USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Eulenwoelfchen
Beiträge: 796
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 18. Mai 2019, 04:49

Vongole hat geschrieben:(17 May 2019, 19:05)

Hier geht es doch in erster Linie um eigenes Know-how, also wird die EU das bei Ausschreibungen berücksichtigen.


Zumal das auch noch ein know-how ist, das die eigene Sicherheit und Verteidigungsfähigkeit bestimmt und betrifft.
Es soll ja sogar geheimdienstliche Aktivitäten geben, die rüstungstechnische Geheimnisse anderer Länder herausfinden wollen.
Warum die das machen, ist mir zwar unklar...Vielleicht sind das ja nur ABM-Maßnahmen. :p

Natürlich geht ein Europäischer Rüstungsfonds auch in eine Richtung, die sich hinsichtlich der eigenen Verteidigungsfähigkeit von den
USA abkoppelt und womöglich deshalb auch bei der Entwicklung und Nutzung eigener -essentieller Verteidigungsstrategien und Systeme-
die für jeden Gegner ernstzunehmen und problematisch sind (im Ernstfall), nicht unbedingt das, was der militärischen Überlegenheit der USA und ihrem
rüstungstechnischen Vorsprung nützt.

Eine langfristig unabhängige Verteidigungsfähigkeit Europas, die global - egal von wem - ernstzunehmen ist, dürfte neben den USA vor allem
Rußland als zweitwichtigstem Rüstungshersteller und -exporteur nach den USA - nicht nur wirtschaftlich - ziemlich quer im Hals liegen.

Speziell im Rüstungsbereich ist ja Rußland zusammen mit den USA führend und die know-how- Konkurrenz Dritter bisher weit hinter diesen
beiden Technologiechampions zurück. Nicht nur deshalb wollen ja sowohl Putin als auch Trump die EU bzw. ein einiges, und vor allem selbstständig
wehrhaftes Europa, verhindern oder schwach halten, wo es geht. Und da spielen sowohl militärische als auch wirtschaftsstrategische Überlegungen natürlich
in beiden Bereichen eine besondere Rolle. Und die Sorge darum, dass bisher sorgsam gepflegte Abhängigkeiten und Defizite Europas auch weiter Bestand haben.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10938
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Beitragvon imp » Sa 18. Mai 2019, 05:46

Cobra9 hat geschrieben:(17 May 2019, 21:27)

Die Kostenseite kriegt man schon ausreichend in Griff. Wenn wirklich die Staaten gemeinsam mehr Produkte beschaffen ist das leichter machbar. Sieht stark damach das genau das passiert

Die Kosten eines Sonderwegs, der von USA bis Indien alles ablehnt, werden längst nicht alle Staaten tragen wollen - vor allem nicht die Briten. Damit wird die Annahme eher unrealistisch, man bekomme die Preise in den Griff und damit auch, dass alle mitmachen.

Mit Abhängigkeit hat der Einkauf bei vielen Stellen nichts zu tun.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
streicher
Beiträge: 468
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Beitragvon streicher » Sa 18. Mai 2019, 20:27

Cobra9 hat geschrieben:(17 May 2019, 21:33)

Man wird Ergänzungsprodukte in den Usa einkaufen. Aber Technologie für Rüstungsindustrie ist vorhanden. Man ist auch dabei mil. übergreifende Standards zu defenieren um Chaos mit Sonderwünschen ala Eurofighter, A400 zu vermeiden. Wenn die Europäischen Staaten das hinbekommen ist es relativ leicht die eigenen Produkte zu entwickeln und in den Streitkräften zu platzieren.

Ich bin sehr zuversichtlich. In den Planungen der nächsten Jahre sind russ. Produkte nicht geplant :D
Yep, Rüstungsgüter aus den USA nimmt die EU noch:
Die EU-Außenbeauftragte unterstrich zudem, dass die Union offener gegenüber US-amerikanischem Equipment sei als die Vereinigten Staaten gegenüber Material aus der EU. "Es gibt keinen 'Buy European Act'", sagte sie in Anspielung auf den bestehenden "Buy American Act", der die US-Regierung dazu verpflichtet, in den USA hergestellte Produkte bei ihren Käufen zu bevorzugen. Ungefähr 81 Prozent der internationalen Aufträge der Union gingen an US-Unternehmen.
EU-Außenbeauftragte: EU weiterhin offen für Technik aus den USA
Naja, warum sollte die EU dann nicht auch auf die Idee kommen zu sagen "European Union first".
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 10938
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Beitragvon imp » Sa 18. Mai 2019, 20:33

streicher hat geschrieben:(18 May 2019, 20:27)

Yep, Rüstungsgüter aus den USA nimmt die EU noch: EU-Außenbeauftragte: EU weiterhin offen für Technik aus den USA
Naja, warum sollte die EU dann nicht auch auf die Idee kommen zu sagen "European Union first".

Die Union ist eben uneins. Die einen lassen ihre Russenjäger in Polen restaurieren, die anderen wollen F35 kaufen. In Asien ist der EU gerade ein Luftwaffenkunde wegen eines Palmöl-Deals sauer und überlegt, ob Russland oder Indien nicht vielleicht ausreichende Alternativen bieten. Die Briten wollen vom neuen gemeinsamen Flugzeug- und Drohnenprojekt von Dessous Aviation und Airbus nicht so viel wissen, setzen auf heimische und US-Angebote. Es ist alles mehr Ankündigung und Seinwollen in der europäischen Außen- und Rüstungspolitik als realer Gleichklang, trotz jahrzehntelanger Bemühungen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 23630
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Beitragvon Cobra9 » Sa 18. Mai 2019, 21:28

streicher hat geschrieben:(18 May 2019, 20:27)

Yep, Rüstungsgüter aus den USA nimmt die EU noch: EU-Außenbeauftragte: EU weiterhin offen für Technik aus den USA
Naja, warum sollte die EU dann nicht auch auf die Idee kommen zu sagen "European Union first".



Würde ich massiv begrüßen. Wir haben genügend Firmen die gute Produkte liefern können
Dumme Generäle gabs schon immer. Auch bei der Bundeswehr
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 23630
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: USA mögen EU-Verteidigungsfonds nicht

Beitragvon Cobra9 » Sa 18. Mai 2019, 21:34

imp hat geschrieben:(18 May 2019, 05:46)

Die Kosten eines Sonderwegs, der von USA bis Indien alles ablehnt, werden längst nicht alle Staaten tragen wollen - vor allem nicht die Briten. Damit wird die Annahme eher unrealistisch, man bekomme die Preise in den Griff und damit auch, dass alle mitmachen.

Mit Abhängigkeit hat der Einkauf bei vielen Stellen nichts zu tun.


Es ist kein Sonderweg und die Usa ablehnen ist doch gar nicht vorgesehen. Lediglich eine Stärkung der eigenen Rüstungsindustrie plus Technologie.

Die Briten beteiligten sich via NATO an vielen Projekten weiterhin. Es gibt bestimmt 7 Abkommen um die Zusammenarbeit zu stärken mit vielen EU Staaten.
Es gibt genügend Auswahl in Europa , notfalls kauft man in den Usa zu. Aber Waffensysteme aus Russland oder China sind derzeit nicht geplant langfristig.

Die nächsten 15 Jahre sind verplant. Reicht erstmal aus
Dumme Generäle gabs schon immer. Auch bei der Bundeswehr

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste