Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2688
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 1. Jul 2020, 13:10

Komisch, dass immer die Rechten herangezogen werden wenn deren Ansichten ins eigene Weltbild passen. :s
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12142
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mi 1. Jul 2020, 13:34

Raskolnikof hat geschrieben:(01 Jul 2020, 13:10)

Komisch, dass immer die Rechten herangezogen werden wenn deren Ansichten ins eigene Weltbild passen. :s

Geht es auch weniger kryptisch?

Es lässt sich leider nicht erkennen, auf welchen oder welche Beiträge Du dich damit beziehst.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Schnitter
Beiträge: 8395
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Mi 1. Jul 2020, 15:00

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 12:30)

Im Konzept der AfD steht doch nichts von Reduzierung von Nachrichten - ...


Die AfD will nichts anderes als einen Angriff auf den investigativen Journalismus. Talk Shows und politische Hintergründe sind ebenfalls unerwünscht.

Es geht um eine Stutzung von 90 %.

Kein Wunder....die Rassisten werden vom Verfassungsschutz überwacht.

Warum ? Wegen investigativem Journalismus :thumbup:
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5765
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Mi 1. Jul 2020, 17:21

Kritikaster hat geschrieben:(01 Jul 2020, 12:45)
Nein, so wie Du es selbst beschrieben hast, würde es "nur" weite Teile des Programmauftrags missachten.

Ich sehe da keine Missachtung des Programmauftrages. Allerdings interpretiert die AfD den Programmauftrag anders - und in meinen Augen korrekt. Wir brauchen keine öffentlich finanzierten Sendeanstalten die Krimis produzieren oder Fussball zeigen. Grundversorgung ist was anderes.
Wer behauptet so etwas?

Wie passt es denn zusammen zu beklagen, dass wir einen Fox-News-Sender bekämen, wenn die Nachrichtensparte der ÖR garnicht angetastet wird?

Nochmal ganz langsam: Die AfD will das Unterhaltungsprogramm aus den ÖR vertreiben, und die macht den Löwenanteil der Gebühren aus. Das hat nichts damit zu tun, dass die Nachrichten, Magazine, Dokus, Talk Shows usw. verschwinden würden. Alles das ist off topic, weil das nicht angetastet wird. Wieso also der Fox-News-Vergleich? Bitte konkrete Hinweise dafür, dass das von irgendjemandem angestrebt wird.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5765
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Mi 1. Jul 2020, 17:28

Schnitter hat geschrieben:(01 Jul 2020, 15:00)
Die AfD will nichts anderes als einen Angriff auf den investigativen Journalismus. Talk Shows und politische Hintergründe sind ebenfalls unerwünscht.

Bitte Belege für diese Aussage. Aus dem AfD Konzept geht das nicht hervor. Hast du dir das ausgedacht?
Es geht um eine Stutzung von 90 %.

Kein Wunder....die Rassisten werden vom Verfassungsschutz überwacht.

Warum ? Wegen investigativem Journalismus :thumbup:

Es ist mir vollkommen egal der das richtige Konzept vorschlägt. Lese gerne was ich hier schon zu meinen Vorstellungen von einer Grundversorgung geschrieben habe. Das deckt sich sehr gut mit dem Vorschlag der AfD. Es wurde aber auch niemand aus den anderen Parteien daran gehindert Vorschläge zu einer Reduzierung des ÖRR zu machen. Bei den 90% würden man so oder so nicht landen, aber wenn man sich die Zahlen anschaut, dann sind 50% durchaus drin, wenn man den Unterhaltungsteil nicht zur heiligen Kuh ernennt. Aber gleich wird das Traumschiff sicher zum Seniorenmenschenrecht erhoben :rolleyes:
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81548
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 1. Jul 2020, 17:34

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 17:28)

Bitte Belege für diese Aussage. Aus dem AfD Konzept geht das nicht hervor. Hast du dir das ausgedacht?


Müsstest mal suchen, hab ich sogar hier verlinkt. Die letzten 6 Monate. Wenn ich Zeit hab, such ich das raus.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12142
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Kritikaster » Mi 1. Jul 2020, 17:35

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 17:21)

Ich sehe da keine Missachtung des Programmauftrages. Allerdings interpretiert die AfD den Programmauftrag anders - und in meinen Augen korrekt. Wir brauchen keine öffentlich finanzierten Sendeanstalten die Krimis produzieren oder Fussball zeigen. Grundversorgung ist was anderes.

Wie passt es denn zusammen zu beklagen, dass wir einen Fox-News-Sender bekämen, wenn die Nachrichtensparte der ÖR garnicht angetastet wird?

Nochmal ganz langsam: Die AfD will das Unterhaltungsprogramm aus den ÖR vertreiben, und die macht den Löwenanteil der Gebühren aus. Das hat nichts damit zu tun, dass die Nachrichten, Magazine, Dokus, Talk Shows usw. verschwinden würden. Alles das ist off topic, weil das nicht angetastet wird. Wieso also der Fox-News-Vergleich? Bitte konkrete Hinweise dafür, dass das von irgendjemandem angestrebt wird.

Zunächst einmal habe ich mich mit der Nennung von FOX nicht auf den Nachrichtenkanal beschränkt. Du arbeitest also mit einem Strohmann. Einfach mal schlau machen, was sich noch hinter diesem Markennamen verbirgt. Die Volksverblödung erfolgt dort längst nicht allein durch deren Nachrichten: https://www.fox.com/
Letztlich darfst Du diesen Medienkonzern aber auch als stellvertretend für andere private Sendeanstalten betrachten.

Und, nein, wie das von mir verlinkte Urteil des BVerfG deutlich macht, gehört jede der Deiner und der AfD Ansicht nach abzuschaffenden Programmteile des ÖR sehr wohl zu dessen Programmauftrag. Die Interpretation der AfD hierzu ist vollkommen irrelevant. Punkt.

Deshalb bleibt es aber selbstverständlich legitim, dem eigenen Geschmack entsprechend, einzelne Sendeformate unterschiedlich zu bewerten und deren Sinnhaftigkeit zu hinterfragen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Maxxy01
Beiträge: 168
Registriert: Sa 27. Jun 2020, 08:13

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Maxxy01 » Mi 1. Jul 2020, 17:50

Schnitter hat geschrieben:Die AfD will nichts anderes als einen Angriff auf den investigativen Journalismus.

Aber das ist doch keine Spezialität der ÖR-Medien. Gerade die freien Journalisten, die im Internet publizieren, sind sehr oft investigativ unterwegs. Und damit meine ich jetzt nicht gekaufte Blindgänger wie Ken Jebsen, sondern eher Thilo Jung, Boris Reitschuster, Correctiv und sowas.
Schnitter
Beiträge: 8395
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Mi 1. Jul 2020, 17:53

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 17:28)

Bitte Belege für diese Aussage. Aus dem AfD Konzept geht das nicht hervor. Hast du dir das ausgedacht?


Die Belege finden sich in der Broschüre zum "Grundfunk" der AFD selbst.

Talkshows sollen weg, nur noch Nachrichten. Dafür gibt es "Mundart", "Kultur und Tradition" sowie "Brauchtum". Investigativjournalismus ist nur im Bereich "Verbraucherschutz" angedacht, der Rest kann weg.

Das Online Angebot des ÖR geht der AfD auch gegen den Strich. Irgendwie werden da zu viele Leute darüber aufgeklärt wer oder was hinter der AfD steckt nehme ich an.

Es fallen die üblichen 10-15 % der Leute drauf rein. Ich bin Gott sei Dank nicht so naiv.

Die AfD möchte bekanntermaßen die Pressefreiheit einschränken. Das steckt hinter dem "Grundfunk" und NICHTS anderes.
Schnitter
Beiträge: 8395
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Schnitter » Mi 1. Jul 2020, 17:54

Maxxy01 hat geschrieben:(01 Jul 2020, 17:50)

Aber das ist doch keine Spezialität der ÖR-Medien.


Der ÖR hat, unter anderem durch das exzellente Onlineangebot, eine enorme Reichweite.

Daher hasst die AfD den ÖR wie der Teufel das Weihwasser ;)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 4544
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Ammianus » Mi 1. Jul 2020, 18:19

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 17:21)

Ich sehe da keine Missachtung des Programmauftrages. Allerdings interpretiert die AfD den Programmauftrag anders - und in meinen Augen korrekt. Wir brauchen keine öffentlich finanzierten Sendeanstalten die Krimis produzieren oder Fussball zeigen. Grundversorgung ist was anderes.

Wie passt es denn zusammen zu beklagen, dass wir einen Fox-News-Sender bekämen, wenn die Nachrichtensparte der ÖR garnicht angetastet wird?

Nochmal ganz langsam: Die AfD will das Unterhaltungsprogramm aus den ÖR vertreiben, und die macht den Löwenanteil der Gebühren aus. Das hat nichts damit zu tun, dass die Nachrichten, Magazine, Dokus, Talk Shows usw. verschwinden würden. Alles das ist off topic, weil das nicht angetastet wird. Wieso also der Fox-News-Vergleich? Bitte konkrete Hinweise dafür, dass das von irgendjemandem angestrebt wird.


Die Mehrheit der Leute will aber Krimis, Fußball, "Wer weiss denn so was" und "Bares für Rares" und den Traumschiff- und sonstigen Quark. Und das ist auch die Mehrheit, die das meiste Geld aufbringt. So einfach ist das.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 5765
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Skeptiker » Mi 1. Jul 2020, 18:32

Ammianus hat geschrieben:(01 Jul 2020, 18:19)
Die Mehrheit der Leute will aber Krimis, Fußball, "Wer weiss denn so was" und "Bares für Rares" und den Traumschiff- und sonstigen Quark. Und das ist auch die Mehrheit, die das meiste Geld aufbringt. So einfach ist das.

Wenn die Mehrheit das will, wieso muss es dann zwangweise durchgesetzt werden? Man sollte meinen, dass es dann einen Markt dafür geben würde.

Das Konzept der ÖRR baut auf dem Prinzip auf, dass irgendjemand eine Vorstellung davon hat, was gezeigt werden soll. Wenn es nach der Nachfrage gehen würde, dann würde man das schlicht den Markt entscheiden lassen und dann nur die Defizite ausgleichen. Im Entertainment sind wohl die wenigsten Defizite zu erwarten.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14776
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 1. Jul 2020, 19:41

JJazzGold hat geschrieben:(01 Jul 2020, 12:13)

Dann kann ich nur empfehlen, den Kindle oder PC einzupacken und sich die App auf den PC zu legen. Aus Mangel an beidem habe ich einst drei Bücher nur auf dem Smartphone gelesen. Genuss geht anders.

Will ich anspruchsvollen Talk sehen, gehe ich zur Phoenixrunde. Das ist ohnehin mein favorisierter Sender, von Bundestag bis Dokumentation.
Wenn mich, wie üblich, das exzessive Krimiangebot langweilt, dann bieten Arte und 3Sat immerhin Ausweichmöglichkeiten.


Letzterem kann ich zustimmen. Ersterem nicht so ganz. Das Problem bei Phoenix ist das Überangebot an immergleichen History-Dokus aus immerdengleichen Bereichen. "Wir im Krieg", "Geheimnisse des Dritten Reichs" etc pp. Ich will meine persönliche Sicht zu alldem auch nicht als objektiv hinstellen. Sie ist subjektiv und allenfalls als Einzelmeldung bzw. statistischer Ausreißer von Interesse.

"Hart aber Fair" als Titel erinnert mich jedenfalls stark an Schlagertitel wie "Die Gefühle haben Schweigepflicht". Und dann kommt "Faktencheck!". Musikeinspielung, Applaus ... mein Gott! Ich will knochentrockene politische Analyse und knochentrockenen politischen Kommentar. Knochentrocken ist nur noch gesprochen oder gelesen zu haben. Ohne Bilder. Ohne Video. Ganz persönliche Sicht wie gesagt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 8918
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 1. Jul 2020, 21:18

Maxxy01 hat geschrieben:(01 Jul 2020, 08:45)

Ich meine mich erinnern zu können, dass ein anderer EU-Staat auch auf dieses ungerechte Gebührenmodell setzte. Wegen nicht enden wollender Proteste aus der Bevölkerung hat man das aber wieder fallen gelassen.


Das "deutsche" Modell findet man in vielen europäischen Ländern: https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkabgabe
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 8918
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 1. Jul 2020, 21:29

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 09:12)

Gerade im Bereich der Unterhaltung gibt es keinerlei Gefahr der Unterversorgung. Es würden schlicht gewohnte Besitzstände privatisiert, wodurch die Angebote günstiger würden, aber vor allem durch diejenigen finanziert würden, die sie in Anspruch nehmen.


Das möchte ich doch mal stark anzweifeln. Das Free-TV Privatfernsehen ist werbefinanziert. D.h. die Einnahmen werden von den Werbeeinnahmen generiert und die Unternehmen, die die Fernsehwerbung schalten, refinanzieren das aus ihren Einnahmen. Sprich es bezahlen die Kunden der Firmen das Fernsehprogramm und nicht die Kunden des Free-TV Privatfernsehen. Und wer jetzt meint, naja, es gibt doch das Bezahlfernsehen, wie Netflix, wo man nur das bezahlt, was man guckt. Das macht gerade mal 3% des Zuschauermarktanteils aus (Quelle: https://meedia.de/2019/07/25/pay-tv-anb ... 4-prozent/).
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 8918
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 1. Jul 2020, 21:47

Skeptiker hat geschrieben:(01 Jul 2020, 17:21)

Grundversorgung ist was anderes.


Was gehört denn nun zur Grundversorgung?

Skeptiker hat geschrieben:Nochmal ganz langsam: Die AfD will das Unterhaltungsprogramm aus den ÖR vertreiben, und die macht den Löwenanteil der Gebühren aus.


Sicher, dass Du das AfD-Parteiprogramm gelesen hast? Die AfD sagt, dass Unterhaltung okay ist, wenn man die entsprechenden Einnahmen erzielt.

Skeptiker hat geschrieben:Das hat nichts damit zu tun, dass die Nachrichten, Magazine, Dokus, Talk Shows usw. verschwinden würden.


Wenn die AfD das Konzept des "Bürgerfernsehens" ernst meint, dann würde der ÖRR verschlüsselt werden und nur die Zahler hätten Zugang zu den Rundfunkkontrollgremien. D.h. die AfD könnte gar nicht garantieren, dass Nachrichten, Magazine, Dokus usw. unangetastet bleiben.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2649
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon BlueMonday » Mi 1. Jul 2020, 22:00

Lässt sich ja nachlesen. Im Programm der AfD zur Bundestagswahl 2017 heißt es jedenfalls:

9.5 Medien: Für eine zeitgemäße Medienpolitik: Rundfunkbeitrag abschaffen

Der gegenwärtige öffentlich-rechtliche Rundfunk wird durch Zwangsbeiträge finanziert, ist mit einem Jahresbudget von über neun Milliarden Euro viel zu teuer und wird in einer Weise von der Politik dominiert, die einer Demokratie unwürdig erscheint. Die AfD setzt sich dafür ein, die Rundfunkanstalten grundlegend zu reformieren. Der Rundfunkbeitrag ist abzuschaffen, damit in Zukunft jeder Bürger selbst und frei entscheiden kann, ob er das öffentlich-rechtliche Angebot empfangen und bezahlen will.

Kultur und Medien

Der neue Bürgerrundfunk soll ein schlankes Medium sein, welches sich auf objektive Berichterstattung sowie kulturelle und bildende Inhalte fokussiert. Das Angebot wird überwiegend verschlüsselt/passwortgeschützt, sodass nur noch freiwillige Zahler Zugang haben. Um den Einfluss der Politik – egal welcher Ausrichtung – zu reduzieren, sollen insbesondere die gesellschaftlichen Vertreter in den Kontroll-gremien durch freie und demokratische Wahlen vom Bürger bestimmt werden.


Die Abschaffung der Zwangsfinanzierung ist das Wesentliche.
But who would build the roads?

I don't need a virus to keep me from interacting with most people.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 8918
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 1. Jul 2020, 22:14

BlueMonday hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:00)

Lässt sich ja nachlesen. Im Programm der AfD zur Bundestagswahl 2017 heißt es jedenfalls:

Die Abschaffung der Zwangsfinanzierung ist das Wesentliche.


Da zeigt sich schön, dass das AfD-Konzept nicht sonderlich durchdacht ist. Auf der einen Seite will die AfD vorschreiben, dass der ÖRR sich auf Berichterstattung, sowie kulturelle und bildende Inhalte fokussieren soll, auf der anderen Seite sollen nur gesellschaftliche Vertreter in die Kontrollgremien und über das Programm bestimmen.
Fractor
Beiträge: 57
Registriert: Mo 29. Jun 2020, 20:07

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Fractor » Mi 1. Jul 2020, 22:35

Sören74 hat geschrieben:(01 Jul 2020, 21:18)
Das "deutsche" Modell findet man in vielen europäischen Ländern: https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkabgabe


Haben sie den Link gelesen?

Das deutsche Modell, alle zahlen egal ob Gerät oder nicht, keine Befreiung möglich (noch nicht ;)), gibt es nur in der Schweiz, Finnland und Island.
Wobei Wiki-Angaben sowieso mit Vorsicht zu genießen sind.

Bei allen anderen Ländern ist die Gebühr entweder Geräte-Abhängig, Empfangsabhängig (konsum abhängig), eine Befreiung aus unterschiedlichen Günden ist möglich oder komplett abgeschafft, oder eine Kombination (Geräte abhängige Gebühr aber Befreiung ist zusätzlich möglich z.b.)

Alles in allem ist eine generalisierte Rundfunkgebühr absolut nicht zeitgemäß und abzulehnen und deswegen wird das Modell auch keinen Bestand haben.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 8918
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Sören74 » Mi 1. Jul 2020, 22:53

Fractor hat geschrieben:(01 Jul 2020, 22:35)

Haben sie den Link gelesen?

Das deutsche Modell, alle zahlen egal ob Gerät oder nicht, keine Befreiung möglich (noch nicht ;)), gibt es nur in der Schweiz, Finnland und Island.
Wobei Wiki-Angaben sowieso mit Vorsicht zu genießen sind.


Es kommt darauf an, wie man das "deutsche" Modell genau definiert. Es gibt Haushaltsabgaben, Personenabgaben, Abgaben für jeden PC, usw.

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste