Was wollen die Grünen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Stoner
Beiträge: 3774
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Stoner » Mi 13. Okt 2021, 16:50

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Oct 2021, 16:39)

Was angesichts des heraus gestammelten Flachsinns gar nicht so einfach ist.

Aber bei der Haltungsnote schneidet sie ja im proportionalen Umkehrverhältnis zu ihrer Sprachfähigkeit ab.
Stoner
Beiträge: 3774
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Stoner » Mi 13. Okt 2021, 18:04

Moses hat geschrieben:(13 Oct 2021, 16:09)

Ich bitte Dich und alle anderen, Kritik ohne persönliche Herabwürdigungen und/oder Beleidigungen anzubringen.

Moses
Mod


Ich bin sicher, eines Tages wird Frau Heinrich die Würdelosigkeit ihres eigenen Auftritts selbt einmal erkennen - spätestens ihren Enkeln wird sie das nicht mehr aus eigenem Antrieb vorspielen, vermutlich nicht einmal mehr einem eigenen Kind.

Ich bin ebenso sicher, dass ein solcher bizarrer Auftritt einer pubertierenden Jugendlichen bis vor etwa 8-10 Jahren als das bezeichnet worden wäre, was es ist: nämlich als der Auftritt eines reichlich dummen Görs - und damit wäre die Sache auch gut gewesen. Man hätte gelacht oder sich an den Kopf gelangt, mehr nicht. Aber seit dieser Zeit hat nun einmal die Moral die Politik im Würgegriff, und genau deshalb wird die Geschichte im Sinne der jungen Frau selbst, nur eben gegen sie, so aufgebläht. Ich glaube, die grünen Gesinnungsethiker sind sich noch gar nicht bewusst, welche Büchse der Pandora sie mit ihrer Absolutsetzung bzw. Gleichsetzung von Moral und Politik sie geöffnet haben. Es wird nur noch Sünder geben in dieser Welt, wo niemand mehr Fünf gerade sein lassen will. Nur noch Sünder.

Vor einigen Wochen habe ich im Keller mal Tagebücher aus meinen Zwanzigern gefunden, darin auch ein paar politische Statements zu ein paar politischen Ereignissen. Da ist nichts annähernd Vergleichbares zu der Dame hier drin, aber ein paar Urteile, bei denen mir die Haare zu Berge stehen bei genügendem Abstand. Das ist dann die Gnade der frühen Geburt, weil man Blödsinn noch in Tagebücher und nicht in Internetforen oder -plattformen schrieb. Keine Chance mehr heute, einem Impuls nachzugeben oder eine Dummheit zu notieren.

Es ist eine Kultur, die Grüne gefördert haben und weiterhin fördern: Alles auszumerzen, was auch nur einen, der die Voraussetzungen eines bestimmten Merkmals erfüllt, beleidigen könnte. Jede Negativität des Äußerns wird zur Staatsaffäre. Eine riesige, wechselnde Meute von Big Brothers beobachtet einen.
Michael Alexander
Beiträge: 786
Registriert: Sa 28. Dez 2019, 16:30
Wohnort: Freie Welt

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Michael Alexander » Mi 13. Okt 2021, 18:07

tarkomed hat geschrieben:(13 Oct 2021, 15:13)

Ich sehe das etwas anders, aber das wird dich sicherlich nicht wundern…
Ich sehe hier, – und nicht nur hier – dass manche darauf warten, bis jemand von den PoC sich auch eine Entgleisung leistet, damit sie dann hemmungslos die gebotene Angriffsfläche auskosten. Das wirkt irgendwie wie ein Ventil auf sie, das sich öffnet, um endlich mal die Luft abzulassen, die bis dahin zu Blähungen geführt hat. Das klingt dann auch so und es stinkt auch entsprechend.


Nein, wundert mich nicht, dass du das anders siehst.

Ich sehe Menschen in aufgeklärter Sichtweise primär als Individuen. Eine demokratische Gesellschaft besteht für mich aus einzelnen Menschen, die dem Staat als Bürger gegenüberstehen. Welche Hautfarbe jemand hat, woher er kommt, spielt für mich bei der Wertung der Person keine Rolle. Was eine Person für Werte hat, wie sie mit anderen umgeht, und was sie erreichen möchte, das spielt natürlich durchaus eine Rolle. Für eine demokratische Gesellschaft ist das sogar sehr wichtig, weil sie von Voraussetzungen lebt, die sie nicht selbst geschaffen hat, ja eigentlich auch nicht schaffen kann.

Dem entgegengesetzt ist die kollektivistische Sichtweise, die Eigenschaften eines Menschen primär an seiner Hautfarbe, Geschlecht oder Herkunft festmacht; diese Sichtweise gibt es sowohl im rechten als auch im linken Spektrum.

Wenn der Kollektivismus von links kommt, führt er zu Quoten und einer Art von Ständegesellschaft. In einem Gremium möchte man dann eben nicht mehr die kompetenten Leute haben, sondern Vertreter angeblicher Gruppen, also etwa Frauen, Schwarze, Christen, Muslime etc. Dahinter steht der biologistische Gedanke, dass nur eine Frau die Interessen von Frauen vertreten kann, oder nur ein Schwarzer die Interessen von Schwarzen.

In die gleiche Richtung geht es, dass man die Menschen nicht mehr gleich behandeln möchte, sondern entsprechend ihren angeblichen Bedürfnissen, die wiederum mit Geschlecht, Hautfarbe und/ oder Herkunft zusammenhängen - Stichwort equity versus equality.

Im Grunde vollführt die Linke damit eine Rolle rückwärts in Zeiten vor der Aufklärung.
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 10174
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Okt 2021, 18:30

tarkomed hat geschrieben:(13 Oct 2021, 15:13)

Ich sehe das etwas anders, aber das wird dich sicherlich nicht wundern…
Ich sehe hier, – und nicht nur hier – dass manche darauf warten, bis jemand von den PoC sich auch eine Entgleisung leistet, damit sie dann hemmungslos die gebotene Angriffsfläche auskosten. Das wirkt irgendwie wie ein Ventil auf sie, das sich öffnet, um endlich mal die Luft abzulassen, die bis dahin zu Blähungen geführt hat. Das klingt dann auch so und es stinkt auch entsprechend.


Es wird eben die "ganz große Ungerechtigkeit" (ggU) beklagt. Jetzt habe man den Beweis, dass die anderen so viel schlimmer wären. Und denen würde nichts passieren. "So-ungerecht! So-ungerecht!"
Wie im Kindergarten.
Hier ist es aber so, dass Erwachsene so infantil reagieren.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22388
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 13. Okt 2021, 19:18

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Oct 2021, 18:30)

Es wird eben die "ganz große Ungerechtigkeit" (ggU) beklagt. Jetzt habe man den Beweis, dass die anderen so viel schlimmer wären. Und denen würde nichts passieren. "So-ungerecht! So-ungerecht!"
Wie im Kindergarten.
Hier ist es aber so, dass Erwachsene so infantil reagieren.


Eigentlich nicht. Nur das Messen mit zweierlei Maß wird zur Kenntnis genommen. Von einer Minderheit wütend und maßlos, von anderen amüsiert.
Btw….und wenn die maßlos Empörten auch so 14 bis 19 sind?
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Andreas62
Beiträge: 136
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:52

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Andreas62 » Mi 13. Okt 2021, 19:42

Demnächst werden wohl bei VW in Deutschland 30 000 AN entlassen, bei der Masse kaum sozial verträglich, also da werden ganz schnöde betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden.
Für mich der Beginn einer gigantischen Aufstockung der Arbeitslosenzahlen wegen des Versuches der von Deutschland ausgehenden Weltklimarettung.
Die deutsche Automilindustrie mit den ganzen Zulieferern wird einen Tod auf Raten sterben, dass mit den E-Karren wird eher eine Nische, denke die Asiaten bringen das besser und preiswerter hin, sie haben ja das Herz dieser Autos, also die Batterie, in der Produktion.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 17190
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon odiug » Mi 13. Okt 2021, 19:56

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Oct 2021, 18:30)

Es wird eben die "ganz große Ungerechtigkeit" (ggU) beklagt. Jetzt habe man den Beweis, dass die anderen so viel schlimmer wären. Und denen würde nichts passieren. "So-ungerecht! So-ungerecht!"
Wie im Kindergarten.
Hier ist es aber so, dass Erwachsene so infantil reagieren.

Was mich wundert ist, dass die Gute nicht von ihrem Recht auf Löschung der entsprechenden Tweets Gebrauch gemacht hat.
Die meisten Forenuser hier haben ja nur das Glück, dass es während ihrer Jugend kein Internet gab, das nix vergisst :p
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22388
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 13. Okt 2021, 20:00

odiug hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:56)

Was mich wundert ist, dass die Gute nicht von ihrem Recht auf Löschung der entsprechenden Tweets Gebrauch gemacht hat.
Die meisten Forenuser hier haben ja nur das Glück, dass es während ihrer Jugend kein Internet gab, das nix vergisst :p


Stimmt, als Teenager ist man noch nass hinter den Ohren.

Der Unterschied ist, dass im Gegensatz zu den Grünen andere keine überhöhten Ansprüche stellen an die Moral anderer. Keine 13jährige Glatze kann auch nur annähernd Verzeihung oder gar Verständnis erwarten, ob er nun in prekären Verhältnissen aufwuchs oder nicht. Falsches Geschlecht, falsche Ethnie.

Btw….ich habe noch nie eine ganze Menschengruppe als eklig bezeichnet, höchstens konkrete Personen, die sich eklig benommen haben.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
sünnerklaas
Beiträge: 10174
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon sünnerklaas » Mi 13. Okt 2021, 21:11

odiug hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:56)

Was mich wundert ist, dass die Gute nicht von ihrem Recht auf Löschung der entsprechenden Tweets Gebrauch gemacht hat.
Die meisten Forenuser hier haben ja nur das Glück, dass es während ihrer Jugend kein Internet gab, das nix vergisst :p


Mich gibt es mit meinem Nick seit über 20 Jahren. Userin MF ist ähnlich lange mit ihrem Nick unterwegs. Ich weiß es nicht genau - aber Kritikaster müsste ich ähnlich lange kennen.
Das Phänomen: viele meiner bw. unserer historischen Beiträge sind nicht mehr abrufbar, weil es die Foren schon lange nicht mehr gibt...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 44517
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon JJazzGold » Do 14. Okt 2021, 08:04

odiug hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:56)

Was mich wundert ist, dass die Gute nicht von ihrem Recht auf Löschung der entsprechenden Tweets Gebrauch gemacht hat.
Die meisten Forenuser hier haben ja nur das Glück, dass es während ihrer Jugend kein Internet gab, das nix vergisst :p


Die haben vielleicht Tagebücher? Ich habe über Jahrzehnte etliche gefüllt und lese heute noch gerne nach. Jedes davon könnte ich problemlos veröffentlichen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23813
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Okt 2021, 11:33

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 Oct 2021, 16:39)

Was angesichts des heraus gestammelten Flachsinns gar nicht so einfach ist.


Einem erwachsenen Menschen sollte es echt nicht schwer fallen, ohne Beleidigungen auszukommen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 22388
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Okt 2021, 11:40

Sören74 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:33)

Einem erwachsenen Menschen sollte es echt nicht schwer fallen, ohne Beleidigungen auszukommen.


Bzw. diese sich für Rechts aufzubewahren.
Wenn die AfD Wähler beleidigt werden, fängst du auch nicht an zu weinen. Insofern ….

Klar kann man Kritik auch durch die Blume sagen. Man kann es auch deutlich sagen.
„Wer mich beleidigt, bestimme ich.“ (Klaus Kinski)

„Just because you’re offended, doesn’t mean you’re right.“ (Ricky Gervais)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23813
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Okt 2021, 11:47

Andreas62 hat geschrieben:(13 Oct 2021, 19:42)

Demnächst werden wohl bei VW in Deutschland 30 000 AN entlassen, bei der Masse kaum sozial verträglich, also da werden ganz schnöde betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden.
Für mich der Beginn einer gigantischen Aufstockung der Arbeitslosenzahlen wegen des Versuches der von Deutschland ausgehenden Weltklimarettung.


Erstmal, VW ist ein Weltkonzern. Wenn Arbeitsplätze abgebaut werden, dann weltweit und nur ein Teil davon in Deutschland. Man produziert in der ganzen Welt und man verkauft in der ganzen Welt. Wenn man Absatzprobleme hat oder einfach auf E-Mobilität umstellt, dann hat das nicht viel mit deutschen Klimarettungsproblemen zu tun. Zum anderen sind diese 30.000 eine in den Medien verbreitete Zahl, ohne jede Bestätigung.

Andreas62 hat geschrieben:Die deutsche Automilindustrie mit den ganzen Zulieferern wird einen Tod auf Raten sterben, dass mit den E-Karren wird eher eine Nische, denke die Asiaten bringen das besser und preiswerter hin, sie haben ja das Herz dieser Autos, also die Batterie, in der Produktion.


Diese Aussage würde stimmen, wenn Deutschland der einzige Absatzmarkt der deutschen Automobilindustrie wäre.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23813
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Okt 2021, 11:50

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:40)

Bzw. diese sich für Rechts aufzubewahren.
Wenn die AfD Wähler beleidigt werden, fängst du auch nicht an zu weinen. Insofern ….


Ich weine nicht, wenn beleidigt wird, sondern geb ein STOP-Zeichen. Und da spielt es nicht die Rolle, wer beleidigt wird.
Benutzeravatar
Andreas62
Beiträge: 136
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:52

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Andreas62 » Do 14. Okt 2021, 12:01

Sören74 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 11:47)

Erstmal, VW ist ein Weltkonzern. Wenn Arbeitsplätze abgebaut werden, dann weltweit und nur ein Teil davon in Deutschland. Man produziert in der ganzen Welt und man verkauft in der ganzen Welt. Wenn man Absatzprobleme hat oder einfach auf E-Mobilität umstellt, dann hat das nicht viel mit deutschen Klimarettungsproblemen zu tun. Zum anderen sind diese 30.000 eine in den Medien verbreitete Zahl, ohne jede Bestätigung.


Diese Aussage würde stimmen, wenn Deutschland der einzige Absatzmarkt der deutschen Automobilindustrie wäre.


Die Zahl 30 000 wurde explizit für Deutschland genannt und wenn der Vorstand diesen Abbau in D. dem Aufsichtsrat empfiehlt, dürfte sie nicht wild aus der Luft gegriffen sein.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23813
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Okt 2021, 12:13

Andreas62 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:01)

Die Zahl 30 000 wurde explizit für Deutschland genannt und wenn der Vorstand diesen Abbau in D. dem Aufsichtsrat empfiehlt, dürfte sie nicht wild aus der Luft gegriffen sein.


Okay, auf Deutschland bezogen. Das war der Hintergrund dieser Zahl:

"Der Chef des Wolfsburger Autobauers hat demnach mehrere Szenarien zur Zukunft von VW durchrechnen lassen. Eines davon: Im Extremszenario seien bis zu 30.000 Stellen in Gefahr, sollte die Kernmarke Volkswagen beim Umbau von Autos mit Verbrennungsmotor auf E-Modelle zu langsam sein, wie auch die Nachrichtenagentur Reuters meldete."

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/un ... r-101.html

Irgendwo logisch, wenn man bei einem Technologiewandel zu langsam ist, werden andere Konzerne die Marktanteile gewinnen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23528
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Okt 2021, 12:15

Andreas62 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:01)

Die Zahl 30 000 wurde explizit für Deutschland genannt und wenn der Vorstand diesen Abbau in D. dem Aufsichtsrat empfiehlt, dürfte sie nicht wild aus der Luft gegriffen sein.


Also geht es um eine Empfehlung, ohnedass klar ist, ob das so kommt und wie der Abbau von statten geht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23813
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Sören74 » Do 14. Okt 2021, 12:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:15)

Also geht es um eine Empfehlung


Nicht mal das. Es ging um Szenarien.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 7565
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Europa2050 » Fr 15. Okt 2021, 07:21

Sören74 hat geschrieben:(14 Oct 2021, 12:13)

Okay, auf Deutschland bezogen. Das war der Hintergrund dieser Zahl:

Irgendwo logisch, wenn man bei einem Technologiewandel zu langsam ist, werden andere Konzerne die Marktanteile gewinnen.


Richtig, es ist ja gerade der Kern der Marktwirtschaft, die unfähigen Anbieter rauszunehmen und nicht durchzufüttern.

Das „ach die Arbeitsplätze“ Gedüddel, hauptsächlich von Union und SPD betrieben, kann ich nicht nachvollziehen. Einen Mittelständler mit 100 Arbeitsplätzen lässt man doch auch über die Klinge springen, wenn der Chef sich verzockt.

Aber ab einer gewissen Größe, macht man allerhand Kopfstände, finanziert Exporte, lässt umweltschädliche Kohle aus dem Boden buddeln, und hält an Technologie des 20. Jhd. (Verbrenner) fest.

Die Energiewende wird kommen, so oder so - die Frage ist nur, ob wir vorn dran sind (siehe FDP-Modell), uns mangels Alternativen selbst kasteien und die Wirtschaft an die Wand fahren (siehe Grüne), oder den weggefallenen Arbeitsplätzen nachtrauern (siehe Union, SPD, Linke).
United we stand - divided we fall...
Wähler
Beiträge: 6635
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Benutzertitel: Bürgerjournalismus
Wohnort: Bayern

Re: Was wollen die Grünen?

Beitragvon Wähler » Sa 16. Okt 2021, 07:04

Europa2050 hat geschrieben:(15 Oct 2021, 07:21)
Die Energiewende wird kommen, so oder so - die Frage ist nur, ob wir vorn dran sind (siehe FDP-Modell), uns mangels Alternativen selbst kasteien und die Wirtschaft an die Wand fahren (siehe Grüne), oder den weggefallenen Arbeitsplätzen nachtrauern (siehe Union, SPD, Linke).

In der ökologischen und digitalen Modernisierung Deutschlands liegt aber auch eine ökonomische Chance, den drohenden Wohlstandsverlust abzumildern.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste