Welche Religion taugt was?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20489
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Billie Holiday » So 1. Nov 2020, 11:20

aleph hat geschrieben:(01 Nov 2020, 11:01)

So viel, wie du willst. Nach Deinem Urlaub möchte ich Belege dafür sehen, dass "viele" islamistische Gewalttaten verteidigen. Du hast Dich ja auch auf rechtsextreme Gewalttaten bezogen.


:D Ja, Herr oder Frau Lehrer :D

Dabei würde es schon reichen, verschiedene Kommentarspalten zu überfliegen, um zu sehen, dass „Frankreich als Kolonialmacht beutet die Menschen aus“, „Karikaturen sind ehrverletzend, beleidigen den Islam“, „die Europäer haben in der Integrationsfrage versagt“, „Frankreich beleidigt alle Muslime“ sehr häufige Äußerungen sind im Kontext zu Gewalttaten durch Islamisten.

Aber gut, dann habe ich mir das nur ausgedacht und die Muslime und Linken stehen Hand in Hand und protestieren und demonstrieren in Eintracht gegen islamistische Gewalt und für eine konsequente Meinungs- und Pressefreiheit. :cool:

Ähnliche Äußerungen über rechtsextreme Taten sind gottseidank kaum zu finden in den üblichen Medien, höchstens in rechten Machwerken. Eine verkorkste Jugend oder schlechte Einflüsse als Entschuldigung finden kaum Vertreter.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3152
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Papaloooo » So 1. Nov 2020, 14:01

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Nov 2020, 09:52)

Während noch jahrelang geforscht wird nach Ursachen, die man eigentlich schon weiß, rollen woanders Köpfe.
Lösungsvorschläge habe ich auch nicht, woher auch, aber das laute Schweigen und Verharmlosen von Gewalttaten aus ausschließlich einer Richtung darf ich schon verwundert zur Kenntnis nehmen.
Keine rechtsextreme Gewalttat holt sofort so viele Beschwichtigter und Erklärer aus den Ecken.

Also ich sehe hier keine Beschwichtiger.
Ich sehe nur deine In-einen-Topf-Werferei von der Frage nach den Ursachen mit dem angeblichen verharmlosen einer Tat.

Nochmals: Abgrenzung, Ausgrenzung und Vorverurteilung sind Verstärker für radikale Tendenzen,
indem es Menschen, welche integrationswillig wären, die Chance zur Integration erschwert.

Ja sicherlich sollten Gewalttäter oder auch nur Hassprediger in ihre Länder zurückgewiesen werden.
Außer Frage!
Es gibt auch in Syrien inzwischen gewaltarme Regionen.

Aber nochmals: niemand hat hier im Forum irgendetwas verharmlost, oder gar gerechtfertigt.
Das es Menschen wie Erdogan gibt, welche Religionskritik mit Mordanschlägen gleichsetzen ist ein anderes Kaliber.
Aber außer bei fanatischen Türken oder Muslimen erntet er da wenig Zustimmung.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20489
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Billie Holiday » So 1. Nov 2020, 15:07

Papaloooo hat geschrieben:(01 Nov 2020, 14:01)

Also ich sehe hier keine Beschwichtiger.
Ich sehe nur deine In-einen-Topf-Werferei von der Frage nach den Ursachen mit dem angeblichen verharmlosen einer Tat.

Nochmals: Abgrenzung, Ausgrenzung und Vorverurteilung sind Verstärker für radikale Tendenzen,
indem es Menschen, welche integrationswillig wären, die Chance zur Integration erschwert.

Ja sicherlich sollten Gewalttäter oder auch nur Hassprediger in ihre Länder zurückgewiesen werden.
Außer Frage!
Es gibt auch in Syrien inzwischen gewaltarme Regionen.

Aber nochmals: niemand hat hier im Forum irgendetwas verharmlost, oder gar gerechtfertigt.
Das es Menschen wie Erdogan gibt, welche Religionskritik mit Mordanschlägen gleichsetzen ist ein anderes Kaliber.
Aber außer bei fanatischen Türken oder Muslimen erntet er da wenig Zustimmung.


Ich meinte nicht dieses Forum, obwohl auch hier ein user beschwichtigt und den Karikaturen, bzw. dem Opfer die Schuld gegeben hat. Hast du wohl überlesen.
Nachdem sogar Kevin Kühnert oder Sascha Lobo das Schweigen und Relativieren von links thematisieren, ist offenbar wohl doch ein wenig an dir unbemerkt vorüber gegangen. Und wer mal Kommentarspalten liest, sieht viel Schuldzuweisung an Frankreich, Charlie Hebdo, freie Presse.
Stellt sich die Frage, wie man Religionsfanatiker und Meinungs- und Pressefreiheit unter einen Hut bekommt. Fürs Appeasement sind offensichtlich viele bereit, auf Satire, Kabarett und Humor zu verzichten, um irrationale, religiöse Gefühle nicht zu verletzen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3152
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Papaloooo » So 1. Nov 2020, 15:21

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Nov 2020, 15:07)

Ich meinte nicht dieses Forum, obwohl auch hier ein user beschwichtigt und den Karikaturen, bzw. dem Opfer die Schuld gegeben hat. Hast du wohl überlesen.
Nachdem sogar Kevin Kühnert oder Sascha Lobo das Schweigen und Relativieren von links thematisieren, ist offenbar wohl doch ein wenig an dir unbemerkt vorüber gegangen. Und wer mal Kommentarspalten liest, sieht viel Schuldzuweisung an Frankreich, Charlie Hebdo, freie Presse.
Stellt sich die Frage, wie man Religionsfanatiker und Meinungs- und Pressefreiheit unter einen Hut bekommt. Fürs Appeasement sind offensichtlich viele bereit, auf Satire, Kabarett und Humor zu verzichten, um irrationale, religiöse Gefühle nicht zu verletzen.

Nun, dann empfiehlt es sich, den Zitieren-Buttom zu verwenden,
oder den User namentlich bzw. direkt anzusprechen.
Außerdem gibt es in solchen Fällen noch den Bottom "Beitrag melden" der in diesem Fall durchaus berechtigt ist.

Die Kommentator-Spalten von Pressemeldungen erspare ich mir.
Da ist das Niveau oftmals so flach,
und es tummeln sich da so viele Verschwörer,
dass man zu einer Kommunikation mit denen auch nicht verleitet wird.
D.b.d.d.h.k.P.!

Vor allen Dingen geben radikalisierte Muslime ja eigentlich recht selten zu,
man hätte ihre religiösen Gefühle verletzt (dazu müssten sie ja Gefühle haben),
es heißt meist, man habe "den Propheten beleidigt".

Reife und gefestigte Menschen stehen über der Sache auch über Beleidigungen.
Wie eine Beleidigung einer Person posthum zu deren Zorn führen könne,
diesen Beweis sollten sie noch erbringen.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20489
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Billie Holiday » So 1. Nov 2020, 15:34

Papaloooo hat geschrieben:(01 Nov 2020, 15:21)

Nun, dann empfiehlt es sich, den Zitieren-Buttom zu verwenden,
oder den User namentlich bzw. direkt anzusprechen.
Außerdem gibt es in solchen Fällen noch den Bottom "Beitrag melden" der in diesem Fall durchaus berechtigt ist.

Die Kommentator-Spalten von Pressemeldungen erspare ich mir.
Da ist das Niveau oftmals so flach,
und es tummeln sich da so viele Verschwörer,
dass man zu einer Kommunikation mit denen auch nicht verleitet wird.
D.b.d.d.h.k.P.!

Vor allen Dingen geben radikalisierte Muslime ja eigentlich recht selten zu,
man hätte ihre religiösen Gefühle verletzt (dazu müssten sie ja Gefühle haben),
es heißt meist, man habe "den Propheten beleidigt".

Reife und gefestigte Menschen stehen über der Sache auch über Beleidigungen.
Wie eine Beleidigung einer Person posthum zu deren Zorn führen könne,
diesen Beweis sollten sie noch erbringen.


Der user wurde ja angezählt. Ich selbst melde so gut wie nie.

In anonymen Foren und in Kommentarspalten dürften wohl die wenigsten nicht ihre ehrliche Meinung sagen, sondern sich ungehemmt äußern. Ist ja anonym. Also gehe ich schon davon aus, dass sowohl du hier als auch andere in den verschiedensten Medien ihre eigene Meinung äußern, oder spinnst du nur rum und schreibst irgendwas, was gerade ganz gut ankommt? Nein? Warum dann andere?

Ja, das ist schön, dass reife und gefestigte Menschen über den Dingen stehen. Die morden ja auch nicht.

Leider haben wir Probleme mit extremen, gewaltbereiten Positionen aus vielen Richtungen. Wer seine Werte zugunsten dieser Spinner aufgibt, gibt sich selbst auf. Integration funktioniert übrigens nur, wenn beide Seiten mitmachen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3152
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Papaloooo » So 1. Nov 2020, 16:09

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Nov 2020, 15:34)Ja, das ist schön, dass reife und gefestigte Menschen über den Dingen stehen. Die morden ja auch nicht.

Leider haben wir Probleme mit extremen, gewaltbereiten Positionen aus vielen Richtungen. Wer seine Werte zugunsten dieser Spinner aufgibt, gibt sich selbst auf. Integration funktioniert übrigens nur, wenn beide Seiten mitmachen.

Darin gebe ich dir uneingeschränkt Recht.

Und wie gesagt: Wenn kein Integrationswille da ist, braucht es weder ein Aufenthaltsrecht noch eine Duldung.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers
Benutzeravatar
Dietz
Beiträge: 132
Registriert: Sa 9. Jan 2021, 03:49
Benutzertitel: ein Freigeist
Wohnort: Auf einem Staubkorn im Universum

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Dietz » Sa 16. Jan 2021, 00:53

Die Frage lautet doch: Welche Religion taugt was?

Da müsste ich bei Abwägung aller Umstände sehr sehr lange überlegen. Es wird schwer. Was soll das eigenlich sein: Religion, die was taugt? :?:
"Nehmen Sie die Menschen wie sie sind. Andere gibt es nicht." (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
grün
Beiträge: 508
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon grün » Mo 5. Apr 2021, 14:26

Dass man zurzeit gehalten ist, nach 21 Uhr das Haus nur noch für religiöse Belange zu verlassen, stimmt die Anhängerschaft einer Naturreligion tatsächlich froh: Endlich Stille in den heiligen Wäldern.
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17219
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Apr 2021, 15:35

grün hat geschrieben:(05 Apr 2021, 14:26)

Dass man zurzeit gehalten ist, nach 21 Uhr das Haus nur noch für religiöse Belange zu verlassen, stimmt die Anhängerschaft einer Naturreligion tatsächlich froh: Endlich Stille in den heiligen Wäldern.
Mit dem Hund darf man auch raus. Das reicht mir, da brauche ich nicht noch eine Religion als Alibi.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
grün
Beiträge: 508
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon grün » Mo 5. Apr 2021, 16:07

Aber nur „im absoluten Notfall“ und „nur kurz“.
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17219
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Misterfritz » Mo 5. Apr 2021, 16:28

grün hat geschrieben:(05 Apr 2021, 16:07)

Aber nur „im absoluten Notfall“ und „nur kurz“.
Es dürfte einfacher sein, jemandem, der sowas kontrolliert, nachzuweisen, dass man einen Hund ausführt, als dass man so einer Naturreligion angehört, die es zwingend notwendig macht nach 21 im Wald zu sein ;)
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
grün
Beiträge: 508
Registriert: So 1. Nov 2015, 02:09

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon grün » Mo 5. Apr 2021, 16:30

Keine Religion macht es zwingend nötig, sich irgendwo nach 21 Uhr noch zu treffen. Der Staat findet trotzdem, Religionen brauchen da nix zu beweisen.
Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.
-- Nicolás Gómez Dávila
Benutzeravatar
Papaloooo
Beiträge: 3152
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 15:11
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Welche Religion taugt was?

Beitragvon Papaloooo » Mo 5. Apr 2021, 17:39

Dietz hat geschrieben:(16 Jan 2021, 00:53)

Die Frage lautet doch: Welche Religion taugt was?

Da müsste ich bei Abwägung aller Umstände sehr sehr lange überlegen. Es wird schwer. Was soll das eigenlich sein: Religion, die was taugt? :?:

Menschen suchen und brauchen oftmals etwas Mystik.
Die Identifikation mit irgendetwas hat wohl schon unseren frühen Vorfahren einen Überlebensvorteil eingebracht.
Sei es, dass sie Entbehrungen auf sich nahmen, und besser ertragen konnten,
in dem Glauben, Gott würde ihnen in der schlimmsten Not beiseite stehen.
Sei es, dass sie besonders altruistisch in Kämpfen um Ressourcen sich aufopferten,
um der eigenen Sippe wegen.

Man kann da in der Fußball-Fans-Szene durchaus manche Beispiele finden,
welche religiösen Charakter haben:
Die Idolisierung einer Mannschaft und deren Spieler.
Die Wut und der Hass auf die andere Mannschaft und deren Anhänger,
welche sich oftmals in Gewalt entlädt.

Auf die Frage, was welche Religion etwas taugt,
sollte beides Mal (Fußball oder Glauben) die Antwort ähnlich sein:

Es kommt auf die Fans davon an.
Fairplay sollte sowohl beim Fußballfan als auch beim Glauben gelten.
Beiden ist leider meist die Überzeugung zu Eigen, "besser" als der Andere zu sein.
Das ist Kapitalismus:
Man kauft Dinge, die man nicht braucht von Geld, das man nicht hat, um Leute zu beeindrucken, die man nicht leiden kann.

Volker Pispers

Zurück zu „81. Religion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste