Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29045
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Sa 16. Jan 2021, 12:41

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 11:44)

Schaffe die Kirchensteuern von jährlich 13 000 Milliarden ab - und sprende diese Suimme jedes Jahr für die ärmsten der Armen und die Bedürftigen.

Wandle die christlichen Altersheime, Schulen, Kinxdergärt en um in weltliche Einrichtungen und gib allen Arbeit, ohne Religionspflicht.

Schaffe den Religionsunterricht ab und ersetze ihn durch Ethikunterrricht

Verkaufe die unermeßlichebn Reichtümer der katholischen Kirche in Rom - und gib das Geld in Krisengebiete, wo die Menschen hungern und frieren

Höre auf, die Bischöfe und Gefolge aus der allgemeinen Staatskasse zu bezahlen und verwende die eingesparten Millionen für die Obdachlosenhilfe

Schaffe die Kirchen ab und mache die sehenswerten zu Museen usw. usw. :thumbup: usw. usw. usw.

Und was würde der deutschen Allgemeinheit fehlen? Gar nichts !!!! Jesus von Nazareth hatte das alles auch nicht. Seine Nachfolger trafen sich in Hauskreisen. Trotzdem beten ihn die Christen an an seinem Kreuz, mit dem seine Mission eigentlich gescheitert war.

Das sind zwar alles here Ziele nur dabei vergisst du, daß es noch viele Menschen gibt die einen gemeinsamen Ort fürs Beten wollen und brauchen , dazu gehört natürlich jemand der die Zusammenkunft leitet ist üblich beim Menschen, Das ist dann wohl der Prister. Desweitern würde eine Verlagerung der sozialen Projekte ins staatliche Gebäude für einen weiter aufgeblähten Staat sorgen und die sozialen Projekte wären auch für die Zukumft nicht sicher, je nachdem wer da gerade regiert.
Billiger wäre es wahrscheinlich auch nicht. Alte nicht mehr gebrauchte sehenwerte Kirchen zu Museen, oder Konzertsälen macht man ja heutzutage schon.
Desweiteren verstehe ich den subtilen Hintergrund nie, daß Atheisten dann wohl die besseren Menschen wären.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Stoner
Beiträge: 3446
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Transzendental-Satiriker

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Stoner » Sa 16. Jan 2021, 12:53

relativ hat geschrieben:(16 Jan 2021, 12:41)


Desweiteren verstehe ich den subtilen Hintergrund nie, daß Atheisten dann wohl die besseren Menschen wären.


Das muss man schon glauben. :p
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20468
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Sa 16. Jan 2021, 13:00

Stoner hat geschrieben:(16 Jan 2021, 12:53)

Das muss man schon glauben. :p


Hat ja auch kein Mensch behauptet.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Sa 16. Jan 2021, 13:03

relativ hat geschrieben:(16 Jan 2021, 12:41)

Desweiteren verstehe ich den subtilen Hintergrund nie, daß Atheisten dann wohl die besseren Menschen wären.


Das kann ich nicht beurteilen, weil ich kein Atheist bin. Man kann aber sehr gut "gläubig" ohne die Organisation Kirche sein.

Meine Replik war nur die Antwort auf den versuchten Nachweis, islamische Spuren in unserem Land bedeutungslos zu machen. Abgeschwächt trifft diese Bedeutungslosigkeit auch auf christliche Religionsgemeinschaften tzu. Wir können heute schon statistisch ausrechnen, wann in Deutschlang mehr Muslime als Christen leben.

Das ist zwar schwer verdauliche Kost für viele, es ist aber so. Die Kirchenflucht mit einer halben Million jährlich (!!) wird noch steigen.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29045
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Sa 16. Jan 2021, 13:13

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 13:03)

Das kann ich nicht beurteilen, weil ich kein Atheist bin. Man kann aber sehr gut "gläubig" ohne die Organisation Kirche sein.
Kann man, aber bisher ist der Mensch eher noch ein Gemeinschaftslebewesen aus dieser er Sicherheit und Geborgenheit zieht. Klar kann man auch sein Glauben ohne diese Gemeinschaft leben, aber nicht jeder kann und möchte dies, es steckt auch immer mehr dahinter als nur der Glaube an etwas, viele brauchen einfach diese Gemeinschaft.

Meine Replik war nur die Antwort auf den versuchten Nachweis, islamische Spuren in unserem Land bedeutungslos zu machen. Abgeschwächt trifft diese Bedeutungslosigkeit auch auf christliche Religionsgemeinschaften tzu. Wir können heute schon statistisch ausrechnen, wann in Deutschlang mehr Muslime als Christen leben.
Für mich ist das ganz einfach, alles was es in Deutschland gibt, gehört zu Deutschland, ob es jetzt für mich eher positiv, oder negativ behaftet ist.
Das ist zwar schwer verdauliche Kost für viele, es ist aber so. Die Kirchenflucht mit einer halben Million jährlich (!!) wird noch steigen.
Kann sein, es kann aber auch sein, daß es irgendwann eine Rückbesinnung gibt, wer weiss das schon. Das die Kirche als Instutition schrumpft, kann ja jeder sehen ich würde da als Staat aber nicht eingreifen, weil sich dies von selber einpendelt.
Ich bin ja auch nur noch wegen der sozialen Projekte und Aufgaben in der Kirche. Ich selber brauche keinen regelmäßig vorhandenen gemeinschaftlichen Ort um meinen Glauben zu praktizieren, weiss aber von einigen, daß sie dies sehr wohl schätzen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Sa 16. Jan 2021, 14:25

relativ hat geschrieben:(16 Jan 2021, 13:13)

Kann man, aber bisher ist der Mensch eher noch ein Gemeinschaftslebewesen aus dieser er Sicherheit und Geborgenheit zieht.

Ich selber brauche keinen regelmäßig vorhandenen gemeinschaftlichen Ort um meinen Glauben zu praktizieren, weiss aber von einigen, daß sie dies sehr wohl schätzen.


Zu Satz 1:[/b] Du hast in allen Punkten Recht. Nur hier geht es nicht um Gemeinschaftsleben in Sicherheit und Geborgenheit. Die suchen Muslime in ihrer Gemeinschaft auch. Hier geht es aber um Religionszuugehörigkeit. Kirchen vermitteln Theologie und Seelenmassage, innere "Werte" einer sozialen Ethik.

Zu Satz 2: Diesen Standpunkt, keinen gemeinschaftlichen Ort zur Glaubenspraxis zu brauchen, teile ich ebenfalls. Und übrigens auch die Muslime, die zuhause auf ihrem Gebetsteppich bis zu 5 x am Tag beten.
Wenn andere (Christen) die Gemeinschaft schätzen, dann suchen sie diese und nicht Erleuchtung oder Pflege des Glaubens. Das habe ich im Gesangverein auch.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Sa 16. Jan 2021, 15:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jan 2021, 11:48)

Wow, die Kirchensteuer (die keine wirkliche Steuer ist), bringt 13 BILLIONEN EUR? :D Nicht schlecht.


Entschuldigung, die drei Nulllen sind da aus Versehen stehen geblieben. Es sind 13 Milliarden. Aber immerhin 13 Milliarden Kirchensteuer zuviel. In Frankreich und Holland usw. kommt man auch ohne aus. Da leben die Kirchen bescheiden nur von Spenden.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 29045
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon relativ » Sa 16. Jan 2021, 15:54

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 14:25)

Zu Satz 1:[/b] Du hast in allen Punkten Recht. Nur hier geht es nicht um Gemeinschaftsleben in Sicherheit und Geborgenheit. Die suchen Muslime in ihrer Gemeinschaft auch. Hier geht es aber um Religionszuugehörigkeit. Kirchen vermitteln Theologie und Seelenmassage, innere "Werte" einer sozialen Ethik.
Dies gehört meiner Meinung nach zusammen. Die große Frage welche Institution du als Ersatz für die Glaubensinstutitionen einsetzen willst bleibt. Denn nur Atheismus wird es nicht bringen, man braucht Ersatz.

Zu Satz 2: Diesen
Standpunkt, keinen gemeinschaftlichen Ort zur Glaubenspraxis zu brauchen, teile ich ebenfalls. Und übrigens auch die Muslime, die zuhause auf ihrem Gebetsteppich bis zu 5 x am Tag beten.
Wenn andere (Christen) die Gemeinschaft schätzen, dann suchen sie diese und nicht Erleuchtung oder Pflege des Glaubens. Das habe ich im Gesangverein auch.
Ich glaube eben das Menschen grundsätzlich Gemeinschaft brauchen, bilden auch suchen. Welche Form ist eigentlich egal, nur unsere jetztige Gesellschaften brauchen m.M. mom. eher mehr als weniger davon und darum sind deine Vorschläge nur dann Sinnvoll, wenn es einen Ausgleich dafür gibt , mit denen sich die Menschen identifizieren können.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50068
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Jan 2021, 16:02

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 15:13)

Aber immerhin 13 Milliarden Kirchensteuer zuviel.

Wer nicht zahlen will kann ja aus dem Laden austreten.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Sa 16. Jan 2021, 16:22

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jan 2021, 16:02)

Wer nicht zahlen will kann ja aus dem Laden austreten.


Echt jetzt?

Der Vorschlag kommt bei mir aber 5 Jahre zu spät. Aber gut für die anderen 470.000 eingeschrebenen "Christen", die allein dieses Jahr wohl noch folgen werden. Da ist jetzt aber keine Null zu viel.

Deutschand hat nun mal die höchsten Strompreise und die höchsten Kirchensteuern.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50068
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Jan 2021, 17:59

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 16:22)

Der Vorschlag kommt bei mir aber 5 Jahre zu spät.

Und wo ist jetzt das Problem?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » So 17. Jan 2021, 02:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Jan 2021, 17:59)

Und wo ist jetzt das Problem?


Überhaupt kein "Problem". Jeder so, wie er kann. Man diskutiert auf einem Forum. Der eine hält heute in einem säkularen Staat die Kirchensteuer und ihre Geschichte für unangemessen, der andere nicht. Könnte ich es, wuerde ich sie morgen abschaffen.

Soll die ohnehin obszoen reiche Kirche (zumindest die katholische) ihre Einnahmen selbst generieren. Dann ging es mit ihrem Niedergang noch schneller. Sie hat einfach zuviel Dreck am Stecken ihrer Geschichte. Das wuerde sogar Jesus von Nazareth im Andenken seines eigenen Tempelauftritts selber sagen.

Das ist das Problem.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 17. Jan 2021, 03:18

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 14:25)



Zu Satz 2: Diesen Standpunkt, keinen gemeinschaftlichen Ort zur Glaubenspraxis zu brauchen, teile ich ebenfalls. Und übrigens auch die Muslime, die zuhause auf ihrem Gebetsteppich bis zu 5 x am Tag beten.
.


Meine Oma hat zu Hause ein Mini Altar und hat dort jeden Tag gebetet. Nicht 5 mal am Tag wie strenge Moslems aber vielleicht 2 mal am Tag, sowie ein kurzer Dank vor jeder Mahlzeit, ich finde das genauso uebertrieben und fanatisch wie 5 mal am Tag sich gegen Mecca zu beugen . Gottesdienst in der Gemeinschaft ist an Sonntagen genauso wie Moscheebesuch an Freitagen ist.


Wenn andere (Christen) die Gemeinschaft schätzen, dann suchen sie diese und nicht Erleuchtung oder Pflege des Glaubens. Das habe ich im Gesangverein auch


Das trifft auf alle Glauebigen zu inkl Moslems. Es gibt diesen Menschen etwas was ihnen kein Gesangsverein geben kann.
Auch Moslems schaetzen die Gemeinschaft sonst waeren die Moscheen an Freitagen nicht gerammelt voll.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 17. Jan 2021, 03:19

Dietz hat geschrieben:(17 Jan 2021, 02:44)

Überhaupt kein "Problem". Jeder so, wie er kann. Man diskutiert auf einem Forum. Der eine hält heute in einem säkularen Staat die Kirchensteuer und ihre Geschichte für unangemessen, der andere nicht. Könnte ich es, wuerde ich sie morgen abschaffen.

Soll die ohnehin obszoen reiche Kirche (zumindest die katholische) ihre Einnahmen selbst generieren. Dann ging es mit ihrem Niedergang noch schneller. Sie hat einfach zuviel Dreck am Stecken ihrer Geschichte. Das wuerde sogar Jesus von Nazareth im Andenken seines eigenen Tempelauftritts selber sagen.

Das ist das Problem.


Hasst du Christen und speziell Katholiken, das du ihnen den Untergang wuenschst. Wenn ja hast du was mit den fanatischen Moslems gleich.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » So 17. Jan 2021, 03:46

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 Jan 2021, 03:19)

Hasst du Christen und speziell Katholiken, das du ihnen den Untergang wuenschst. Wenn ja hast du was mit den fanatischen Moslems gleich.


Bitte lies meine Beiträge genauer, wenn Du meine Einstellung diskreditieren willst. Ich lasse nie den Schluss zu, dass ich Christen, Moslems oder Juden "hassen" wuerde. Ich achte jeden Menschen sehr, der eine ehrliche Meinung aeussert. Auch wenn sie nicht von mir geteilt wird.

Ich habe allerdings erhebliche Ressentiments gegen die Organisation Kirche mit der nicht eingestandenen teilweise kriminellen Vergangenheit ihrer Repräsentanten. Seit der Aufklärung kam dies ans Licht. Und Päpste und Bischöfe der katholischen Kirche lehnen eine angemessene Aufarbeitung ab. Verlangen aber von ihren Schäfchen, dass sie in den Beichtstuhl kriechen und dort z. B. die Schwangerschaftsverhuetung in ihrer Ehe beichten. Nach dem Goethe-Motto: "Sie wispern mit dem Mündchen, vergeben ist das Sündchen." Das ist pure Heuchelei.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » So 17. Jan 2021, 04:23

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 Jan 2021, 03:18)

Das trifft auf alle Glauebigen zu inkl Moslems. Es gibt diesen Menschen etwas was ihnen kein Gesangsverein geben kann.
Auch Moslems schaetzen die Gemeinschaft sonst waeren die Moscheen an Freitagen nicht gerammelt voll.


Das ist richtig Aber die Vereine haben auch eine grosse gemeinschaftsbildende Funktion. Das weiss jeder von sich und seinem Umfeld. Die Kirchengemeinden sind nichts anderes.

Allerdings hinkt der Moscheenvergleich beim Freitagsgebet. Eben weil es gerammelt voll und eigentlich ungemütlich ist. Oft reicht der Platz in den Moscheen nicht mal. Man betet im Verkehrsgewuehl auf der Straße. Es herrscht eine Enge und ein Tohuwabohu, dass ich mich oft frage, ob die Leute sich überhaupt zu einem Gebet sammeln koennen.

Aber sie verstehen sowieso nichts (ausser in den arabischen Laendern) wie die Katholiken bei uns kein Latein verstanden bis zum letzten Konzil 1965. Koran wird nur arabisch rezitiert.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50068
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » So 17. Jan 2021, 09:51

Dietz hat geschrieben:(17 Jan 2021, 03:46)

Ich habe allerdings erhebliche Ressentiments gegen die Organisation Kirche mit der nicht eingestandenen teilweise kriminellen Vergangenheit ihrer Repräsentanten.

Hast du diese Ressentiments auch gegen Milli Görüs? Um mal aufs Thema zurückzukommen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » So 17. Jan 2021, 11:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(17 Jan 2021, 09:51)

Hast du diese Ressentiments auch gegen Milli Görüs? Um mal aufs Thema zurückzukommen.


Ich kann die Frage so nicht beantworten, weil Milli Görüs seit seinem Bestehen in den 70er Jahren

keine Andersgläubigen wie die Kirche in den eroberten Gebieten mit vorgehaltenem Kreuz hat töten lassen,

keine Folter bis zum Tod hat anwenden lassen wie die Kirche,

keine Hexen hat verbrennen lassen wie Kirche und Staat,

keine Bauern und Juden hat abschlachten lassen (Luther) usw. usw. dann ja. Das Sündenregister der Kirche füllt ganze Bände der Literatur.



Mit anderen Worten: Wenn Milli Görüs die gleichen Greueltaten in seiner Geschichte verüben würde wie sie unter den wohlgefälligen Augen der Kirche stattgefunden haben, dann ja !!
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 33448
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Adam Smith » So 17. Jan 2021, 11:21

Dietz hat geschrieben:(17 Jan 2021, 11:12)

Ich kann die Frage so nicht beantworten, weil Milli Görüs seit seinem Bestehen in den 70er Jahren

keine Andersgläubigen wie die Kirche in den eroberten Gebieten mit vorgehaltenem Kreuz hat töten lassen,

keine Folter bis zum Tod hat anwenden lassen wie die Kirche,

keine Hexen hat verbrennen lassen wie Kirche und Staat,

keine Bauern und Juden hat abschlachten lassen (Luther) usw. usw. dann ja. Das Sündenregister der Kirche füllt ganze Bände der Literatur.

Mit anderen Worten: Wenn Milli Görüs die gleichen Greueltaten in seiner Geschichte verüben würde wie sie unter den wohlgefälligen Augen der Kirche stattgefunden haben, dann ja !!


Es kommt immer darauf an, zu was Milli Görüs in der Lage ist. Die schlimme Kirche ist im Moment doch auch nicht so schlimm.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Troh.Klaus
Beiträge: 3818
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Troh.Klaus » So 17. Jan 2021, 13:42

Dietz hat geschrieben:(17 Jan 2021, 12:21)
Überhaupt nicht unangenehm. Ich freue mich auf weitere Diskussion darueber. Nur zu! :)

Ich habe noch Hurenboecke auf dem Papstthron und machtgeile andere Kirchenfuersten im Gepäck. Es gab sogar Nachfolger Petri, die ihre illegitimen Söhne zu Kardinälen machten. Gern nenne ich Ross und Reiter.

Und das alles unter der Überschrift Kirchenzoelibat!

Ich finde das sehr gut, dass hier endlich mal die letzten 2.000 Jahre Katholische Kirche kompetent aufgearbeitet werden. Höchste Zeit ist es. Und sicherlich wesentlich wichtiger, als sich mit dem Thema des Threads zu beschäftigen.
It's the economy, stupid!
Bleibt gesund!

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast