Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Ab wann sollte man wählen können?

ab Geburt
1
2%
ab 5. Lebensjahr
0
Keine Stimmen
ab 10. Lebensjahr
0
Keine Stimmen
ab 15. Lebensjahr
3
7%
ab 16. Lebensjahr
6
13%
ab 17. Lebensjahr
0
Keine Stimmen
ab 18. Lebensjahr
20
44%
ab 19. Lebensjahr
0
Keine Stimmen
ab 20. Lebensjahr
0
Keine Stimmen
ab 21. Lebensjahr
12
27%
ab 25. Lebensjahr
1
2%
ab 30. Lebensjahr
2
4%
aktives Wahlrecht ganz abschaffen
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 45
Meruem
Beiträge: 335
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 14!

Beitragvon Meruem » So 2. Aug 2020, 20:21

jorikke hat geschrieben:(02 Aug 2020, 18:32)

Es wäre sicher zielführend sich die negativen Auswirkungen einer früheren Wahlbeteiligung sich einmal klar zu machen.
Es gibt sie praktisch nicht.
Der Einfluss des Wählers ist äußerst minimal.
Die Entscheidungen, wer in den Bundestag kommt, werden vorab von den Parteien bei der Kandidatenaufstellung festgelegt.
Andererseits, das Desinteresse der Jugend an der Politik zu beklagen, sie gleichzeitig aber fern zu halten, ist schon grenzwertig.
Bei den sogenannten Argumenten, die hier vorgebracht werden, möchte ich mich deinem obigen Satz vorbehaltslos anschließen.



Sehe genauso wie du, einerseits spricht man 16jährigen eine Strafmündigkeit zu , gleichzeitig politische Wahlmündigkeit jedoch ab, man beschwert sich über eine angeblich zu unpolitische Jugend ,schließt jedoch zugleich genau diese Jugend von politischen Wahlen kategorisch aus ( gar nicht davon zu reden dass es auch "Erwachsene" gibt die völlig unpolitisch sind, denen man aber ihr Wahlrecht ob ihrer unpolitischen Natur trotzdem nicht absprechen würde) , alles völlig unlogische Widersprüche die nicht wirklich zusammen passen und auf die die Gegner des Wahlrechts ab 16 Jahren bis jetzt eine seriöse Antwort schuldig geblieben sind.
Zuletzt geändert von Meruem am So 2. Aug 2020, 23:06, insgesamt 1-mal geändert.
Meruem
Beiträge: 335
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 14!

Beitragvon Meruem » So 2. Aug 2020, 20:31

Atue001 hat geschrieben:(02 Aug 2020, 00:54)

Ich weiß nicht, welche Wahlerfahrung du hast - bei den Wahlen, bei denen ich bisher teilnehmen durfte, durfte ich nur über Erst- und Zweitstimmen abstimmen......
Es ging nie um konkrete Fragestellungen wie die des Tempolimits - sonder nur darum, ob ich mich politisch durch Dritte gut vertreten fühle......

Ansonsten zeigen aktuelle Wahlen durchaus, dass ausreichend viele Erwachsene nicht in der Lage sind, wirklich politisch reife Entscheidungen zu treffen. Was unterscheidet sie da von 14-jährigen?

14-jährige dürfen rechtssicher über ihre Religionszugehörigkeit entscheiden - und 14-jährige sind durchaus auch verantwortlich für ihre Taten - also auch im strafrechtlichen Sinne!
Was genau fürchtest du, wenn sie wählen dürften? Meinst du ernsthaft, dass die Klientel der Lehrer (die selbst ja demokratisch von ziemlich rechts bis ziemlich links durchsetzt ist) die Schüler so beeinflusst, dass die Wahlentscheidend wäre?

So gesehen stelle ich weniger das Wahlrecht für Jugendliche ab 14 in Frage, als vielmehr das Wahlrecht für Erwachsene, die allen ernstes Parteien wählen, die faktisch mit der Demokratie nichts am Hut haben........vielleicht sollten wir einen politischen Führerschein einführen - auch für Erwachsene! Erst wenn sie belegen können, dass sie zu eigenen Entscheidungen fähig sind, sollten sie wählen dürfen. Dann aber auch gerne schon ab 14!



Zustimmung :thumbup:
carolus
Beiträge: 88
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 08:27

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon carolus » So 2. Aug 2020, 22:33

wer in deutschland lesen und schreiben kann, sollte mit 18 jahren wählen dürfen
Meruem
Beiträge: 335
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Meruem » So 2. Aug 2020, 23:07

carolus hat geschrieben:(02 Aug 2020, 22:33)

wer in deutschland lesen und schreiben kann, sollte mit 18 jahren wählen dürfen



Warum sollten man nicht schon mit 16 Jahren wählen dürfen?
carolus
Beiträge: 88
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 08:27

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon carolus » So 2. Aug 2020, 23:12

@Meruem,

sind sie sicher, dass sie einigermaßen richtig lesen und schreiben können?
Meruem
Beiträge: 335
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Meruem » So 2. Aug 2020, 23:15

carolus hat geschrieben:(02 Aug 2020, 23:12)

@Meruem,

sind sie sicher, dass sie einigermaßen richtig lesen und schreiben können?


Danke für deine seriöse Disskussionsfreude und deine nichts aussagende Antwort zum Strangthema. ;)
carolus
Beiträge: 88
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 08:27

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon carolus » So 2. Aug 2020, 23:16

@Meruem,

in der volksrepublik deutschland kann nun mal nicht jeder lesen und schreiben.
Atue001
Beiträge: 737
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Atue001 » So 2. Aug 2020, 23:56

Es gibt keine Volksrepublik Deutschland !

Menschen auszugrenzen, die aus welchem Grund auch immer nicht lesen oder schreiben können, ist diskriminierend und aus gutem Grund inakzeptabel!

Auch ohne die Fähigkeit Lesen und Schreiben zu können sind viele Menschen sehr wohl in der Lage, sich politisch klar zu äußern. Umgekehrt ist die Fähigkeit des Lesens und Schreibens keine Garantier dafür, dass gute Wahlentscheidungen getroffen werden. Insofern ist das Kriterium "Lesen und Schreiben zu können" sicherlich kein vernünftiges Kriterium dafür, dass jemand wählen darf, und ein anderer nicht.
Meruem
Beiträge: 335
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Meruem » Mo 3. Aug 2020, 00:31

Atue001 hat geschrieben:(02 Aug 2020, 23:56)

Es gibt keine Volksrepublik Deutschland !

Menschen auszugrenzen, die aus welchem Grund auch immer nicht lesen oder schreiben können, ist diskriminierend und aus gutem Grund inakzeptabel!

Auch ohne die Fähigkeit Lesen und Schreiben zu können sind viele Menschen sehr wohl in der Lage, sich politisch klar zu äußern. Umgekehrt ist die Fähigkeit des Lesens und Schreibens keine Garantier dafür, dass gute Wahlentscheidungen getroffen werden. Insofern ist das Kriterium "Lesen und Schreiben zu können" sicherlich kein vernünftiges Kriterium dafür, dass jemand wählen darf, und ein anderer nicht.


:thumbup: bis jetzt haben die Gegner des Wahlrechts ab 16 kein einziges vernünftige Contra Argument gebracht.
carolus
Beiträge: 88
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 08:27

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon carolus » Mo 3. Aug 2020, 10:06

@Atue001, @Meruem,

lesen und schreiben ist nur ein beispiel.

lesen und schreiben ist vorausetzung für allgemeinwissen.
Lenny
Beiträge: 121
Registriert: Mi 22. Jul 2020, 01:00

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Lenny » Mo 3. Aug 2020, 10:14

Meruem hat geschrieben::thumbup: bis jetzt haben die Gegner des Wahlrechts ab 16 kein einziges vernünftige Contra Argument gebracht.


wenn man nur seine eigenen beiträge liest ist das sicherlich richtig :)
Lenny
Beiträge: 121
Registriert: Mi 22. Jul 2020, 01:00

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Lenny » Mo 3. Aug 2020, 10:19

Atue001 hat geschrieben:Umgekehrt ist die Fähigkeit des Lesens und Schreibens keine Garantier dafür, dass gute Wahlentscheidungen getroffen werden.


Das haben sie jetzt schon des öfteren geschrieben.
Es ist völlig unerheblich ob aus ihrer sicht "gute" Wahlentscheidungen getroffen werden.

Sie sind vermutlich in einer ganz anderen Regierungsform besser aufgehoben von ihrer Einstellung her.
No Front.
Meruem
Beiträge: 335
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Meruem » Mo 3. Aug 2020, 10:58

carolus hat geschrieben:(03 Aug 2020, 10:06)

@Atue001, @Meruem,

lesen und schreiben ist nur ein beispiel.

lesen und schreiben ist vorausetzung für allgemeinwissen.



Und was soll uns das jetzt in Bezug auf das Wahlrecht ab 16 Jahren genau sagen? Oder willst du jetzt behaupten die Mehrzahl der 16jährigen könne nicht richtig lesen und schreiben? allmählich wird dass Diskussionsniveau lächerlich.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8142
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 3. Aug 2020, 11:03

unity in diversity hat geschrieben:(31 Jul 2020, 18:26)

Zum Thema Reifezeugnis, fällt mir nur Abitur ein.

Und mir die Reifeprüfung mit Dustin Hoffmann... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12363
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Kritikaster » Mo 3. Aug 2020, 11:08

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Aug 2020, 11:03)

Und mir die Reifeprüfung mit Dustin Hoffmann... :D

Bei "Reifeprüfung" fällt Dir Dustin Hoffmann ein?

Ich habe da eher die noch sehr junge Nastassja Kinski vor Augen ... :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8142
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 14!

Beitragvon firlefanz11 » Mo 3. Aug 2020, 11:17

Lenny hat geschrieben:(02 Aug 2020, 00:05)

"Der Kinderschutzbund" aka grün/rote Sabine Andresen, die dem Sozialismus nicht ganz abgeneigt ist, und die natürlich ununwunden zugibt das politische indoktrination von Kindern in der Schule gut möglich ist.
Hört man sich die Argumentation an, dann weiß man das die Frau nicht aus einer verantwortungsvollen, politisch neutralen Position heraus agiert.

Frau Andresen geht es darum Stimmen für rot/grün zu generieren. Dieses Ziel wird mit politischer indoktrination an Schulen erreicht.

Hier spricht nicht der Kinderschutzbund, aus einer Position heraus Kinder zu schützen, sondern hier spricht eine Sabine Andresen, die schon klar macht wohin die Reise geht, wenn Kinder mit 14 wählen.
Die lernen dann in der Schule wo sie ihr Kreuz machen sollen.


Genau so siehts aus. :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8142
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 14!

Beitragvon firlefanz11 » Mo 3. Aug 2020, 11:19

Vongole hat geschrieben:(02 Aug 2020, 00:23)
Ausgerechnet Frau Andresen, die u.a. der Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs vorsitzt, zu unterstellen, sie wolle Kinder politisch indoktrinieren, ist gelinde gesagt eine Unverschämtheit.

Warum? Was hat der Schutz vor sexuellem Missbrauch mit politischer Indoktrination zu tun? Richtig. Genau GAR NICHTS... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8142
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 3. Aug 2020, 11:26

Kritikaster hat geschrieben:(03 Aug 2020, 11:08)

Bei "Reifeprüfung" fällt Dir Dustin Hoffmann ein?

Ich habe da eher die noch sehr junge Nastassja Kinski vor Augen ... :cool:

Na ja, bin halt Cineast u. nicht notgeil... ;) :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 12363
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon Kritikaster » Mo 3. Aug 2020, 11:28

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Aug 2020, 11:26)

Na ja, bin halt Cineast u. nicht notgeil... ;) :D

THOSE were the days, my friend ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
carolus
Beiträge: 88
Registriert: Fr 17. Apr 2020, 08:27

Re: Wahlalter für das aktive Wahlrecht auf 16?

Beitragvon carolus » Mo 3. Aug 2020, 20:23

Meruem hat geschrieben:(03 Aug 2020, 10:58)

Und was soll uns das jetzt in Bezug auf das Wahlrecht ab 16 Jahren genau sagen? Oder willst du jetzt behaupten die Mehrzahl der 16jährigen könne nicht richtig lesen und schreiben? allmählich wird dass Diskussionsniveau lächerlich.


@Meruem,
keiner ist vollkommen!

aber kindern, die nicht mal einen fertigen schulabschluß nachweisen können, sind für das aktive wahlrecht nicht geeignet.

aber bitte, wenn sie ein jodeldiplom vorweisen können, sollen sie auch wählen dürfen.
ist das ihre intension?

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste