Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Troh.Klaus
Beiträge: 3529
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Troh.Klaus » So 21. Feb 2021, 19:32

roli hat geschrieben:(21 Feb 2021, 18:40)
ja, aber das muss nicht so bleiben.

Wird es ziemlich sicher auch nicht. Es wird schlimmer.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Troh.Klaus
Beiträge: 3529
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Troh.Klaus » So 21. Feb 2021, 19:38

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Feb 2021, 19:07)
Einer gängigen Theorie nach wird der Weltraum kälter.
Diesen beheizen zu wollen, wäre aber in der Tat sehr, sehr symbolisch.

Verdammt jetzt hast Du es doch heraus gefunden. NS2 soll gar kein Gas liefern, sondern Dunkle Energie.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43634
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Feb 2021, 19:41

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 19:38)

Verdammt jetzt hast Du es doch heraus gefunden. NS2 soll gar kein Gas liefern, sondern Dunkle Energie.

Fast. Man vertritt jedenfalls die dunkle Seite der Macht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 3529
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Troh.Klaus » So 21. Feb 2021, 20:19

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Feb 2021, 19:41)
Fast. Man vertritt jedenfalls die dunkle Seite der Macht.

Genau. Und mit den 2% BIP wird "man" dann den Todesstern bauen. Das war's dann für die Jedis.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43634
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Feb 2021, 20:37

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 20:19)

Genau. Und mit den 2% BIP wird "man" dann den Todesstern bauen. Das war's dann für die Jedis.

Deshalb gilt:

Resist the Empire, join the Alliance!
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Kohlhaas
Beiträge: 4805
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Kohlhaas » So 21. Feb 2021, 20:42

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 18:15)

15 Milliarden Menschen, die alle unseren way of life leben wollen? Na prost Mahlzeit.
Oder meinst Du mit "technischen Möglichkeiten" die Veränderung des menschlichen Genoms mit dem Ziel die Reproduktionsfähigkeit signifikant zu senken?

Das hat jetzt vielleicht nicht direkt was mit NS2 zu tun... Aber warswillst Du damit sagen? Meinst Du, dass die Menschheit dezimiert werden sollte? Welche Teile der Menschheit sollten denn dezimiert werden?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43634
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » So 21. Feb 2021, 20:54

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Feb 2021, 20:42)

Das hat jetzt vielleicht nicht direkt was mit NS2 zu tun... Aber warswillst Du damit sagen? Meinst Du, dass die Menschheit dezimiert werden sollte? Welche Teile der Menschheit sollten denn dezimiert werden?

Glaube, Kollege Troh.Klaus will damit Fatalismus zum Ausdruck bringen - wenn eh alles den Bach runtergeht, kommt es auf ein Röhrchen auch nicht mehr an. So inetwa.

Wozu seine Fraktion dann just diese Röhre braucht, erschließt sich jedoch weiterhin nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Troh.Klaus
Beiträge: 3529
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Troh.Klaus » So 21. Feb 2021, 21:47

Kohlhaas hat geschrieben:(21 Feb 2021, 20:42)
Das hat jetzt vielleicht nicht direkt was mit NS2 zu tun... Aber warswillst Du damit sagen? Meinst Du, dass die Menschheit dezimiert werden sollte? Welche Teile der Menschheit sollten denn dezimiert werden?

So entstehen Gerüchte. Ich fordere doch nicht, dass ein bestimmter Teil der Menschheit "dezimiert" werden soll, sondern dass es bei weiter ungebremstem Bevölkerungswachstum zwangsläufig zu Kriegen um Wasser, Land, Ressourcen kommen wird.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 43634
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 22. Feb 2021, 04:42

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 21:47)

So entstehen Gerüchte. Ich fordere doch nicht, dass ein bestimmter Teil der Menschheit "dezimiert" werden soll, sondern dass es bei weiter ungebremstem Bevölkerungswachstum zwangsläufig zu Kriegen um Wasser, Land, Ressourcen kommen wird.

Das hat der Pastor Malthus bereits 1798 vorausgesagt, war aber auch damals schon umstritten.
Dickens hartherzige Figur des Mr. Scrooge soll den Pastor als Vorlage gehabt haben.

Aber wozu brauchst du nun speziell die NS 2-Röhre?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29798
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Cobra9 » Mo 22. Feb 2021, 10:05

Teeernte hat geschrieben:(21 Feb 2021, 14:48)

Bei Pellets geht kein Scheitholz.

Roggen and. Verwendung 154,10 eu je t

Pelletpreis Trends 236,45 eu je t

Heizwert gleich....ob Getreide oder Pellets ist der Anlage egal.

Die Bauern haben die Anlage gefördert bekommen.

Privat stellt sich eine TEUERE Anlage ...... :D :D :D







Du musst also die offene Scheune damit heizen - wenig wird teuer.

Ich brauch für 200 qm Fläche rund 1000 eu Heizung im Jahr mit WW. - auf Gas (Brennwert) .. 22.000 kwh


Check 24 gaspreis bin ich bei 4,5 Cent fest - für 2 Jahr je kwh.

https://www.check24.de/gas/

Ohne Silo, oder Tank





Bei Gas hab ich extra oszillierend Mehrstufen. Blau....

Ich bin viel auf Montage - der Gasbrenner musste einmal durch meine Frau "fremdgestartet" werden in 10 Jahren.

Bei Pellets ist der Ausfall häufiger - und nicht ganz Bedienungsfrei. (Vergleich Heizung am Montageort....mehrere Häuschen...an Montage vermietet - Vermieter am Ort).

Ist ne Geldfrage. Anfangsinvestition (Haus) jährliche Betriebskosten - und Versicherung.

Eine Gastherme in ner kleinen Bude als Zentralheizung ist - inklusive Raumbedarf, Wartung//Rentner- /Kindersicherheit unschlagbar.



Du stellst Vergleiche an :p Ich bekomme meine Pellets und so ca 75 % der an 47 Anlagenbetreiber in der IG fest für einige Jahre für umgerechnet 3,9 Cent pro KWh.

Und ist das der Schnitt oder was Du kriegst? Nein.

Jede Holz oder Pellets Heizung ist genau so technisch sicher wie eine Therme. Deine Aussage ist Blödsinn und das bestätigt der Verband. Heutige Heizungen sind alle sehr sicher im Betrieb und ähnliche Kosten in der Wartung. Was Kosten angeht kann Ich Dir Anlagen einbauen die genauso teuer sind wie eine Gasbrenner Anlage. Ich Vergleiche den Schnitt.

Aber nicht nur ich sag Pellets sind günstiger im Schnitt. Fachzeitschriften, Verbände, Experten auch. Beispielsweise :

Das Heizen mit Heizöl und Erdgas ist also aktuell teurer als mit Pelletls. Pellets punkten damit ökonomisch und ökologisch.

https://www.effizienzhaus-online.de/hei ... n-pellets/

https://heizung.de/heizung/wissen/brenn ... nd-kosten/

https://www.thermondo.de/info/rat/vergl ... trom-holz/

PDF


https://www.google.com/url?q=https://ww ... pkKWlMxt1h


https://www.ktt-heizungen.at/kostenvergleich.html




Schaut man auf die Brennstoffkosten, bzw. die Rohstoffkosten, so sind Wärmepumpen die Variante, bei der Sie am meisten Kosten sparen. Um genau zu sein beträgt der Preis für den Brennstoff 0 €, da die Erdwärme kostenlos zur Verfügung steht. Allerdings ist zu beachten, dass sie einen wesentlich höheren Stromverbrauch im Vergleich zu Gas, Öl und Pellets hat. Im Vergleich Gas – Öl – Pellets schneidet die Pellet- bzw. Holzheizung am besten ab. Von den fossilen Brennstoffen ist Gas günstiger als Öl.

Das ist belegbar. Ergo Brennstoff Kosten und Anschaffung im Schnitt sind hier nicht gerade pro Erdgas.

Während die Preise für Öl und Gas immer mehr ansteigen, sind die Preise für Pellets im Laufe der Jahre relativ stabil geblieben und haben sich zwischen 3,6 und 4,9 Cent/kWh eingependelt maximal eingependelt eher weniger. Der Preis für Fossil-Projekte wird im Betrieb dagegen steigen.

Oder streitet du ab das allein die bisher gesetzlichen Bestimmungen den Gaspreis verteuern werden. Die Kosten einer Pelletheizung liegen auf den ersten Blick höher, als die herkömmlicher Heizsysteme, etwa Öl- oder Gasheizungen. Durch die stabilen und niedrigen Brennstoffkosten gleichen sich die höheren Anschaffungskosten von Pelletheizungen jedoch langfristig wieder aus. Gasbrennwertheizungen sind auvhrentabel, aber nicht kalkulierbare Preisentwicklung sowie Co 2 nicht neutral. Du verbrauchst auch Ressourcen die nicht nachwachsen.

Das besagen Aussagen von Viessman, Buderus,
Wolf, Eta, Sht. Ist auch in den Unterlagen enthalten.

Gesamtkosten Vergleich Heizungssysteme mit Solarthermie des Deutschen Pelletinstitut sind deutlich.


Fernwärme: 9,1 Cent/kWh
Erdgas: 6,1 Cent/kWh
Heizöl: 6,7 Cent/kWh
Holzpellets: 5,1 Cent/kWh

https://www.co2online.de/modernisieren- ... vergleich/


Mit Pellets heizt man günstig auch CO2-neutral.


Anders als Öl und Gas verbrennen Pellets praktisch CO2-neutral. Beim Verfeuern wird lediglich so viel klimaschädliches Kohlendioxid freigesetzt, wie zuvor im Holz gespeichert wurde. Zudem sind Pellets nicht teuer wie von Dir behauptet.



Deine Rechentricks sind im übrigen ein netter Trick und schön vermischt. Was jemand real vergleichbar zahlt pro KWh ist der Vergleich.

Natürlich geht Pellets mit Scheitholz. Mein Kessel kann beides. Solche Hybride Kessel gibt's genügend von verschiedenen Herstellern inklusive Einbindung ins Bwk oder als Bwk.

Möchtest du mir noch erklären eine Gasbrennwert ist besser unter dem Strich was Preis pro kWh und Anschaffung im Schnitt beträgt.

Was Du aber ignorieren willst ist lediglich der Faktor das Biomasse lediglich Teil der Lösung sein kann. Rein faktisch heizen die meisten Deutschen mit Gas oder Öl.

Die Kombi Biomasse, Geo Wp im Bwk klein mit Bz versuch , Solar Thermie+ Pv Eigenverbrauch plus Ofen mit Wassertasche kann definitiv nicht jeder. Du braucht entsprechend Grundlage beim Gebäude. Außerdem klar die Finanzierung.

Ich hab ein Objekt erworben wo meine Idee umsetzbar war und da ich Handwerk gelernt habe,
nen Familien Clan diverser Gewerke inklusive Architekt habe war das für mich kein Problem in der Umsetzung. Das Ich via Familie noch gute Beziehungen zu den Herstellern habe und selbst Ahnung plus Support im Umfeld war klasse.

Dazu Erfahrungen aus nem anderen Projekt vorab. Ist zwar nicht so mein Hauptjob. Nur wusste Ich von Anfang an was Ich suche, will und was das Objekt braucht an Basics.

Bei Uns auf dem Lande zu finden. In Stuttgart mit Sicherheit fast unmöglich. Nicht jedes Gebäude, Wohnung ist auch baulich in der Lage das Beste draus zu machen.

Auch finanziell riesen Unterschiede. Mein Haus hat Fläche, Räume Dach ect um alles zu ermöglichen.
Dazu easy umsetzbar.

Mein Holz /Pellet Raum war der Öltank Raum. Für unter 409 Euro alles in Eigenregie mit Support umgebaut. Ein Tag und ready. Das Teuerste war die Wärmepumpe inklusive Sonde.

Mit einer 3 Zimmer Wohnung in Stuttgart geht's natürlich nicht. Da wird schon Solar komplett kompliziert teilweise. Wenn Du noch X Mit Eigentümer hast na klasse. Hier ist es wahrscheinlich das Beste eine Gasbrennwert einzubauen oder Bzw.


Aber Gas is langfristig nicht mehr vertretbar. Was aber doch möglich ist wäre Dämmung, Austausch alter Technik gegen moderne.

Wir haben das schon vor zig Jahren mal spaßeshalber gerechnet. Wenn man konsequent genug es verfolgt sind mindestens 30 % Einsparung möglich. Maximal 55%.

Aber das wäre finanziell nicht möglich gerechnet. Oder der Staat zahlt jedes Jahr Beihilfe in Milliarden Euro mehr.

Realität ist aber das moderne Brennwert und Solar inklusive Dämmung in der Regel realistisch möglich wären. Oder Alternativen dementsprechend.

Bis 2030 kann man den Erdgas Verbrauch mit einigen Vorschlägen die umgesetzt werden halbieren. Dazu muss man aber in die Pötte kommen.

Strom könnte man ohne Gas auskommen wenn man das will.

Aber das bedeutet auch Geld. Politik muss sich bemühen. Gas ist natürlich der bequeme Weg. Da stimm Ich zu
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
roli
Beiträge: 2402
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon roli » Mo 22. Feb 2021, 10:25

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 21:47)

So entstehen Gerüchte. Ich fordere doch nicht, dass ein bestimmter Teil der Menschheit "dezimiert" werden soll, sondern dass es bei weiter ungebremstem Bevölkerungswachstum zwangsläufig zu Kriegen um Wasser, Land, Ressourcen kommen wird.


da muss ich ständig an den Roman "Inferno" von Dan Brown denken. ;)
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 2402
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon roli » Mo 22. Feb 2021, 10:27

Cobra9 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 10:05)

Du stellst Vergleiche an :p Ich bekomme meine Pellets und so ca 75 % der an 47 Anlagenbetreiber in der IG fest für einige Jahre für umgerechnet 3,9 Cent pro KWh.

Und ist das der Schnitt oder was Du kriegst? Nein.

Jede Holz oder Pellets Heizung ist genau so technisch sicher wie eine Therme. Deine Aussage ist Blödsinn und das bestätigt der Verband. Heutige Heizungen sind alle sehr sicher im Betrieb und ähnliche Kosten in der Wartung. Was Kosten angeht kann Ich Dir Anlagen einbauen die genauso teuer sind wie eine Gasbrenner Anlage. Ich Vergleiche den Schnitt.

Aber nicht nur ich sag Pellets sind günstiger im Schnitt. Fachzeitschriften, Verbände, Experten auch. Beispielsweise :

[Zitat gekürzt zur Schonung der Datenbank, Mod.]




also ich möchte nicht, daß jeder mit Pellets heizt. Erdwärme wäre schon eine bessere Lösung.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29798
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Cobra9 » Mo 22. Feb 2021, 10:32

Jetzt darf man mal wieder gespannt sein

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... am550.html


Tja Ns2 dürfte leider fertig gebaut werden. Aber warum sollte man den nicht gegen russische Interessen weiter aktiv werden.

Das ist sogar eine gute Idee. Wie die Entwicklung in der politischen Landschaft angehen.
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49059
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 22. Feb 2021, 10:33

Meine Güte, findet sich denn da kein bedrohtes Meerestier, das dort seinen Laichgrund oder so hat?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 29798
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Cobra9 » Mo 22. Feb 2021, 10:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Feb 2021, 10:33)

Meine Güte, findet sich denn da kein bedrohtes Meerestier, das dort seinen Laichgrund oder so hat?



Wenn du gute Freunde hast in der politischen Landschaft.... Meine Meinung dazu
Immer wieder grüßt das Murmeltier

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24328
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » Mo 22. Feb 2021, 11:51

Cobra9 hat geschrieben:(22 Feb 2021, 10:05)

Du stellst Vergleiche an :p Ich bekomme meine Pellets und so ca 75 % der an 47 Anlagenbetreiber in der IG fest für einige Jahre für umgerechnet 3,9 Cent pro KWh.

Und ist das der Schnitt oder was Du kriegst? Nein.

Aber das bedeutet auch Geld. Politik muss sich bemühen. Gas ist natürlich der bequeme Weg. Da stimm Ich zu


Natürlich hab ich heutige Preise >> Angebot also GESTERN bei ALLEM zum Vergleich genommen - bei GAS und Pellets.

------------------

Natülich hat der Häusle-aus-bauer KEIN_ EXTRA Geld für die Heizanlage in EDELGRÜN übrig !

Bei gleichem Kessel - und ähnlich teurem Steuergerät ..... (GAS IM HAUS) soll der Brenner//Förderung//Entaschung//Silo, Förderung...Umbau - gleich teuer wie bei GAS
( nur Brenner) sein ? bezweifel ich.

Ist eine Frage von NEUINVEST. steht bei den MEISTEN nicht an.

Schorni meint - alles OK und im Modernsten BEREICH.

Hier verkauft der Aldi und Edeka noch die Kohle per 20 kG Pack - die sind nun grad alle . Irgendwer heizt also noch Kohle - und laut schorni - mit "brennbarem" Müll.
er meint 20% - gut sichtbar an den glänzenden Ofenwänden. Riechbar für ALLE. Grosse Schwaden Nachts - da sieht manns nicht so.
Leere Papiertonne und leere Gelbe - Kunstoff Tonne.

Ja der UMSTIEG klappt.

Natürlich werd ich nicht - Strom UND Heizung UND Auto gleichzeitig wegreissen - obwohl es noch läuft.

Die Kosten über alles sind relevant - da ist NEUINVEST der grösste Faktor.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24328
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Teeernte » Mo 22. Feb 2021, 12:02

roli hat geschrieben:(22 Feb 2021, 10:27)

also ich möchte nicht, daß jeder mit Pellets heizt. Erdwärme wäre schon eine bessere Lösung.


Erdwärme fällt aus - als Tiefensonde - im Bergbaugebiet. Hier gibt KEINER längere Garantie und rät ab - von den ERRICHTERN//Bohrbetrieben.

Machen wirs einfach

EFH EINZELLAGE.

999 Euro Strom (inklusive technischer Spielerei - wie WSJT-X ... 8 Empfänger//8 Laptops - zu 30 % der Tage im 24h Dauerbetrieb)
und 999 Euro Gas im Jahr >> auch WW.

Klimaanlage wird im Sommer in 2 Zimmern zugeschalten - wenn die Temperatur die 25 Grad überschreitet. (2 Stück 3kW) ...selten.

200 quadratmeter - 2 Personen. 80% der Fläche beheizt. 23 Grad .

Klar ISOLIERT. :D :D :D

Wer liegt da drunter - ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Kohlhaas
Beiträge: 4805
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Kohlhaas » Mo 22. Feb 2021, 12:13

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 18:15)

15 Milliarden Menschen, die alle unseren way of life leben wollen? Na prost Mahlzeit.
Oder meinst Du mit "technischen Möglichkeiten" die Veränderung des menschlichen Genoms mit dem Ziel die Reproduktionsfähigkeit signifikant zu senken?

Nein. Ich meine, dass es technische Möglichkeiten gibt, die Zerstörung dieses Planeten aufzuhalten und das Klima zu schützen.
Kohlhaas
Beiträge: 4805
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon Kohlhaas » Mo 22. Feb 2021, 12:21

roli hat geschrieben:(21 Feb 2021, 18:50)

China hats schon versucht. Weiß gar nicht, ob die immer noch die zwei Kind Politik praktizieren. Aber ansonsten sehe ich diese Entwicklung auch nicht postiv. Unser größtes Problem weltweit.

Wir argumentieren aber nicht fair, wenn wir Überbevölkerung beklagen. Fast nirgendwo auf der Welt ist die Bevölkerungsdichte so hoch wie in Deutschland und anderen Industrieländern. Unser größtes Problem weltweit sehe ich eher im Ressourcenverbrauch eben jener Industrieländer. Da gehört Nordstream 2 durchaus dazu. Umweltpolitisch ein Fehler, ökonomisch nicht sinnvoll.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28520
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Blickwinkel zu Nord Stream 2 EU und Alternativen

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2021, 13:00

Troh.Klaus hat geschrieben:(21 Feb 2021, 21:47)

So entstehen Gerüchte. Ich fordere doch nicht, dass ein bestimmter Teil der Menschheit "dezimiert" werden soll, sondern dass es bei weiter ungebremstem Bevölkerungswachstum zwangsläufig zu Kriegen um Wasser, Land, Ressourcen kommen wird.

Oder es läuft wie bisher. Einem Teil gehts gut bis sehr gut, der Rest vegetiert vor sich hin.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „31. EU - EFTA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste