Schach

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 8700
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schach

Beitragvon Brainiac » Sa 9. Jan 2021, 18:29

Sören74 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:23)

Das Thema Cheating war schon auf den Servern ab den 90er Jahren ein Thema, weil schon damals Computerprogramme stärker als die meisten Amateure waren. Ich finde man muss eine innere Einstellung zu dem Thema finden und überlegen, ob es einen wirklich stört oder nicht. Mich stört es nicht wirklich, weil es kein offizieller Wettkampf ist (aber unter Wettkampfbedingungen). Zudem halte ich das Phänomen wirklich für selten, weil der eigentliche Antrieb ist ja bei den Leuten durch Eigenleistung sich mit anderen zu messen und nicht die Engines zu testen. Zum anderen, selbst wenn der andere ein Computerprogramm nutzt, es geht mir darum mein Denkprozess zu trainieren und Erfahrungen zu sammeln.

Ich war mal länger auf Schacharena und dort hatte man erhebliche Übung darin, Cheater zu erkennen. Das wurde auch regelmäßig berichtet, es waren immer so vielleicht 5-10 User im Monat, die deswegen gesperrt wurden - schon ein paar aber immer noch natürlich die Ausnahme. Ich kann mich auch erinnern, einmal gegen so einen gespielt zu haben. Wer cheatet, macht das in der Regel etwas geschickter und spielt nicht alles nach Engine, sondern nur an den wichtigen, taktisch komplizierten Stellen (auch schon deshalb sind diese 99% absurd). So war es bei dem offenbar auch, ich habe den einfach nur für sehr stark gehalten.
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 18:31

NicMan hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:15)

Ich war einige Jahre lang Vereinspieler, am höchsten in der Rheinland-Liga und als Aushilfe in der Rheinland-Pfalz-Liga. :D Habe auch einige Jugendturniere auf regionaler Ebene gewonnen. Bin mittlerweile leider nicht mehr im Verein. Wer Lust auf eine Partie auf lichess hat schreibt mir gerne eine PN :)


Interessante Karriere. :) Spiele selbst seit knapp 30 Jahren für denselben Verein und fange erst so langsam an, dass Spiel zu verstehen, deshalb geht die Tendenz bei der Spielstärke wie beim Klimawandel kontinuierlich nach oben. Mal schauen wie weit das noch gehen wird (in beiden Fällen).

Ich persönlich finde gerade die Anonymität auf Schachservern gut, deshalb habe ich gar keinen Anreiz gegen Leute aus dem Politikforum zu spielen. Aber wäre ja toll, wenn man Meinungsverschiedenheit zukünftig auf dem Schachbrett austragen würde (und politische Konflikte aller Art). ;)
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 8700
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schach

Beitragvon Brainiac » Sa 9. Jan 2021, 18:31

Ich will das Thema jetzt aber auch nicht völlig verharmlosen. Gerade im Spitzenschach kommt es ja auch immer wieder vor, leider. Anscheinend ist der Ehrgeiz bei manchen so hoch, dass einem die Sportlichkeit völlig abhanden kommt.

Beispielsweise der. https://de.wikipedia.org/wiki/Igor_Rausis
Gegen den hatte ich sogar mal das Vergnügen. Schade, sowas dann lesen zu müssen.
Jeder hat das Recht
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10443
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Schach

Beitragvon aleph » Sa 9. Jan 2021, 18:35

Cheatingvorwürfe sind auch oft da zu finden, wo cheating kaum oder gar nicht möglich ist, bei würfelspielen oder domino.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Schach

Beitragvon IQ1/0 » Sa 9. Jan 2021, 18:35

Brainiac hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:29)

Ich war mal länger auf Schacharena und dort hatte man erhebliche Übung darin, Cheater zu erkennen.


Die Zeiten haben sich geändert. Im Zuge des Lockdowns ist Schach auch unter Jugendlichen zu einiger Popularität gelangt. Daher hat sich auch das Verhalten auf den Servern sehr stark verändert. Früher habe ich es kaum erlebt, dass nach einem gescheiterten Schäfermatt-Versuch sofort abgebrochen wird. Inzwischen passiert dergleichen so oft, dass es einfach nur noch nervt.
Hat halt alles zwei Seiten. Trotzdem freut es mich sehr, dass ich auch schon einige Schüler für das Spiel begeistern konnte :) .
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 18:36

IQ1/0 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:27)

Jein. Auf der einen Seite hast du Recht ... der Trainigseffekt bleibt ja, auf der anderen Seite finde ich es langweilig, gegen einen perfekten Gegner zu spielen, der keine Fehler macht und jede Strategie meinerseits sofort durchschaut und wiederlegt.
Hätte ich daran Freude, würde ich einfach gegen die Engine spielen ... und hier nicht nachfragen ;) .


Wenn der perfekte Spieler auch eine "perfekte" Wertzahl hat, wäre es für mich okay. ;) Blöd wäre es natürlich, wenn jemand nur ab und zu cheatet und das ausgerechnet immer gegen mich. Das wäre wirklich Wettbewerbsverzerrung. Aber statistisch betrachtet ist das eher unwahrscheinlich, dass das passiert. :) Ja, und wenn ich gegen schlagbare Computer spielen möchte, dann krame ich meine alten Brettcomputer oder Programme aus den 80ern raus. Da kann man wirklich harte Fights führen, die von beiden Seiten noch auf der Schlussgerade verloren gehen können. :x
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 18:46

Brainiac hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:31)

Ich will das Thema jetzt aber auch nicht völlig verharmlosen. Gerade im Spitzenschach kommt es ja auch immer wieder vor, leider. Anscheinend ist der Ehrgeiz bei manchen so hoch, dass einem die Sportlichkeit völlig abhanden kommt.

Beispielsweise der. https://de.wikipedia.org/wiki/Igor_Rausis
Gegen den hatte ich sogar mal das Vergnügen. Schade, sowas dann lesen zu müssen.


Ja, das ist schon ein harter Fall. Mich hat das echt erstaunt. Erst staunte ich, dass ein älterer Spieler sich so gut in der Weltspitze hält und mit der Zeit sogar noch besser wurde. Dann dachte ich mir, Klasse, mal jemand der dem biologischen Alter trotzt, ähnlich wie Viktor Kortschnoi und beweist, dass das Gehirn auch noch im höheren Alter steigerungsfähig ist. Und dann flog das Ganze auf und war nur eine Illusion. Erstaunlich trotzdem, dass das im Turnierschach (außer die Gerüchte, die es gab) lange nicht aufflog. Und vermutlich auch nur deshalb, weil Rausis scheinbar geschnappt werden wollte.

Das Thema elektronisches Doping sehe ich im klassischen Turniersport schon kritisch an, weil das in den Mannschaftswettkämpfen nur bedingt kontrollierbar ist und den sportlichen Geist kaputt machen würde. Wobei ich nicht verhehlen will, dass es gerade beim Mannschaftsschach schon vorher kleinere Betrügereien vorkamen (z.B. jemand seinen geplanten Zug aufs Formular schrieb, ein Teamkollege draufschaute und leise mit dem Kopf nickte oder schüttelte). Auch mit ein Grund, warum man eigentlich erst nach Ausführung des eigenen Zuges diesen aufschreiben darf.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 18:49

IQ1/0 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:35)

Die Zeiten haben sich geändert. Im Zuge des Lockdowns ist Schach auch unter Jugendlichen zu einiger Popularität gelangt. Daher hat sich auch das Verhalten auf den Servern sehr stark verändert. Früher habe ich es kaum erlebt, dass nach einem gescheiterten Schäfermatt-Versuch sofort abgebrochen wird. Inzwischen passiert dergleichen so oft, dass es einfach nur noch nervt.


Naja, das hat aber wenig mit Cheating zu tun, sondern mit schwachen, ungeduldigen Spielern.
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Schach

Beitragvon IQ1/0 » Sa 9. Jan 2021, 19:01

Sören74 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 18:49)

Naja, das hat aber wenig mit Cheating zu tun, sondern mit schwachen, ungeduldigen Spielern.


Das ja, Sören ... überfordert es dich, wenn hier über mehrere Faktoren gesprochen wird ?
So wird das aber nix mehr, mit der Schachkarriere ;) - da sehe ich eher die Dreistelligkeit auf dich zukommen :( ...

P.S. wir könnten doch mal gegeneinander ... ? Wir haben ja in etwa das gleiche, miese Niveau ...
Zuletzt geändert von IQ1/0 am Sa 9. Jan 2021, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
odiug
Beiträge: 14942
Registriert: Di 25. Sep 2012, 07:44

Re: Schach

Beitragvon odiug » Sa 9. Jan 2021, 19:08

Kennt einer eigentlich eine gute Schachrätselseite ... also eine, die auch etwas anspruchsvollere Aufgaben hat ?
Wäre dankbar für einen oder zwei links :)
Mendoza
Beiträge: 998
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Schach

Beitragvon Mendoza » Sa 9. Jan 2021, 19:16

IQ1/0 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 17:55)

Es wäre nett, wenn jetzt nicht auch noch dieser Thread mit eurem peinlichen Unfug zugespamt wird - danke ;) !
Selbstverständlich spielen Engines mit 99,x% Genauigkeit ... wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ... usw. ;)

Es stört mich im übrigen nicht im Geringsten, zu verlieren (sonst würde ich die Finger davon lassen) ... ein schönes, faires und kreatives Spiel befriedigt mich voll und ganz :) !


Es gibt im Schach oft völlig gleichwertige Züge. Darum kann das mit den 99% deckungsgleichen Zügen gar nicht stimmen. Ich finde es auch seltsam, wenn jemand behauptet Cheater würden sich nur für ein paar Partien anmelden und ihnen würde es dann zu langweilig werden. Woher willst du das wissen, wenn du sie nicht kennst?
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Brainiac
Vorstand
Beiträge: 8700
Registriert: Do 30. Jun 2011, 11:41

Re: Schach

Beitragvon Brainiac » Sa 9. Jan 2021, 19:23

odiug hat geschrieben:(09 Jan 2021, 19:08)

Kennt einer eigentlich eine gute Schachrätselseite ... also eine, die auch etwas anspruchsvollere Aufgaben hat ?
Wäre dankbar für einen oder zwei links :)

https://chess24.com/de/login
Registrieren, dann Tactic Trainer. Teilweise sehr schwer.
Jeder hat das Recht
IQ1/0
Beiträge: 616
Registriert: Di 3. Nov 2020, 10:28

Re: Schach

Beitragvon IQ1/0 » Sa 9. Jan 2021, 19:30

Mendoza hat geschrieben:(09 Jan 2021, 19:16)

Es gibt im Schach oft völlig gleichwertige Züge. Darum kann das mit den 99% deckungsgleichen Zügen gar nicht stimmen. Ich finde es auch seltsam, wenn jemand behauptet Cheater würden sich nur für ein paar Partien anmelden und ihnen würde es dann zu langweilig werden. Woher willst du das wissen, wenn du sie nicht kennst?


Ich schrieb nichts von "Deckungsgleich" ... das entsprang deiner Phantasie (oder Leseschwäche), sondern von Genauigkeit!

Dass sich Cheater nur für ein paar Partien anmelden, erschließt sich alleine aus der Tatsache, dass sie mich kurz nach ihrem Auftauchen mit 99,x%iger Genauigkeit vom Brett fegen. Einen Tag zuvor waren es in ihrer Historie noch einstellige Genauigkeiten und einen Tag später endet sie dann plötzlich.
Aber vermutlich sind das einfach nur Carlsen, Nakamura und Freunde, die sich einen kleinen Spaß mit minderbegabten Spielern erlauben möchten ;) ...
Ist auch egal - habe schon ein paar nette Schachkumpels hier gefunden, von daher - mission accomplished :) !
Mendoza
Beiträge: 998
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Schach

Beitragvon Mendoza » Sa 9. Jan 2021, 19:52

IQ1/0 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 19:30)

Dass sich Cheater nur für ein paar Partien anmelden, erschließt sich alleine aus der Tatsache, dass sie mich kurz nach ihrem Auftauchen mit 99,x%iger Genauigkeit vom Brett fegen. Einen Tag zuvor waren es in ihrer Historie noch einstellige Genauigkeiten und einen Tag später endet sie dann plötzlich.
!


Ich kann mir nicht vorstellen, dass gleich mehrere Leute sich die Mühe machen sich einen extra Account anzulegen nur um dich in einer Partie durch Betrug alt aussehen zu lassen. Irgendwie unglaubwürdig.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 19:55

IQ1/0 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 19:01)

Das ja, Sören ... überfordert es dich, wenn hier über mehrere Faktoren gesprochen wird ?


Wieso bist Du immer wieder so angepisst, wenn man Dir was schreibt? Und ich bin nicht der Einzige, den Du in diesem Thread so anpaffst.

IQ1/0 hat geschrieben:P.S. wir könnten doch mal gegeneinander ... ? Wir haben ja in etwa das gleiche, miese Niveau ...


Wie ich schon schrieb, ich trete online lieber gegen anonyme Spieler an. Ansonsten gerne direkt am Brett. :)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 20:00

odiug hat geschrieben:(09 Jan 2021, 19:08)

Kennt einer eigentlich eine gute Schachrätselseite ... also eine, die auch etwas anspruchsvollere Aufgaben hat ?
Wäre dankbar für einen oder zwei links :)


Kein Link, aber zwei App-Vorschläge. Zum einen die Chess King Apps, wo es für jede Spielstärke und Thematik eine eigene App gibt (allerdings mit einmaliger Bezahlung, wenn man sie komplett nutzen will). Und eine, die einfach "Schachprobleme" heißt mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10443
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Schach

Beitragvon aleph » Sa 9. Jan 2021, 20:03

IQ1/0 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 17:54)

Ich habe früher mal im Verein gespielt ... und dann ab und an auf diversen Online-Portalen. Cheater sind Leute, die sich mal eben anmelden, mit Computerhilfe ein paar Partien gewinnen und dann schnell die Lust verlieren. Die Online Portale sind voll davon.
Ist halt der Nachteil an dem virtuellen Kram ... aber momentan gehts eben nicht anders.

Da, wo ich spiele, beginnt man mit einem mittleren elo von 1200. Wenn einer 800 elo hat, dann hat er schon etliche spiele gespielt und verloren. Wenn jemand sich also neu anmeldet, dann heißt es nicht, dass er mit seinen 1200 besser ist, als der mit 800.

Ansonst stimme ich dir zu. Ich habe gerne auf playok mühle gespielt und da gab es sehr viele neuanmeldungen, die fast alle spiele gewonnen oder remis gespielt haben, dann ihre accounts nicht mehr weiter benutzt, sondern sich neu angemeldet haben, oft mal daran erkennbar, wie sie ihre Nicknamen wählten.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 14946
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Schach

Beitragvon Sören74 » Sa 9. Jan 2021, 20:06

aleph hat geschrieben:(09 Jan 2021, 20:03)

Ansonst stimme ich dir zu. Ich habe gerne auf playok mühle gespielt und da gab es sehr viele neuanmeldungen, die fast alle spiele gewonnen oder remis gespielt haben, dann ihre accounts nicht mehr weiter benutzt, sondern sich neu angemeldet haben, oft mal daran erkennbar, wie sie ihre Nicknamen wählten.


Dann würde ja helfen, dass man nicht gegen Neuanmeldungen antritt, sondern gegen diejenigen, die schon länger dabei sind. Ich kannte auch jemanden, der nie gegen Neulinge antrat, weil er befürchtete, dass diese unterbewertet sind, und er dann Wertungspunkte verlieren könnte.
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1929
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: Schach

Beitragvon NicMan » Sa 9. Jan 2021, 20:09

Sören74 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 20:06)

Dann würde ja helfen, dass man nicht gegen Neuanmeldungen antritt, sondern gegen diejenigen, die schon länger dabei sind. Ich kannte auch jemanden, der nie gegen Neulinge antrat, weil er befürchtete, dass diese unterbewertet sind, und er dann Wertungspunkte verlieren könnte.


Wenn man beispielsweise auf lichess Standardpartien auswählt werden einen umgehend Gegner auf ähnlichem Niveau zugelost und das sind beinahe nie Neulinge. Und wenn doch bricht man eben die Partie ab.
"In God we trust, all others bring data." –William Edwards Deming (1900-1993)
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 10443
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Schach

Beitragvon aleph » Sa 9. Jan 2021, 20:11

Sören74 hat geschrieben:(09 Jan 2021, 20:06)

Dann würde ja helfen, dass man nicht gegen Neuanmeldungen antritt, sondern gegen diejenigen, die schon länger dabei sind. Ich kannte auch jemanden, der nie gegen Neulinge antrat, weil er befürchtete, dass diese unterbewertet sind, und er dann Wertungspunkte verlieren könnte.

Natürlich, so machen das viele. Das hilft übrigens auch gegen bots, wenn man sich die mühe macht, nur gegen die Spieler zu spielen, mit denen man schon gute erfahrungen hatte und die schon lange dabei sind
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein. Walter Jens
Besser schweigen und als Narr zu scheinen, als sprechen und jeden Zweifel zu beseitigen. Abraham Lincoln

Zurück zu „6. Sport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast