Gehört der Islam zu Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 8

IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon IQ1/0 » Fr 15. Jan 2021, 09:07

Dietz hat geschrieben:(15 Jan 2021, 02:48)

Gehören die deutschstämmigen Verbrecher (Kinderschänder, Mörder, Großkriminellen usw. usw.), die die deutsche Rechtsordnung ebenso glasklar missachten, auch nicht zu Deuschland?

Müsste nach dieser Argumentation ja so sein. Wer straffrei lebt bleibt hier, die anderen müssen in die Wüste. Bloß wo?


Das ist doch genau der Punkt. Wer stellt sich denn hin und sagt: Nazis gehören zu Deutschland! (?)

Das ist doch ein Satz mit dem Inhalt von: "Ich fordere, dass der Himmel blau ist!" ... Was soll denn das!?

Ein Politiker, der sowas von sich gibt, ist eine schwache Figur, die man umgehend auf einen Posten ohne Verantwortung abschieben sollte.

Und es geht auch nicht darum, Leute in die Wüste zu schicken oder auf den Mond zu schießen. Es geht darum, gewissen Dingen keinen Raum zu geben. Der Islam, so wie er beispielsweise von Salafisten (und leider auch vielen Gläubigen) gelebt wird, beinhaltet ein so ungeheuerliches Maß an Rassismus, Diskriminierung, Homophobie und anderen Dingen, dass man ihn, hätte man denn Mut, umgehend verbieten müsste.
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 4687
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 23:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: BRD

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Antonius » Fr 15. Jan 2021, 10:18

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 Jan 2021, 05:19)
Whataboutism und deine deutschstaemmigen Verbrecher werden strafrechtlich fuer ihre Taten belangt wenn sie gefasst werden. Und nein Verbrecher gehoeren nicht in eine Gesellschaft sie sind lediglich ein Teil davon.

Der fundamentalistische Islam hingegen ist eine politisch religioese Bewegung, die die Gesellschaft grundlegend veraendern will
So ist es.
Der Islam ist in erster Linie, das sagt die Wissenschaft, eine vormoderne, totalitäre politische Herrschaftsideologie.
Er ist mit den Prinzipien unseres GG und mit den universalen Menschenrechten unvereinbar.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Fr 15. Jan 2021, 10:49

IQ1/0 hat geschrieben:(15 Jan 2021, 09:07)

Das ist doch genau der Punkt. Wer stellt sich denn hin und sagt: Nazis gehören zu Deutschland! (?)



Natuerlich gehoeren Nazis zu Deutschland, auch wenn man das heute lieber unter den Teppich kehren wuerde. Sonst gab/gibt es nirgendwo welche. Sie haben mit breiter Unterstützung des deutschen Volkes 12 Jahre lang das Leben dominiert und den groessten Weltkrieg aller Zeiten angezettelt. Ganz abgesehen davon, dass sie 6 Millionen Juden auf dem Gewissen haben.

Das ist jedenfalls das Bewusstsein im Ausland ueber uns Deutsche. Man kann sich nicht nur die Rosinen preußischer Sekundaertugenden herauspicken. Genau wie die Kirche, die ihre Verbrechen in all den früheren Jahrhunderten auch gern mit heutigen sozialen und ethischen Kompetenzen übermalt.

Uebrigens: (Fast) jedes Land hat seine Licht- und Schattenseiten. Einige sind symptomatisch.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20468
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 15. Jan 2021, 10:55

Dietz hat geschrieben:(15 Jan 2021, 10:49)

Natuerlich gehoeren Nazis zu Deutschland, auch wenn man das heute lieber unter den Teppich kehren wuerde. Sonst gab/gibt es nirgendwo welche. Sie haben mit breiter Unterstützung des deutschen Volkes 12 Jahre lang das Leben dominiert und den groessten Weltkrieg aller Zeiten angezettelt. Ganz abgesehen davon, dass sie 6 Millionen Juden auf dem Gewissen haben.

Das ist jedenfalls das Bewusstsein im Ausland ueber uns Deutsche. Man kann sich nicht nur die Rosinen preußischer Sekundaertugenden herauspicken. Genau wie die Kirche, die ihre Verbrechen in all den früheren Jahrhunderten auch gern mit heutigen sozialen und ethischen Kompetenzen übermalt.

Uebrigens: (Fast) jedes Land hat seine Licht- und Schattenseiten. Einige sind symptomatisch.


Kann ich nicht bestätigen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 15. Jan 2021, 10:55

Antonius hat geschrieben:(15 Jan 2021, 10:18)

So ist es.
Der Islam ist in erster Linie, das sagt die Wissenschaft, eine vormoderne, totalitäre politische Herrschaftsideologie.
Er ist mit den Prinzipien unseres GG und mit den universalen Menschenrechten unvereinbar.


Tut mir leid, du verstehst mich falsch! Ich kritisiere nicht die Religion Islam und deren Follower sondern den fanatischen politischem Islam. Genauso kritisiere ich die fundamentalistischen Christen, zB die Opus Dei und ander katholische Fundamentalisten, die Evangelicals jeder couleur, die Orthodox Juden, Buddhisten, Hindus usw usw. Alle die uns ihre Religion aufzwingen wollen, die ihnen nicht folgen als minderwertig betrachten, nicht vor Gewalt zurueckschrecken um ihre Ziele zu verfolgen und sekulaere , pluralistischen Gesellschaften ablehnen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 15. Jan 2021, 11:01

Dietz hat geschrieben:(15 Jan 2021, 10:49)

Natuerlich gehoeren Nazis zu Deutschland, a


Zur deutschen Geschichte ja! Aber das ist alles. Man hat daraus gelernt! Das Deutschland indem ihr heute lebt ist weit von dem 1000 jaehrigen Reich Trauemen entfernt, obwohl in den letzten Jahren nazi Trauemer wie Zombies aus den Gruften der Vergangenheit stiegen.

Aber das rechtfertigt nicht zu erklaeren das genauso der politische fanatische Islam zu Deutschland gehoert und man nicht hart dagegen vorgehen muss genauso wie gegen Neu Nazis
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Stoner
Beiträge: 3446
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Transzendental-Satiriker

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Stoner » Fr 15. Jan 2021, 11:11

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 Jan 2021, 11:01)

Zur deutschen Geschichte ja! Aber das ist alles.


So einfach ist das nicht. Die Nazis kamen nicht aus dem Nichts - schon deshalb allein ist Gaulands Einlassung blödsinnig -, und auch wenn sie politisch verschwunden sind, bleiben nun einmal einige Dinge bestehen, u.a. die ganzen Nachwirkungen.

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 Jan 2021, 11:01)
Man hat daraus gelernt! Das Deutschland indem ihr heute lebt ist weit von dem 1000 jaehrigen Reich Trauemen entfernt, obwohl in den letzten Jahren nazi Trauemer wie Zombies aus den Gruften der Vergangenheit stiegen.

Aber das rechtfertigt nicht zu erklaeren das genauso der politische fanatische Islam zu Deutschland gehoert und man nicht hart dagegen vorgehen muss genauso wie gegen Neu Nazis


Er gehört nun einmal im Sinne dessen, dass er eine Präsenz hat wie das Auto oder Scientology in diesem Sinne dazu, ist ein Teil der Lebenswirklichkeit und des Alltags.

Aber ich bin sicher, das war es nicht, was der Bundespräsident mit seinm Satz auszudrücken beabsichtigte. Sonst hätte auch der damalige Papst sich nicht herausgefordert gefühlt, das Gegenteil zu behaupten.
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 15. Jan 2021, 11:12

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Jan 2021, 10:55)

Kann ich nicht bestätigen.


Ich auch nicht!

Das ist jedenfalls das Bewusstsein im Ausland ueber uns Deutsche.


Es ist eine total falsche Aussage. Ich bereise seit ueber 40 Jahren beruflich und privat die Welt und nirgendwo, egal ob Europa, Amerika, Middle East, Asien und in meiner Heimat seit 30 Jahren, Australien, wurde mir jemals auch nur annaehernd ernsthaft eine Mitschuld an Holocaust, Hitler, 2nd world war usw angedichted. Deutschland ist ein hochgeachtetes Land egal wo du hinreist. Ich war nach dem Massaker von Muenchen (1972) mit juedischen Freunden aus der Schweiz in Israel in Urlaub und war ueberwaeltigt von der Gastfreundschaft und Zuneigung von allen. Traf sogar eine Oma die dem Holocaust entflohen ist.

Ich gebe mich immer als Deutscher zur erkennen und fahre bestens damit.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 15. Jan 2021, 11:25

Stoner hat geschrieben:(15 Jan 2021, 11:11)

So einfach ist das nicht. Die Nazis kamen nicht aus dem Nichts - schon deshalb allein ist Gaulands Einlassung blödsinnig -, und auch wenn sie politisch verschwunden sind, bleiben nun einmal einige Dinge bestehen, u.a. die ganzen Nachwirkungen.



Er gehört nun einmal im Sinne dessen, dass er eine Präsenz hat wie das Auto oder Scientology in diesem Sinne dazu, ist ein Teil der Lebenswirklichkeit und des Alltags.

Aber ich bin sicher, das war es nicht, was der Bundespräsident mit seinm Satz auszudrücken beabsichtigte. Sonst hätte auch der damalige Papst sich nicht herausgefordert gefühlt, das Gegenteil zu behaupten.


Nur das Auto eine nicht nur deutsche Praesenz hat, das Scientology in Deutschland fast keine Praesenz hat und ja der politische extreme Islam hat genauso eine Praesenz in Deutschland wie einst die RAF und deshalb kann er nicht geduldet werden. Es geht da nicht nur um Terror sondern die schleichende Radikalisierung von moslemischen Mitbuergern.

Der Bundespraesident tat mit seiner Aussage genau das was nicht hilreich war. Appeasement gegenueber einer zunehmend radikalisierten Religion, deren Mehrheit von Zugehoerigen einem anderen Kulturkreis angehoeren als der Rest des Landes. Klevere auslaendische Politiker wie Erdogan machen nutzen das schamlos aus.

Richtig waere gewesen wenn der BP gesagt haette das der radikale, fundamentalistische Islam nicht zu Deutschland und nicht zu Europa gehoert und das der Rechtsstaat alle Mittel einsetzt diesen zu bekaempfen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Fr 15. Jan 2021, 12:53

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(15 Jan 2021, 10:55)

Tut mir leid, du verstehst mich falsch! Ich kritisiere nicht die Religion Islam und deren Follower sondern den fanatischen politischem Islam. Genauso kritisiere ich die fundamentalistischen Christen... M..


Dann darfst du aber die 5 Millionen hier schon lebenden Muslime nicht mit den Radikal-Islamisten und -Terroristen ueber einen Kamm scheren.

Keiner behauptet nämlich, fundamentalistische Christen seien heute noch Kreuzzugfahrer*. oder Hexenverbrenner. Oder Kleriker seien generell Kinderschaender

*obwohl der Expresident George W. Bush seinen ungerechtfertigten Krieg gegen Irak noch als Kreuzzug bezeichnet hat.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25325
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » Fr 15. Jan 2021, 13:00

Dietz hat geschrieben:(15 Jan 2021, 12:53)

Dann darfst du aber die 5 Millionen hier schon lebenden Muslime nicht mit den Radikal-Islamisten und -Terroristen ueber einen Kamm scheren.

.


Wer ZULÄSST haftet MIT !

Von DENEN distanciert sich DIE MASSE NICHT vom RADIKALEN ISLAM.....ja die bezahlen sogar bei jeder radikalen GELDSAMMLUNG mit !

Schweigende (zustimmende) Mithaftung !
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon IQ1/0 » Fr 15. Jan 2021, 13:14

Dietz hat geschrieben:(15 Jan 2021, 10:49)

Natuerlich gehoeren Nazis zu Deutschland,


Wenn der Satz "der Islam gehört zu Deutschland" ebenso gemeint war wie ein:"Nazis gehören zu Deutschland", ist ja alles gut.
"Gehört zu..." kann ja eine einfache Feststellung sein, oder auch Akzeptanz bedeuten.

Als Feststellung ist es natürlich richtig. Die faschistoide Herrschaftsideologie des Islams gehört zu Deutschland. Klar, bei Millionen von Muslimen, die bei uns leben.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25325
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » Fr 15. Jan 2021, 13:22

IQ1/0 hat geschrieben:(15 Jan 2021, 13:14)

Wenn der Satz "der Islam gehört zu Deutschland" ebenso gemeint war wie ein:"Nazis gehören zu Deutschland", ist ja alles gut.
"Gehört zu..." kann ja eine einfache Feststellung sein, oder auch Akzeptanz bedeuten.

Als Feststellung ist es natürlich richtig. Die faschistoide Herrschaftsideologie des Islams gehört zu Deutschland. Klar, bei Millionen von Muslimen, die bei uns leben.

Gedeckt vom ÖR - jeden Tag TrumpSHOW - "nur" nichts aus der Türkei.... und Ersatzkrieg der Türkei.

In Berg-Karabach sind offenbar trotz Waffenruhe armenische Kämpfer verletzt und aserbaidschanische Soldaten getötet worden. Armenien spricht von „Provokation“.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon IQ1/0 » Fr 15. Jan 2021, 13:50

Teeernte hat geschrieben:(15 Jan 2021, 13:22)

Gedeckt vom ÖR - jeden Tag TrumpSHOW - "nur" nichts aus der Türkei.... und Ersatzkrieg der Türkei.


Ja ... traumhaft, wie das läuft :rolleyes: ...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25325
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Teeernte » Fr 15. Jan 2021, 14:39

IQ1/0 hat geschrieben:(15 Jan 2021, 13:50)

Ja ... traumhaft, wie das läuft :rolleyes: ...


Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei, äußerst sich kritisch gegenüber Social-Media-Unternehmen. Er will weiter gegen digitale Diktatur und Cybermobbing vorgehen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wirft Social-Media-Unternehmen digitalen Faschismus vor.
Die Schließung von Kommunikationskanälen ohne rechtliche Grundlage will er nicht akzeptieren.
Das Staatsoberhaupt der Türkei kritisiert auch Menschenrechtsorganisationen.
https://www.fr.de/politik/erdogan-tuerk ... 69794.html

Ohne SEINEN Segen darf nichts passieren.

Die Türkei nimmt am automatischen Informationsaustausch in Steuersachen teil. Der deutsche Fiskus erhält aber vorerst keine Daten.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 5602
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 16. Jan 2021, 06:41

Dietz hat geschrieben:(15 Jan 2021, 12:53)

Dann darfst du aber die 5 Millionen hier schon lebenden Muslime nicht mit den Radikal-Islamisten und -Terroristen ueber einen Kamm scheren.

Keiner behauptet nämlich, fundamentalistische Christen seien heute noch Kreuzzugfahrer*. oder Hexenverbrenner. Oder Kleriker seien generell Kinderschaender

*obwohl der Expresident George W. Bush seinen ungerechtfertigten Krieg gegen Irak noch als Kreuzzug bezeichnet hat.


Ich schere eure 5 Millionen Muslime nicht mit ueber einen Kamm mit den fundamentalistischen Muslimen und den politischen Islam. Jeder Moslem, der sich zu einer sekulaeren, demokratischen Staatsform bekennt, die Gleichberechtigung von Farauen in allen Lebensbereichen anerkennt, respektiert und foerdert und seine Religion privat lebt ohne andere als Kufar zu bezeichnen und ohne Sonderrechte wegen seiner religionsspezifischen Gewohnheiten und Regeln zu verlangen, sowie Israel anerkennt, gehoert selbstverstaendlich zu der Gesellschaft wie jeder andere.

Deine Argumentation bezueglich fundamentalistischer Christen und Muslime ist duenn. Wenn du es wissen willst, mir sind keine Fundamentalisten egal von welcher Religion geheuer. Wenigstens fordern fundamentalistische Christen keine Sonderrechte wegen ihrer Religion, zumindest nicht bei uns. In der USA ist das anders, ich denke dabei an das Frauenrecht zur Abtreibung.

Sowohl im Englischen (Crusade ) und im deutschen (Kreuzug) wird das Wort oft im uebertragenen Sinn angewandt, zB Kreuzug gegen den Welthunger. Dubbya tat das auch was eine sehr unglueckliche Ausdrucksweise im Zusammenhang mit dem Irak Krieg war. Ob dieser Krieg notwendig, ungerechtfertigt oder sonstwas war gehoert in eine andere Diskussion.
Support the Australian Republican Movement
Sungawakan
Beiträge: 406
Registriert: So 22. Sep 2019, 17:13

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Sungawakan » Sa 16. Jan 2021, 09:44

Dietz hat geschrieben:(14 Jan 2021, 23:34)

Gehört der Fußball zu Deutschland? Jeder schreit: Ja, selbstverstaendlich!

Nach obiger Definition aber nicht. Denn ihn gibt es erst seit gut 150 Jahren in unserem Land. Da war die deutsche Kultur schon ausgeprägt. Seit wann ist sie das eigentlich?

Seit Arminius dem Cherusker im Jahre 0009? Seit Luther im Jahre Jahre 1523, als er Deutschland geistig aufmischte und veränderte?

Seit Napoleon, der 1803 die Kirchen wirtschaftlich entmachtete? Oder erst seit Bismarck, der als eiserner Kanzler nicht nur kluge Außenpolitik sondern auch prägende Innenpolitik machte? Oder war es gar mein Signaturgeber, der nach dem verlorenen Krieg uns politisch in den Westen führte?

Ich bleibe dabei: All das, sogar der österreichische Gefreite aus Braunau am Inn, gehörte und gehören heute auch zu Deutschland. Die Statistik rechnet uns vor, dass es um das Jahr 2060 sogar mehr Muslime als Christen in Deutschland gibt.

Wer will noch im Ernst bestreiten, was heute schon der Fall ist? Dass der Islam mit jetzt 5 Millionen Landsleuten naemlich zu Deutschland gehört. Wie Barack Hussein Obama vaeterliche muslimische Wurzeln hatte, hat der Ex-Praesident eine Wahrheit verkündet, die für manche bitter, für andere aber aufgrund gelungener familiärer Durchmischung ein grosser Glücksfall ist. Der Islam ist mitten unter uns.

Diesen Christian-Wulf-Satz muss man nicht analysieren, der ist klar und wahr wie dicke Tinte.

-"Fürchtet euch nicht" , sagte doch der "heilige" polnische Papst zu Beginn seines Pontifikats immer wieder. Er meinte den Kommunismus. Ich meine den Islam.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Negieren nur eine Trotzreaktion ist: Es kann nicht sein, was nicht sein darf (jedenfalls aus deren Sicht).


Nimm die Kirchen, Moscheen, Klöster und alles was nach ihrem Vorbild gebaut wurde bzw. weg, nimm Weihnachten, Ostern, Prozessionen und die jüdischen Traditionen usw. weg und es ist nichts mehr wie es war. Nimm die Moscheen und den Ramadan weg, was fehlt uns? Wie viele Bücher und Filme der westlichen Welt wären ohne die Vorlage der Bibel noch denkbar, was fehlt uns? Auf welche Bücher oder Filme hat der Koran in der westlichen Welt einen Einfluss, wenn überhaupt, uns fehlt nichts.
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Dietz » Sa 16. Jan 2021, 11:44

Sungawakan hat geschrieben:(16 Jan 2021, 09:44)

Nimm die Kirchen, Moscheen, Klöster und alles was nach ihrem Vorbild gebaut wurde bzw. weg, nimm Weihnachten, Ostern, Prozessionen und die jüdischen Traditionen usw. weg und es ist nichts mehr wie es war. Nimm die Moscheen und den Ramadan weg, was fehlt uns? Wie viele Bücher und Filme der westlichen Welt wären ohne die Vorlage der Bibel noch denkbar, was fehlt uns? Auf welche Bücher oder Filme hat der Koran in der westlichen Welt einen Einfluss, wenn überhaupt, uns fehlt nichts.



Schaffe die Kirchensteuern von jährlich 13 000 Milliarden ab - und sprende diese Suimme jedes Jahr für die ärmsten der Armen und die Bedürftigen.

Wandle die christlichen Altersheime, Schulen, Kinxdergärt en um in weltliche Einrichtungen und gib allen Arbeit, ohne Religionspflicht.

Schaffe den Religionsunterricht ab und ersetze ihn durch Ethikunterrricht

Verkaufe die unermeßlichebn Reichtümer der katholischen Kirche in Rom - und gib das Geld in Krisengebiete, wo die Menschen hungern und frieren

Höre auf, die Bischöfe und Gefolge aus der allgemeinen Staatskasse zu bezahlen und verwende die eingesparten Millionen für die Obdachlosenhilfe

Schaffe die Kirchen ab und mache die sehenswerten zu Museen usw. usw. :thumbup: usw. usw. usw.

Und was würde der deutschen Allgemeinheit fehlen? Gar nichts !!!! Jesus von Nazareth hatte das alles auch nicht. Seine Nachfolger trafen sich in Hauskreisen. Trotzdem beten ihn die Christen an an seinem Kreuz, mit dem seine Mission eigentlich gescheitert war.
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50071
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 16. Jan 2021, 11:48

Wow, die Kirchensteuer (die keine wirkliche Steuer ist), bringt 13 BILLIONEN EUR? :D Nicht schlecht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Stoner
Beiträge: 3446
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 11:21
Benutzertitel: Transzendental-Satiriker

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Stoner » Sa 16. Jan 2021, 12:36

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 11:44)

Schaffe die Kirchensteuern von jährlich 13 000 Milliarden ab - und sprende diese Suimme jedes Jahr für die ärmsten der Armen und die Bedürftigen.

Wandle die christlichen Altersheime, Schulen, Kinxdergärt en um in weltliche Einrichtungen und gib allen Arbeit, ohne Religionspflicht.

Schaffe den Religionsunterricht ab und ersetze ihn durch Ethikunterrricht

Verkaufe die unermeßlichebn Reichtümer der katholischen Kirche in Rom - und gib das Geld in Krisengebiete, wo die Menschen hungern und frieren

Höre auf, die Bischöfe und Gefolge aus der allgemeinen Staatskasse zu bezahlen und verwende die eingesparten Millionen für die Obdachlosenhilfe

Schaffe die Kirchen ab und mache die sehenswerten zu Museen usw. usw. :thumbup: usw. usw. usw.

Und was würde der deutschen Allgemeinheit fehlen? Gar nichts !!!! Jesus von Nazareth hatte das alles auch nicht. Seine Nachfolger trafen sich in Hauskreisen. Trotzdem beten ihn die Christen an an seinem Kreuz, mit dem seine Mission eigentlich gescheitert war.


Das ist alles reiner Populismus.

Es ginge darum, die Staatsverträge und Konkordate zu kündigen, das Grundgesetz zu ändern und wie in Frankreich 1905 nach diesem Vorbild einen neuen Vertrag mit den Kirchen zur Trennung von Kirche und Staat zu schließen. Das wäre die rechtliche Grundvoraussetzung.

Wer allerdings glaubt, es käme am Ende dann Geld für die Armen heraus, lebt in einer Phantasiewelt. Nicht einmal, wenn man den Kölner und alle vergleichbaren Dome und Kirchen sprengen würde, wie das auch schon einmal "guter" Brauch in der DDR war. Aber selbst wenn man diese megateuren Objekte von der Backe hätte (man kann sie ja auch in die Türkei oder nach Saudi-Arabien verkaufen), wäre das nichts mit Geldern für die Armen. Warum wohl?

Aber dafür bräuchten wir einen anderen Strang. Hier geht's ja um Zugehörigkeit und einen Satz, den keiner versteht, aber jeder weiß, was er angeblich bedeutet und was nicht. :p
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)

Zurück zu „80. Integration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste