Türkei und Zypern

Moderator: Moderatoren Forum 3

Rio
Beiträge: 48
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 04:23

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Rio » Fr 23. Aug 2019, 13:52

H2O hat geschrieben:(23 Aug 2019, 10:04)
Da ist gar nichts in Ordnung; die Türkei hat 80 000 (?) Anatolier in Nordzypern angesiedelt, um dort "genügend Masse" aufbieten zu können, und eine Armee mit 30 000 türkischen Soldaten sorgt dort für die gebotene Zurückhaltung gegenüber unserem NATO-Partner. Ironieklingel gefällig?

Alles nicht so einfach dort. Vor allem aber nicht "in Ordnung".


Sie denken selbst aus meiner griechischen Sicht auf die Dinge zu Türkenfeindlich.

Nach Teilung der Insel wurden erstmal Fakten geschaffen.
Nach den Fakten wurde über 40 Jahre gelebt , man hat es sich im Süden nach gelehrten britischer Zivilisation und griechisch-christlicher Sprache/Kultur/Religion auch deutliche Schritte nach Europa und EU gemacht.

Kein griechischer Zypriot will sich irgendein russisches Militär aufs Land holen,was alle Europäer umdrehen würde und vorallem keinen Staat indem anatolische Schafshirten irgendwas zumelden haben,weil Zivilisation auf Zivilisation trifft,was sie hierzulande gerne an den Araberclans ein Beispiel nehmen können wie es dann in der Praxis aussehen könnte.

Kleine Machtspielchen an den Grenzen mit den Türken - gab es immer. Die wissen auch wo die rote Linie der anderen ist und welche Reaktionen Sie hervorrufen können,Stichwort Imia-Krise.

Das was man hier in letzter Zeit von den Türken im Mittelmeer hier hört , hört man nur weil die Türken sich außenpolitisch deutlich von EU,NATO abgewendet haben,und erst jetzt Beachtung findet, aber 60 Jahre zuvor keinen Zeitungsartikel hier wert waren.

Herr Putin wird einen Lachkrampf bekommen wenn er von einem NATO Mitglied angerufen wird um Hilfe gegen ein anderes NATO Land. Die NATO die sein Land umzingelt hat. Kein Zypriot oder Grieche ist so hohl , die Geopolitik der Region so auf den Kopf zu werfen und aus Zypern Konfliktparteien mässig ein neues Syrien zu schaffen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27020
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon H2O » Fr 23. Aug 2019, 18:32

@Rio:

Die Russen haben mit begrenztem Aufwand einen Brückenkopf in Syrien geschaffen und gesichert. Das traue ich denen auch zu, wenn sie in Zypern gerufen werden, um ein paar vorwitzige Bohrschiffe zu verjagen. Die NATO-Karte ist in der Region ziemlich verschimmelt. Da hat Erdogan ganze Arbeit geleistet.
tabernakel
Beiträge: 738
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon tabernakel » Sa 24. Aug 2019, 19:23

H2O hat geschrieben:(23 Aug 2019, 08:29) Zypern könnte seine guten Beziehungen zu Rußland nutzen und diesen Partner um Schutz seiner Hoheitsgebiete bitten. In Syrien entfaltet das doch Wirkung.
Waŕum sollte Putin irgendein Interesse daran haben Erdogan zu brüskieren wenn der doch gerade S-400 All-In gegangen ist? Wegen der "Gerechtigkeit"? Der schaut sich eher die Karte an und denkt "mit der EU kann man's augenscheinlich machen, selbst als Erdogan ... wo beiss ich mir als nächstes was ab?"

Nene, da will Putin noch ordentlich abkassieren; die Türken brauchen doch neue Jets und Panzer, Putin liefert ihnen die zweite Garnitur aus Russland gerne - muss man den Kram schon nicht teuer verschrotten, und finanziert gleich einen Anteil an den Nachfolgern. Und wenn Erdogan bei Bedarf ein russisches UN-Veto will, kann er das auch haben solange der Preis stimmt ... z.B. für ein paar wertvolle NATO-Insider-Infos.
Zuletzt geändert von tabernakel am Sa 24. Aug 2019, 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 5862
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Vongole » Sa 24. Aug 2019, 19:26

tabernakel hat geschrieben:(24 Aug 2019, 19:23)

Waŕum sollte Putin irgendein Interesse daran haben Erdogan zu brüskieren wenn der doch gerade S-400 All-In gegangen ist? Wegen der "Gerechtigkeit"?

Nene, da will Putin noch ordentlich abkassieren; die Türken brauchen doch neue Jets und Panzer, Putin liefert ihnen die zweite Garnitur aus Russland gerne - muss man den Kram schon nicht teuer verschrotten. Und wenn Erdogan bei Bedarf ein russisches UN-Veto will, kann er das auch haben solange der Preis stimmt ... z.B. für ein paar wertvolle NATO-Insider-Infos.

Auch um den Preis, eine russische Marionette zu werden, gerade in Syrien unschön zu beobachten.
tabernakel
Beiträge: 738
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon tabernakel » Sa 24. Aug 2019, 19:30

Vongole hat geschrieben:(24 Aug 2019, 19:26) Auch um den Preis, eine russische Marionette zu werden, gerade in Syrien unschön zu beobachten.
Bis zur Marionette ist's dann schon noch etwas hin, auch wegen der Russo-Türkischen Historie die von vielen Kriegen geprägt ist. Aber natürlich als Endziel denkbar, z.B. falls Russland massive Ol- und Gas-Pipelines in die Türkei bauen würde, und den Energiemarkt dort zu nahezu 100% übernimmt. DANN wäre es zur russischen Marionette Türkei in der Tat nicht mehr weit ...
Zuletzt geändert von tabernakel am Sa 24. Aug 2019, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Ger9374

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Ger9374 » Sa 24. Aug 2019, 19:31

Hätten die Türken endlich Mal ihre Finger von der Insel gelassen wäre Zypern endlich wieder vereint.
Scheiss Militärs!!
Rio
Beiträge: 48
Registriert: Fr 28. Jun 2019, 04:23

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Rio » Sa 24. Aug 2019, 21:28

Ger9374 hat geschrieben:(24 Aug 2019, 19:31)

Hätten die Türken endlich Mal ihre Finger von der Insel gelassen wäre Zypern endlich wieder vereint.
Scheiss Militärs!!


Wer will schon eine Vereinigung ?
Griechische Zyprioten sind 4 zu 1 gegen türkische Zyprioten.
Nach der faktischen Teilung wurden Fakten geschaffen , und der Süden wird sich deutlich auch dank der EU sehr gut entwickelt,obwohl nach der Teilung der Norden strukturell deutlich im Vorteil war.
Ethnische Konflikte , ein Förderalstaat usw. Würde nur Probleme bringen.
Die Zyprioten sind ja keine einheitliche Volksgruppe mit gemeinsamer Sprache,Kultur,Religion etc. wie es bei der Teilung Deutschlands der Fall war.
Niemand will das Pro-Ankara gesinnte Zyprioten irgendwas zu melden haben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27020
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon H2O » Sa 24. Aug 2019, 21:32

"Die Trauben hängen sehr hoch, also sind sie sauer!" befand der hungrige Fuchs.
Ger9374

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Ger9374 » Do 29. Aug 2019, 04:02

Zypern war doch vor 1974 eins .
Auch wenn es durch die Jahrhunderte stets die Besitzer wechselte .
Diese griechisch/türkischen animositäten
gehen mir auf die Nerven.
Militärisch beide Nato Mitgliedern!
Ansonsten nur Hass und Verachtung auf beiden Seiten für einander!
Pest und Cholera !
Unter solchen bedingungen, und dank Erdogans mithilfe wird die Türkei die nächsten Jahrzehnte Kein E .U aspirant .
Griechenland wird es freuen!
tabernakel
Beiträge: 738
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon tabernakel » Fr 30. Aug 2019, 18:01

Ger9374 hat geschrieben:(29 Aug 2019, 04:02) Unter solchen bedingungen, und dank Erdogans mithilfe wird die Türkei die nächsten Jahrzehnte Kein E .U aspirant. Griechenland wird es freuen!
Nicht nur das, meine Hoffnung ist dass sie niemals in die EU aufgenommen werden. Denn selbst wenn sich der Wind in der Türkei wieder drehen sollte, wird es immer auch das aktuelle Gesicht geben. Die Türken haben nun mal eine Historie als Grossmacht, und auf diesem Erbe werden immer wieder Populisten fruchtbaren Boden vorfinden, siehe Großbritannien.

Nur dass GB im Gegensatz zur Türkei kulturell fest in Europa verankert ist, von daher stände einer Wiederaufnahme falls sie denn mal den Brexit durchziehen nichts Grundsätzliches im Wege. Bei der Türkei ist dem nicht so, also Thema beerdigen und den Zombie bitte nie wieder ausbuddeln. Wir brauchen keine Wanderbewegung muslimischen Eiferer die sich das Ziel setzen Europa zu kolonialisieren und dem Halbmond Untertan zu machen. Unsere eigenen Eiferer reichen uns bereits völlig, und die sorgen wenigstens nicht für alarmierende Vervielfältigung ...
Ger9374

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Ger9374 » Sa 31. Aug 2019, 18:55

Alarmierende Verfielfältigung;-))
Geiler Spruch!!
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon JFK » Sa 31. Aug 2019, 19:44

tabernakel hat geschrieben:(30 Aug 2019, 18:01)

Unsere eigenen Eiferer reichen uns bereits völlig


"Unsere eigenen Eiferer"....

Nazis sind zwar auch Eiferer, aber es sind unsere Eiferer, Herzerwärmd :)
Ger9374

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Ger9374 » Sa 31. Aug 2019, 19:48

JFK hat geschrieben:(31 Aug 2019, 19:44)

"Unsere eigenen Eiferer"....

Nazis sind zwar auch Eiferer, aber es sind unsere Eiferer, Herzerwärmd :)



Muslimisch also Religiös motivierte eiferer sind mit Nazis schlecht vergleichbar .
Einzig das Einsetzen aller Mittel zum Erreichen des Zieles eint sie.
Der Judenhass natürlich auch!
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon JFK » Sa 31. Aug 2019, 19:57

Ger9374 hat geschrieben:(31 Aug 2019, 19:48)

Muslimisch also Religiös motivierte eiferer sind mit Nazis schlecht vergleichbar .
Einzig das Einsetzen aller Mittel zum Erreichen des Zieles eint sie.
Der Judenhass natürlich auch!


Garantiert gibt es auch Jüdische Eiferer, die hassen dann eben Christen und Muslime, damit wird das Bild rund und wir haben die Brüder im Geiste beisammen.
tabernakel
Beiträge: 738
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon tabernakel » Di 3. Sep 2019, 00:47

JFK hat geschrieben:(31 Aug 2019, 19:44)"Unsere eigenen Eiferer"....

Nazis sind zwar auch Eiferer, aber es sind unsere Eiferer, Herzerwärmd :)
Du, ich hatte da neben unseren Nazis durchaus auch unsere Ultra-Linken und unsere religiösen Eiferer jeglicher Coleur im Visier. Und ja, macht für mich schon einen Unterschied dass wir die wenigstens selbst "produziert" haben ... macht sie nicht besser, aber wenigstens zu einem Problem welches wir selbst zu verantworten haben.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon JFK » Di 3. Sep 2019, 01:01

tabernakel hat geschrieben:(03 Sep 2019, 00:47)

Du, ich hatte da neben unseren Nazis durchaus auch unsere Ultra-Linken und unsere religiösen Eiferer jeglicher Coleur im Visier. Und ja, macht für mich schon einen Unterschied dass wir die wenigstens selbst "produziert" haben ... macht sie nicht besser, aber wenigstens zu einem Problem welches wir selbst zu verantworten haben.


Den Schuh kannst du dir selber anziehen, aber ich habe keine Eiferer "produziert", und warum ich mich mit denen solidarisieren soll, obwohl sie meine Werte nicht teilen.
tabernakel
Beiträge: 738
Registriert: Do 26. Mär 2015, 11:12

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon tabernakel » Di 3. Sep 2019, 01:04

JFK hat geschrieben:(03 Sep 2019, 01:01) Den Schuh kannst du dir selber anziehen, aber ich habe keine Eiferer "produziert", und warum ich mich mit denen solidarisieren soll, obwohl sie meine Werte nicht teilen.
Die habe wir als Land produziert, nicht Du persönlich. Und nein, Du sollst Dich nichtnichten mit denen solidarisieren, genauso wenig aber sollst Du dafür sorgen dass wir noch mehr von der Sorte importieren.
JFK
Beiträge: 10685
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon JFK » Di 3. Sep 2019, 01:17

tabernakel hat geschrieben:(03 Sep 2019, 01:04)

Die habe wir als Land produziert, nicht Du persönlich. Und nein, Du sollst Dich nichtnichten mit denen solidarisieren, genauso wenig aber sollst Du dafür sorgen dass wir noch mehr von der Sorte importieren.


Wir Importieren keine Fanatiker, das würde nämlich bedeuten, das wir explizit nach Fanatikern suchen und diese dann zu uns holen
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 3518
Registriert: Do 19. Jun 2008, 15:08

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon watisdatdenn? » Di 3. Sep 2019, 22:11

Rio hat geschrieben:(24 Aug 2019, 21:28)
Wer will schon eine Vereinigung ?
Griechische Zyprioten sind 4 zu 1 gegen türkische Zyprioten.
Nach der faktischen Teilung wurden Fakten geschaffen , und der Süden wird sich deutlich auch dank der EU sehr gut entwickelt,obwohl nach der Teilung der Norden strukturell deutlich im Vorteil war.
Ethnische Konflikte , ein Förderalstaat usw. Würde nur Probleme bringen.
Die Zyprioten sind ja keine einheitliche Volksgruppe mit gemeinsamer Sprache,Kultur,Religion etc. wie es bei der Teilung Deutschlands der Fall war.
Niemand will das Pro-Ankara gesinnte Zyprioten irgendwas zu melden haben.

Das kann ich nachvollziehen.

Wir waren mal im (natürlich griechischen) Teil Zyperns im Urlaub und es war eine regelrechte Erholung mal nicht dauernd Kopftücher auf der Straße zu sehen, so wie in Deutschland.

Bitter ist es für die griechischen Zyprioten natürlich schon, dass sie die idiotische Einwanderungspolitik und mangelnde Wehrfähigkeit ihrer Vorfahren ausbügeln müssen..
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 2036
Registriert: So 1. Apr 2012, 00:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Türkei und Zypern

Beitragvon Progressiver » Di 3. Sep 2019, 22:32

watisdatdenn? hat geschrieben:(03 Sep 2019, 22:11)

Das kann ich nachvollziehen.

Wir waren mal im (natürlich griechischen) Teil Zyperns im Urlaub und es war eine regelrechte Erholung mal nicht dauernd Kopftücher auf der Straße zu sehen, so wie in Deutschland.

Bitter ist es für die griechischen Zyprioten natürlich schon, dass sie die idiotische Einwanderungspolitik und mangelnde Wehrfähigkeit ihrer Vorfahren ausbügeln müssen..


Ich war mal Anfang 1999 auf Studienfahrt auf der Insel. Wir haben sowohl den Südteil als auch den türkischen Nordteil besuchen können, um uns ein Bild von der Lage zu machen. Und auch den Streifen der UNO-Sicherheitszone durften wir betreten, da unser Professor wohl nach allen Seiten Connections hatte. Was ich aber sagen will, ist: Sowohl im Süden als auch im Norden habe ich so gut wie keine Frauen mit Kopftuch gesehen. Ganz anders war dagegen die Situation, als ich nach Mannheim kam, wo ich damals gelebt hatte. Da gab es dann wieder viele türkische Frauen mit Kopftuch. Ich nehme mal an, dass die türkischen Zyprioten da schon viel säkularer eingestellt waren. Die Türken hier in Deutschland sind in der Regel Leute, die aus eher ländlichen und unterentwickelten Gebieten kommen. Dementsprechend erhöht das die Tendenz, dass sie selbst in deutschen Großstädten herumlaufen wie im anatolischen "Hinterwald". Wie die Situation aber heute dort ist, kann ich nicht sagen.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)

Zurück zu „34. Türkei“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste