38 Grad und seit Monaten kein Regen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Zacherli » Sa 12. Okt 2019, 19:55

Quatschki hat geschrieben:(12 Oct 2019, 19:11)

Da fängts ja schon an.
Wenn man die Freisetzung durch Brandrodung nicht erfasst.
Z.B. 200.000 ha Regenwald pro Jahr in Madagaskar*220 t/ha CO2 sind 44.000.000 t/Jahr, sind allein
schon 2 Tonnen pro Einwohner nur durch die vorsätzliche Waldvernichtung.
Die Zahlen, mit denen argumentiert wird, stimmen also nicht. Und damit ist überhaupt keine redliche Argumentation möglich!

Dann sollten wir am Toilettenpapier sparen. Das ist ein großer Teil davon, warum Madagaskar heute so kahl ist.

Aber der feine Europäer, ganz vorne mal wieder Deutschland, braucht feinstes 5 lagiges Arschpapier.

Solches hat der Bewohner dieser Insel nicht. Daran sind also nicht einfach nur die Madagassen schuld.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18979
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Sa 12. Okt 2019, 20:02

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 19:44)

Das Sündenregister ist in der Tat aufregend. Ihre Darstellungsweise halte ich für polemisch und unproduktiv!

Im Sektor Verkehr stehen wir erst ganz am Anfang einer Wende, weil Verbraucher und Industrie sich einig waren, daß sie immer teuerere, schwerere und mehr Kraftstoff verbrauchende Fahrzeuge haben wollen. Das Programm ist auf 2035 ausgerichtet mit festen Grenzen für CO2-Ausstoß der Fahrzeugflotten. Heulen und Zähneklappern, aber die Industrie entwickelt... auch für Lastkraftwagen und Busse.

Für die private Gebäudeheizung stehen große Änderungen an, die doch sehr viel Unmut auslösen. Diese Pläne sollte man nicht verschweigen, wenn man den Istzustand anklagend darstellt. Diese Pläne haben den Endzustand 2050 im Visier, nicht 2019.

Am Gewerbe wird die Notwendigkeit von Einsparungen nicht vorüber gehen; wenn Einsicht nicht weiter hilft, dann helfen Gesetze... siehe oben, Kraftfahrzeuge.

Nein, eine dritte Nachkommastelle muß nicht bemüht werden, wohl aber Fairness in der Argumentation. Die Gesetzesvorlagen sind immer noch in Bewegung... sie müssen schließlich mehrheitsfähig sein in einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat.,Wer da so tut, als sei das noch gar nicht abschließend beschlosssene Programm zur Energiewende gescheitert, der will dieses Programm diskreditieren. Mit mir ist das Spiel so nicht zu betreiben!
.


Es zählen FAKTEN ...

Hätte ---hätte FAHRRADKETTE.


....und der Mann hat Recht nur eben grad keine Wählerstimmen...

Gestern noch standen Wir vor einem Abgrund....heute sind wir ein Schritt weiter.


Fairness ? Dass ganze EE Geschwätz hört sich an wie Erich H. auf dem 10. Parteitag !

Vorwärts immer ....Rückwärts nimmer.


>> Gesamtgesellschaftliche Aufgabe... :D :D :D


Mal ECHT willst Du nicht mehr HEIZEN ? Oder mehr Energie in die Dämmung stecken - die die Dämmung überhaupt einsparen kann ?
Blöd in Mitteldeutschland....da liegt die Erderwärmung in wenigen Monaten auch noch Handhoch... in Form von Schnee.

Natürlich kann man ALLES importieren.

Landwirtschaft ? Was meinst Du wie hoch//GERING der Anteil der "Energieschöpfung" auf dem Acker (mit Ernte, Transport, Vorratshaltung , Verarbeitung, Vermarktung, Verkauf.....Entsorgung) ist ? Wie hoch ist der NETTO-Energiegewinn je Kilo ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Sa 12. Okt 2019, 20:07

@ Teeernte:
Sie sollten beim Thema bleiben und nicht ständig in die große weite Welt ausbüxen. Sie fordern Fakten, die Sie in nahezu jeder Tageszeitung ausgebreitet finden, und dann legen Sie in gewohnter Manier los. Was soll das denn? Ich schreibe hier als Teilnehmer an einer Diskussion. Als Moderator müßte ich Ihren obigen Beitrag als Spam löschen!
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Zacherli » Sa 12. Okt 2019, 20:15

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 20:07)

@ Teeernte:
Sie sollten beim Thema bleiben und nicht ständig in die große weite Welt ausbüxen. Sie fordern Fakten, die Sie in nahezu jeder Tageszeitung ausgebreitet finden, und dann legen Sie in gewohnter Manier los. Was soll das denn? Ich schreibe hier als Teilnehmer an einer Diskussion. Als Moderator müßte ich Ihren obigen Beitrag als Spam löschen!

Es würde schon reichen, würde dieser User mal in vollständigen Sätzen schreiben würde... Edit H2O

Bitte von persönlichen Herabsetzungen absehen; das hilft niemanden, und unsere Diskussion wir immer hitziger und ertragsärmer
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Sa 12. Okt 2019, 20:15

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 19:55)

Dann sollten wir am Toilettenpapier sparen. Das ist ein großer Teil davon, warum Madagaskar heute so kahl ist.

Aber der feine Europäer, ganz vorne mal wieder Deutschland, braucht feinstes 5 lagiges Arschpapier.

Solches hat der Bewohner dieser Insel nicht. Daran sind also nicht einfach nur die Madagassen schuld.


Ist es wirklich so, daß wir unser Hygienepapier aus Übersee beziehen... und nicht etwa aus europäischen Wirtschaftswäldern? Gibt es zu Ihrer Anklage einen sachlichen Beleg? Vielleicht sollten wir afrikanische Probleme im Unterforum 3 abhandeln?
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Zacherli » Sa 12. Okt 2019, 20:27

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 20:15)

Ist es wirklich so, daß wir unser Hygienepapier aus Übersee beziehen... und nicht etwa aus europäischen Wirtschaftswäldern? Gibt es zu Ihrer Anklage einen sachlichen Beleg? Vielleicht sollten wir afrikanische Probleme im Unterforum 3 abhandeln?

Direkt zu Madagaskar nicht, das hab ich vor Jahren irgendwo gelesen. Aber nicht nur Edelhölzer werden für Möbel exportiert, sondern auch Holz für Alltagsgegenstände, unter anderem auch Papier.

Wofür wird Tropenholz verwendet?

Für Terrassenböden, Gartenmöbel, Parkett, Türen, Fensterrahmen, Toilettendeckel, Besenstiele, Stilmöbel, Spielzeug oder Papier in jeder Form werden Tropenbäume abgeholzt. Wir begegnen ihnen in unserem Alltag auf Schritt und Tritt.


Hier etwas zu den Prüfsiegeln und Tropenholz, aus dem auch das obige Zitat stammt.

https://www.regenwald.org/themen/tropen ... -antworten
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18979
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Sa 12. Okt 2019, 20:33

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 20:07)

@ Teeernte:
Sie sollten beim Thema bleiben und nicht ständig in die große weite Welt ausbüxen. Sie fordern Fakten, die Sie in nahezu jeder Tageszeitung ausgebreitet finden, und dann legen Sie in gewohnter Manier los. Was soll das denn? Ich schreibe hier als Teilnehmer an einer Diskussion. Als Moderator müßte ich Ihren obigen Beitrag als Spam löschen!


Bisher sehe ich Klimawandel, Erneuerbare Energie.....eine Art "beschäftigungsTHERAPIE" für die Gesellschaft.

Der Rest Ihres Beitrags ist in der Ablage zu besichtigen. Hier ist jetzt Schluß mit Lustig immer weiter so! H2O
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Sa 12. Okt 2019, 20:34

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 20:27)

Direkt zu Madagaskar nicht, das hab ich vor Jahren irgendwo gelesen. Aber nicht nur Edelhölzer werden für Möbel exportiert, sondern auch Holz für Alltagsgegenstände, unter anderem auch Papier.



Hier etwas zu den Prüfsiegeln und Tropenholz, aus dem auch das obige Zitat stammt.

https://www.regenwald.org/themen/tropen ... -antworten


Ja, so kenne ich das Thema auch. Damit entfernen wir uns aber doch sehr von unserer Diskussion, die sich mit der Erderwärmung und ihren kurzzeitigen und erwartbaren Folgen auseinander setzt.

Bei allem löblichen Engagement: Bitte auf Sachbezogenheit achten und persönliche Anmache vermeiden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18979
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Sa 12. Okt 2019, 20:39

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 20:15)

Ist es wirklich so, daß wir unser Hygienepapier aus Übersee beziehen... und nicht etwa aus europäischen Wirtschaftswäldern? Gibt es zu Ihrer Anklage einen sachlichen Beleg? Vielleicht sollten wir afrikanische Probleme im Unterforum 3 abhandeln?


....die REISSFESTEN 5LAGEN...- mit den EXTRA- LANGEN PAPIERFASERN.

Regenwald stirbt für KlopapierFolgen des hohen Papierverbrauchs
https://www.regenwald-schuetzen.org/ver ... klopapier/

Das Recyclingpapier im Osten war doch etwas rauh..... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Zacherli » Sa 12. Okt 2019, 21:07

:D Lustig, als kleines Land können wir nichts am Klima verändern :D

Aber an 4ter Stelle stehen beim Regenwaldpapier. Hauptsache das Ärschle bleibt geschmeidig :eek:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Sa 12. Okt 2019, 21:18

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:07)

:D Lustig, als kleines Land können wir nichts am Klima verändern :D

Aber an 4ter Stelle stehen beim Regenwaldpapier. Hauptsache das Ärschle bleibt geschmeidig :eek:


Mein Vorschlag: Eine Analdusche ins Toilettenbecken einbauen. Kostet wenige Euronen, und der Popo ist nach verrichtetem großen Geschäft wieder porentief sauber. Händewaschen nicht vergessen. Natürlich gibt es Luxusmodelle aus Korea oder Japan oder auch aus Deutschland für viele tausend Euronen, aber, wie vermutlich schon Sokrates sagte: "Die einfachsten Dinge sind die besten!"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18979
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Sa 12. Okt 2019, 21:32

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:07)

:D Lustig, als kleines Land können wir nichts am Klima verändern :D

Aber an 4ter Stelle stehen beim Regenwaldpapier. Hauptsache das Ärschle bleibt geschmeidig :eek:


Toilettenpapier ist ja 5 fach recyclingfähig... :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Zacherli
Beiträge: 556
Registriert: Mi 21. Aug 2019, 14:09

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Zacherli » Sa 12. Okt 2019, 21:39

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:18)

Mein Vorschlag: Eine Analdusche ins Toilettenbecken einbauen. Kostet wenige Euronen, und der Popo ist nach verrichtetem großen Geschäft wieder porentief sauber. Händewaschen nicht vergessen. Natürlich gibt es Luxusmodelle aus Korea oder Japan oder auch aus Deutschland für viele tausend Euronen, aber, wie vermutlich schon Sokrates sagte: "Die einfachsten Dinge sind die besten!"

Naja, etwas zum reiben brauchts dann schon. Nur Wasser funktioniert nicht richtig. Das wird nur schmierig ;)

Da gibts doch so Ärmchen die aufklappen und das Pöpöchen schön fröhnchen. :D

Nur wird das auf öffentlichen Toiletten wohl nur schwer vermittelbar.

Es gibt aber Recyclingpapier. Ist zwar meist nur 3 lagig und nicht ganz so plüschig, aber macht mindestens genauso ein guten Job.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18979
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Sa 12. Okt 2019, 21:45

H2O hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:18)

"Die einfachsten Dinge sind die besten!"


Klopapier aus langfasrigem Eukalyptusbaum.....mit extra Engel. (Umweltablass)

In Deutschland selbst sind die ökologischen und sozialen Standards für die Papier- und Zellstoffproduktion sowie für die Waldbewirtschaftung im weltweiten Vergleich hoch. Doch 57 Prozent des verbrauchten Papiers, Karton, Pappe und über 80 Prozent des Zellstoffs für die deutsche Papierindustrie stammen aus dem Ausland – ein zunehmender Anteil aus Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern. In den südlichen Ländern werden oft massive Probleme durch den Anbau und die Produktion von Zellstoff verursacht. Immer mehr Papierfasern für den deutschen Hygienepapiermarkt stammen aus Brasilien – auch von ökologisch umstrittenen Plantagen. Im brasilianischen Bundesstaat Espirito Santo sind durch Zellstoffkonzerne wie FIBRA (ehemals Aracruz) tausende Hektar Regenwald gerodet und durch Eukalyptusplantagen ersetzt worden. Ursprünglich bedeckte die „Mata Atlântica“ (der Atlantische Regenwald) weite Teile des Bundesstaates Espírito Santo. Heute sind dort nur noch zehn Millionen Hektar erhalten. Das entspricht 7,5 Prozent des ursprünglichen Bestandes. Stattdessen gibt es hier nun doppelt so viele Plantagen wie Naturwälder. Die Zellstoff und Papierindustrie war maßgeblich an dieser Entwicklung beteiligt.

https://www.umweltbundesamt.de/umweltti ... textpart-3

Extrastark.....

und nun - ohne Mittelpapprolle !!! Supereinsparung .
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18979
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Teeernte » Sa 12. Okt 2019, 21:48

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:39)

nicht ganz so plüschig, aber macht mindestens genauso ein guten Job.


...beiderseitig verwendbar - der Vorteil liegt KLAR auf der Hand !

Natürlich geht auch Zeitungspapier ... (Wir hatten ja nüscht.. :D :D :D )
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Sa 12. Okt 2019, 21:51

Zacherli hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:39)

Naja, etwas zum reiben brauchts dann schon. Nur Wasser funktioniert nicht richtig. Das wird nur schmierig ;)

Sicher braucht's das. Wenn Gott es gut mit Ihnen gemeint hat, dann haben Sie das auch immer bei sich. Händewaschen nicht vergessen...

Und der Rest ihrer Abhandlung ist nur noch Luxus, den ich mir nicht gegönnt habe. Auf öffentlichen Toiletten auch nicht machbar, wohl wahr. Vielleicht hilft da ein Bidet weiter?

Da gibts doch so Ärmchen die aufklappen und das Pöpöchen schön fröhnchen. :D

Nur wird das auf öffentlichen Toiletten wohl nur schwer vermittelbar.

Es gibt aber Recyclingpapier. Ist zwar meist nur 3 lagig und nicht ganz so plüschig, aber macht mindestens genauso ein guten Job.


Natürlich sage ich nichts gegen Toilettenpapier. Im Haushalt meiner Großeltern tat es auch die hauseigene Zuschneidearbeit aus der Tageszeitung. Einen Streit um den Leitartikel habe ich in meinem unschuldigen Kinderalter aber nicht miterlebt.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9620
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Quatschki » Sa 12. Okt 2019, 22:34

Teeernte hat geschrieben:(12 Oct 2019, 21:48)

Natürlich geht auch Zeitungspapier ... (Wir hatten ja nüscht.. :D :D :D )

Das war aber auch rauher als das heutige.
Sonst hätt' ich's den Engländern längst empfohlen, die ja auch Angst haben, dass ihnen beim Brexit das Klopapier ausgeht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 26074
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon H2O » Sa 12. Okt 2019, 22:42

[MOD] Bitte nun wieder zum Klimawandel durch Erderwärmung zurück. Der Import von Toilettenpapier aus der südlichen Halbkugel muß also beendet werde, damit wir die Erderwärmung unter 1,5 °C halten. H2O
rollins
Beiträge: 106
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 16:14

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon rollins » Sa 12. Okt 2019, 23:53

Sorry, eine Ahnung hatte ich schon aber erst mit dem Toilettenpapier so richtig bemerkt, dass das ein Satire-Thread ist. ;)

[MOD] Ein Humorverbot im Namen der Wissenschaften erlasse ich hier ganz bestimmt nicht, so lange die Sache nicht Überhand nimmt. Das ist alles eine Frage von Maß und Mitte. H2O
Benutzeravatar
Kölner1302
Beiträge: 823
Registriert: So 10. Jun 2018, 18:44

Re: 38 Grad und seit Monaten kein Regen

Beitragvon Kölner1302 » So 13. Okt 2019, 16:42

:) Viele Grüße aus dem sonnigen Köln. Bestes Badewetter bei 27 Grad ...

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste