Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » So 14. Feb 2021, 18:24

sünnerklaas hat geschrieben:(14 Feb 2021, 14:57)

Bad news are good news. Das ist ein uraltes Prinzip. Es werden polarisierende Aufreger veröffentlicht, weil die Leserschaft durch die Bank hindurch darauf anspricht. Das macht Auflage, das macht Quote, das generiert Clicks und Leads. Es gibt Agenturen, die sich sehr erfolgreich darauf spezialisiert haben, von schweren Unglücksfällen (Brände, Verkehrsunfälle etc.) zu berichten. Da wird zum Teil in großen Redaktionen im Schichtbetrieb gearbeitet und es werden durch den Verkauf von Bildern Millionenumsätze gemacht. Und warum? Weil es vom Kunden ganz massiv nachgefragt wird. Und zwar nicht nur auf dem Boulevard.


Ja, aber davon sollte man sich nicht leiten Kassen, wenn man ernsthaft diskutieren möchte, um vllt auch Mal einen gemeinsamen Ansatz zu finden.

Kritik ist gut, blinder Populismus ist halt Müll
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Eiskalt » Mo 15. Feb 2021, 14:11

McKnee hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:50)

Nein, das ist ein Beispiel für Argumentationsarmut, wenn du meine Beiträge so verstärken musst, um deren Aussage in deinem Sinne zu manipulieren.


Leider habe ich immer noch keine Anwort erhalten.......
Schade aber offenbar hast du nichts.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 14:45

Eiskalt hat geschrieben:(15 Feb 2021, 14:11)

Leider habe ich immer noch keine Anwort erhalten.......
Schade aber offenbar hast du nichts.


Ich muss nicht anderer User Aussagen falsch interpretieren und mit Verstärkungen arbeiten...stimmt, da liegt bei mir ein Mangel vor. Du scheinst genug davon zu haben. :D
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30489
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Cobra9 » Mo 15. Feb 2021, 18:11

McKnee hat geschrieben:(15 Feb 2021, 14:45)

Ich muss nicht anderer User Aussagen falsch interpretieren und mit Verstärkungen arbeiten...stimmt, da liegt bei mir ein Mangel vor. Du scheinst genug davon zu haben. :D


Unsere Politiker, unsere Regierung und die EU versagt in vielen Bereichen.


Beispiel



Landwirtschaft ohne Green Deal: Das Versagen der EU

https://www.blaetter.de/ausgabe/2020/de ... gen-der-eu



Über das Versagen der EU in der Pandemie

Die Gemeinschaft der EU-Staaten hätte die Coronavirus-Krise nutzen können, um den Europäern eine neue Geschichte über sich zu erzählen. Eine Geschichte, in dem die EU-Bürger einen hautnahen Nutzen dieser Gemeinschaft erfahren, etwa durch eine konzertierte Impfkampagne. Doch der Flickenteppich an Corona-Maßnahmen und die misslungenen Impfbestellungen könnten die EU in eine neue Sinnkrise führen, meint PZ-Chefredakteur Benjamin Rohrer.


https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... ie-123678/



Stillhalten, Abblocken, Wegducken beim Impfdesaster
Die Methode von der Leyen
Die EU-Kommissionschefin reagiert auf den Mangel und das Chaos beim Impfstoff wie auf die vielen anderen Krisen in ihrer Karriere. Kommt sie wieder damit durch

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 0175089040



Wir können das weiterführen. Gerade Vdl ist für mich aufgrund der Vorfälle insgesamt nicht tragbar. Scheuer,
Altmaier und Scholz sind auch teilweise zu kritisieren.

Tut mir leid aber wenn ich das positiv sehen soll Prost. Allein wie man bei der Vorbereitung auf Katastrophen gepennt hat und dann das Agieren..... Hilfe.

Stichwort Auszahlung der Hilfen wirtschaftlich klappt super. Man vergisst Branchen und urplötzlich sind Unternehmen nicht mehr Unternehmen. Ich habe da noch viel viel mehr.



Ich hab Verständnis für Fehler. Aber nicht wenn es keine Fehlerkorrektur und Kultur gibt. Diese Arroganz mancher Politiker ist zum Kotzen.
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 18:44

Cobra9 hat geschrieben:(15 Feb 2021, 18:11)

Unsere Politiker, unsere Regierung und die EU versagt in vielen Bereichen.


Beispiel



Landwirtschaft ohne Green Deal: Das Versagen der EU

https://www.blaetter.de/ausgabe/2020/de ... gen-der-eu



Über das Versagen der EU in der Pandemie

Die Gemeinschaft der EU-Staaten hätte die Coronavirus-Krise nutzen können, um den Europäern eine neue Geschichte über sich zu erzählen. Eine Geschichte, in dem die EU-Bürger einen hautnahen Nutzen dieser Gemeinschaft erfahren, etwa durch eine konzertierte Impfkampagne. Doch der Flickenteppich an Corona-Maßnahmen und die misslungenen Impfbestellungen könnten die EU in eine neue Sinnkrise führen, meint PZ-Chefredakteur Benjamin Rohrer.


https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... ie-123678/



Stillhalten, Abblocken, Wegducken beim Impfdesaster
Die Methode von der Leyen
Die EU-Kommissionschefin reagiert auf den Mangel und das Chaos beim Impfstoff wie auf die vielen anderen Krisen in ihrer Karriere. Kommt sie wieder damit durch

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 0175089040



Wir können das weiterführen. Gerade Vdl ist für mich aufgrund der Vorfälle insgesamt nicht tragbar. Scheuer,
Altmaier und Scholz sind auch teilweise zu kritisieren.

Tut mir leid aber wenn ich das positiv sehen soll Prost. Allein wie man bei der Vorbereitung auf Katastrophen gepennt hat und dann das Agieren..... Hilfe.

Stichwort Auszahlung der Hilfen wirtschaftlich klappt super. Man vergisst Branchen und urplötzlich sind Unternehmen nicht mehr Unternehmen. Ich habe da noch viel viel mehr.



Ich hab Verständnis für Fehler. Aber nicht wenn es keine Fehlerkorrektur und Kultur gibt. Diese Arroganz mancher Politiker ist zum Kotzen.


Niemand sagt, dass sie perfekt ist. Was du aber mit anführst, ist auch nicht immer in ihrer Zuständigkeit. In der Pandemie haben wir nicht einmal in D eine einheitliche Vorgehensweise erreicht.

Ich bin ein Freund der Idee, wahrlich nicht der aktuellen Situation und Leistung, aber ich sehe auch die positiven Entwicklungen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30489
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Cobra9 » Mo 15. Feb 2021, 19:13

McKnee hat geschrieben:(15 Feb 2021, 18:44)

Niemand sagt, dass sie perfekt ist. Was du aber mit anführst, ist auch nicht immer in ihrer Zuständigkeit. In der Pandemie haben wir nicht einmal in D eine einheitliche Vorgehensweise erreicht.

Ich bin ein Freund der Idee, wahrlich nicht der aktuellen Situation und Leistung, aber ich sehe auch die positiven Entwicklungen.


Thema ist doch Deutsche und Europäische Politik. Schließt das in Deutschland dann die Bundesländer aus?

Ich sag auch nicht alles läuft falsch. Aber zuviel und die Verantwortlichen sind nicht mal in der Lage ihre Verantwortung zu übernehmen sehr oft.

Sei ehrlich. Jedem der Denken kann dem war doch klar das eine Pandemie kommen kann und andere Katastrophen.

Wir hatten Jahrzehnte effektive Vorsorge zu betreiben. Strukturen zu etablieren. Was ist passiert?

Viel, viel zu wenig. Statt eine zivile Struktur aufzubauen, zu stärken die auf Katastrophen spezialisiert ist passiert null. Katastrophenschutz ist nicht gerade was die Bundesregierung auf dem Schirm hatte.

Es wäre lange möglich gewesen sich vorzubereiten. Wenn es dann passiert und der Baum brennt ist man überfordert, hilflos. Die Bundeswehr muss eingreifen . Ich habe ja eigentlich nichts dagegen zu helfen. Deshalb war Ich auch als Reservist nochmal im Einsatz. Fast 8 Wochen 2020. Nur das kann ich nicht allzu oft und das geht den meisten Reservisten so. Langsam ist der Kanal voll. Trotzdem kommen regelmäßig Bitten das man helfen sollte vom Ministerium. Ich kann das verstehen,
aber wenn man 30 Jahre die Bundeswehr und Reserve kastriert personell und in Ausrüstung - ist das nicht mehr mein Problem.

Wir Reservisten können nicht über Monate im Inland einspringen. Mein Job, mein Leben gibt's trotzdem. Und das nicht alle Soldaten solche Dienste machen wollen ist nachvollziehbar. Weil auch die Bundeswehr irgendwann überfordert ist . Thw kann so auch nicht wirklich helfen.



Warum hat man sich nicht vorbereitet. Warum gibt's heute noch nicht mal im Fall eines großen Blackout genug Aggregate für Strom um wenigstens 20 % handlungsfähig zu bleiben.

Ich kann weitermachen. Tut mir leid aber das ist fahrlässig dumm. Oder schlimmer.

Mir wird auch im Forum erzählt man braucht unbedingt Gas und Öl. Ernsthaft ? Ich brauche das nicht mehr.
Mein Haus ist notfalls autark zu betreiben ohne Scherz.
Aber technisch nicht machbar wird gesagt.

Seltsame Widersprüche. Ich habe nur gesagt technisch machbar ist es wenn man will oder zumindest ist für fast jedes Gebäude viel auch technisch zu realisieren.

Aber das ist Aufwand, finanzielle Unterstützung muss sein und der politische Wille. Mir ist es auch klar das es witzlos ist wenn wir einsparen und China die Umwelt versaut.

Oder wie lange predigt man es fehlt an Ärzten, Pflege etc. - 20 Jahre?

Was ist denn passiert. Nich annähernd was nötig ist.

Und ja so langsam ärgert es mich auch. Weshalb ich tatsächlich versteh warum manche echt gefrustet sind und Feindbild entwickeln.

Natürlich ist das auch idiotisch. Aber wenn die Politik so weiter macht viel Spaß
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Eiskalt » Mo 15. Feb 2021, 19:18

McKnee hat geschrieben:(15 Feb 2021, 14:45)

Ich muss nicht anderer User Aussagen falsch interpretieren und mit Verstärkungen arbeiten...stimmt, da liegt bei mir ein Mangel vor. Du scheinst genug davon zu haben. :D



Fakt ist: Ich habe Beispiele genannt.
Du nicht.

Due redest nur drum herum gibst aber keine Beispiele was denn so toll läuft gerade.
Auch nach mehrmaliger Nachfrage nicht.
Das passt dann zu der Politik die du hochhältst, auch dort wird drum herum und schöngeredet.

Ich gehe also davon aus das von dir keine Beispiele mehr kommen.

Danke.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 19:51

Eiskalt hat geschrieben:(15 Feb 2021, 19:18)

Fakt ist: Ich habe Beispiele genannt.
Du nicht.

Due redest nur drum herum gibst aber keine Beispiele was denn so toll läuft gerade.
Auch nach mehrmaliger Nachfrage nicht.
Das passt dann zu der Politik die du hochhältst, auch dort wird drum herum und schöngeredet.

Ich gehe also davon aus das von dir keine Beispiele mehr kommen.

Danke.


Fakt ist, du legst mir Aussagen in den Mund und ich entscheide, wann ich dir was präsentiere.

Arbeite an deinen Auftritt, bevor du hier große Reden schwingst. Wenn das alles ist, neben ein paar populistischen Behauptungen, ist das noch weniger, als man erwarten kann.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 19:52

@cobra9...muss ich in Ruhe lesen
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Eiskalt » Mo 15. Feb 2021, 19:54

McKnee hat geschrieben:(15 Feb 2021, 19:51)

Fakt ist, du legst mir Aussagen in den Mund und ich entscheide, wann ich dir was präsentiere.

Arbeite an deinen Auftritt, bevor du hier große Reden schwingst. Wenn das alles ist, neben ein paar populistischen Behauptungen, ist das noch weniger, als man erwarten kann.


Wie gesagt ich habe Beispiele gehabt du nicht.
Du schwingst nur Reden sonst nichts. Und wenn nichts mehr kommt dann lass es einfach
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 20:36

Ich glaube, die EU hat die größte interkulturelle Allianz der Welt gebildet..

Sie ist in vielen Bereichen auf dem Weg und noch nicht am Ziel angekommen.

Es gibt manches zu verbessern, aber die Grundlagen sind da.

Freier Handel, Freizügigkeit. Die Achtung der Menschenrechte, Abschaffung der Todesstrafe, Bildung und Förderung der Rechtstaatlichkeit. Ein weitreichendes und freies Bildungssystem. Hilfe für Mitgliedsstaaten, eine solidarische Verantwortung. Anpassen und Intensivierung eines gemeinsames Sicherheitskonzeptes.

Um nur ein paar Dinge zu nennen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 20:43

Auch wenn man einiges hätte besser machen können. Deutschland hat einen der besten Wege durch die Pandemie gefunden. Wir kamen nicht in einen medizinischen Notstand und konnten anderen Länder teilweise Hilfe leisten.

Wir haben eine stabile und belastbare Wirtschaft, was auch auf unser demokratisches System übertragbar ist.

Selbst VTler beißen sich nach den Pegidanten die Zähne aus.

Wir werden aus der Mitte der Gesellschaft heraus regiert.

Bei aller berechtigten Einzelkritik, leben wir in einem der lebenswertesten Länder.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Senexx

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Senexx » Mo 15. Feb 2021, 20:47

Alles toll, alles bestens.

Praise the Merkel!
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 15. Feb 2021, 20:59

Senexx hat geschrieben:(15 Feb 2021, 20:47)

Alles toll, alles bestens.

Praise the Merkel!


Nein, hat Potential für Verbesserungen.

Nur gibt es weitsichtige Menschen, die nicht nur schwarz oder weiß kennen.

Und Merkel hat durchaus ein berechtigt hohes Ansehen
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Senexx

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Senexx » Mo 15. Feb 2021, 21:03

McKnee hat geschrieben:(15 Feb 2021, 20:59)

Nein, hat Potential für Verbesserungen.

Nur gibt es weitsichtige Menschen, die nicht nur schwarz oder weiß kennen.

Und Merkel hat durchaus ein berechtigt hohes Ansehen


Berechtigt nicht.

Aber die Trommelpresse hämmert es ja jedem ein.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Di 16. Feb 2021, 06:59

Senexx hat geschrieben:(15 Feb 2021, 21:03)

Berechtigt nicht.


Die einen sagen so, die anderen so.

Aber die Trommelpresse hämmert es ja jedem ein.


Beschwer dich noch mal über Totshlagsargumente. :rolleyes:
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 3649
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: National Security Advisor

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Eiskalt » So 21. Feb 2021, 08:37

Nur ein Viertel der Behörden nutzt die einheitliche Technik zur Kontaktnachverfolgung von Infizierten. Der vereinbarte Zeitplan zur Einführung bis Ende Februar ist nicht mehr einzuhalten. Das könnte spürbare Konsequenzen für die Einschränkung der Grundrechte haben.

Bund und Länder werden aller Voraussicht nach ihr erklärtes Ziel verfehlen, bis Ende Februar in allen Gesundheitsämtern eine einheitliche Corona-Software einzurichten. Das haben Recherchen von WELT AM SONNTAG ergeben.

Auch im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig, das die Software namens Sormas mit Förderung des Bundesgesundheitsministeriums entwickelt, gibt es Zweifel am Zeitplan. Damit ist ein bundesweit einheitliches Vorgehen bei der Kontaktverfolgung von Infizierten über Landkreisgrenzen hinweg weiterhin unmöglich.

Nach Angaben des HZI haben erst 239 der 375 Gesundheitsämter in Deutschland die Software eingerichtet. Davon haben nur 84 sie auch tatsächlich in Betrieb, wie eine Abfrage dieser Zeitung bei allen 16 Bundesländern ergab.

Tatsächlich hatten bis Freitag mehr als 130 Gesundheitsämter noch nicht einmal die notwendigen Verträge unterzeichnet. Die Software wird allen interessierten Gesundheitsämtern kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Viele Kommunen wollen Sormas aber schlicht nicht einsetzen. Dort setzt man auf die Zuverlässigkeit der bislang eingesetzten IT-Lösungen. So teilt etwa die Hamburger Sozialbehörde mit, man habe „keinen Bedarf“ an Sormas. Ähnlich argumentiert das sächsische Sozialministerium für seine Ämter. Andernorts wird darauf verwiesen, man sei ohnehin überlastet und könne daher nicht zusätzlich neue Software einführen sowie dafür die Mitarbeiter schulen lassen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus226766549/Gesundheitsaemter-lehnen-Corona-Software-des-Bundes-ab.html

Ich finde so langsam reicht es! Man hat die Stümper lange genug machen lassen.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30489
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon Cobra9 » Mo 22. Feb 2021, 15:05

McKnee hat geschrieben:(15 Feb 2021, 19:52)

@cobra9...muss ich in Ruhe lesen



Keine Eile
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 22. Feb 2021, 16:44

Cobra9 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 15:05)

Keine Eile


:D ups
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5888
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Das Versagen der deutschen und europäischen Politik

Beitragvon McKnee » Mo 22. Feb 2021, 16:51

Cobra9 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 15:05)

Keine Eile


ich bin einigen Punkten völlig bei dir. Problematisch sehe ich es nur an, wenn der Eindruck einer zu pauschalen Aburteilung und der Übertagung auf andere Themenfelder stattfindet. Die Gefahr besteht bei der Vorschlaghammermethode halt immer.

Man hatte 8 Jahre zeit, sich auf diese Pandemie vorzubereiten und man hatte Jahrzehnte Zeit ... nein, man hat vor geraumer Zeit das abgeschafft, was uns heute geholfen hätte, eine gewisse Vorsorge für den Kriegs- oder Katastrophenfall. Eine Folge dieser Schwarz-Weiß-Politik, wie sie derzeit auch in den Köpfen dieser Gesellschaft herumgeistert.

Nein, wir sind und waren weit von einer Katastrophe entfernt, außer wir definieren sie mit zu viel "Zivilisationspotential", wie es zunehmend üblich wird. Ich komme aus einer Gegend und bin dort aufgewachsen und geprägt worden, wo man nicht vom Sofa aus die Dinge beklagt und ich denke, da sind wir uns einig.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mendoza und 0 Gäste