neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 6370
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Europa2050 » Sa 17. Okt 2020, 21:34

Sören74 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 21:04)

Wie kommst Du bei dem Fall der Eishockeymannschaft auf Arbeit und ÖPNV?


Wie sie keine Ahnung hat, aber Hauptsache, die Info passt ins Weltbild.

Zufälligerweise kenn ich den Sachverhalt, ist ja schließlich der Nachbarverein (und Gegner der Mannschaften meiner Kinder).

Es handelte sich um private Treffen (offensichtlich auch im größeren Kreis) der Spieler außerhalb des Sportes sowie gemeinsamen Besuch eines Fitnesstudios und Training dort ohne Masken.

Und in einer Stadt mit ca. 40‘ Einwohnern reichen halt 15 Fälle alleine schon über den Warnwert und viel fehlt nicht zum Grenzwert.

Wir werden die Problem nur gelöst bekommen, wenn die Leute AHA auch beachten, wenn nicht gerade die Ordnungsmacht hinter ihnen her ist. Und das klappt eben nur wenn die Maßnahmen zielgerichtet, schlüssig und nicht nach Gieskannenprinzip sind.
Пагоня/Vytis - ein 650 Jahre alter Europäer
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12389
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 17. Okt 2020, 21:43

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 21:30)

Frag das Herrn Scholz.


Du hast davon gesprochen, dass bei einer zögerlichen Pandemiebekämpfung die Staatsverschuldung noch gigantischer wird. Also kann ich auch Dich fragen, um wie viel gigantischer.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 21:54

Sören74 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 21:43)

Du hast davon gesprochen, dass bei einer zögerlichen Pandemiebekämpfung die Staatsverschuldung noch gigantischer wird. Also kann ich auch Dich fragen, um wie viel gigantischer.

Ich habe auf ein Beitrag geantwortet der suggeriert, dass die gigantische Staatsverschuldung dadurch entsteht, weil harte Maßnahmen zur Pandemiebekämfung beschlossen werden.
Der Umkehrschluss der Behauptung ist ja, dass es keine gigantische Staatsverschuldung gäbe, wenn man die Sache laufen lässt und ich habe darauf hingewiesen, dass das Bildzeitungsrethorik ist.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 2907
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon BlueMonday » Sa 17. Okt 2020, 22:12

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 21:54)

Ich habe auf ein Beitrag geantwortet der suggeriert, dass die gigantische Staatsverschuldung dadurch entsteht, weil harte Maßnahmen zur Pandemiebekämfung beschlossen werden.
Der Umkehrschluss der Behauptung ist ja, dass es keine gigantische Staatsverschuldung gäbe, wenn man die Sache laufen lässt und ich habe darauf hingewiesen, dass das Bildzeitungsrethorik ist.


Und du liegst noch unter dieser "Rethorik" (Bei der Bild weiß man wenigstens, wie man Rhetorik schreibt). Du behauptest nun einfach argumentfrei das Gegenteil und bist ... fertig.
Die wirklichen Kosten kennt dabei weder Scholz noch irgendwer. Der User, auf dessen Beitrag du reagiert hast, schrieb wenigstens von "womöglich", macht also das Spekulative deutlich. Du willst hingegen den Eindruck erwecken, die wahren Kosten zu kennen. Verweist dann aber bei Nachfrage faul auf Scholz. Das ist kein redlicher Stil für ein Diskussionsforum jedenfalls.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9174
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 17. Okt 2020, 22:23

roli hat geschrieben:(14 Oct 2020, 09:46)

Die Aufteilung der Klassen in Vor- und Nachmittagsunterricht beinhaltet die Tatsache, daß wieder mehr Abstand in den Klassen gewährleistet ist. Setze ich voraus. Und Dies könnte sich positiv auf den weiteren Schulbetrieb auswirken. Erst recht jetzt in der kalten Jahreszeit. Selbst wenn man die Ferien verlängert. Im Februar und März ist's auch noch kalt. Und selbst im April schneits ab und an. Trotz Klimaerwärmung.

Es schneit sogar zeitweise!
Und das überrascht Sie und irgendwelche Kultusminister?
Der Lockdown für Schulen wird kommen, weil ein System sich dachte,
"Das schaffen wir!".
Leider sind Lehrer und Schüler alleingelassen worden!
Bundesweit!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 22:32

BlueMonday hat geschrieben:(17 Oct 2020, 22:12)

Und du liegst noch unter dieser "Rethorik" (Bei der Bild weiß man wenigstens, wie man Rhetorik schreibt). Du behauptest nun einfach argumentfrei das Gegenteil und bist ... fertig.
Die wirklichen Kosten kennt dabei weder Scholz noch irgendwer. Der User, auf dessen Beitrag du reagiert hast, schrieb wenigstens von "womöglich", macht also das Spekulative deutlich. Du willst hingegen den Eindruck erwecken, die wahren Kosten zu kennen. Verweist dann aber bei Nachfrage faul auf Scholz. Das ist kein redlicher Stil für ein Diskussionsforum jedenfalls.

Du interpretierst das völlig falsch. Natürlich kenne ich die Kosten nicht. Ich weiss noch nicht einmal wie lange die Pandemie noch dauert. Ich weiss aber durchaus, dass täglich Menschen erkranken und auch versterben.Wenn Dir das zu abstrakt, oder zu komplex ist, dann befindest Du Dich allerdings auch in einer gewissen Gesellschaft. Kein Mensch verlangt ja von Dir medizinische Zusammenhänge zu begreifen, aber es ist ja nicht zu viel verlangt,sich die täglichen Zahlen anzusehen und ein wenig zu rechnen, danach kann man dann auch versuchen mitzureden.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 22:38

Adam Smith hat geschrieben:(17 Oct 2020, 20:23)

Das ist in der Tat vielen unbekannt. Einige Länder haben sich verpflichtet anderen Ländern Geld zu schenken.

Ich verstehe das immer noch nicht. Wie zwingt man denn Länder Geld zu verschenken?
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9174
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 17. Okt 2020, 22:48

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 22:32)

Du interpretierst das völlig falsch. Natürlich kenne ich die Kosten nicht. Ich weiss noch nicht einmal wie lange die Pandemie noch dauert. Ich weiss aber durchaus, dass täglich Menschen erkranken und auch versterben.Wenn Dir das zu abstrakt, oder zu komplex ist, dann befindest Du Dich allerdings auch in einer gewissen Gesellschaft. Kein Mensch verlangt ja von Dir medizinische Zusammenhänge zu begreifen, aber es ist ja nicht zu viel verlangt,sich die täglichen Zahlen anzusehen und ein wenig zu rechnen, danach kann man dann auch versuchen mitzureden.

Nee, das zitierte Ding von Dir zeigt Deine Herzlosigkeit!
Wie wollten Sie mitreden?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 22:52

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 22:48)

Nee, das zitierte Ding von Dir zeigt Deine Herzlosigkeit!
Wie wollten Sie mitreden?

Wie meinen? :?:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9174
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 17. Okt 2020, 23:12

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 22:32)

Du interpretierst das völlig falsch. Natürlich kenne ich die Kosten nicht. Ich weiss noch nicht einmal wie lange die Pandemie noch dauert. Ich weiss aber durchaus, dass täglich Menschen erkranken und auch versterben.Wenn Dir das zu abstrakt, oder zu komplex ist, dann befindest Du Dich allerdings auch in einer gewissen Gesellschaft. Kein Mensch verlangt ja von Dir medizinische Zusammenhänge zu begreifen, aber es ist ja nicht zu viel verlangt,sich die täglichen Zahlen anzusehen und ein wenig zu rechnen, danach kann man dann auch versuchen mitzureden.

Das war doch Deine Antwort auf aktuelle Fragen!
Und darauf haben wir in Bielefeld gewartet!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 23:15

Bielefeld09 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 23:12)

Das war doch Deine Antwort auf aktuelle Fragen!
Und darauf haben wir in Bielefeld gewartet!

Davon bin ich jetzt nicht ausgegangen,aber sei es drum.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12389
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 17. Okt 2020, 23:36

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 21:54)

Ich habe auf ein Beitrag geantwortet der suggeriert, dass die gigantische Staatsverschuldung dadurch entsteht, weil harte Maßnahmen zur Pandemiebekämfung beschlossen werden.
Der Umkehrschluss der Behauptung ist ja, dass es keine gigantische Staatsverschuldung gäbe, wenn man die Sache laufen lässt und ich habe darauf hingewiesen, dass das Bildzeitungsrethorik ist.


Ich bin ziemlich sicher, dass auch ohne Maßnahmen ein wirtschaftlicher Einbruch erfolgt wäre, allein schon deshalb, weil Menschen von sich aus weniger einkaufen gehen, weniger Veranstaltungen besuchen usw. Von daher muss man beide Aspekte in der Gleichung berücksichtigen, Gesundheit und Wirtschaft, die sich gegenseitig bedingen. Wenn viele Menschen krank werden, leidet die Wirtschaft. Umgekehrt, wenn man die Wirtschaft zu sehr abwürgt, gibt es nachgefolgerte Probleme in der Gesundheit, wie man sie auch nach der Weltwirtschaftskrise 2009 beobachten konnte.

Das IWF und das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung hatten ja zur ersten Welle eine gemeinsame Studie herausgebracht. Kurz zusammengefasst, ein extremer Lockdown und das komplette Durchlaufen lassen der Infektionen sind die beiden Varianten, die der Volkswirtschaft am meisten Geld kosten. Ein Kompromiss aus beiden war am günstigsten. Und das ist ja durchaus plausibel.
Sybilla
Beiträge: 1603
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sybilla » Sa 17. Okt 2020, 23:40

Europa2050 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 21:34)
Und in einer Stadt mit ca. 40‘ Einwohnern reichen halt 15 Fälle alleine schon über den Warnwert und viel fehlt nicht zum Grenzwert.


Also rechnen wir einmal nach der Inzidenzwert liegt laut lgl Bayern bei 105,28 bei. 100.000
das heißt pro 10.000 bei 10,528
bei ca. 40.000 Einwohner sind das rund 42 infizierte in den letzten 7 Tage
Warnwert 35 == 14 Grenzwert 50 == 20 Tatsächlich 105,28 == 42

Wo liegt die Fehlinterpretation bei @Europa2050 oder warum wurden 42 Personen in den letzten 7 Tagen in dieser Stadt infiziert? Partys und Familienfeiern sind offensichtlich nicht ursächlich dafür. Mit Sicherheit ist dieser Hotspot kein Einzelfall.
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12389
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 17. Okt 2020, 23:41

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 22:32)

Du interpretierst das völlig falsch. Natürlich kenne ich die Kosten nicht. Ich weiss noch nicht einmal wie lange die Pandemie noch dauert. Ich weiss aber durchaus, dass täglich Menschen erkranken und auch versterben.Wenn Dir das zu abstrakt, oder zu komplex ist, dann befindest Du Dich allerdings auch in einer gewissen Gesellschaft. Kein Mensch verlangt ja von Dir medizinische Zusammenhänge zu begreifen, aber es ist ja nicht zu viel verlangt,sich die täglichen Zahlen anzusehen und ein wenig zu rechnen, danach kann man dann auch versuchen mitzureden.


Das wird mit Sicherheit keiner in Zweifel ziehen, dass Menschen sterben. Es ging hier jedoch um die Aussage, dass dadurch eine gigantische Staatsverschuldung entstehen würde. D.h. es ging um eine Verknüpfung von Gesundheit und Wirtschaft, was ja durchaus eine sinnvolle Betrachtungsweise ist, beides auf den Schirm zu haben. BlueMonday hatte zurecht darauf hingewiesen, dass Deine Antwort sehr selbstsicher klang, ohne das den genauen Wert wirklich jemand kennt.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 23:46

Sören74 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 23:36)

Ich bin ziemlich sicher, dass auch ohne Maßnahmen ein wirtschaftlicher Einbruch erfolgt wäre, allein schon deshalb, weil Menschen von sich aus weniger einkaufen gehen, weniger Veranstaltungen besuchen usw. Von daher muss man beide Aspekte in der Gleichung berücksichtigen, Gesundheit und Wirtschaft, die sich gegenseitig bedingen. Wenn viele Menschen krank werden, leidet die Wirtschaft. Umgekehrt, wenn man die Wirtschaft zu sehr abwürgt, gibt es nachgefolgerte Probleme in der Gesundheit, wie man sie auch nach der Weltwirtschaftskrise 2009 beobachten konnte.

Das IWF und das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung hatten ja zur ersten Welle eine gemeinsame Studie herausgebracht. Kurz zusammengefasst, ein extremer Lockdown und das komplette Durchlaufen lassen der Infektionen sind die beiden Varianten, die der Volkswirtschaft am meisten Geld kosten. Ein Kompromiss aus beiden war am günstigsten. Und das ist ja durchaus plausibel.

Ich sehe das ja ähnlich,allerdings hat man insgesamt zu früh gelockert und ich habe auch immer die Opfer im Blick und das sollte jeden Menschen eigentlich auch treiben. Bei den derzeitigen Infektionszahlen halte ich härtere Massnahmen für unbedingt angezeigt, um wenigstens noch einigermaßen gewappnet in den Winter gehen zu können.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 12389
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Sa 17. Okt 2020, 23:50

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 23:46)

Ich sehe das ja ähnlich,allerdings hat man insgesamt zu früh gelockert und ich habe auch immer die Opfer im Blick und das sollte jeden Menschen eigentlich auch treiben. Bei den derzeitigen Infektionszahlen halte ich härtere Massnahmen für unbedingt angezeigt, um wenigstens noch einigermaßen gewappnet in den Winter gehen zu können.


Wann zu früh? Im Mai? Wie viele Menschen sind von Anfang Juni bis Ende September (insgesamt 4 Monate) gestorben?
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 52703
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon yogi61 » Sa 17. Okt 2020, 23:59

Sören74 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 23:50)

Wann zu früh? Im Mai? Wie viele Menschen sind von Anfang Juni bis Ende September (insgesamt 4 Monate) gestorben?

Es geht nicht nur um Verstorbene, sondern um die Zahl der Menschen die das Virus weitertragen, von den Folgeschäden der Erkrankung spreche ich erst gar nicht, da wissen wir vielleicht erst in ein paar Jahren mehr.Die unsäglichen Urlaubsdeppen haben auch ihren negativen Beitrag geleistet.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 9174
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bielefeld09 » So 18. Okt 2020, 00:03

Sören74 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 23:50)

Wann zu früh? Im Mai? Wie viele Menschen sind von Anfang Juni bis Ende September (insgesamt 4 Monate) gestorben?

Lassen Sie das!
Gestorben wird immer!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 2517
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 22:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Bolero » So 18. Okt 2020, 00:21

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2020, 23:59)

Die unsäglichen Urlaubsdeppen haben auch ihren negativen Beitrag geleistet.

Ja, auch!
Aber diesbezüglich sollte man ganz andere Deppen in den Vordergrund ziehen.
BLEIBT SAUBER!! :thumbup:
Nightrain
Beiträge: 1260
Registriert: Di 1. Mai 2018, 01:36

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Nightrain » So 18. Okt 2020, 00:36

Nein, hauptsächlich würde ich sagen.

Man sieht schon allein an der Testpanne in Bayern, als man 900(!) Infizierte verspätet informiert hat, welches Ausmaß an Durchseuchung durch den Urlaubsverkehr im August in die Bevölkerung rein gebracht wurde. Diese 900 Fälle stammen aus freiwilligen Testungen an den Autobahnen. In den meisten Bundesländern gab es solche Tests überhaupt nicht. An den Flughäfen mit strikter Testung, lag man bei 2% Infizierten aller Reiserückkehrer. Auch hier war es an vielen Flughäfen möglich erst mal ungetestet vom Flughaufen runter zu kommen, weil die Testung dann später der Hausarzt vornehmen sollte. Nachkontrolle bzw. Überprüfung, dass alle Rückkehrer einen Test gemacht habe? Null.
"Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen." (Michael Wolffsohn)

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Europa2050 und 0 Gäste