Lügenpresse oder Realitätspresse

Moderator: Moderatoren Forum 5

Ger9374

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » So 14. Jul 2019, 04:26

Alexyessin hat geschrieben:(14 Jul 2019, 04:13)

Kannst du das auch irgendwo belegen?



Mein reichhaltiger Erfahrungsschatz, geschärft durch meine naturbelassene
Intelligenz reicht da völlig;-)
Jetzt ernst, natürlich sehe ich eine Schräglage der Presse , aber das ist angesammelt aus regelmäßigen Konsum von Medien .Die ich seit langem konsumiere.Spiegel,Stern,Focus ,Welt
Allerdings ohne Abo, als mehr per Zufall .
Beim Arzt,Internet, Verlinkungen, Apps.
T - Online jeden Tag.Tagesschau unregelmäßig.
Ich hoffe das reicht an Info .
bluetie
Beiträge: 18
Registriert: Mi 8. Mai 2019, 10:54

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon bluetie » So 14. Jul 2019, 10:30

Ger9374 hat geschrieben:Jetzt ernst, natürlich sehe ich eine Schräglage der Presse , aber das ist angesammelt aus regelmäßigen Konsum von Medien .Die ich seit langem konsumiere.Spiegel,Stern,Focus ,Welt

ich vergleiche mit amerikanischen und israelischen Quellen und komme zum Schluss, dass ihr ungeheuerlich verarscht werdet von den Journalisten.

MOD: Bitte sachlich bleiben.
Zuletzt geändert von Skeptiker am So 14. Jul 2019, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: MOD: Hetze entfernt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Senexx » So 14. Jul 2019, 10:38

Verdummung hat bei uns Tradition. Schon. Durch Goebbels haben sich die Deutschen verblöden lassen.

MOD: Bitte Nazi-Assoziationen vermeiden, die tragen hier nicht zur Sachlichkeit bei. Danke
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Ger9374

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » So 14. Jul 2019, 11:54

bluetie hat geschrieben:(14 Jul 2019, 10:30)

ich vergleiche mit amerikanischen und israelischen Quellen und komme zum Schluss, dass ihr ungeheuerlich verarscht werdet von den Journalisten.

MOD: Bitte sachlich bleiben.



Was ist daran unsachlich, der begriff verarscht?
Der hinweis auf US und Israelische Medien ist eher hilfreich für mich!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Senexx » So 14. Jul 2019, 11:55

Ger9374 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 11:54)

Was ist daran unsachlich, der begriff verarscht?
Der hinweis auf US und Israelische Medien ist eher hilfreich für mich!

Sobald man über den Tellerrand der deutschen Manipulativpresse hinaus blickt, zeigt sich der Unterschied.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 3732
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Skeptiker » So 14. Jul 2019, 12:21

Ger9374 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 11:54)

Was ist daran unsachlich, der begriff verarscht?
Der hinweis auf US und Israelische Medien ist eher hilfreich für mich!

MOD: Es wurde eine Ersetzung vorgenommen. Das Original war unsachlich.
Ger9374

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » So 14. Jul 2019, 16:15

Es scheint das man als Objektiver Beobachter in Deutschland immer mehr auf ausländische Medien angewiesen ist .
Mir völlig fremd, aber wohl notwendig.
Und wieder, es gibt auch in der Medienlandschaft eine linksorientierte Schräglage behaupte ich .
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon John Galt » So 14. Jul 2019, 16:19

Der Deutsche Presserat, das Organ der freiwilligen Selbstkontrolle der Presse, hat in seinem Kodex Leitlinien für Entscheidungen zur Herkunftsnennung von Tätern und Verdächtigen formuliert. Grundsätzlich heißt es dort zur Frage, ob Berichte die Zugehörigkeit von Verdächtigen oder Tätern zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten thematisieren sollen: Diese "soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte".


https://www.sueddeutsche.de/medien/muel ... -1.4519283

Lächerlich.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 4144
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Sören74 » So 14. Jul 2019, 23:28

Ger9374 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 16:15)

Und wieder, es gibt auch in der Medienlandschaft eine linksorientierte Schräglage behaupte ich .


Ja, behaupten kann man viel. Es gibt aber auch Menschen, die halten mehr als 90% ihrer Mitmenschen für linksorientiert. Ich glaube das sagt dann mehr über den Menschen, als über seine Mitmenschen aus.
Ger9374

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » So 14. Jul 2019, 23:44

Sören74 hat geschrieben:(14 Jul 2019, 23:28)

Ja, behaupten kann man viel. Es gibt aber auch Menschen, die halten mehr als 90% ihrer Mitmenschen für linksorientiert. Ich glaube das sagt dann mehr über den Menschen, als über seine Mitmenschen aus.



Nun ist meine Beurteilung von linker Berichterstattung gewiss nicht mit deiner deckungsgleich, das erwarte ich auch gar nicht. Aber die Sicht der ausländischen Presse auf das Deutsche Verhalten in Flüchtlings und Asylanten Angelegenheiten ist für mich was gänzlich neues gewesen .
Da bekam ich einen Hinweis auf US und Israelische Medien. Das war Erfahrung für mich. Kämpfe allerdings mit den Übersetzungen muss ich einräumen.
Andere Sichtweisen, unangenehme Wahrheiten.Was ich in Deutschland doch kaum vorfand.Am Ende hat jeder seine eigene Wahrheit, ist es nicht so!
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » So 28. Jul 2019, 14:22

Nun hetzen deutsche Links- und Staatsmedien auch noch gegen das "neue Westfernsehen" - im speziellen die Neue Zürcher Zeitung, der - was kann es schlimmeres geben - ein "Rechtsrutsch" vorgeworfen wird.

Die "Neue Zürcher Zeitung" gilt als wichtiges Leitmedium in der Schweiz. Doch einige Beobachter sehen die NZZ zunehmend kritisch und sprechen von einem "Rechtsrutsch". Der Chefredakteur widerspricht – und sieht eine Schärfung des Profils.

https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... ng,RXPZcT2

Es ist unglaublich, mit welcher Propaganda wir in diesem Land mittlerweile bombardiert werden.
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Ger9374

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » So 28. Jul 2019, 21:12

Julian hat geschrieben:(28 Jul 2019, 14:22)

Nun hetzen deutsche Links- und Staatsmedien auch noch gegen das "neue Westfernsehen" - im speziellen die Neue Zürcher Zeitung, der - was kann es schlimmeres geben - ein "Rechtsrutsch" vorgeworfen wird.


https://www.br.de/nachrichten/deutschla ... ng,RXPZcT2

Es ist unglaublich, mit welcher Propaganda wir in diesem Land mittlerweile bombardiert werden.





Wie schon oft geschrieben haben Ausländische Medien eine andere Sicht auf die Deutsche Politik und Gesellschaft.
Die Hofberichterstattung wie hierzulande fehlt da.Links dominierten Medien nicht in der Deutungshoheit.
Jedem Mal zu empfehlen dort reinzuschnuppern.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 9704
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Julian » So 28. Jul 2019, 22:05

Eine deutsche, in Irland lebende Bloggerin, die rührselige Geschichten zum Schicksal ihrer angeblich jüdischen Familie im Nationalsozialismus zum Besten gegeben hatte, eine prominente Repräsentantin der Willkommenskultur in deutschen Medien gewesen war (Thema: Sexualerziehung von Flüchtlingen) und mit allen möglichen Preisen und Lobhudeleien überhäuft wurde, wurde vor einiger Zeit im SPIEGEL als Lügnerin entlarvt.

Nun ist die 31-jährige gestorben. Ich vermute, dass sie sich umgebracht hat, worauf auch dieser Artikel in der FAZ hinweist:

Die Bloggerin Marie Sophie Hingst starb, nachdem der „Spiegel“ über ihre erfundene Familiengeschichte berichtete. Nun werden Fragen laut, ob das Magazin gut daran tat.

Die Bloggerin und Historikerin Marie Sophie Hingst ist, wie die „Irish Times“ am Samstag berichtete, am 17. Juli im Alter von 31 Jahren gestorben. Die Polizei habe Hingst tot in ihrer Wohnung in Dublin aufgefunden; ein Fremdeinwirken werde ausgeschlossen. Bekannt geworden war sie in den vergangenen Jahren durch ihren Blog „Read On My Dear, Read On“. In diesem schrieb sie über ihre angeblich jüdische Verwandtschaft, die zum Großteil im Holocaust ums Leben gekommen sei, und erzählte, sie habe eine Slum-Klinik in Neu-Delhi gegründet. Außerdem gab sie an, männlichen Flüchtlingen in Deutschland Sexualkundeunterricht zu geben.

Mit ihren Schilderungen fand sie Gehör bei Journalisten. Nach einem Gastbeitrag bei „Zeit Online“ (unter dem Pseudonym Marie Roznblatt) trat sie in Hörfunksendern der ARD auf. Ein Interview mit ihr, in dem sie namentlich nicht genannt wurde, erschien in der „F.A.Z. Woche“. 2017 wurde ihr der Preis der „Bloggerin des Jahres“ verliehen, im Jahr darauf wurde sie von der „Financial Times“ als Gewinnerin eines Essay-Wettbewerbs ausgezeichnet.

Am 1. Juni dieses Jahres jedoch deckte der Journalist Martin Doerry in einem minutiös recherchierten Artikel im „Spiegel“ auf, dass Marie Sophie Hingst erfundene Geschichten verbreitet hatte. Die Historikerin Gabriele Bergner hatte sich mit Zweifeln an das Magazin gewendet. Archivare der Stadt Stralsund waren den Angaben, die Hingst zu ihren vermeintlich ermordeten jüdischen Angehörigen gemacht hatte, nachgegangen und hatten herausgefunden, dass diese gegenstandslos waren. Marie Sophie Hingst entstammte einer protestantischen Familie, nicht einer jüdischen. Gleichwohl hatte sie eine gefälschte Opferliste mit zweiundzwanzig Namen bei der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem eingereicht.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 06846.html

Sicherlich ein tragischer Ausgang der Geschichte. Sollten deswegen Journalisten darauf verzichten, falsche Angaben und erfundene Geschichten zu identifizieren und öffentlich zu machen?
Victrix causa deis placuit, sed victa Catoni
Ger9374

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Ger9374 » So 28. Jul 2019, 22:23

Sauberer Journalismus muss auch von Medien vorgelebt werden.
Kontrollen tun Not.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 11655
Registriert: So 7. Jul 2013, 20:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Wolverine » Mo 29. Jul 2019, 10:20

Ger9374 hat geschrieben:(28 Jul 2019, 22:23)

Sauberer Journalismus muss auch von Medien vorgelebt werden.
Kontrollen tun Not.


Heute morgen im SAT 1 Früstücksfernsehen. Randale im Schwimmbad in NRW. Polizei musste einschreiten. SAT 1 berichtete ganz offen davon, dass die Übeltäter vor allem nordafrikanischer Herkunft waren und versuchten die Gewalt über das Schwimmbad an sich zu bringen. Die Polizei äußerte sich nicht dazu. Das glaube ich eher.
Eine Lügenpresse gibt es für mich faktisch nicht. Aber das die Presse manipuliert, das ist ein offenes Geheimnis.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3473
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon McKnee » Mo 29. Jul 2019, 10:36

Wolverine hat geschrieben:(29 Jul 2019, 10:20)

Aber das die Presse manipuliert, das ist ein offenes Geheimnis.


Ich würde es Meinungsbildung nennen. Ist auch Auftrag der Medien. Das Problem entsteht im Grenzbereich zur Manipulation.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14996
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Keoma » Mo 29. Jul 2019, 10:43

McKnee hat geschrieben:(29 Jul 2019, 10:36)

Ich würde es Meinungsbildung nennen. Ist auch Auftrag der Medien. Das Problem entsteht im Grenzbereich zur Manipulation.


Meinungsbildung ist Auftrag der Medien?
In Nordkorea vielleicht.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3473
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon McKnee » Mo 29. Jul 2019, 10:50

Keoma hat geschrieben:(29 Jul 2019, 10:43)

Meinungsbildung ist Auftrag der Medien?
In Nordkorea vielleicht.


Nein, in Deutschland

In Nordkorea gibt es keine bis kaum Meinungsbildung, da reden wir besser von Manipulation.

Für die Meinungsbildung braucht es freien Zugang zu Information. Hier liegt der Auftrag der Medien in Deutschland und aus diesem Auftrag begründet sich die Pressefreiheit
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14996
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon Keoma » Mo 29. Jul 2019, 10:51

McKnee hat geschrieben:(29 Jul 2019, 10:50)

Nein, in Deutschland

In Nordkorea gibt es keine bis kaum Meinungsbildung, da reden wir besser von Manipulation.

Für die Meinungsbildung braucht es freien Zugang zu Information. Hier liegt der Auftrag der Medien in Deutschland und aus diesem Auftrag begründet sich die Pressefreiheit


Wer hat die Presse denn mit einer Meinungsbildung beauftragt?
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 3473
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Lügenpresse oder Realitätspresse

Beitragvon McKnee » Mo 29. Jul 2019, 10:53

Keoma hat geschrieben:(29 Jul 2019, 10:51)

Wer hat die Presse denn mit einer Meinungsbildung beauftragt?


Unsere demokratische Grundordnung, die auf unserer Verfassung beruht.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste