

imp hat geschrieben:(10 Oct 2019, 18:39)

Das ist mir echt bissel zu stammtischig und zu wenig Thüringen-spezifisch. Die Sportverbände in Deutschland sind vorrangig der Breitensport und die ganzen Sportarten, die keine Sau finanziert oder sponsert, weil oft mehr Teilnehmer als Fans da sind. Klar gibt es da auch den Spitzensport in den drei, vier ausgewählten Sportarten. Aber wo in Thüringen ist da was? Erfurt und Jena träumen davon, im Fußball irgendwann mal wieder zur Kenntnis genommen zu werden. Wenn der Trautvetter, der nun schon ne ganze Weile raus ist, ein paar Strippen im Wintersport zieht, ist mir das ungefähr so recht wie Scharpings Radelei. Wir werden die Wahlentscheidung wohl kaum am Wintersport hängen sehen. Spätestens mit Syrien und diesem unsäglichen Mordanschlag in Sachsen-Anhalt dürften jetzt erst einmal andere Probleme im Vordergrund stehen als die Frage, welcher regionale Unternehmer für wieviel Euro den Kilometer die Loipen unterhalten darf. Für Thüringens Haushalt fallen das Ende diverser bundesweiter Transferprogramme, der EU-Förderperiode und der jahrelangen Topkonjunktur in einen engen zeitlichen Zusammenhang. Der Opel-Standort Eisenach könnte zum Spielball der deutschfranzösischen Konzernpolitik werden, das hätte nachhaltige Effekte für Westthüringen. In Ostthüringen ist Gera/Greiz/Altenburg ein dauerhaft von Haushaltsproblemen geplagtes Trio, das ganz erheblich von Landeshilfen aller Art profitierte, sich einer Kreisfusion jedoch verweigerte. Es gibt echt andere Themen in diesem Wahlkampf als irgendwelche Befindlichkeiten in Sachen Wohnungs- und Kneipendeko.



Ich bezog mich eigentlich auf die Souveränität, mit der andere Menschen irgendwelche abseitigen Schlager hören oder sich den Kitsch der 50er ins Haus hängen, weil das halt ihr Ding ist und sie darauf nicht viel geben, was andere darüber denken. Sozusagen gelebte Individualität quer zum Zeitgeist. Deren Wohnort nicht allein historischer Zufall sondern auch bewusste Entscheidung ist, weil sie sonst nicht mehr da wären. Diese Lockerheit, selbst sein Ding zu tun und andere ihres machen zu lassen, die fehlt mir in einigen jüngeren Beiträgen hier ein wenig.



Ja, imp, das klingt alles gut argumentiert. Von meinen sonstigen thüringischen Ex-Kommilitonen ist einer Sparkassen-Filialleiter und der andere hat ein gutgehendes mittelständisches Unternehmen gegründet, ein Musterbeispiel für das, was man so "Hidden Champions" nennt. Das geht alles seinen Gang. Thüringen könnte in vielen Bereichen der Huintergrund für eine Vorabendserie oder für einen dieser Lokalkoloritkrimis sein. Für mich ganz persönlich ist das garnix. Du musst nur erklären, wie in dieser Beschaulichkeit ein Oberstudienrat Höcke aus Nordhessen sich breitmachen kann. Nicht mit Individualität sondern mit Gefolgschaft und völkischem Zugehorigkeitswahn.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13139
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon imp » Fr 11. Okt 2019, 11:04

schokoschendrezki hat geschrieben:(11 Oct 2019, 09:14)

Ja, imp, das klingt alles gut argumentiert. Von meinen sonstigen thüringischen Ex-Kommilitonen ist einer Sparkassen-Filialleiter und der andere hat ein gutgehendes mittelständisches Unternehmen gegründet, ein Musterbeispiel für das, was man so "Hidden Champions" nennt. Das geht alles seinen Gang. Thüringen könnte in vielen Bereichen der Huintergrund für eine Vorabendserie oder für einen dieser Lokalkoloritkrimis sein. Für mich ganz persönlich ist das garnix. Du musst nur erklären, wie in dieser Beschaulichkeit ein Oberstudienrat Höcke aus Nordhessen sich breitmachen kann. Nicht mit Individualität sondern mit Gefolgschaft und völkischem Zugehorigkeitswahn.

Die gibt's außer in Bremen überall in Fraktionsstärke derzeit.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Schlettow
Beiträge: 200
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 20:08

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Schlettow » Sa 12. Okt 2019, 22:45

CDU, SPD und Grüne haben sich in Sachsen für Koalitionsverhandlungen gestimmt.

Das dürfte auch den letzten verbliebenen Konservativen in der CDU verschrecken. Wer CDU wählt, bekommt eine grüne Regierung. Damit betreibt die AfD in Thüringen bereits kräftig Wahlkampf und nun bestätigt Sachsen genau diese Bedrohung.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9228
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » Sa 12. Okt 2019, 22:51

Schlettow hat geschrieben:(12 Oct 2019, 22:45)

CDU, SPD und Grüne haben sich in Sachsen für Koalitionsverhandlungen gestimmt.

Das dürfte auch den letzten verbliebenen Konservativen in der CDU verschrecken. Wer CDU wählt, bekommt eine grüne Regierung. Damit betreibt die AfD in Thüringen bereits kräftig Wahlkampf und nun bestätigt Sachsen genau diese Bedrohung.
Bedrohung?
Es ist doch so, dass die AfD-Wähler noch nicht mitbekommen haben, dass die AfD im Grunde nicht regieren will. Wollte der Wähler eine Beteiligung der Grünen an einer Regierung verhindern, dann sollten sie nicht AfD sondern z.B. CDU wählen.
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Zacherli » Sa 12. Okt 2019, 22:52

Schlettow hat geschrieben:(12 Oct 2019, 22:45)

CDU, SPD und Grüne haben sich in Sachsen für Koalitionsverhandlungen gestimmt.

Das dürfte auch den letzten verbliebenen Konservativen in der CDU verschrecken. Wer CDU wählt, bekommt eine grüne Regierung. Damit betreibt die AfD in Thüringen bereits kräftig Wahlkampf und nun bestätigt Sachsen genau diese Bedrohung.

Sehen halt nur die Hysteriker der AfD so. Der Wähler hat gewählt und das hat die antidemokratische AfD zu akzeptieren.

Deren Gepläre juckt auch nur die Fanboys.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3905
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Fliege » Sa 12. Okt 2019, 23:13

Schlettow hat geschrieben:(12 Oct 2019, 22:45)
CDU, SPD und Grüne haben sich in Sachsen für Koalitionsverhandlungen gestimmt.

Das dürfte auch den letzten verbliebenen Konservativen in der CDU verschrecken. Wer CDU wählt, bekommt eine grüne Regierung. Damit betreibt die AfD in Thüringen bereits kräftig Wahlkampf und nun bestätigt Sachsen genau diese Bedrohung.

Falls die Grünen unterschreiben, dass um die Fortführung des Braunkohleabbaus und der Braunkohleverstromung über 2030 hinaus gekämpft wird, kann die Sachsen-CDU diese Koalition schließen. Andernfalls sollte Kretschmer sowohl SPD als auch Grüne abservieren.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 1818
Registriert: Do 8. Mai 2014, 22:48

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Rautenberger » So 13. Okt 2019, 10:03

Ger9374 hat geschrieben:(07 Sep 2019, 11:05)

Das die Afd mit ihren Wählerzahlen beeindruckt stimmt, wahnhaftigkeit erkenne ich derzeit nur bei den Politisch vom Wähler abgestraften Parteien.Diese glauben immer noch das die Afd Politisch auf dauer zu Isolieren ist.Das bei steigenden Wahlergebnissen;-))
Wer lebt da im Wahn??!


Wenn man überzeugt ist, dass diese Partei von Rechtsradikalen durchsetzt ist und deshalb keine Macht über unser Land haben darf, dann ist es völlig rational, wenn man diese Partei von Regierungsbildungen ausschließt. Und dass die Wahlergebnisse weiter steigen werden, ist überhaupt nicht ausgemacht. Irre Nationalisten haben unser Land schon einmal mit wehenden Fahnen in Schutt und Asche gelegt. Wer verhindern will, dass das noch einmal passiert, ist alles andere als vom Wahn getrieben.
Сильному обществу вожди не нужны!
Eine starke Gesellschaft braucht keine Führer!
Это - радость со слезами на глазах...
Ebiker
Beiträge: 2475
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ebiker » So 13. Okt 2019, 10:57

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 22:52)

Sehen halt nur die Hysteriker der AfD so. Der Wähler hat gewählt und das hat die antidemokratische AfD zu akzeptieren.

Deren Gepläre juckt auch nur die Fanboys.


Er hat zu einem großen Teil AfD gewählt, wenn das die anderen Parteien nicht akzeptieren werden die Erfolge der AfD anhalten
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 838
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon conscience » So 13. Okt 2019, 11:10

Ebiker hat geschrieben:(13 Oct 2019, 10:57)

Er hat zu einem großen Teil AfD gewählt...


Die AfD hat nirgends eine Mehrheit.

Das ist zwar für einige ganz offensichtlich schade, es ändert nichts an der Tatsache, dass die AfD keine Mehrheit in den Parlamenten hat und in nächster Zeit außer Stande sein wird, eine Mehrheit in den Parlamenten zu generieren - daher ist es wahrscheinlich, dass die Radikalisierung der AfD weiter voran schreiten wird und die Partei in Versuchung kommen wird, die in ihren Reihen real existierende Frustration auf die Straße - was den von Höcke und anderen beschworenen Charakter der Partei als Bewegung entspricht - zu tragen, mit der Folge daß der Terrorakt von Halle kein Einzelfall bleiben wird.
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
Ebiker
Beiträge: 2475
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ebiker » So 13. Okt 2019, 11:13

conscience hat geschrieben:(13 Oct 2019, 11:10)

Die AfD hat nirgends eine Mehrheit.



Die anderen Parteien auch nicht. Es ist nur eine Frage der Zeit das sie koalitionsbereit werden, war mit den Kommunisten genau so
Benutzeravatar
conscience
Moderator
Beiträge: 838
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 13:56
Benutzertitel: Ideen-'Geschicht‘ler'

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon conscience » So 13. Okt 2019, 11:21

Ebiker hat geschrieben:(13 Oct 2019, 11:13)

Die anderen Parteien auch nicht. Es ist nur eine Frage der Zeit das sie koalitionsbereit werden, war mit den Kommunisten genau so



Der Vergleich mit den Kommunisten ist gut, die waren nämlich noch weiter von der Macht durch eine parlamentarische Mehrheit als die Nazis entfernt, wenn man einmal davon absieht, dass die Rote Armee den Kommunisten nach 1945 in der DDR die Mehrheit verschafft hatte; aber eventuell meinen Sie die AfD kreiert eine Nationale Front... schönes Verständnis von Demokratie... ach sie meinen "Die Linke"... es ist völlig abwegig diese Partei als Kommunisten zu benennen — allenfalls linke Sozialdemokraten.
:cool:
Solidarität mit Israel - gegen Antisemitismus und Antizionismus.

Geben Sie Gedankenfreiheit!
PeterK
Beiträge: 7471
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon PeterK » So 13. Okt 2019, 11:37

Ebiker hat geschrieben:(13 Oct 2019, 11:13)
Die anderen Parteien auch nicht. Es ist nur eine Frage der Zeit das sie koalitionsbereit werden, war mit den Kommunisten genau so

Und mit der "Partei Rechtsstaatlicher Offensive". Die Folgen sind bekannt :D.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40350
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Tom Bombadil » So 13. Okt 2019, 11:42

Misterfritz hat geschrieben:(12 Oct 2019, 22:51)

Es ist doch so, dass die AfD-Wähler noch nicht mitbekommen haben, dass die AfD im Grunde nicht regieren will.

Bist du dir sicher? Ich glaube das nicht. Wenn Höcke in Thüringen die absolute Mehrheit erreichen würde, dann würde der auch regieren. Koalieren würde mit denen keine andere Partei und eine Minderheitsregierung wäre von Anfang an nur eine Farce.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 9228
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Misterfritz » So 13. Okt 2019, 11:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Oct 2019, 11:42)

Bist du dir sicher? Ich glaube das nicht. Wenn Höcke in Thüringen die absolute Mehrheit erreichen würde, dann würde der auch regieren. Koalieren würde mit denen keine andere Partei und eine Minderheitsregierung wäre von Anfang an nur eine Farce.
Wenn Höcke in Thüringen die absolute Mehrheit bekäme, dann müsste er regieren - oder es auf Neuwahlen ankommen lassen, was aber Irrsinn wäre.
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Zacherli » So 13. Okt 2019, 13:08

Ebiker hat geschrieben:(13 Oct 2019, 10:57)

Er hat zu einem großen Teil AfD gewählt, wenn das die anderen Parteien nicht akzeptieren werden die Erfolge der AfD anhalten

Nö. 11 - 13 % von einst 18% sind kein Wachstum.
Zudem haben in einer Demokratie nur Demokraten was zu melden. Die nationalsozialistische AfD ist fernab von Gut und Böse.
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Zacherli » So 13. Okt 2019, 13:15

Ebiker hat geschrieben:(13 Oct 2019, 11:13)

Die anderen Parteien auch nicht. Es ist nur eine Frage der Zeit das sie koalitionsbereit werden, war mit den Kommunisten genau so

Nö, nach den ganzen Terroranschlägen wird das nichts mehr. Das Haltbarkeitsdatum der AfD ist abgelaufen.

Es gammelt und fault und die Kühlung ist durchgebrannt.

Der Faschist Höcke und Kalbitz heizen den Gärschrank noch tüchtig an, um noch mehr Fäule zu kreieren.

Der Zug in Sachen Koalition ist abgefahren.

Der Wähler ist mit 13% von einst 18% lediglich ein Schatten und besitzt nur noch ein Elend an Argumenten.
Ebiker
Beiträge: 2475
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ebiker » So 13. Okt 2019, 13:17

Die AfD hat in Sachsen 27% bekommen, ich bin sehr gespannt wie es in Thüringen ausgehen wird und ob sich die Wähler von der derzeitigen Hetzkampagne beeinflussen lassen
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Zacherli » So 13. Okt 2019, 13:20

Ebiker hat geschrieben:(13 Oct 2019, 13:17)

Die AfD hat in Sachsen 27% bekommen, ich bin sehr gespannt wie es in Thüringen ausgehen wird und ob sich die Wähler von der derzeitigen Hetzkampagne beeinflussen lassen

Bundesweit sind es 11-13%.

Die Hetze der Nationalsozialisten der AfD findet kein Gehör mehr.

Game over. Lebt in eurer Blase, da helfen keine pausenlosen Wiederholungen mehr.

11-13%. Das zählt!!
Ebiker
Beiträge: 2475
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 11:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen 2019

Beitragvon Ebiker » So 13. Okt 2019, 13:23

Hier geht es um Landtagswahlen, du solltest deine Lesekompetenz verbessern.

Wichtig ist das RRG in Thüringen nicht mehr weiterregiert. Das zählt. Bis zur nächsten Bundestagswahl ist noch Zeit. Und die wird für die AfD arbeiten

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste