Biden Administration

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Enas Yorl
Beiträge: 593
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 18:52

Re: Biden Administration

Beitragvon Enas Yorl » Mi 20. Jan 2021, 20:18

Wäre es nicht Sinnvoller diesen Thread der mehr einem Chat gleicht, in die Weinstube zu verschieben?
And it's been completely "demagnetised" by Stephen Hawking himself!
olli
Beiträge: 984
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Biden Administration

Beitragvon olli » Mi 20. Jan 2021, 20:25

Im Grunde ist ja auch erstmal alles gesagt. Biden ist als US-Präsident vereidigt. Für die einen ist er der "Heiland" und der "Aufbruch" in eine neue, bessere Zukunft. Andere haben ihre berechtigten Zweifel, weil sie aus ihrer Lebenserfahrung heraus wissen das es nicht das erste Mal wäre das gerade die am meisten enttäuschen die zu viel versprechen.
Man wird abwarten was Biden am Ende überhaupt schafft. Das gespaltene Land einen, gleichzeitig ökologisch erneuern und trotzdem die Wirtschaft ankurbeln damit abermillionen Menschen wieder Arbeit finden denen "Öko" am Popo vorbei geht weil sie noch nicht mal Arbeit haben um Essen auf dem Tisch zu haben. Da wird man sehen wie die US-Regierung die Prioritäten setzen wird.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30633
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Biden Administration

Beitragvon Cobra9 » Mi 20. Jan 2021, 20:27

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 19:43)

Na dann bin ich ja mal gespannt ob Biden die Strafzölle gegen französische Lebensmittel und deutschen Stahl aufhebt. Die US-Aggressionen gegen Nordstream 2 sind auch noch nicht vom Tisch.



Wieso glaubst Du sollte Biden bitte Russland entgegen kommen :s

Dafür gibt es wenige Gründe. Was den Handel mit der EU angeht wird man eher mit Biden einen Kompromiss finden.
Kommunikation ist ein hohes Gut. Nur sollte man Sie betreiben. Wer Kommunikation nicht beherrscht als Person in Verantwortung, der beherrscht auch andere Fähigkeiten nicht. Aber die Erkenntnis ist nicht neu.
olli
Beiträge: 984
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Biden Administration

Beitragvon olli » Mi 20. Jan 2021, 20:45

Cobra9 hat geschrieben:(20 Jan 2021, 20:27)

Wieso glaubst Du sollte Biden bitte Russland entgegen kommen :s

Dafür gibt es wenige Gründe. Was den Handel mit der EU angeht wird man eher mit Biden einen Kompromiss finden.


Selbst im kalten Krieg hat der Westen inkl. der BRD große Mengen Öl und Gas aus dem Ostblock und vor allem der UDSSR bezogen. Allein schon deshalb um sich nicht von den Saudis abhängig zu machen. Jetzt sollen wir Europäer plötzlich ihr Fracking-Gas und Fracking-Öl abnehmen ? Von wem wir Öl und Gas abnehmen ist eine Entscheidung die die USA einen Kehricht angeht. Diese Einmischung in innere Angelegenheiten darf man nicht tolerieren, auch nicht unter Biden.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2428
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Biden Administration

Beitragvon Chajm » Mi 20. Jan 2021, 21:01

Wie gut nur (zumindest in diesem Fall), dass das Forum nicht unbedingt ueber die Reichweite verfuegt, um auch in den USA von vielen Usern gelesen zu werden.
Denn sonst koennte dort ja ein Leser auf die Idee kommen, dass sich hier von dem einen oder anderen User in die inneren Angelegenheiten der USA eingemischt wird - auch wenn diese Versuche an Laecherlichkeit kaum zu ueberbieten sind.
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30633
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Biden Administration

Beitragvon Cobra9 » Mi 20. Jan 2021, 21:10

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 20:45)

Selbst im kalten Krieg hat der Westen inkl. der BRD große Mengen Öl und Gas aus dem Ostblock und vor allem der UDSSR bezogen. Allein schon deshalb um sich nicht von den Saudis abhängig zu machen. Jetzt sollen wir Europäer plötzlich ihr Fracking-Gas und Fracking-Öl abnehmen ? Von wem wir Öl und Gas abnehmen ist eine Entscheidung die die USA einen Kehricht angeht. Diese Einmischung in innere Angelegenheiten darf man nicht tolerieren, auch nicht unter Biden.



Du vermischst Themen und triffst Aussagen wo nicht getätigt wurden. Ich habe gefragt warum sollten die USA bitte Russland entgegen kommen.

Das Wir Waren als Deutsche aus den USA beziehen sollen, müssen ist eine andere Sache. Das ist kein Muss. Trotzdem wer am Marktplatz USA mitspielen will muss gewisse Regeln & Gesetze einhalten sowie einseitig wird Handel nicht akzeptiert werden.

Die USA haben ihre Interessen, Wir unsere gerade wirtschaftlich. Was Sanktionen gegen Nord Stream 2 angeht = legal



Sanktionen gegen Nord Stream 2: USA doch im Recht

Ein Bundestagsgutachten sagt: US-Sanktionen gegen deutsche Unternehmen, die am Bau von Nord Stream 2 beteiligt sind, sind nicht völkerrechtswidrig.

https://taz.de/Sanktionen-gegen-Nord-Stream-2/!5713018/


Ich habe nicht gesagt Wir müssen Öl und Gas aus den USA beziehen. Gibt Alternativen.

Nur bitte Umweltschutz bei Russland Gas & Öl :D

Wenn die USA gegen Russland und Nord Stream 2 auch Sanktionen scharf machen muss eben jede Firma eine Wahl treffen. Lieber Buisness mit Russland oder USA.
Nach den Aktionen von Russland gegen die USA ist es auch kein Wunder das reagiert wird.

Natürlich spielen Interessen eine Rolle. Bei Russland ja nicht :rolleyes:
Kommunikation ist ein hohes Gut. Nur sollte man Sie betreiben. Wer Kommunikation nicht beherrscht als Person in Verantwortung, der beherrscht auch andere Fähigkeiten nicht. Aber die Erkenntnis ist nicht neu.
olli
Beiträge: 984
Registriert: Mo 11. Jan 2021, 17:57

Re: Biden Administration

Beitragvon olli » Mi 20. Jan 2021, 21:23

Cobra9 hat geschrieben:Nur bitte Umweltschutz bei Russland Gas & Öl :D


jetzt musste ich echt laut prusten vor lachen. Sollen wir den Umweltschutz beim Öl- und Gas-Fracking der USA einfordern :rolleyes: Bevor die USA sich das abringen lassen ist eine Alte Frau jung geworden und hat eine Insel bevölkert :D Aber wir werden ja sehen wieweit Bidens Versprechen des "ökologischen Umbaus" geht. Meine Prognose ist da allerdings nicht so überschwenglich wie hier von einigen kolportiert. Und nochmal die Energieversorgung Deutschlands ist unsere innere Angelegenheit in die uns die USA nicht einreden dürfen.
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 397
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Biden Administration

Beitragvon Astrocreep2000 » Mi 20. Jan 2021, 22:02

Senexx hat geschrieben:(20 Jan 2021, 20:10)

Biden will ja "heilen". Da sind wir einfach mal gespannt.


In der Tat. Das, was Trump und die rückgratlosen Speichellecker unter den Republikanern angerichtet haben, wird nicht so schnell zu heilen sein.

Das Schmierentheater um die "gestohlene Wahl" hat die Saat für (regelrechte Glaubens-)Konflikte gelegt, die Jahrzehnte anhalten dürften.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17187
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Biden Administration

Beitragvon Misterfritz » Mi 20. Jan 2021, 22:19

Chajm hat geschrieben:(20 Jan 2021, 21:01)

Wie gut nur (zumindest in diesem Fall), dass das Forum nicht unbedingt ueber die Reichweite verfuegt, um auch in den USA von vielen Usern gelesen zu werden.
Denn sonst koennte dort ja ein Leser auf die Idee kommen, dass sich hier von dem einen oder anderen User in die inneren Angelegenheiten der USA eingemischt wird - auch wenn diese Versuche an Laecherlichkeit kaum zu ueberbieten sind.
Seit wann können sich Privatmenschen in die inneren Angelegenheiten von Staaten einmischen?
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Senexx

Re: Biden Administration

Beitragvon Senexx » Mi 20. Jan 2021, 23:03

Astrocreep2000 hat geschrieben:(20 Jan 2021, 22:02)

In der Tat. Das, was Trump und die rückgratlosen Speichellecker unter den Republikanern angerichtet haben, wird nicht so schnell zu heilen sein.

Das Schmierentheater um die "gestohlene Wahl" hat die Saat für (regelrechte Glaubens-)Konflikte gelegt, die Jahrzehnte anhalten dürften.

Schnee von gestern.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30633
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Biden Administration

Beitragvon Cobra9 » Mi 20. Jan 2021, 23:17

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 21:23)

jetzt musste ich echt laut prusten vor lachen. Sollen wir den Umweltschutz beim Öl- und Gas-Fracking der USA einfordern :rolleyes: Bevor die USA sich das abringen lassen ist eine Alte Frau jung geworden und hat eine Insel bevölkert :D Aber wir werden ja sehen wieweit Bidens Versprechen des "ökologischen Umbaus" geht. Meine Prognose ist da allerdings nicht so überschwenglich wie hier von einigen kolportiert. Und nochmal die Energieversorgung Deutschlands ist unsere innere Angelegenheit in die uns die USA nicht einreden dürfen.


Wenn Du weiterhin Aussagen unterstellen musst die Ich nicht getroffen habe stell ich die Unterhaltung ein.

Ich habe nie gesagt Wir müssen US Öl oder Gas kaufen oder sollten es. Punkt.

Im Gegenteil hab Ich auf Alternativen verwiesen. Dito nie die Aussage getroffen US Gas gerade Fracking-Öl /Gas wäre vom Umweltschutz postiv.

Aber zu glauben das es vom Umweltschutz besser, sauberer wäre aus Russland ist auch naiv wenn man sich informiert.


Die USA können fordern was Sie wollen. Wo Wir als EU /Deutschland abschließen mit Lieferanten ist dann die eigene Entscheidung.

Abhängig von Preis usw muss es zu den Interessen der EU /Deutschland passen. Wir müssen nichts tun was die USA wollen. Aber weder Du noch ich haben genauso den USA was vorzuschreiben. Im Übrigen gibt's ohne Nord Stream 2 genug Kapazitäten um Gas, Öl zu bekommen.

Auch aus Russland. Ergo können die USA auch nicht viel Einfluss nehmen. Sie wollen natürlich das Wir bei Ihnen kaufen. Genau wie Wir wollen das man bei Uns kaufen wird.

Das die USA ihre Politik gegen Russland verschärfen ist logisch da in deren Interessen und was außer solchen Aktionen kann man machen. Wenig.

Trotzdem sagt Washington nicht wo wir was kaufen müssen.

Können Sie nicht und der Eingriff in unsere nationale Versorgung ist Blödsinn. Nord Stream 2 ist weder dafür notwendig noch der größte Ausschlag.

Aber ist ganz einfach wie gesagt. Wer in den USA als Firma vom Kuchen was will hält sich an die Regeln der USA. Oder möchte lieber mit Russland.

Was Biden tut wird man sehen

Freie Wahl. Russland begrenzt ja auch US Firmen. Biden ist US Präsident, nicht Kanzler von Deutschland.

Ergo logisch was Er im Auge hat
Kommunikation ist ein hohes Gut. Nur sollte man Sie betreiben. Wer Kommunikation nicht beherrscht als Person in Verantwortung, der beherrscht auch andere Fähigkeiten nicht. Aber die Erkenntnis ist nicht neu.
Benutzeravatar
Vongole
Vorstand
Beiträge: 10794
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Biden Administration

Beitragvon Vongole » Do 21. Jan 2021, 00:59

Erste Amtshandlungen von Biden: Rückkehr zum Pariser Klimaschutzabkommen und Stop des Weiterbaus der Keystone-Pipeline. :thumbup:
Liberty
Beiträge: 2000
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Biden Administration

Beitragvon Liberty » Do 21. Jan 2021, 07:23

Vongole hat geschrieben:(21 Jan 2021, 00:59)
Erste Amtshandlungen von Biden: Rückkehr zum Pariser Klimaschutzabkommen und Stop des Weiterbaus der Keystone-Pipeline. :thumbup:


Super, wird massenhaft Arbeitsplätze kosten. Ein grosser Erfolg. :thumbup:
Liberty
Beiträge: 2000
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Biden Administration

Beitragvon Liberty » Do 21. Jan 2021, 07:26

olli hat geschrieben:(20 Jan 2021, 20:25)
Das gespaltene Land einen...


Ist doch eine reine Worthülse. Biden will gar nichts einen. Er will seine linksradikale Agenda durchpeitschen und mehr nicht. Dieses Gerede von "Einheit" und "Versöhnung" sind nur Slogans, die er eben aufsagen muss. Da steckt nichts dahinter.
Liberty
Beiträge: 2000
Registriert: So 26. Aug 2018, 21:58

Re: Biden Administration

Beitragvon Liberty » Do 21. Jan 2021, 07:38

Biden erlässt einen Masken-Zwang auf Territorium des Bundes.

Wenige Stunden später besucht der das Lincoln Memorial - ohne Maske.

https://twitter.com/bubbaprog/status/13 ... 4981785608
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 14763
Registriert: Sa 1. Okt 2016, 00:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER
Wohnort: Unbedeutender, abgelegener Seitenarm der Milchstrasse

Re: Biden Administration

Beitragvon Kritikaster » Do 21. Jan 2021, 08:13

Vongole hat geschrieben:(21 Jan 2021, 00:59)

Erste Amtshandlungen von Biden: Rückkehr zum Pariser Klimaschutzabkommen und Stop des Weiterbaus der Keystone-Pipeline. :thumbup:

Schön, dass er den größten Wahnsinn seines Vorgängers als erstes korrigiert.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Astrocreep2000
Beiträge: 397
Registriert: Mo 30. Nov 2020, 13:23

Re: Biden Administration

Beitragvon Astrocreep2000 » Do 21. Jan 2021, 08:23

Senexx hat geschrieben:(20 Jan 2021, 23:03)

Schnee von gestern.

Deine Optimismus teile ich nicht.

Durch die anhaltende Verweigerung der Anerkennung eines demokratisch zustande gekommenen Wahlergebnisses liefert er das Narrativ, an das sich Ultrarechte und Verschwörungsfans noch Jahrzehnte klammern werden.

Da laufen doch auch 150 Jahre nach dem Sezessionskrieg Leute mit der Flagge der Konföderierten herum, die sich bis heute verrraten und zu Unrecht unterlegen fühlen.

Was lässt Dich glauben, dass das mit dem gestrigen Tag plötzlich alles "Schnee von gestern" ist?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 44398
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Biden Administration

Beitragvon DarkLightbringer » Do 21. Jan 2021, 08:32

Die Ära Biden verschwendet keine Zeit, gleich zur Stunde Null gab es mehr als ein Dutzend Erlasse.

Schon in Bälde soll der außenpolitische Kurs verkündet werden. Man darf gespannt sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33448
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Biden Administration

Beitragvon Adam Smith » Do 21. Jan 2021, 08:37

Astrocreep2000 hat geschrieben:(21 Jan 2021, 08:23)

Deine Optimismus teile ich nicht.

Durch die anhaltende Verweigerung der Anerkennung eines demokratisch zustande gekommenen Wahlergebnisses liefert er das Narrativ, an das sich Ultrarechte und Verschwörungsfans noch Jahrzehnte klammern werden.

Da laufen doch auch 150 Jahre nach dem Sezessionskrieg Leute mit der Flagge der Konföderierten herum, die sich bis heute verrraten und zu Unrecht unterlegen fühlen.

Was lässt Dich glauben, dass das mit dem gestrigen Tag plötzlich alles "Schnee von gestern" ist?


Es haben sich doch einige Personen Trump verweigert. Hast du das alles schon vergessen wie Biden die Maskenpflicht, die er selber erlassen hat?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Senexx

Re: Biden Administration

Beitragvon Senexx » Do 21. Jan 2021, 08:37

Liberty hat geschrieben:(21 Jan 2021, 07:23)

Super, wird massenhaft Arbeitsplätze kosten. Ein grosser Erfolg. :thumbup:

Mit dem Aus für Keystone macht er sich in Kanada keine Freunde.

Im Übrigen verstößt er gegen seinen christlichen Glauben: "Macht Euch die Erde Untertan".

Zurück zu „30. Nordamerika“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste