Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 7119
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Antisemitismus?

Beitragvon Zunder » Fr 11. Dez 2020, 21:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Dec 2020, 21:44)

Selbstverständlich nicht. Weil es keinen Staat Palästina gegeben hat, bis heute nicht. Das palästinensische Volk ist eine Idee Arafats, vorher waren das Araber.

Doch.
"Palestinian" war die provisorische Staatsbürgerschaft des Mandatsgebietes und umfaßte Juden und Araber gleichermaßen.
Als Volk wurden die Palästinenser erst von Arafat erfunden, als der Versuch, die Juden ins Meer zu treiben, wiederholt gescheitert war. Die Erfindung des palästinensischen Volkes war ein Versuch, den jüdischen Staat zu delegitimieren.
Zuletzt geändert von Zunder am Fr 11. Dez 2020, 22:52, insgesamt 1-mal geändert.
PeterK
Beiträge: 10519
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Antisemitismus?

Beitragvon PeterK » Fr 11. Dez 2020, 21:58

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Dec 2020, 21:44)
Selbstverständlich nicht. Weil es keinen Staat Palästina gegeben hat, bis heute nicht. Das palästinensische Volk ist eine Idee Arafats, vorher waren das Araber.

Naja:
Als Palästinenser galten ursprünglich alle Bewohner im gesamten Völkerbundsmandat für Palästina.
(Wiki)

Ansonsten stimme ich Dir zu: Das "palästinensische Volk" ist ein Propaganda-Begriff, auf den auch heute noch viele hereinfallen (wie man an dem Beitrag @Skeptikers sieht).
Zuletzt geändert von PeterK am Fr 11. Dez 2020, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
PeterK
Beiträge: 10519
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Antisemitismus?

Beitragvon PeterK » Fr 11. Dez 2020, 21:58

Zunder hat geschrieben:(11 Dec 2020, 21:57)
Doch.
"Palestinian" war die provisorische Staatsbürgerschaft des Mandatsgebietes und umfaßte Juden und Araber gleichermaßen.
Als Volk wurden die Palästinenser erst von Arafat erfunden, als der Versuch, die Juden ins Meer zutreiben, wiederholt gescheitert war. Die Erfindung des palästinensischen Volkes war ein Versuch, den jüdischen Staat zu delegitimieren.

Korrekt.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 53500
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Antisemitismus?

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 11. Dez 2020, 22:22

Zunder hat geschrieben:(11 Dec 2020, 21:57)

"Palestinian" war die provisorische Staatsbürgerschaft des Mandatsgebietes und umfaßte Juden und Araber gleichermaßen.

Das ist richtig, trotzdem gab es keinen Staat "Palästina" und dementsprechend auch keine "richtige" Staatsbürgerschaft. MW. war der Reisepass auch ein "British Passport" mit dem Zusatz "Palestine".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 7119
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 15:00

Re: Antisemitismus?

Beitragvon Zunder » Fr 11. Dez 2020, 22:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Dec 2020, 22:22)

Das ist richtig, trotzdem gab es keinen Staat "Palästina" und dementsprechend auch keine "richtige" Staatsbürgerschaft. MW. war der Reisepass auch ein "British Passport" mit dem Zusatz "Palestine".

Ja. Diese Diskussion hatten wir ziemlich ausführlich mit so einem "israelkritischen" Völkerrechtsexperten im 35er.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 53500
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Antisemitismus

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 11. Dez 2020, 22:58

Das ist für Geschichtsfans ja auch alles ganz interessant, Auswirkung auf heute hat das nicht mehr, dazwischen ist viel zu viel passiert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
PeterK
Beiträge: 10519
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: Antisemitismus?

Beitragvon PeterK » Fr 11. Dez 2020, 23:09

Tom Bombadil hat geschrieben:(11 Dec 2020, 22:22)
Das ist richtig, trotzdem gab es keinen Staat "Palästina" und dementsprechend auch keine "richtige" Staatsbürgerschaft. MW. war der Reisepass auch ein "British Passport" mit dem Zusatz "Palestine".

Es gibt auch keinen Staat "Friesland". Dennoch gibt es Friesen.

BTT: Der Begriff "Palästinenser" ist- so wie er häufig gebraucht wird - nicht korrekt, weil er insinuiert, dass nur die arabische Bevölkerung Palästinas "palästinensisch" sei. Und das ist IMO Unsinn. Wenn man sich die Bevölkerungsentwicklung in Palästina allein von 1918 bis in die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts ansieht, erkennt man eine massive arabische Einwanderung in das Gebiet. Man kann da also nicht von jüdischen Einwanderern vs. arabischer "schon-immer-da"-Bevölkerung sprechen.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 12703
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebste wohnt

Re: Antisemitismus

Beitragvon Moses » Fr 11. Dez 2020, 23:11

Könntet ihr bitte wieder zum Thema zurück kommen? Danke!

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Eulenwoelfchen

Re: Initiative GG 5.3 Weltoffenheit: Initiative für Meinungsfreiheit oder Antisemitismus?

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 12. Dez 2020, 07:08

Skeptiker hat geschrieben:(11 Dec 2020, 19:20)

Hm, da sind wir nun also im Antisemitismusstrang angekommen.

Allerdings handelt es sich bei der Initiative, um eine Initiative für Weltoffenheit und freien Diskurs. Daher hatte ich den Strang im Gesellschaftsforum angelegt. Das nun in den Antisemitismusstrang zu verschieben, ist auch irgendwie ein Statement. :|


Auszug aus der der PDF des Humboldforums:

Vor diesem Hintergrund bereitet uns auch die Anwendung der BDS- Resolution des Bundestages große Sorge. Da wir den kulturellen und wissenscha li- chen Austausch für grundlegend halten, lehnen wir den Boykott Israels durch den BDS ab. Gleichzeitig halten wir auch die Logik des Boykotts, die die BDS-Resolution des Bundestages ausgelöst hat, für gefährlich. Unter Berufung auf diese Resolution werden durch missbräuchliche Verwendungen des Antisemitismusvorwurfs wichtige Stimmen beiseitegedrängt und kritische Positionen verzerrt dargestellt.

Was soll diese Schwurbelei heissen, die BDS-Resolution des Bundestages hätte eine Logik dieses BDS-Boykotts in gefährlicherweise ausgelöst? - Mehr Hirnriß geht nur noch sehr schwer.

Die Logik des BDS ist und war immer unverhohlen antisemitisch unter dem Vorwand von sog. Israelkritik oder andersverpackter "kritischer" Rechtfertigungslogik wie Antizionismus-Diskursen auf rein sachlich-historischer Wissenschaftsebene usw. - Die Resolution des Bundestages hat hier gar nichts ausgelöst, sondern endlich festgestellt, dass der BDS nicht israelkritisch sondern antisemitisch bis auf die Knochen ist. Und das halten die Verfasser dieser Initiative für gefährlich...

Nicht die BDS-Resolution des Bundestags ist gefährlich, sondern die Haltung und Denkweise dieser Initiative. :dead:
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23831
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Antisemitismus

Beitragvon Sören74 » Sa 12. Dez 2020, 13:30

Ohne mich jetzt zu BDS äußern zu wollen, aber ich habe schon den Eindruck, dass zu einem gewissen Teil der Vorwurf des Antisemitismus genutzt wird, Aussagen und Leistungen zu diskreditieren. Konnte man auch im Fall Lisa Eckhart sehen, die mit Sicherheit umstritten ist, aber auch zeigt, dass der Vorwurf des Antisemitismus bei ihr nun gar nicht einhellig geteilt wird.
Eulenwoelfchen

Re: Antisemitismus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 12. Dez 2020, 17:30

Sören74 hat geschrieben:(12 Dec 2020, 13:30)

Ohne mich jetzt zu BDS äußern zu wollen, aber ich habe schon den Eindruck, dass zu einem gewissen Teil der Vorwurf des Antisemitismus genutzt wird, Aussagen und Leistungen zu diskreditieren. Konnte man auch im Fall Lisa Eckhart sehen, die mit Sicherheit umstritten ist, aber auch zeigt, dass der Vorwurf des Antisemitismus bei ihr nun gar nicht einhellig geteilt wird.


Eine interessante Formulierung, dieser von mir gefette Beginn im Zitat.
Leider hatte dieser BDS-Meinungsenthaltungsvorsatz verdammt kurze, bedenklich krumme Beine

Welche BDS - Aussagen und Leistungen werden denn diskreditiert? - Und dann noch schnell ein Unrechtskritikverdacht zu Lisa Eckardt angehängt. Welch ein ungeistiger Brückenschlag...
Also schon zwei Fälle, wo missbräuchliche Antisemitismuskritik, lt. dieser obskuren Initiative, gedeckt durch die BDS-Resolution des Bundestags, nicht nur über's Ziel hinausschießt, sondern unverblümt als Grundrechtsgefährder der Meinungsfreiheit auftritt. Oder wie?
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23831
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Antisemitismus

Beitragvon Sören74 » Sa 12. Dez 2020, 17:55

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Dec 2020, 17:30)

Welche BDS - Aussagen und Leistungen werden denn diskreditiert?


Ich bezog mich nicht auf BDS-Aussagen. Sollte eigentlich verständlich gewesen sein.
Eulenwoelfchen

Re: Antisemitismus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 12. Dez 2020, 18:49

Sören74 hat geschrieben:(12 Dec 2020, 17:55)

Ich bezog mich nicht auf BDS-Aussagen. Sollte eigentlich verständlich gewesen sein.


Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Oder anders formuliert, das glaubt Ihnen vielleicht ihre Oma, ich nicht.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 10033
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Antisemitismus

Beitragvon Skeptiker » Sa 12. Dez 2020, 18:57

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Dec 2020, 18:49)

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Oder anders formuliert, das glaubt Ihnen vielleicht ihre Oma, ich nicht.

Er schreibt doch, das er sich nicht zum BDS äußern will. Was ist daran nicht zu verstehen?

Seine Aussage, dass der Vorwurf des Antisemitismus auch genutzt wird um zu diskreditieren, steht in keinem inhaltlichen Zusammenhang mit dem BDS. Er verweist auf den Fall Lisa Eckhart.
Eulenwoelfchen

Re: Antisemitismus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 12. Dez 2020, 19:00

Skeptiker hat geschrieben:(12 Dec 2020, 18:57)

Er schreibt doch, das er sich nicht zum BDS äußern will. Was ist daran nicht zu verstehen?

Seine Aussage, dass der Vorwurf des Antisemitismus auch genutzt wird um zu diskreditieren, steht in keinem inhaltlichen Zusammenhang mit dem BDS. Er verweist auf den Fall Lisa Eckhart.


Ich weiss, dass Sie eigentlich hochintelligent sind, aber offenkundig hier - als merkwürdige Ausnahme - den klaren Blick für den Kontext verweigern.
Eulenwoelfchen

Re: Antisemitismus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 12. Dez 2020, 19:29

Ohne mich jetzt zu BDS äußern zu wollen, aber ich habe schon den Eindruck, dass zu einem gewissen Teil der Vorwurf des Antisemitismus genutzt wird, Aussagen und Leistungen zu diskreditieren. Konnte man auch im Fall Lisa Eckhart sehen, die mit Sicherheit umstritten ist, aber auch zeigt, dass der Vorwurf des Antisemitismus bei ihr nun gar nicht einhellig geteilt wird.


Jetzt erklären Sie mir mal, werter Herr Skeptiker, welche Aussagen und Leistungen Sören74 damit meinte? Indem er den BDS nichterwähnenwollend dennoch erwähnte und im weiteren Kontext sicherlich nicht unraffinert nur so ganz unverdächtig allgemein behauptet, dass Antisemitismuskritik "zum gewissen Teil" genutzt werde, um Aussagen und Leistungen zu diskreditieren. (Was für sich allein schon eine ebenso bedenkliche Sichtweise in dieser pauschalierenden Verdächtigung von Antisemitismuskritik bedeuten würde, wenn er damit den BDS ncit gemeint haben sollte) .

Allein diese Behauptung, ohne nähere Begründung oder nachvollziehbare Belegnennung im Einganssatz des Zitats ist jetzt in Ihren Augen was?

Ausserdem sprach er unmittelbar nachfolgend davon, dass dies auch am Fall Lisa Eckardt zu sehen sei.
Er benutzte also als vorausgeschickten Beleg eben den BDS (und die BDS-Resolution des Bundestages, um die sich ja hier die Diskussion drehte), um dann damit nicht nur den BDS, zu dem er sich nicht äussern wollte, sondern auch noch Lisa Eckhardt reinzuwaschen.

Ich hoffe, das war jetzt ausführlich genug. Speziell für Sie. Wenn Sie das weiterhin nicht so sehen wollen, nehme ich das zur Kenntnis. Wie schon gesagt, und bei allem Respekt Ihnen gegenüber, intelligent genug, das auch erfassen zu können, sind Sie mit großer Leichtigkeit. Dann wollen Sie einfach nicht.

Und die Gründe dafür gehen mich nichts an.
"I wüü's gar ned wissn, ned so genau" (c) by Dr. Kutr Ostbahn (Espresso Rosie)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23831
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Antisemitismus

Beitragvon Sören74 » Sa 12. Dez 2020, 20:15

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Dec 2020, 19:00)

Ich weiss, dass Sie eigentlich hochintelligent sind, aber offenkundig hier - als merkwürdige Ausnahme - den klaren Blick für den Kontext verweigern.


Jeder Mensch ist machtlos, wenn man Aussagen mit Absicht falsch verstehen will. Wirklich jeder.
Eulenwoelfchen

Re: Antisemitismus

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 12. Dez 2020, 20:19

Sören74 hat geschrieben:(12 Dec 2020, 20:15)

Jeder Mensch ist machtlos, wenn man Aussagen mit Absicht falsch verstehen will. Wirklich jeder.


Es reicht auch so. Sie müssen sich jetzt nicht auch noch als Opfer darstellen.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23831
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Antisemitismus

Beitragvon Sören74 » Sa 12. Dez 2020, 20:27

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Dec 2020, 20:19)

Es reicht auch so. Sie müssen sich jetzt nicht auch noch als Opfer darstellen.


Weil man sonst nachharken könnte, warum Du eine verständliche Aussage falsch ausgelegt hast? ;)
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 10033
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Antisemitismus

Beitragvon Skeptiker » Sa 12. Dez 2020, 20:38

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Dec 2020, 19:00)
Ich weiss, dass Sie eigentlich hochintelligent sind, aber offenkundig hier - als merkwürdige Ausnahme - den klaren Blick für den Kontext verweigern.

Danke für die Blumen. Ich verweigere hier aber garnichts.
Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Dec 2020, 19:29)
Jetzt erklären Sie mir mal, werter Herr Skeptiker, welche Aussagen und Leistungen Sören74 damit meinte?

Na eben andere als irgendwelche, die mit dem BDS in Beziehung stehen. Das ist ja auch offensichtlich, da der BDS offen antizionistisch ist, und auch bekannt ist, dass sich viele Antisemiten darin finden. Natürlich kann der BDS sich nicht vollständig von Antisemitismus freisprechen. Das dürfte sein großes Problem sein.
Indem er den BDS nichterwähnenwollend dennoch erwähnte und im weiteren Kontext sicherlich nicht unraffinert nur so ganz unverdächtig allgemein behauptet, dass Antisemitismuskritik "zum gewissen Teil" genutzt werde, um Aussagen und Leistungen zu diskreditieren. (Was für sich allein schon eine ebenso bedenkliche Sichtweise in dieser pauschalierenden Verdächtigung von Antisemitismuskritik bedeuten würde, wenn er damit den BDS ncit gemeint haben sollte) .

Allein diese Behauptung, ohne nähere Begründung oder nachvollziehbare Belegnennung im Einganssatz des Zitats ist jetzt in Ihren Augen was?

Ohne Nennung eines zugehörigen Beispieles, ersteinmal eine allgemeine Behauptung.
Ausserdem sprach er unmittelbar nachfolgend davon, dass dies auch am Fall Lisa Eckardt zu sehen sei.
Er benutzte also als vorausgeschickten Beleg eben den BDS (und die BDS-Resolution des Bundestages, um die sich ja hier die Diskussion drehte), um dann damit nicht nur den BDS, zu dem er sich nicht äussern wollte, sondern auch noch Lisa Eckhardt reinzuwaschen.

Was gibt es denn an Lisa Echhart reinzuwaschen?
Ich hoffe, das war jetzt ausführlich genug. Speziell für Sie. Wenn Sie das weiterhin nicht so sehen wollen, nehme ich das zur Kenntnis. Wie schon gesagt, und bei allem Respekt Ihnen gegenüber, intelligent genug, das auch erfassen zu können, sind Sie mit großer Leichtigkeit. Dann wollen Sie einfach nicht.

Unterstellen sie ruhig - ich bin hart im Nehmen :thumbup:

Zurück zu „8. Gesellschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste