Biden Administration

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30489
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Biden Administration

Beitragvon Cobra9 » Do 21. Jan 2021, 11:04

Senexx hat geschrieben:(21 Jan 2021, 10:32)

Tut er das? Berücksichtigt er sei "sozialen Interessen" der Trumpwähler?


Defeniere welche Trump Wähler meinst Du denn. Die fossilen Öl Tycoons? ;)



Biden hat enorm was vor sich und Trump the Dumb war da nicht klug. Der Strukturwandel ist zu groß für die USA gewesen.

Amerika hat tiefe Narben, die durch den Wahlkampf sichtbar werden. Der Abstieg der ökonomischen Kraftzonen des vergangenen Jahrhunderts trifft vor allem die nord-östlichen Staaten wie Pennsylvania, Ohio und Michigan. Die Region ist das Ruhrgebiet Amerikas.
Wenn Biden es schafft die New Tech im Industrie im Land zu halten und auszubauen, die Infrastruktur ausbaut kann das einen gewissen geschäftlichen Erfolg bringen. Jobs mit Bezahlung langfristig zu schaffen.

Sind wohl im Sinn aller US Bürger. Ineffiziente Unternehmen muss die Regierung irgendwie in den Griff bekommen oder den Rahmen ziehen.

Mittlerweile istAmerikas Wirtschaft ein Land mit vergleichsweise müder Innovationskraft. Das erstaunt auf den ersten Blick. Gerade die USA waren doch als Brutstätte für Innovationen berühmt . Doch nicht in allen Bundesstaaten existieren kreative Silicon Valleys oder moderne Industrie /Wirtschaft . Die Produktivität, gemessen in Output pro Arbeitsstunde, wuchs in den Jahren 2004 bis 2015 nur um durchschnittlich 1,3 Prozent. Zum Vergleich im Zeitraum 1995 bis 2004 waren es 3,2 Prozent.

Die Denkfabrik Brookings ist in den USA bekannt undmacht auf ein Problem aufmerksam, das sich offenbar festgesetzt hat.


In sehr vielen Branchen gibt es immer ein paar Unternehmen, die neue Technologien schnell umsetzen und so ihre Produktivität erhöhen, plus Effizienz . Doch gerade in in den USA ist ein Großteil der Firmen zu bequem geworden und glaubt das regelt man schon. Notfalls die Regierung.

Folge man wartet zu lange und verzichtet auf steigende Produktivität, Effizienz. Das wirkt sich auch auf die Löhne der Arbeiter aus, die entsprechend träge wachsen sowie logisch auf den Marktplatz USA insgesamt.

Dann teilweise zu viel schlecht gebildete Menschen. Mittlerweile fast zwölf Millionen Menschen im Alter zwischen 25 und 45 Jahre haben weder einen Job noch suchen sie einen weil es nicht möglich ist was zu bekommen . Sie sind in der Regel zu alt für die Schule und zu jung für die Rente. Aber durchaus inzwischen ein echtes soziales Problem für die USA. Tendenz wachsend. Vin den 70ern waren gerade mal fünf Prozent vergleichbar arbeitslos, heute sind es ca 15 Prozent.

Plus minus 5% je Quelle. Dazu die Infrastruktur. Viele Schlaglöcher, kaputte Brücken

Die Probleme erinnern auch an Deutschland. Der Zerfall von Brücken und Straßen ist offenbar typisch für den Zustand einstmals erfolgreicher Industrieländer. Irgendwann kommt das notwendige Invest aber als Zwang.

Lernen kostet Geld in den USA und das richtig teuer. Somit fehlt oftmals qualitativ jungen verfügbaren Menschen die Chance.

Soll ich weitermachen :?:

Noch mehr bei Interesse

https://m.focus.de/finanzen/news/konjun ... 64796.html


Ja Trump hat da versagt.
Ob Biden es schafft weiß ich nicht. Es ist eine gigantische Herausforderung
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Haegar
Beiträge: 682
Registriert: Do 27. Aug 2009, 10:03

Re: Biden Administration

Beitragvon Haegar » Do 21. Jan 2021, 11:05

Senexx hat geschrieben:(21 Jan 2021, 10:55)

Biden ist, meine ich, 47 Jahre in der Politik. Er war VP unter Obama.

Gäbe es Grund zu der Annahme, dass er eine andere Politik machen würde?


Ja. Mehrere.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44325
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Biden Administration

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jan 2021, 11:07

Senexx hat geschrieben:(21 Jan 2021, 10:55)

Biden ist, meine ich, 47 Jahre in der Politik. Er war VP unter Obama.

Gäbe es Grund zu der Annahme, dass er eine andere Politik machen würde?

Ist jeder Tag gleich, 47 Jahre lang?
Man wird sehen, wo die Chancen und Stolpersteine liegen. 2024 ist dann Zahltag, innenpolitisch gesehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2842
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Biden Administration

Beitragvon streicher » Do 21. Jan 2021, 12:06

Die USA sind wieder im Pariser Klimaabkommen. Und was Biden am ersten Tag sonst noch beschlossen hat. Allerhand...
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 13085
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 21:49

Re: Biden Administration

Beitragvon Cat with a whip » Do 21. Jan 2021, 12:08

streicher hat geschrieben:(21 Jan 2021, 12:06)

Die USA sind wieder im Pariser Klimaabkommen. Und was Biden am ersten Tag sonst noch beschlossen hat. Allerhand...

:thumbup:
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30489
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Biden Administration

Beitragvon Cobra9 » Do 21. Jan 2021, 12:35

streicher hat geschrieben:(21 Jan 2021, 12:06)

Die USA sind wieder im Pariser Klimaabkommen. Und was Biden am ersten Tag sonst noch beschlossen hat. Allerhand...


Biden raucht bestimmt der Füller :p

Interessant echt wie schnell Biden agieren konnte.
Gute Vorbereitung. Bin auf Biden echt gespannt
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Stein1444
Beiträge: 363
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Biden Administration

Beitragvon Stein1444 » Do 21. Jan 2021, 13:08

Liberty hat geschrieben:(21 Jan 2021, 07:26)

Ist doch eine reine Worthülse. Biden will gar nichts einen. Er will seine linksradikale Agenda durchpeitschen und mehr nicht. Dieses Gerede von "Einheit" und "Versöhnung" sind nur Slogans, die er eben aufsagen muss. Da steckt nichts dahinter.



Was ich mich schon häufiger gefragt habe wie viel % der Gesellschaft sind für Sie Linksradikal?
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 376
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Biden Administration

Beitragvon Astrocreep2000 » Do 21. Jan 2021, 13:15

Senexx hat geschrieben:(21 Jan 2021, 08:53)Interessant, was die europäische Presse so schreibt. Es werden ähnliche messianische Erwartungen wie damals bei Obama vorgetragen.

Diese Hofnung ist natürlich überzogen, denn auch unter Biden gilt das, was auch schon vor Trump unter Obama, Bush jr., Clinton, Bush sen. Reagan usw. schon galt: "America first".

Der Unterschied ist lediglich, dass Trumps Vorgänger - insbesondere Obama und Clinton - es verstanden haben, US-Interessen auf eine Weise duchzudrücken, die Freunde und Bündnispartner nicht vor den Kopf gestoßen hat. Das ist natürlich viel cleverer, weil erfolgreicher.

Im Übrigen:
Wer freut sich denn über Trumps Abgang? Alle traditionellen Verbündete und Freunde der USA, deren Zusammenarbeit - trotz US-Dominanz - unterm Strich immer win-win war.
Wer bedauert ihn? China, Putin, Kim Jong-Un. Das sollten sich die Trump-Fans mal vergegenwärtigen... Die selbsternannten Feinde trauern, wenn ein US- Präsident abtritt. Das sollte doch jedem "Patrioten" zu denken geben.

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Jan 2021, 10:52)
Laut Benjamin Bidder hat die Unterschicht just in der vergangenen Ära profitiert.

Viele Wirtschafts-Kennzahlen waren bis zum Beginn der Pandemie wirklich gut! Man darf sie aber nicht als Momentaufnahme betrachten, sondern muss die Entwicklungen und Dauer der Zyklen sehen, in denen sich Weichenstellungen überhaupt erst auswirken. Dann wird schnell deutlich, dass es die Obama-Regierung miese Zahlen von Bush jr. geerbt hat, den Turnaround - trotz Krise 2008/2009 geschafft hat. Diesen Trend hat Trump übernommen, er hat vor allem von der erfolgreichen Arbeit der Obama-Regierung profitiert.

Genauso werden sich die Folgen von Trumps Politik erst zeitversetzt in der ersten Amtszeit von Biden zeigen, wie auch die Folgen der Pandemie. Ein in vielerlei Hinsicht ganz, ganz übles "Erbe" für Biden. Die Rechtspopulisten und Fox werden ihn von Tag 1 an damit konfrontieren ... Aber bevor sich (mögliche) Erfolge von Bidens Amtsführung zeigen, wird erstmal ein Tal durchschritten werden müssen. Allein schon wegen der Pandemie.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49890
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Biden Administration

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Jan 2021, 14:12

Cobra9 hat geschrieben:(21 Jan 2021, 12:35)

Biden raucht bestimmt der Füller

Und in Rotchina knallen die Sektkorken :p
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30489
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Biden Administration

Beitragvon Cobra9 » Do 21. Jan 2021, 14:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Jan 2021, 14:12)

Und in Rotchina knallen die Sektkorken :p



Möglicherweise
Einbildung ist auch eine Bildung. Was heute teilweise als Mensch in Verantwortung kommt.
Ohne Worte

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt
Stein1444
Beiträge: 363
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Biden Administration

Beitragvon Stein1444 » Do 21. Jan 2021, 14:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Jan 2021, 14:12)

Und in Rotchina knallen die Sektkorken :p



Wie im Rest der Welt. Alle außer Trump sind sich halt einig das eine Vernichtung der Erde nicht grade Positiv ist.

Lustiger weiße haben vor Jahren noch die Chinesen behauptet das der Klimawandel eine Amerikanische Erfindung sei um Chinas Wirtschaft zu schwächen durch sowas wie dem Klimaabkommen.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49890
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Biden Administration

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Jan 2021, 14:29

Stein1444 hat geschrieben:(21 Jan 2021, 14:20)

Wie im Rest der Welt.

Das zeigt dann aber nur die Dummheit vom Rest der Welt. Anstatt in das total beknackte Pariser Abkommen wieder einzusteigen hätte Biden dies als Chance nutzen müssen, ein neues Abkommen auf den Weg zu bringen, das dem Klima wirklich nutzt und nicht dem Hauptverschmutzer und ärgstem wirtschaftlichen Konkurrenten noch immer mehr Verschmutzung zubilligt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2842
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Biden Administration

Beitragvon streicher » Do 21. Jan 2021, 15:03

Cobra9 hat geschrieben:(21 Jan 2021, 12:35)

Biden raucht bestimmt der Füller :p

Interessant echt wie schnell Biden agieren konnte.
Gute Vorbereitung. Bin auf Biden echt gespannt
Ja, ich auch. Im Weißen Haus herrscht ein echter Klimawandel, würde ich sagen. Die Mitarbeiter dürften unter Biden auch entspannter sein.
Ich bin auch gespannt, wie die USA auf dem internationalen Parkett unter Biden agieren. Besondere Augenmerke vielleicht auf die VR China, Brasilien und den Iran. Andere? Bestimmt.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
streicher
Moderator
Beiträge: 2842
Registriert: Di 13. Feb 2018, 09:07

Re: Biden Administration

Beitragvon streicher » Do 21. Jan 2021, 15:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Jan 2021, 14:29)

Das zeigt dann aber nur die Dummheit vom Rest der Welt. Anstatt in das total beknackte Pariser Abkommen wieder einzusteigen hätte Biden dies als Chance nutzen müssen, ein neues Abkommen auf den Weg zu bringen, das dem Klima wirklich nutzt und nicht dem Hauptverschmutzer und ärgstem wirtschaftlichen Konkurrenten noch immer mehr Verschmutzung zubilligt.
Mal sehen, wie die beiden großen Player nun unter Biden miteinander können.
Ich weiß nicht, ab wann ein Abkommen offiziell neu verhandelt werden soll. Das braucht vielleicht ein wenig mehr Vorlauf. Und Biden könnte mit der Karte ja noch kommen.
Die Zukunft ist Geschichte.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10670
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Biden Administration

Beitragvon Vongole » Do 21. Jan 2021, 15:18

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Jan 2021, 14:29)

Das zeigt dann aber nur die Dummheit vom Rest der Welt. Anstatt in das total beknackte Pariser Abkommen wieder einzusteigen hätte Biden dies als Chance nutzen müssen, ein neues Abkommen auf den Weg zu bringen, das dem Klima wirklich nutzt und nicht dem Hauptverschmutzer und ärgstem wirtschaftlichen Konkurrenten noch immer mehr Verschmutzung zubilligt.

Warum den zweiten vor dem ersten Schritt tun? Veränderungen/Verbesserungen sind eher von innen als von außen durchsetzbar.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33374
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Biden Administration

Beitragvon Adam Smith » Do 21. Jan 2021, 15:30

Cobra9 hat geschrieben:(21 Jan 2021, 11:04)

Amerika hat tiefe Narben, die durch den Wahlkampf sichtbar werden. Der Abstieg der ökonomischen Kraftzonen des vergangenen Jahrhunderts trifft vor allem die nord-östlichen Staaten wie Pennsylvania, Ohio und Michigan. Die Region ist das Ruhrgebiet Amerikas.
Wenn Biden es schafft die New Tech im Industrie im Land zu halten und auszubauen, die Infrastruktur ausbaut kann das

Ja Trump hat da versagt.
Ob Biden es schafft weiß ich nicht. Es ist eine gigantische Herausforderung


Diese sogar sehr erschreckenden Narben (sieht teilweise aus wie nach einer Apokalypse) entstanden in den 70er Jahren und sind so gut wie weg. So schlimm sieht es gar nicht aus. Kleingärten usa. stehen da nun.

:)
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49890
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Biden Administration

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Jan 2021, 16:20

streicher hat geschrieben:(21 Jan 2021, 15:06)

Und Biden könnte mit der Karte ja noch kommen.

Er hat aber kein Druckmittel mehr, jetzt da er wieder in das Abkommen eingetreten ist.

Vongole hat geschrieben:(21 Jan 2021, 15:18)

Warum den zweiten vor dem ersten Schritt tun?

Das Pariser Abkommen ist nur für Rotchina ein Schritt nach vorne.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10670
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Biden Administration

Beitragvon Vongole » Do 21. Jan 2021, 16:31

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Jan 2021, 16:20)

(..)


Das Pariser Abkommen ist nur für Rotchina ein Schritt nach vorne.

Selektiv zu zitieren ist kein besonders faires Vorgehen in einer Debatte. Ich schrieb weiter:
" Veränderungen/Verbesserungen sind eher von innen als von außen durchsetzbar."

Der Ansatz: "Entweder ihr reagiert, wie wir wollen, oder wir bleiben draußen" dürfte eher als Erpressung denn als Verhandlungsangebot gewertet werden.
Insbesondere nach den Erfahrungen mit Trump.

Das war's aber auch jetzt zu dem Thema. Mit dir über Klimaprojekte zu diskutieren, kommt dem Versuch gleich, Wasser mit einem Sieb zu schöpfen. ;)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49890
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Biden Administration

Beitragvon Tom Bombadil » Do 21. Jan 2021, 16:38

Vongole hat geschrieben:(21 Jan 2021, 16:31)

" Veränderungen/Verbesserungen sind eher von innen als von außen durchsetzbar."
Was willst du denn innerhalb des Pariser Abkommens noch durchsetzen? Das Ding ist durch.


Wer sagt dir denn, dass dieser dein Ansatz verfolgt werden soll?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Liberty
Beiträge: 2000
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Biden Administration

Beitragvon Liberty » Do 21. Jan 2021, 16:49

Biden will der "Präsident aller Amerikaner" sein.

Wirklich aller? Auch der schutzbedürftigsten? Der Babies im Leib ihrer Mütter? Super, ich denke das wäre ein erster Schritt zur "Versöhnung" im Land, wenn Biden zum Präsidenten aller Amerikaner, auch der ungeborenen Kinder werden und sich für diese einsetzen würde.

Allein mir fehlt der Glaube, dass Biden seine menschenverachtenden Positionen da über Nacht ändern wird.

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste