Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Mi 10. Jun 2009, 16:50

Unité 1 hat geschrieben:Nein.

Sie haben keine Ahnung von Statistik und Datenanalyse.

4 Mio. von knapp 13 Mio Wahlberechtigten sind absolut representativ.

In Deutschland ist die Representativität bereits gegeben, wenn man willkürlich knapp 1500 Leute befragt.
Hier wurden 4000000 Menschen befragt!

Machen Sie sich doch nicht lächerlich!
Zuletzt geändert von Cash! am Mi 10. Jun 2009, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
blackbox
Beiträge: 608
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 11:12
Benutzertitel: Zensurforum? Danke NEIN
Kontaktdaten:

Beitragvon blackbox » Mi 10. Jun 2009, 16:53

Rechtsruck oder Rückkehr zur Realität? Der Ausgang der Europawahl ist kein Menetekel. Sondern ein Beleg dafür, dass der Wähler Populisten vom Schlage des Niederländers Geert Wilders belohnt, die Themen aufgreifen, um die andere Parteien einen Bogen machen, findet Henryk M. Broder.
Das Desaster hatte sich schon am Donnerstag angedeutet, als die niederländischen Resultate bekannt wurden. Der "Rechtspopulist" Geert Wilders und seine "Partij voor de Vrijheid" wurden, gleich nach den Christdemokraten, zur zweitstärksten Kraft im Lande. Das fand der Hörfunkkorrespondent der ARD so empörend, dass er in einem Kommentar Wilders einen "wasserstoffblondierten Sprücheklopfer", "schmierigen Provokateur" und "kleingeistigen Patrioten" nannte, "dessen politisches Programm nur daraus besteht, den Islam zu verteufeln". Die Holländer, so der ARD-Mann in Holland, "sollten sich schämen."

Was am Donnerstag noch wie die einmalige Entgleisung eines Korrespondenten aussah, setzte sich am Sonntagabend programmübergreifend fort. Es war nicht nur die Rede von einem "Rechtsruck" in Europa, es wurde vor allem der Eindruck suggeriert, "Rechtsradikale" und "Rechtsextreme" wären im Begriff, die Macht an sich zu reißen. Die dummen Wähler wurden von den klugen Moderatoren und Kommentatoren abgewatscht, die offenbar nicht nur mit einem anderen Ausgang der Wahl gerechnet hatten, sondern auch mit ihrer Enttäuschung kaum hinterm Berg halten konnten.
Der ansonsten nicht zu Kurzschlüssen neigende ZDF-Anchorman Claus Kleber sprach von einem "Erstarken der extremen Rechten in Holland", als wäre die "Nationaal-Socialistische Beweging in Nederland" wieder auferstanden. In der ARD berichtete WDR-Chefredakteur Jörg Schönborn vom guten Abschneiden einer antisemitischen Partei in Ungarn, die auf Anhieb 15 Prozent geholt habe, und machte nahtlos mit der Nachricht weiter, auch in Holland hätten Rechtsextreme "hohe Gewinne" geholt. So wurde ein nicht vorhandener Kontext suggeriert, der sogar der "aktuellen kamera" zu gewagt gewesen wäre. Während sich, wie in solchen Fällen üblich, alle Parteien mit Ausnahme der SPD zu Wahlsiegern erklärten, schwebte unausgesprochen aber unüberhörbar die Frage im Raum: Arme Sozialdemokraten! Wie konnten sie nur so tief fallen!
Über die Folgen der Immigration, den Verlust der kulturellen Identität, den viele "Bürger ohne Migrationshintergrund" spüren, die keine Lust haben, deswegen zu Fremdenhassern, Rechtsextremen oder Rechtsradikalen abgestempelt zu werden. Diese Unterlassung kommt "Populisten" wie Geert Wilders zugute, die sich nicht scheuen, politisch unkorrekte Themen anzupacken und Antworten auf Fragen zu geben, die sonst niemand stellen will.


Kommenat (in Auszügen) von Henryk M. Broder.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,629231,00.html

Sachbezogene Beiträge erbeten...
i speak in verses,
prophecies & curses

"Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert."
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Mi 10. Jun 2009, 17:23

Cash! hat geschrieben:Sie haben keine Ahnung von Statistik und Datenanalyse.

4 Mio. von knapp 13 Mio Wahlberechtigten sind absolut representativ.

In Deutschland ist die Representativität bereits gegeben, wenn man willkürlich knapp 1500 Leute befragt.
Hier wurden 4000000 Menschen befragt!


Jaja, wenn Cash! mal nicht weiter weiß, springt er wie wild durch die Themen und hofft, dass es keinem auffiele.

Du *** hast doch einen Zusammenhang zwischen dem: "Natürlich ist es das. Aus dem Stand 17% zu bekommen ist für niederländische Verhältnisse eine Sensation. Die Partei des Ministerpräsidenten hatte bei den letzten Parlamenstwahlen knapp über 25%." und dem: "Von daher sind diese 17% durchaus representativ!" hergestellt. Was natürlich kompletter Quatsch war, weswegen du dich nun auf die nächste abenteuerliche Behauptung stürzt. Aber der Reihe nach:
Sie haben keine Ahnung von Statistik und Datenanalyse.
An deiner Stelle würde ich das Maul nicht soweit aufreissen, denn das
4 Mio. von knapp 13 Mio Wahlberechtigten sind absolut representativ.
und das
In Deutschland ist die Representativität bereits gegeben, wenn man willkürlich knapp 1500 Leute befragt.
beweist, dass du keine Ahnung hast.
Selbstverständlich müssen bestimmte Kriterien beachtet werden, oder denkst du tatsächlich, dass ein Anruf in der SPD-Parteizentrale repräsentativ sei, hm? 1500 SPDler können für Deutschland sprechen? - Wohl eher nicht.

Aaaaaber, liegt es dir schon auf der Zunge, ich habe doch was ganz anderes gemeint. So, was denn?, frag ich dich.

Oder denkst du wirklich, dass die Europawahl in Deutschland repräsentativ für ganz Deutschland war, hm? Erkennst du da keine Unterschiede zu BT-Wahlergebnissen, du Schaumschläger?

Machen Sie sich doch nicht lächerlich!
Das würde ich dir raten, aber, zu spät. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Thomas I am Mi 10. Jun 2009, 17:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Beleidigung - Moderation
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Thomas I » Mi 10. Jun 2009, 17:30

Gammel hat geschrieben:gründe deine eigene zeitung und bring deinen artikel - niemand wird dich hindern - das ist pressefreiheit

das die tagesschau (ich nehme an das forum - ja das war schon früher recht genau und wurde dann och etwas schäfter als der publikumsverkehr zunahm) das nicht haben will hat damit nichts zu tun und auch nicht mit zensur


Bekommt er dann auch Zeitungsgebühren von allen Haushalten die einen empfangsbereiten Briefkasten vorhalten?
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Mi 10. Jun 2009, 17:37

Unité 1 hat geschrieben:Selbstverständlich müssen bestimmte Kriterien beachtet werden, oder denkst du tatsächlich, dass ein Anruf in der SPD-Parteizentrale repräsentativ sei, hm? 1500 SPDler können für Deutschland sprechen? - Wohl eher nicht.

Wissen Sie überhaupt, wie die Umfrageinstitute arbeiten?
Oder denkst du wirklich, dass die Europawahl in Deutschland repräsentativ für ganz Deutschland war, hm? Erkennst du da keine Unterschiede zu BT-Wahlergebnissen, du Schaumschläger?

Auweia, ergoogeln Sie sich mal den begriff "representativ".

Das es im Vgl. zu Bundestagswahlen zu unterschieden gekommen ist, dürfte wohl daran liegen, dass BTW und EPW zeitlich auseinanderliegen.

Ihr Unwissen tut weh!
Zuletzt geändert von Cash! am Mi 10. Jun 2009, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 18:20

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon adal » Mi 10. Jun 2009, 17:45

Cash! hat geschrieben:Wissen Sie überhaupt, wie die Umfrageinstitute arbeiten?

Auweia, ergoogeln Sie sich mal den begriff "representativ".

Das es im Vgl. zu Bundestagswahlen zu unterschieden gekommen ist, dürfte wohl daran liegen, dass BTW und EPW zeitlich auseinanderliegen.

Ihr Unwissen tut weh!
Von niedriger Wahlbeteiligung profitieren immer die Kleinen und die Extremen. Dies und dass die Wahlbeteiligung bei Europawahlen immer niedriger ist als bei Bundestagswahlen, scheint zu dir noch nicht durchgedrungen zu sein.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Mi 10. Jun 2009, 18:19

adal hat geschrieben: Von niedriger Wahlbeteiligung profitieren immer die Kleinen und die Extremen. Dies und dass die Wahlbeteiligung bei Europawahlen immer niedriger ist als bei Bundestagswahlen, scheint zu dir noch nicht durchgedrungen zu sein.

Um Himmels Willen, wissen Sie überhaupt worüber ich mit Unite rede?
Benutzeravatar
blackbox
Beiträge: 608
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 11:12
Benutzertitel: Zensurforum? Danke NEIN
Kontaktdaten:

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon blackbox » Do 11. Jun 2009, 08:27

Hallo adal,

ich verweise nochmals auf den Artikel der FAZ.

...den Christlichen Demokraten von Ministerpräsident Balkenende ist er so dicht auf den Fersen, dass sich immer mehr CDA-Mitglieder vorstellen können, mit Wilders zu koalieren. Balkenende schließt das nicht aus. Denn dass die 16,9 Prozent vom Donnerstag schon Wilders’ Höhepunkt gewesen sein sollen, glaubt kaum einer in Den Haag. Meinungsforscher sagen, das Potential der Partei sei noch viel größer.“

http://www.faz.net/s/Rub4D092B53EEAA4A45A7708962A9AD06AF/Doc~EA423E0334507471BA5343B12A82B18B7~ATpl~Ecommon~Scontent.html
i speak in verses,
prophecies & curses

"Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert."
Gammel

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Gammel » Do 11. Jun 2009, 10:15

Thomas I hat geschrieben:
Bekommt er dann auch Zeitungsgebühren von allen Haushalten die einen empfangsbereiten Briefkasten vorhalten?

trotz der rundfunggebühren kann doch das forum moderiert werden - das hat nichts mit zensur zu tun :roll:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Do 11. Jun 2009, 10:53

Cash! hat geschrieben:Wissen Sie überhaupt, wie die Umfrageinstitute arbeiten?

Du weißt es nicht, leider, weswegen dir auch nichts als die dürre Suggestivfrage auf meinen Einwand hin einfällt. Aber immerhin verteidigst du deinen Schwachsinn des vorherigen Beitrags nicht weiter, das ist doch schon mal was.
Auweia, ergoogeln Sie sich mal den begriff "representativ".
Könnte ich machen, aber wozu? Dass du beharrlich an deinem Rechtsschreibfehler festhältst, weiß ich auch so. Ebenso kenne ich die Begrifflichkeit.
Dir würde ich empfehlen, dazu noch ein Buch zu lesen, denn anscheinend reicht das Netz nicht aus, dir Sachverhalte zu vermitteln.

Das es im Vgl. zu Bundestagswahlen zu unterschieden gekommen ist, dürfte wohl daran liegen, dass BTW und EPW zeitlich auseinanderliegen.
Yap. Dürfte wohl. :mrgreen: Dass die Sonstigen über 11% einfuhren muß wohl am Juni liegen, woran auch sonst?

Ihr Unwissen tut weh!
Was dir wehtut, ist deine Scham, einen schlechten Beitrag nach dem anderen einzustellen. Adal hat übrigens den Verweis auf die BTW richtig erfasst, worüber du sprichst, weißt wohl auch nur du selber.

Wenn du es jetzt noch schaffst, die niedrige Wahlbeteiligung der EW und die mangelnde repräsentative Fähigkeit einer homogenen Gruppe in Verbindung zu bringen, könntest du in der Lage sein zu erkennen, dass Repräsentativität nicht nur auf Quantität beruht.
Zuletzt geändert von Unité 1 am Do 11. Jun 2009, 10:53, insgesamt 2-mal geändert.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Do 11. Jun 2009, 11:16

Unité 1 hat geschrieben:Du weißt es nicht, leider, weswegen dir auch nichts als die dürre Suggestivfrage auf meinen Einwand hin einfällt.

Ich arbeite in einem!



Könnte ich machen, aber wozu? Dass du beharrlich an deinem Rechtsschreibfehler festhältst, weiß ich auch so. Ebenso kenne ich die Begrifflichkeit.
Dir würde ich empfehlen, dazu noch ein Buch zu lesen, denn anscheinend reicht das Netz nicht aus, dir Sachverhalte zu vermitteln.

Haben Sie getrunken?

. :mrgreen: Dass die Sonstigen über 11% einfuhren muß wohl am Juni liegen, woran auch sonst?

Es treten bei Europawahlen deutlich mehr Kleinparteien an, als bei Bundestagswahlen. Deshalb auch die Überlangen Wahlzettel.

Waren Sie wählen?

Wenn du es jetzt noch schaffst, die niedrige Wahlbeteiligung der EW und die mangelnde repräsentative Fähigkeit einer homogenen Gruppe in Verbindung zu bringen, könntest du in der Lage sein zu erkennen, dass Repräsentativität nicht nur auf Quantität beruht.

Welche Gesellschaftsgruppe hat sich den nicht rperesentativ an der Bundestagswahl vertreten?
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Fr 12. Jun 2009, 13:48

Cash! hat geschrieben:Ich arbeite in einem!
Wissen deine Arbeitgeber von deiner profunden Unkenntnis?



Haben Sie getrunken?
Kamillentee. Damit ich mich für deine Beiträge nicht weiter fremdschämen muss.

Es treten bei Europawahlen deutlich mehr Kleinparteien an, als bei Bundestagswahlen. Deshalb auch die Überlangen Wahlzettel.
Gut, dass du deine Ahnungslosigkeit hier nochmal unterstreichst. Bei der letzten BTW traten 24Parteien an, bei der Europawahl 23. Sonst noch irgendwelche Vorschläge, abgesehen vom Zeitfaktor und der Parteienanzahl, die du hier einbringen möchtest? :mrgreen:

Welche Gesellschaftsgruppe hat sich den nicht rperesentativ an der Bundestagswahl vertreten?

Bitte lese das Zitat, worauf sich dieses Gebrabbel hier bezieht, noch einmal. Danke.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Fr 12. Jun 2009, 13:51

Unité 1 hat geschrieben:Gut, dass du deine Ahnungslosigkeit hier nochmal unterstreichst. Bei der letzten BTW traten 24Parteien an, bei der Europawahl 23. Sonst noch irgendwelche Vorschläge, abgesehen vom Zeitfaktor und der Parteienanzahl, die du hier einbringen möchtest? :mrgreen:


Es reicht stellvertretend ihre grenzüberschreitende Dummheit an diesem Punkt zu entlarven...

Sie sagen also, es wären 23 Parteien angetreten?

Europawahl in Deutschland mit 32 Parteien

http://www.tagesschau.de/inland/europawahl106.html

Entweder sind Sie dumm oder haben gelogen. Suchen Sie es sich aus. Beides ist nicht ruhmreich für Sie!

:hat:
Zuletzt geändert von Cash! am Fr 12. Jun 2009, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Fr 12. Jun 2009, 13:58

Achja, vergessen Sie das debile Grinsesmiley nicht, wenn man Sie das nächste mal wieder beim Lügen erwischt!

PS: Sie haben übrigens auch bewiesen, dass sie gar nicht wählen waren. Dann wäre ihnen der lange Wahlzettel auch aufgefallen.

Aber es bestanden eigentlich auch nie zweifel, dass Sie noch nicht wahlberechtigt sind!

Husch, husch....ab in die Schule!

:comfort:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Fr 12. Jun 2009, 14:03

Cash! hat geschrieben:
Es reicht stellvertretend ihre grenzüberschreitende Dummheit an diesem Punkt zu entlarven...
Ein Irrtum ist keine Dummheit. Dummheit ist, sich über dumme Menschen zu freuen, die es schaffen, noch Dümmere dazu zu bewegen, ihr Kreuz bei den Dummen zu machen. :hat:
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Fr 12. Jun 2009, 14:07

Cash! hat geschrieben:Achja, vergessen Sie das debile Grinsesmiley nicht, wenn man Sie das nächste mal wieder beim Lügen erwischt!
Schon klar, du fachkundiger Angestellter eines Umfrageinstitutes.

Sie haben übrigens auch bewiesen, dass sie gar nicht wählen waren. Dann wäre ihnen der lange Wahlzettel auch aufgefallen.
Du magst es für wichtig halten, die Parteien durchzuzählen. Ich beschäftige mich da doch lieber mit Inhalten.

Aber es bestanden eigentlich auch nie zweifel, dass Sie noch nicht wahlberechtigt sind!
Sagt jemand, der glaubt, die Quantität sei entscheidend für Repräsentativität. Schon gut, Kleiner.

Husch, husch....ab in die Schule!
Ja, hättest du mal diese besser nicht abgebrochen, dann müsstest du dich hier nicht wie Affe umringt, von einem Hornissenschwarm, aufführen.
Zuletzt geändert von Unité 1 am Fr 12. Jun 2009, 14:08, insgesamt 2-mal geändert.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Fr 12. Jun 2009, 14:08

Unité 1 hat geschrieben:Ein Irrtum ist keine Dummheit. Dummheit ist, sich über dumme Menschen zu freuen, die es schaffen, noch Dümmere dazu zu bewegen, ihr Kreuz bei den Dummen zu machen. :hat:

Nanu, wer rudert denn hier panisch zurück?

Stehen Sie nur zu ihrem grotesk anmutenden Unwissen. Sie waren doch vorhin so beschäftigt mit "schämen", probieren Sie es doch mal bei sich selbst.
Das Sie sich hier der Lächerlichkeit völlig preisgegeben haben, indem ein angeblich "gebildeter" und "politikerfahrener" User wie Sie nicht mal weiß, wieviele Parteien auf seinem eigenen Wahlzettel stehen, ist an Peinlichkeit kaum zu übetreffen.

:mrgreen:
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 19:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Cash! » Fr 12. Jun 2009, 14:09

Unité 1 hat geschrieben: Ich beschäftige mich da doch lieber mit Inhalten.

Von Parteien, von denen Sie nichtmal Wissen ob Sie antreten?

Wie lächerlich sind Sie eigentlich!

*brüll*

:mrgreen:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Fr 12. Jun 2009, 14:10

Cash! hat geschrieben:Nanu, wer rudert denn hier panisch zurück?

Du, und zwar seit deines ersten Beitrages. Dass ich mich jetzt einmal irrte, ist da nicht weiter schlimm. Wenn du in der Lage wärst, dem Gesprächsverlauf zu folgen und ihn unvoreingenommen zu betrachten, gäbest du mir Recht. Aber ich nehme dir deine Unfähigkeit nicht weiter krumm.
Unten stand ein Gummibaum.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3792
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 21:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Liberalpopulisten gewinnen Europawahl in Holland

Beitragvon Unité 1 » Fr 12. Jun 2009, 14:11

***
Zuletzt geändert von Thomas I am Mo 13. Jul 2009, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beleidigung-MOD
Unten stand ein Gummibaum.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste