Impfverweigerer

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17398
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Sören74 » Di 12. Jan 2021, 14:32

Ich vermute mal (juristisches Viertelwissen) bei einer Impfpflicht würde die Haftung von den Unternehmen zurück auf den Staat gehen.
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Impfverweigerer

Beitragvon IQ1/0 » Di 12. Jan 2021, 15:14

Sören74 hat geschrieben:(12 Jan 2021, 13:31)

Ich halte eine Corona-Impfpflicht für sehr unwahrscheinlich.


Joah ... ok. Dann kommt sie wohl schon bald.
Zuletzt geändert von IQ1/0 am Di 12. Jan 2021, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17398
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Sören74 » Di 12. Jan 2021, 15:15

X3Q hat geschrieben:(12 Jan 2021, 14:05)

Da ist nix mit heißer Nadel gestrickt. Würde heute eine Pharmafirma mit Aspirin um die Ecke kommen, würde dieses Medikament krachend durch die klinische Prüfung fallen.

—X


Es macht schon einen Unterschied, ob man ein Medikament oder Impfstoff für den freien Markt zulässt und man selbst frei entscheiden kann, ob man das Mittel nimmt oder nicht. Oder ob man die Menschen zur Nutzung verpflichtet. Dann sind schon höhere Ansprüche damit verbunden. Man darf auch nicht vergessen, in der EU handelt es sich um eine bedingte Marktzulassung.
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 4862
Registriert: So 7. Okt 2012, 08:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Impfverweigerer

Beitragvon X3Q » Di 12. Jan 2021, 15:58

Sören74 hat geschrieben:(12 Jan 2021, 15:15)

Es macht schon einen Unterschied, ob man ein Medikament oder Impfstoff für den freien Markt zulässt und man selbst frei entscheiden kann, ob man das Mittel nimmt oder nicht. Oder ob man die Menschen zur Nutzung verpflichtet. Dann sind schon höhere Ansprüche damit verbunden. Man darf auch nicht vergessen, in der EU handelt es sich um eine bedingte Marktzulassung.

Deine Antwort hat jetzt welchen Bezug zu meinem Beitrag?

—X
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17398
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Sören74 » Di 12. Jan 2021, 16:06

X3Q hat geschrieben:(12 Jan 2021, 15:58)

Deine Antwort hat jetzt welchen Bezug zu meinem Beitrag?

—X


Sorry, das ging wirklich nicht deutlich hervor. Meine Antwort hätte besser zu Quatschkis Beitrag gepasst.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 17539
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Keoma » Mi 13. Jan 2021, 08:39

Sören74 hat geschrieben:(12 Jan 2021, 13:31)

Ich halte eine Corona-Impfpflicht für sehr unwahrscheinlich.


Kommt durch die Hintertür.
Ohne Impfung kein Reisen, eventuell auch im Inland kein Urlaub, da gibt es noch Gestaltungsspielraum.
Ich persönlich sehe das zwiespältig.
Auch Moralapostel sollten, aus Gründen der Abschreckung, dann und wann gekreuzigt werden.
(Martin Gerhard Reisenberg)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 17398
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Sören74 » Mi 13. Jan 2021, 10:46

Keoma hat geschrieben:(13 Jan 2021, 08:39)

Kommt durch die Hintertür.
Ohne Impfung kein Reisen, eventuell auch im Inland kein Urlaub, da gibt es noch Gestaltungsspielraum.
Ich persönlich sehe das zwiespältig.


Gut, für eine Reihe zu exotischen Ländern galt das praktisch schon vorher.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Raskolnikof » Fr 15. Jan 2021, 22:17

H2O hat geschrieben:(12 Jan 2021, 12:43)

In dieser Angelegenheit schwanke ich zwischen den Vermutungen, daß es sich dabei um Wichtigtuer oder um wirklich Ängstliche handelt. Wenn man Millionen Menschen zur Beendigung einer Pandemie impft... wo ist da ein Grund, sich zu verweigern. Etwa deshalb, weil das erlaubt ist und man plötzlich dadurch ganz wichtig wird?

Eine meiner Töchter ist gelernte Krankenschwester. Da musste sie bereits vor ihrer Ausbildung nicht nur ihren Impfstatus gem. dem Impkalender der ständigen impfkommission des Robert-Koch-Instituts aktualisieren. Nein, da waren sogar noch zusätzliche Impfungen erforderlich. Hätte sie das verweigert dann hätte sie die Ausbildung nicht antreten können.

Warum denn jetzt keine Impfpflicht bei Pflegekräften? Es geht um den Schutz der gefährdetsten Bevölkerungsgruppe!
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Atue001
Beiträge: 1360
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Atue001 » Fr 15. Jan 2021, 23:15

Raskolnikof hat geschrieben:(15 Jan 2021, 22:17)
Warum denn jetzt keine Impfpflicht bei Pflegekräften? Es geht um den Schutz der gefährdetsten Bevölkerungsgruppe!


Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht final bekannt, ob eine Impfung verhindert oder wenigstens drastisch vermindert, dass der Geimpfte keinen Dritten mehr ansteckt.
Wenn es aber so wäre, dass die Impfung nur den Geimpften, nicht aber Dritte schützt, wäre eine Impfpflicht für Pflegekräfte nicht hilfreich. Eine Impfpflicht für die gefährdetste Bevölkerungsgruppe hingegen schon - denn die würde verhindern, dass das Gesundheitssystem überlastet wird. Ein kranker Pfleger bedeutet in den meisten Fällen nur, dass ein Pfleger für ein bis zwei Wochen ausfällt. Ein kranker aus der Risikogruppe bedeutet in ca. 5% der Fälle, dass dieser auf der Intensivstation landet.
Gorman
Beiträge: 66
Registriert: Fr 1. Jan 2021, 07:15

Re: Impfverweigerer

Beitragvon Gorman » Sa 16. Jan 2021, 01:41

Raskolnikof hat geschrieben:Warum denn jetzt keine Impfpflicht bei Pflegekräften? Es geht um den Schutz der gefährdetsten Bevölkerungsgruppe!


Gibt es denn eine Grippeschutz-Impfpflicht für Pflegekräfte? Nee? warum nicht? Ist Grippe nicht ansteckend und tödlich für Schwer/Vorerkrankte?

Die Antwort ist: Eine Grippeschutzimpfung verhindert GENAUSOWENIG wie die Covid Impfung die Infektion oder Übertragung mit SARS-Cov2 (bzw influenza).
Das funktioniert bei diesen hochansteckenen Krankheiten nicht die sich über die oberen, öberflächlichen Atemwege verbreiten. Das ist nicht möglich.
Das wird die Impfung niemals leisten können.

klar, die impfe verhindert schwere Verläufe und kann die Virenlast von Symptomisch-Erkrankten reduzieren - ist das das Hauptproblem bei der Verbreitung mit Sars-Cov2 ???
Das Symptomatisch-Erkrankte die Krankheit verbreiten?

Sars-Cov2 kann auch bei fehlenden Symptomen übertragen werden.


Pocken wurden zwar auch durch Tröpfcheninfektion übertragen, aber da ist man erst mit Beginn der Symptomatik infektiös.
Ist was anderes.


die Impfe schützt einen selbst und das ist doch eine gute Sache, wieso will man jetzt einen zusatznutzen gegen jede evidenz herbeifabulieren



Apropos Pocken und Lockdown:
Die Pocken wurden ja auch ausgerottet. Und wie? Jaaa richtig, indem sich die ganze Welt zuhause eingeschlossen hat und von Sozialhile lebte, bis die Pocken gestorben waren.

so war es und nicht anders.

Grippe hingegen ist nicht ausgerottet - wobei 2020 hat die Grippe ja irgendwie doch gekillt.
oder wieviele grippetote hatten wir 2020?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 35037
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Impfverweigerer

Beitragvon H2O » Sa 16. Jan 2021, 07:53

Die Antwort ist: Eine Grippeschutzimpfung verhindert GENAUSOWENIG wie die Covid Impfung die Infektion oder Übertragung mit SARS-Cov2 (bzw influenza).
Das funktioniert bei diesen hochansteckenen Krankheiten nicht die sich über die oberen, öberflächlichen Atemwege verbreiten. Das ist nicht möglich.
Das wird die Impfung niemals leisten können.


Selbstverständlich kann diese so selbstsicher vorgetragene Behauptung ein Körnchen Wahrheit enthalten... oder sogar vollständig wahr sein. Sie ist ja nicht ganz unlogisch.

Andere Teilnehmer begnügen sich dennoch mit dem Konjunktiv, wenn sie solche Ansichten verbreiten. Hier bitte ich Sie, Ihre Ansicht durch das praktisch nachgewiesene Verhalten der SarsCor-2- Viren zu belegen. Wenn es solche Daten nicht geben sollte (man impft ja erst seit 2 Monaten), dann sage ich erst einmal, daß Sie vor einem Erdbeben im Rheingraben warnen: Ja, grundsätzlich möglich, aber in welchen Zeiträumen? Und beim Virus: Ja, grundsätzlich möglich, aber in welchen Umfang?

Noch zur Wissenschaft: Die Wissenschaft treibt diese Möglichkeit auch seit Monaten um. Dort wird man deshalb verschärft hinsehen, ob sich dieser Verdacht ("könnte so sein") bestätigt. Ich habe nichts davon gehört, daß diese Wirkung nachgewiesen wurde!

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast