Kampf gegen Links

Moderator: Moderatoren Forum 8

Senexx

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Senexx » Di 16. Feb 2021, 11:01

Selina hat geschrieben:(16 Feb 2021, 10:40)

Alles in allem: Ein Kampf gegen Links ist so überflüssig wie ein Kropf. Gewaltbereite und Gewalt ausübende Linksextremisten sind ein Fall für die Kripo und den Staatsanwalt. Linksextremistische Konzepte und Vorhaben können vom Verfassungsschutz hinterfragt werden. Werden sie ja auch. Besser bewacht als Linksextreme ist niemand im Land. Aber alle anderen Leute, die linksorientiert denken und handeln, befinden sich auf dem Boden der FDGO und gehören nicht bekämpft. Auch nicht ihre Ansichten.


Wir sprechen von Wahl"kampf". Nicht von Wahl"kuscheln".

Und ja, Linke gehören bekämpft. Lässt man sie gewähren, zerstören sie die Freiheit und Wirtschaft und am Ende endet alles im Gulag.

Das lehrt die Geschichte.

Bisher konnten in den meisten demokratischen Staaten Linke immer wieder abgewählt werden, häufig nachdem sie schwere Flurschäden hinterlassen haben. Ein klassisches Beispiel Englands Niedergang unter Labour, der dann schließlich durch die aufgeputschten Gewerkschaften in die 3-Tage-Woche mündete.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2650
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon tarkomed » Di 16. Feb 2021, 11:22

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Feb 2021, 09:33)

Ich sagte, meine Solidarität gehört u.a. Kranken. Dazu zählen auch geistig-seelische Krankheiten.

Worin kannst du sie von denjenigen, die "nicht wollen", unterscheiden?
Billie Holiday hat geschrieben:(16 Feb 2021, 09:33)
Eine Hartz4-Familie, wo drei Generationen sich mit Sozialhilfen eingerichtet haben und die Kinder nichts anderes kennen, braucht einen Tritt in den Allerwertesten und nicht noch weitere Solidarität.

Das ist mir zu abstrakt, das könnte vom Hörensagen stammen. Kennst du viele solche?
Billie Holiday hat geschrieben:(16 Feb 2021, 09:33)
Seinen Lebensunterhalt erstmal selbst zu erarbeiten, es zu versuchen, ist zumutbar.

Das ist selbstverständlich, sofern man es kann.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18953
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Dark Angel » Di 16. Feb 2021, 11:28

tarkomed hat geschrieben:(16 Feb 2021, 08:38)

Es stimmt eigentlich…. Die Evolution macht es uns schließlich seit Jahrmillionen vor. Wir waren zwar nicht von Anfang an dabei, aber wenn man unsere Zeit als Primaten mitberücksichtigt, dann hatten wir doch genug Zeit, von der Evolution zu lernen. Wir hatten uns auch lange an ihren Gesetzen gehalten und wir haben überlebt dank ihrer Vorgaben, denen wir instinktiv gefolgt sind. Wer zu schwach war, ist natürlich auf der Strecke geblieben, so schreibt es die Evolution vor. Es geht schließlich um die Selektion der Stärkeren, der Besseren, der Anpassungsfähigeren und der Schlaueren.
Schlauer sind wir auch geworden, dank dieser Selektion, aber mit dieser Schlauheit ging dann plötzlich eine Entwicklung einher, die die Gesetze der Evolution auf den Kopf stellte. Plötzlich sollten auch die Schwächeren und weniger Schlauen mitgeschleppt werden, obwohl sie nicht schritthalten konnten. Solidarität nannte man das und soziales Gewissen und es wurden ganze Theorien entwickelt, ja sogar Religionen, die verdeutlichen sollten, dass die Entfernung von den Gesetzen der Evolution uns erst als Menschen ausmacht. Und jetzt müssen wir uns mit solchem sentimentalem Kram wie Humanismus, Solidarität und Wohlfahrtsstaat herumplagen. Das alles steckt doch gar nicht in unserer Natur… ;)

Dein Geschreibsel zeigt mir, dass du nicht begriffen hast, was die Metapher "survival of the fittest" (im Sinne Darwins) bedeutet, nicht weißt, dass Evolution keine Vorgaben macht und auch keinen Gesetzen folgt.
Evolution ist ganz einfach deskriptiv für, sich vollziehende Prozesse.
Jaques Monod nannte es "Zufall und Notwendigkeit" ==> Zufall der Entstehung und Notwendigkeit der Anpassung.

Was Du hier von dir gibst, ist dem Sozialdarwinismus entlehnt!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Billie Holiday » Di 16. Feb 2021, 11:30

tarkomed hat geschrieben:(16 Feb 2021, 11:22)

Worin kannst du sie von denjenigen, die "nicht wollen", unterscheiden?

Das ist mir zu abstrakt, das könnte vom Hörensagen stammen. Kennst du viele solche?

Das ist selbstverständlich, sofern man es kann.


Das kann ein guter Arzt, der seine Patienten kennt. Diese erhalten ihr Attest und Medikamente/Kuren...

Nein, nein, alles gut, sowas gibt es garnicht und die Mitarbeiter der Ämter spinnen alle. Auch die Lehrer lügen alle und alle, die im sozialen Sektor arbeiten und warnen. Die Medien lügen auch alle. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25273
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Teeernte » Di 16. Feb 2021, 11:30

tarkomed hat geschrieben:(16 Feb 2021, 11:22)

Worin kannst du sie von denjenigen, die "nicht wollen", unterscheiden?.


Arbeitsfähig - unter 40 - noch NIE gearbeitet - und schon immer HARTZ. Sogenanntes LANGZEIT HARTZ.

...über 40 fängt da meistens die Alkoholdemenz schon hart zu.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18953
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Dark Angel » Di 16. Feb 2021, 11:33

Alexyessin hat geschrieben:(16 Feb 2021, 10:22)

Das ist eine Antwort auf deine Frage, die dir nicht schmeckt. Erkenne den Unterschied. Die Shoa ist Singulär. Mehr sollte ich jetzt nicht mehr schreiben müssen.

Oh, dazu gibt es noch einiges zu sagen und aufzuarbeiten und zwar im internationalen Kontext!
Und genau das wird zunehmend auch getan, allerdings nicht von deutschen Historikern - aber das ist hier off topic
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 51480
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Realist2014 » Di 16. Feb 2021, 11:42

tarkomed hat geschrieben:(16 Feb 2021, 11:22)

Worin kannst du sie von denjenigen, die "nicht wollen", unterscheiden?

Klassifizierung = stehen dem Arbeitsmarkt zur Verfügung

Das ist mir zu abstrakt, das könnte vom Hörensagen stammen. Kennst du viele solche?

Dafür gibt es Statistiken....

Das ist selbstverständlich, sofern man es kann.

Wer dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, der "könnte" wenn er denn "wollte" im Falle eines zu den vorhandenen Kompetenzen passenden Jobangebots.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25273
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Teeernte » Di 16. Feb 2021, 11:43

tarkomed hat geschrieben:(16 Feb 2021, 09:31)

Es gibt nicht nur sichtbare Handicaps. Es können psychische Probleme sein, geistige Handicaps, Kindheitstraumata, Burnout, Depressionen u. ä. mehr. Das alles kann man, oberflächlich betrachtet, als Nicht Wollen bewerten. Die zuständigen Stellen wissen es besser, aber sie dürfen es nicht öffentlich machen, denn die Gesundheit des Einzelnen gehört zum Datenschutz.
Für solche, die Stimmung machen wollen gegen diese Benachteiligten, ist es dann ein gefundenes Fressen, denn niemand wird ihre Behauptungen widerlegen können. Datenschutz eben.


Es geht auch wieder um Daseinsberechtigung solcher EINRICHTUNGEN.

Tut scheisse weh so körperliche Arbeit ? Gibt BLASEN an der Hand Schippe halten - und soooooo früh aufstehen ist ja UNMENSCHLICH.

8 h Arbeiten ? kann man ja keinem ZUMUTEN.

Das "TRAUMA" Fingernagel auf Arbeit abgebrochen.....oder die Dame sieht SCH...eis...se auf auf Arbeit - oder man würde gar bei ARBEIT gesehen werden >!!

DER UNTRGANG..

----------------------------------------------------------------

Diese "Sozialfälle" sind der UNTERGANG des Sozialstaates - Sklavenhaltung der Arbeitenden durch die Faulen.

Ohne diese UNGERECHTIGKEIT würde doch keiner mäkeln.

>>>>>>>> Gehbehindert mit FOTO im Auto - aber beim Sprint durch den Regen einen Weltrekordler abhängen.....

Richtig - in der STADT fallen DIE nicht auf - im Dorf kennt DIE JEDER.

IGel HARTZER
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 18953
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 08:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Dark Angel » Di 16. Feb 2021, 11:45

Selina hat geschrieben:(16 Feb 2021, 10:30)

Meine Zustimmung zum letzten Abschnitt. Allerdings muss ich sagen, mein Verständnis von Linkssein hat absolut nix mit Bemutterungsstaat zu tun. Absolut nicht. Denn wenn Bedingungen erfüllt sind, wie zum Schluss von dir beschrieben (und natürlich noch andere Bedingungen), dann wird damit eine größere Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Freiheit für den Einzelnen erreicht. Alles andere engt ein und macht unfrei. Und was gar nicht geht, ist ein Begriff wie "lebensuntüchtig", den ich hier auch irgendwo gelesen hab. Da läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken.

Das kommt daher, dass du Begriffe miteinander verschwurbelst, die nicht das Geringste miteinander zu tun haben.
Du kriegst ganz einfach den (doch sehr großen Unterschied) zwischen lebensuntüchtig und lebensunwert auf die Reihe.

Die Nazis sprachen im Zusammenhang mit ihrer Euthnasie von "lebensunwert" und nicht von lebensuntüchtig.

Lebensuntüchtig bedeutet schlicht und ergreifend "den Anforderungen es Lebens nicht gewachsen"
Wie es dazu kommt, dass Menschen lebensuntüchtig werden, kannst du hier nachlesen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Billie Holiday » Di 16. Feb 2021, 11:50

Teeernte hat geschrieben:(16 Feb 2021, 11:43)

Es geht auch wieder um Daseinsberechtigung solcher EINRICHTUNGEN.

Tut scheisse weh so körperliche Arbeit ? Gibt BLASEN an der Hand Schippe halten - und soooooo früh aufstehen ist ja UNMENSCHLICH.

8 h Arbeiten ? kann man ja keinem ZUMUTEN.

Das "TRAUMA" Fingernagel auf Arbeit abgebrochen.....oder die Dame sieht SCH...eis...se auf auf Arbeit - oder man würde gar bei ARBEIT gesehen werden >!!

DER UNTRGANG..

----------------------------------------------------------------

Diese "Sozialfälle" sind der UNTERGANG des Sozialstaates - Sklavenhaltung der Arbeitenden durch die Faulen.

Ohne diese UNGERECHTIGKEIT würde doch keiner mäkeln.

>>>>>>>> Gehbehindert mit FOTO im Auto - aber beim Sprint durch den Regen einen Weltrekordler abhängen.....

Richtig - in der STADT fallen DIE nicht auf - im Dorf kennt DIE JEDER.

IGel HARTZER


Während meiner Jahre in einem Dorf in NWM hat unser aller Holgi auch eine Kiste Bier spendiert - 15 Jahre ohne Zwang zur Arbeit. :D Das wurde gefeiert.
Nun ja, ein lieber Kerl, hat ab und an wenigstens schwarz beim Dachdecker mitgeholfen und war immer freundlich und hilfsbereit. In einer Dorfgemeinschaft wird nicht angeschwärzt.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16044
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Selina » Di 16. Feb 2021, 12:01

Dark Angel hat geschrieben:(16 Feb 2021, 11:45)

Das kommt daher, dass du Begriffe miteinander verschwurbelst, die nicht das Geringste miteinander zu tun haben.
Du kriegst ganz einfach den (doch sehr großen Unterschied) zwischen lebensuntüchtig und lebensunwert auf die Reihe.

Die Nazis sprachen im Zusammenhang mit ihrer Euthnasie von "lebensunwert" und nicht von lebensuntüchtig.

Lebensuntüchtig bedeutet schlicht und ergreifend "den Anforderungen es Lebens nicht gewachsen"
Wie es dazu kommt, dass Menschen lebensuntüchtig werden, kannst du hier nachlesen.


Nein. Selbstverständlich meinte ich "lebensuntüchtig". Was die Begriffe "unwertes Leben" oder "lebensunwert" bedeuten, ist mir natürlich bekannt. Hab schon x Mal darüber geschrieben in den entsprechenden Strängen. Nein, auch "lebensuntüchtig" hat ein Gschmäckle. Ich sagte ja auch, mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken. Mir. Ich denke da an schwarze Winkel und dergleichen. Aber du weißt doch, die Gedanken sind frei. Und eine Nummer kleiner: Dieses "lebensuntüchtig" ist einfach eine arrogante Wertung aus der eigenen sorgenfreien Kuschelecke heraus.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20436
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Billie Holiday » Di 16. Feb 2021, 12:04

Selina hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:01)

Nein. Selbstverständlich meinte ich "lebensuntüchtig". Was die Begriffe "unwertes Leben" oder "lebensunwert" bedeuten, ist mir natürlich bekannt. Hab schon x Mal darüber geschrieben in den entsprechenden Strängen. Nein, auch "lebensuntüchtig" hat ein Gschmäckle. Ich sagte ja auch, mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken. Mir. Ich denke da an schwarze Winkel und dergleichen. Aber du weißt doch, die Gedanken sind frei. Und eine Nummer kleiner: Dieses "lebensuntüchtig" ist einfach eine arrogante Wertung aus der eigenen sorgenfreien Kuschelecke heraus.


Du unterstellst hier anderen usern, sie würden einige Mitmenschen als lebensunwert betrachten. Ziemlich dreist.

Es gibt aber aus unterschiedlichen Gründen Menschen, die im Leben nicht klarkommen, also lebensuntüchtig sind. Das ist Fakt.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16044
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Selina » Di 16. Feb 2021, 12:14

tarkomed hat geschrieben:(16 Feb 2021, 11:22)

Worin kannst du sie von denjenigen, die "nicht wollen", unterscheiden?

Das ist mir zu abstrakt, das könnte vom Hörensagen stammen. Kennst du viele solche?

Das ist selbstverständlich, sofern man es kann.


Du stellst die richtigen Fragen. Dieses Verächtlichmachen von allem, was nicht der so genannten Norm entspricht, von allen, die arm sind, hat Methode. Man beruhigt das eigene bürgerliche Gewissen, indem man sich und anderen einredet, "wenn die nur wollen, dann klappt das auch".
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16044
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Selina » Di 16. Feb 2021, 12:17

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:04)

Du unterstellst hier anderen usern, sie würden einige Mitmenschen als lebensunwert betrachten. Ziemlich dreist.

Es gibt aber aus unterschiedlichen Gründen Menschen, die im Leben nicht klarkommen, also lebensuntüchtig sind. Das ist Fakt.


Ich sprach von meinen Assoziationen zum Wort "lebensuntüchtig". Von "unwertem Leben" sprach ich nicht. Daher ja meine Antwort auf DA. Bitte genau lesen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25273
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Teeernte » Di 16. Feb 2021, 12:17

Selina hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:01)

Nein. Selbstverständlich meinte ich "lebensuntüchtig". Was die Begriffe "unwertes Leben" oder "lebensunwert" bedeuten, ist mir natürlich bekannt. Hab schon x Mal darüber geschrieben in den entsprechenden Strängen. Nein, auch "lebensuntüchtig" hat ein Gschmäckle. Ich sagte ja auch, mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken. Mir. Ich denke da an schwarze Winkel und dergleichen. Aber du weißt doch, die Gedanken sind frei. Und eine Nummer kleiner: Dieses "lebensuntüchtig" ist einfach eine arrogante Wertung aus der eigenen sorgenfreien Kuschelecke heraus.


Erinner Dich - zu Ostzeiten hat man DEM, der früh nicht rauskam, einfach DEN hingeschickt - der seine Arbeit dann MIT MACHEN MUSS.

Hat meistens gut geklappt. Leute , die .....es mit Arbeit schwer haben - die Arbeit zugewiesen die dazu passt.

Ich kenn die - die einen roten Punkt auf die Uhr geklebt bekommen haben - und den grossen Zeiger abmióntiert... solange HOF fegen ....bis der Zeiger auf den roten Punkt zeigt. Die waren ARBEITEN und waren SICH etwas WERT - haben sich gefreut , dass sie (ANDEREN) zu was WERT sind.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Senexx

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Senexx » Di 16. Feb 2021, 12:19

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:04)

Du unterstellst hier anderen usern, sie würden einige Mitmenschen als lebensunwert betrachten. Ziemlich dreist.

Es gibt aber aus unterschiedlichen Gründen Menschen, die im Leben nicht klarkommen, also lebensuntüchtig sind. Das ist Fakt.

"Lebensuntüchtig" finde ich zu stark.

Es gibt eher Menschen, die Schwierigkeiten haben oder vorschützen, eine einigermaßen geordnetes und selbstbestimmtes Leben zu führen. Obwohl ja manche Obdachlose doch mehr oder minder selbstbestimmt leben.

Man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Aber wenn junge Menschen schon an Hartz hängen, stimmt doch wohl was nicht.

Und die vielen Alleinerziehenden? Sicher gibt es da auch Opfer, aber allzu oft ist das eine selbstgewählte, nicht allzu abschreckende Lebensform. Es gibt ja reichlich Stützen, so dass das attraktiv erscheint.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25273
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Teeernte » Di 16. Feb 2021, 12:20

Selina hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:14)
"wenn die nur wollen, dann klappt das auch".


Wenn das AMT es nur richtig anpacken würde - DANN geht das auch.

Die Alimentierung von FAULHEIT muss aufhören. Die Ausbeutung der SteuerERARBEITER zu gunsten der Faulen. - und damit mein ich die "TÄTIGKEITS" Fähigen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Senexx

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Senexx » Di 16. Feb 2021, 12:23

Teeernte hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:20)

Wenn das AMT es nur richtig anpacken würde - DANN geht das auch.

Die Alimentierung von FAULHEIT muss aufhören. Die Ausbeutung der SteuerERARBEITER zu gunsten der Faulen. - und damit mein ich die "TÄTIGKEITS" Fähigen.

Die legendären "1 €"-Jobs waren schon mal der richtige Ansatz. Den 1 € gab es ja on top, zum Urlaubsgeld, vulgo "Hartz IV".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25273
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Teeernte » Di 16. Feb 2021, 12:26

Senexx hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:23)

Die legendären "1 €"-Jobs waren schon mal der richtige Ansatz. Den 1 € gab es ja on top, zum Urlaubsgeld, vulgo "Hartz IV".


Hartz ist für die Zahler eine Art SCHUTZGELD - dass für den Kleinkriminellen keine Ausrede für Kriminalität bleibt. Die SCHULD klar verteilt IST.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 16044
Registriert: Do 29. Sep 2016, 15:33

Re: Kampf gegen Links

Beitragvon Selina » Di 16. Feb 2021, 12:26

Teeernte hat geschrieben:(16 Feb 2021, 12:17)

Erinner Dich - zu Ostzeiten hat man DEM, der früh nicht rauskam, einfach DEN hingeschickt - der seine Arbeit dann MIT MACHEN MUSS.

Hat meistens gut geklappt. Leute , die .....es mit Arbeit schwer haben - die Arbeit zugewiesen die dazu passt.

Ich kenn die - die einen roten Punkt auf die Uhr geklebt bekommen haben - und den grossen Zeiger abmióntiert... solange HOF fegen ....bis der Zeiger auf den roten Punkt zeigt. Die waren ARBEITEN und waren SICH etwas WERT - haben sich gefreut , dass sie (ANDEREN) zu was WERT sind.


Ja, in der DDR war die Arbeit auch so ein Fetisch, wie er es heute ist. Alles und alles am Menschen wird danach bewertet, wie viel er dazu beiträgt, das "Bruttosozialprodukt" zu steigern (Achtung, Ironie). Dass aber zum Menschsein noch viel mehr gehört als nur die Arbeit, wird außen vor gelassen. So entstehen dann auch die Märchen vom "Wollen" und "Nichtwollen".
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste