Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » So 21. Jul 2019, 22:34

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:15)

... 'cause it's absofuckinglutely impossible ....


Schon verrückt, was die Wissenschaft trotzdem hinbekommt. Nee jetzt im Ernst, warum soll es nicht möglich sein, eine Durchschnittstemperatur der Erde zu bestimmen und was noch wichtiger ist, die Änderung derselben über Jahre zu beobachten?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Mal eine andere Frage...

Beitragvon Sören74 » So 21. Jul 2019, 22:37

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:23)

Schau mal, da geht's schon los.
Da steht nicht eine These, die stimmen soll, sondern es ist eine Frage mit jeweils zu diskutierender Alternative!


Natürlich ist "politische Instrumentalisierung von Kindern" erstmal eine These. Was denn sonst?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon ThorsHamar » So 21. Jul 2019, 22:46

Sören74 hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:34)

Schon verrückt, was die Wissenschaft trotzdem hinbekommt. Nee jetzt im Ernst, warum soll es nicht möglich sein, eine Durchschnittstemperatur der Erde zu bestimmen und was noch wichtiger ist, die Änderung derselben über Jahre zu beobachten?


Ok, wenn es Dich wirklich interessiert:
http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//pro ... 0jahre.htm
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 24235
Registriert: Di 19. Mai 2009, 22:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mal eine andere Frage...

Beitragvon ThorsHamar » So 21. Jul 2019, 22:49

Sören74 hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:37)

Natürlich ist "politische Instrumentalisierung von Kindern" erstmal eine These. Was denn sonst?


...vielleicht liest Du Dir einfach mal das Strangthema LAUT vor und betonst dabei mal ganz doll das Wort ODER.
Das Thema lautet nämlich "....Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Das sind ZWEI Thesen, die zur Diskussion gestellt werden. Meine Güte .... :rolleyes:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » So 21. Jul 2019, 22:58

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:46)

Ok, wenn es Dich wirklich interessiert:
http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//pro ... 0jahre.htm


Und was möchtest Du damit zum Ausdruck bringen, wenn ich fragen darf?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Mal eine andere Frage...

Beitragvon Sören74 » So 21. Jul 2019, 23:01

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Jul 2019, 22:49)

...vielleicht liest Du Dir einfach mal das Strangthema LAUT vor und betonst dabei mal ganz doll das Wort ODER.
Das Thema lautet nämlich "....Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Das sind ZWEI Thesen, die zur Diskussion gestellt werden. Meine Güte .... :rolleyes:


Vielleicht solltest Du nochmal meinen Text lesen:

Natürlich ist "politische Instrumentalisierung von Kindern" erstmal eine These. Was denn sonst?

Das was ich meinte, habe ich explizit in Anführungsstriche gesetzt. Du musst da nichts neues reinkonstruieren oder von etwas anderem sprechen. So schwer sollte das doch nicht sein. :)
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Mo 22. Jul 2019, 01:41

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Jul 2019, 11:31)

Bingo. sei nicht so naïve. Man kann Geld machen ohne etwas herzustellen und es ist billiger da keine Maschinen, keine Arbeiter usw.

Google ist ein Steuerhinterzieher, keine Frage aber das nacht sie kein Wohltaetigkeitsverein sondern eine knallharte kapitalistische Gesellschaft, die fleissig Daten ueber ihre Kunden sammelt und diese weiterverkauft um mehr Profit zu machen.

Auf einen solchen Verbuendeten zum Thema Klimaschutz kann man versichten aber leider ist Google inzwichen zu eine Institution auf die wir nicht mehr verzichten woollen oder koennen.


Die Frage stand im Raum ob es unabhängige Institute gibt. Natürlich gibt es die.
Ich arbeite selber an einem. Dieser beknackte Irrglaube das sobald irgendwo mal Geld fließt alle ihren Prinzipien fallen lassen....
Nein, naiv ist genau das zu denken.

Kennst du das Whitlam Institute ?
Amanda McKenzie ?

An deiner Stelle würde ich der Dame gut zu hören und vielleicht mal ein, zwei Dinge überdenken....

Anastasia Palasczuk ? You know ?
David Bowman.....?
Jenny George ?

Oder bleibst du tapfer bei Scott Morrison, dieser Pfeife ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 22. Jul 2019, 03:02

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 01:41)

Die Frage stand im Raum ob es unabhängige Institute gibt. Natürlich gibt es die.
Ich arbeite selber an einem. Dieser beknackte Irrglaube das sobald irgendwo mal Geld fließt alle ihren Prinzipien fallen lassen....
Nein, naiv ist genau das zu denken.

Kennst du das Whitlam Institute ?
Amanda McKenzie ?

An deiner Stelle würde ich der Dame gut zu hören und vielleicht mal ein, zwei Dinge überdenken....

Anastasia Palasczuk ? You know ?
David Bowman.....?
Jenny George ?

Oder bleibst du tapfer bei Scott Morrison, dieser Pfeife ?


Unbhaengig ist ein grosses Wort.

Du erwaehnst das Whitlam Institute benannt nach Gough Whitlam, Labour Party Prime Minister, der 1975 gefeuert wurde. Whitlam Insitute ist ein policy institute und nicht unabhaengi, es ist gepraegt von Labour Party und diese Amanda McKenzie past zu diesem ideologisch rot/gruen gefaerbten Haufen.


Jenny George ist eine Labour Tante vom linken Fluegel, so what? Und Anastasia ist Premier von Queensland, Labour Party und ihre Regierung hat gerade eine der groessten Kohlengruben genehmig und tut fuck all fuer GBR

Was weisst du Von ScoMo? Zilch. Wir haben ihn gerade mehrheitlich zum PM gewaehlt? Warum? Weil er besser ist als der Union Jerk von Labour der gegen hn antrat. Wir Australier sind Pragmatiker falls du das nicht mitbekommen hast
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon BingoBurner » Mo 22. Jul 2019, 06:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Jul 2019, 03:02)

Unbhaengig ist ein grosses Wort.

Du erwaehnst das Whitlam Institute benannt nach Gough Whitlam, Labour Party Prime Minister, der 1975 gefeuert wurde. Whitlam Insitute ist ein policy institute und nicht unabhaengi, es ist gepraegt von Labour Party und diese Amanda McKenzie past zu diesem ideologisch rot/gruen gefaerbten Haufen.


Jenny George ist eine Labour Tante vom linken Fluegel, so what? Und Anastasia ist Premier von Queensland, Labour Party und ihre Regierung hat gerade eine der groessten Kohlengruben genehmig und tut fuck all fuer GBR

Was weisst du Von ScoMo? Zilch. Wir haben ihn gerade mehrheitlich zum PM gewaehlt? Warum? Weil er besser ist als der Union Jerk von Labour der gegen hn antrat. Wir Australier sind Pragmatiker falls du das nicht mitbekommen hast


Ganz ehrlich..mir ist fast scheißegal wer von welcher Partei ist. Hier geht es um das Klima, F4F und so on.
So und die von mir genannten sabbeln diesbezüglich kein dummes Zeug.

Aber um mal was Positives zu schreiben..........Australien ist ziemlich weit vorn was das Thema Klima betrifft.
Hast du gewusst das Mexiko eines der ersten Länder war die das Pariser abkommen unterzeichnet haben ?

Tja, das hat sich eine deutsche Delegation auch interessiert gefragt. "Sach wie habt ihr den eure Wirtschaft überzeugt". Die Antwort war :

Mussten wir gar nicht, die waren sofort dabei nachdem die Leute vor Hitze schlichtweg nicht zur Arbeit gegangen sind.

Ich geh jetzt laufen...wünsch dir einen schönen Tag.... :)

Tante Edit :

"Australien könnte Pariser Klimaziele schon früher erfüllen
Die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, stellt viele Länder vor eine schwierige Aufgabe. Australien könnte dieses Ziel laut einer Studie erreichen."


https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019- ... utz-studie
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

Sleep On The Floor https://www.youtube.com/watch?v=v4pi1LxuDHc
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Senexx » Mo 22. Jul 2019, 07:58

VaterMutterKind hat geschrieben:(22 Jul 2019, 07:51)

Konrad Adenauer äussert sich zum Klimathema.
https://www.express.de/koeln/-klima-wah ... g-32881780

Endlich mal einer, der öffentlich für Vernunft plädiert.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 22. Jul 2019, 11:11

Senexx hat geschrieben:(22 Jul 2019, 07:58)

Endlich mal einer, der öffentlich für Vernunft plädiert.


Adenauer hat geschrieben:Wissen denn diese Leute überhaupt etwas von dem CO²-Gehalt der Luft? Offensichtlich nichts. Sie besteht zu 21% aus Sauerstoff und zu 78% aus Stickstoff. So verbleiben für die Edelgase und CO² insgesamt gerade einmal 1%. Das Kohlendioxid (CO²) beträgt 0,038% unserer Atmosphäre und ist daher zu vernachlässigen. Von diesem Kohlendioxid produziert die Natur selbst 96%, also ohne menschliches Zutun. Der Mensch verursacht also nur 0,00152% des Kohlendioxids. Daran ist Deutschland wiederum mit 3,1% beteiligt, das sind 0,0004712%.

Das klingt nach Vernunft, ist aber in Bezug auf den Klimawandel irrelevant. Das von der Natur produzierte CO2 befindet sich in einem seit Jahrtausenden stabilen Kreislauf. Es wird ebenso wieder verbraucht wie es produziert wird. Und damit ein stabiles System aus dem Gleichgewicht kommt, dafür müssen eben nicht 50 Prozent oder 20 Prozent her. Da reichen im Verhältnis zum Gesamtvolumen eben schon 3 Prozent oder noch weniger. Der sich anschließende Verlauf eines aus dem Gleichgewicht geratenen Systemzustands ist dann häufig gar nicht mehr vom ursächlichen Faktor abhängig sondern unterliegt einer Selbstaufschaukelung.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 22. Jul 2019, 11:42

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 06:34)

Ganz ehrlich..mir ist fast scheißegal wer von welcher Partei ist. Hier geht es um das Klima, F4F und so on.
So und die von mir genannten sabbeln diesbezüglich kein dummes Zeug.

Aber um mal was Positives zu schreiben..........Australien ist ziemlich weit vorn was das Thema Klima betrifft.
Hast du gewusst das Mexiko eines der ersten Länder war die das Pariser abkommen unterzeichnet haben ?

Tja, das hat sich eine deutsche Delegation auch interessiert gefragt. "Sach wie habt ihr den eure Wirtschaft überzeugt". Die Antwort war :

Mussten wir gar nicht, die waren sofort dabei nachdem die Leute vor Hitze schlichtweg nicht zur Arbeit gegangen sind.

Ich geh jetzt laufen...wünsch dir einen schönen Tag.... :)

Tante Edit :

"Australien könnte Pariser Klimaziele schon früher erfüllen
Die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, stellt viele Länder vor eine schwierige Aufgabe. Australien könnte dieses Ziel laut einer Studie erreichen."


https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019- ... utz-studie


Mir ist es nicht scheissegal wer meine erarbeitest Geld verschwendet. Und du warst wes der prahlend Links zu Labour Partei Think Tanks postet und kindlicherweise glaubtest die seien unabhaengig. Genauso wie Namen von irgendwelche Politiker hier. Bist du immer noch Fan von Anastasia P nachdem sie green light fuer die Adani coal mine gab???

https://www.sbs.com.au/nitv/nitv-news/a ... -wake-call

Ja wir sind in Klimaschutz weit vorn obwohl du ScoMo als Pfeife bezeicnest. Was ist es nun??????

Wir halten uns an das Pariser Abkommen! Full Stop! Nicht mehr nicht weniger. Vertrag ist Vertrag. Panic merchants, inkl 16 jaehriger autistischer Pipi Langstrumpf Imitationen. haben keine Platz dort wo rationale Entscheidungen mit grosser oekonomischer Tragweite geschlossen werden muessen
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 13687
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 22. Jul 2019, 14:53

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 06:34)

Ganz ehrlich..mir ist fast scheißegal wer von welcher Partei ist. Hier geht es um das Klima, F4F und so on.
So und die von mir genannten sabbeln diesbezüglich kein dummes Zeug.

Aber um mal was Positives zu schreiben..........Australien ist ziemlich weit vorn was das Thema Klima betrifft.
Hast du gewusst das Mexiko eines der ersten Länder war die das Pariser abkommen unterzeichnet haben ?

Tja, das hat sich eine deutsche Delegation auch interessiert gefragt. "Sach wie habt ihr den eure Wirtschaft überzeugt". Die Antwort war :

Mussten wir gar nicht, die waren sofort dabei nachdem die Leute vor Hitze schlichtweg nicht zur Arbeit gegangen sind.

Ich geh jetzt laufen...wünsch dir einen schönen Tag.... :)

Tante Edit :

"Australien könnte Pariser Klimaziele schon früher erfüllen
Die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, stellt viele Länder vor eine schwierige Aufgabe. Australien könnte dieses Ziel laut einer Studie erreichen."


https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019- ... utz-studie

Hängt davon ab, ob man die durch den Export von Gas und vor allem Kohle aus Australien verursachten CO2-Emissionen irgendwo außerhalb miteinberechnet oder nicht.

In einer Analyse im österrichischen "Standard", grad erst vor ein paar Stunden erschienen, ist von einer künftigen "Emissionssupermacht" Australien die Rede. https://www.derstandard.de/story/2000106525329/australien-wird-emissionssupermacht
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57845
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon zollagent » Mo 22. Jul 2019, 17:14

Senexx hat geschrieben:(22 Jul 2019, 07:58)

Endlich mal einer, der öffentlich für Vernunft plädiert.

Mit Vernunft hat dieser Unfug nichts zu tun.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Skeptiker
Moderator
Beiträge: 3247
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Skeptiker » Mo 22. Jul 2019, 18:11

BingoBurner hat geschrieben:(22 Jul 2019, 06:34)
[…]
"Australien könnte Pariser Klimaziele schon früher erfüllen
Die Erderwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, stellt viele Länder vor eine schwierige Aufgabe. Australien könnte dieses Ziel laut einer Studie erreichen."

[...]


TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Jul 2019, 11:42)
[…]
Ja wir sind in Klimaschutz weit vorn obwohl du ScoMo als Pfeife bezeicnest. Was ist es nun??????
[…]


Australien hat einen höheren pro Kopf CO2-Ausstoß als die USA! Man hat dort fast doppelt so viel CO2-Ausstoß pro Bürger wie Deutschland!
https://de.statista.com/statistik/daten ... einwohner/

Haben wir alle die gleichen Ziele? Wie passt es zusammen, dass Australien sich als Musterschüler preisen lassen kann, aber Deutschland pro Nase etwas mehr als die Hälfte deren CO2-Ausstosses hat, dafür aber mit Weltschmerz durch die Gegend läuft?
Bremer
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 1. Jun 2019, 17:52

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Bremer » Mo 22. Jul 2019, 18:17

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Jul 2019, 11:42)


Wir halten uns an das Pariser Abkommen! Full Stop! Nicht mehr nicht weniger. Vertrag ist Vertrag. Panic merchants, inkl 16 jaehriger autistischer Pipi Langstrumpf Imitationen. haben keine Platz dort wo rationale Entscheidungen mit grosser oekonomischer Tragweite geschlossen werden muessen

Nun, das ist in einem Land, in dem es mehr Kängurus als Menschen gibt, auch nicht besonders schwierig.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3718
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Mo 22. Jul 2019, 20:50

Skeptiker hat geschrieben:(22 Jul 2019, 18:11)
Australien hat einen höheren pro Kopf CO2-Ausstoß als die USA! Man hat dort fast doppelt so viel CO2-Ausstoß pro Bürger wie Deutschland!
https://de.statista.com/statistik/daten ... einwohner/

Haben wir alle die gleichen Ziele? Wie passt es zusammen, dass Australien sich als Musterschüler preisen lassen kann, aber Deutschland pro Nase etwas mehr als die Hälfte deren CO2-Ausstosses hat, dafür aber mit Weltschmerz durch die Gegend läuft?

Die deutschen Weltretter (Merkel-Kanzler, Klima-Kinder, Grünen-Habeck) sind nicht nur peinlich, sondern leider auch gefährlich für Wirtschaft und Wohlstand in Deutschland, weil ihnen relevante Fakten egal sind. Deutschland unterliegt deswegen keinen wesentlichen Verpflichtungen wegen eines etaigen Klimawandels, weil Deutschland erstens im Vergleich zu anderen Industrieländern wenig CO2 emittiert und zweitens als CO2-Emittent weltweit kaum ins Gewicht fällt.

(Dennoch dreht die deutsche Politik durch und steht bereit, die sich leerende Staatskasse mit Klimasteuern zu fluten. Doch Steuererhöhungen zulasten der kleinen Leute wie Pendler, Pauschalurlauber und Mehrwertsteuerblecher werden der SPD den demokratischen Rest geben.)
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Sören74 » Mo 22. Jul 2019, 21:18

Fliege hat geschrieben:(22 Jul 2019, 20:50)

Die deutschen Weltretter (Merkel-Kanzler, Klima-Kinder, Grünen-Habeck) sind nicht nur peinlich, sondern leider auch gefährlich für Wirtschaft und Wohlstand in Deutschland, weil ihnen relevante Fakten egal sind. Deutschland unterliegt deswegen keinen wesentlichen Verpflichtungen wegen eines etaigen Klimawandels, weil Deutschland erstens im Vergleich zu anderen Industrieländern wenig CO2 emittiert und zweitens als CO2-Emittent weltweit kaum ins Gewicht fällt.


Deutschland ist innerhalb der EU wie auch andere Länder erhebliche Verpflichtungen eingegangen. Wenn diese beispielsweise 2030 nicht eingehalten werden, wird das etliche Milliarden kosten.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3718
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Schule schwänzen für's Klima. Positives Engagement oder politische Instrumentalisierung von Kindern?

Beitragvon Fliege » Mo 22. Jul 2019, 21:32

Sören74 hat geschrieben:(22 Jul 2019, 21:18)
Deutschland ist innerhalb der EU wie auch andere Länder erhebliche Verpflichtungen eingegangen. Wenn diese beispielsweise 2030 nicht eingehalten werden, wird das etliche Milliarden kosten.

Das verdeutlicht, warum die Briten austreten, statt sich weiter von Klimatrollen veräppeln zu lassen.
Medienversagen: "für den gehobenen Moralbedarf"; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste