neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Moderator: Moderatoren Forum 7

roli
Beiträge: 965
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mo 14. Sep 2020, 10:59

Senexx hat geschrieben:(14 Sep 2020, 10:31)

In dieser speziellen Frage sehe ich das wie Sie. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich aber für harsche Maßnahmen, um die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen. Meine Kritik geht dahin, dass man viel zu zögerlich gehandelt und schwere Fehler gemacht hat. Und es gerade wieder tut. Das vorausgeschickt.

Was die Lautsprecher der Corona-Zunft betrifft und deren Gläubige, kann ich auf religiöse Gefühle keine Rücksicht nehmen. Dazu ist die Lage zu ernst. Diese Lautsprecher haben der Sache (der Bekämpfung der Pandemie) einen denkbar schlechten Dienst erwiesen. Ich bin doch sehr erschüttert, wie wenig wissenschaftliches Ethos internalisiert ist. Auch scheinen die professionellen Kontrollmechanismen völlig zu versagen. Ich frage mich auch, ob die vielen, sicher gut bezahlten Medienauftritte überhaupt genehmigt wurden. Ich hätte da noch viele andere Fragen.


Das man zu Beginn zu zögerlich war ist auch meine Meinung. Die Maßnahmen in Ostasien hätten ein Signal sein müssen.
Ansosnten, man lernt aus Erfahrung und nicht umgekehrt.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Nachdenker2
Beiträge: 403
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 10:40

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Nachdenker2 » Mo 14. Sep 2020, 11:00

roli hat geschrieben:(14 Sep 2020, 10:55)

Ähm, hallo, wir haben eine Pandemie durch einen Virus. Gut, Du siehst das vielleicht anders. Sei Dir gegönnt.
Aber wer, wenn nicht ein Virologe, wäre kompetenter, angemessene qualtitative Ausagen über diesen Sachverhalt zu äußern. Ausser vielleicht Onkel Donald, das stimmt.



Jeden Tag? Immer wieder mit neuen Horrorszenarien, die sich als völlig unrealistisch herausstellten? Wer braucht soetwas? Ok, vielleicht ein Konsument von BLÖD, das ist auch ok, die sollen bekommen, was sie wollen, aber in den ÖR gehört soetwas sicherlich nicht, zumindest nicht unwidersprochen.

Kompetenter als ein Virologe wären übrigens 5 Virologen und vielleicht noch ein paar Ärzte aus der Praxis, und zwar auch dann, wenn sie nicht die Meinung des Virologen teilen! Wissenschaft ist nicht ein Dogma. Viel interessanter als das, was theoretisch im schlimmsten Fall passieren könnte, ist, was realistisch ist.

Morgen könnte ein Komet das Leben auf der Erde zerstören. Zum Glück gibt es keine Astronomen, die das dringende Bedürfnis haben, uns in Panik zu versetzen. :D Oder es gibt sie doch, man ist aber vernünftig genug, ihnen nicht täglich Sendezeit zur Verfügung zu stellen...
Zuletzt geändert von Nachdenker2 am Mo 14. Sep 2020, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
roli
Beiträge: 965
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mo 14. Sep 2020, 11:03

Europa2050 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 10:53)

Ich bin Mathematiker, kein Virologe. Deshalb kann ich die Zahlen extrahieren, zur Kenntnis nehmen, aber mir die dahinter liegenden Mechanismen nicht erklären.

Zu deiner Frage:
Die Verbreitungsfähigkeit des Virus durch Infektion ist meines Erachtens noch die Gleiche wie am ersten Tag. Tun wir etwas, Sinken die Zahlen, tun wir nichts, steigen sie. Da sind wir d‘accord. Da wird wohl vor einer Impfung auch nichts passieren.

Die Gefährlichkeit dagegen ist in den letzten Monaten massiv in die Knie gegangen, zumindest in Westeuropa. Ob das nun ausschließlich an medizinischer Entwicklung, mutierten Virus oder sonst etwas liegt, habe ich hier schon öfters zur Frage gestellt, da mir dazu das Handwerkszeug fehlt. Aber der Effekt ist wohl nicht wegzudiskutieren.

Aber, es ist so. Und deshalb muss man die Frage: „wie viel Risikovermeidung ist jetzt angemessen„, stellen. Ohne wie bereits erwähnt, die Handlungen unserer Verantwortlichen im Frühjahr in Frage zu stellen - heute sind wohl wieder andere Überlegungen richtig.


Tja, aktuell könnte ich Dir zustimmen. Aber vielleicht wäre etwas Vorsicht vor der kalten Jahreszeit angebracht. Ich weiss es nicht. Ist nur meine Meinung.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Nachdenker2
Beiträge: 403
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 10:40

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Nachdenker2 » Mo 14. Sep 2020, 11:07

roli hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:03)

Tja, aktuell könnte ich Dir zustimmen. Aber vielleicht wäre etwas Vorsicht vor der kalten Jahreszeit angebracht. Ich weiss es nicht. Ist nur meine Meinung.



Ich dachte immer, der Sommer wäre schlimmer, weil da die Leute in Massen nach draußen strömen, sich treffen und vergnügen.

Naja, am gefährlichsten ist wohl immer die nahe Zukunft. Wenn man vor dem kommenden Sommer warnt, dann wird das Schlimmste wohl überstanden sein. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 31541
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon H2O » Mo 14. Sep 2020, 11:07

garfield336 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 09:40)

Wir verfahren in Luxemburg bereits seit Mai mit der Regel: Maskenpflicht überall aber ansonsten ist fast alles erlaubt.

Bisher kaum Probleme... Die Infektionazahlen sind erhöht aber stabil.


Wenn sich der Zustand noch 4 Wochen so hält, dann könnte man die "Schutzmaßnahmen Luxemburg" zum Muster für alle Gebiete machen, die einen ähnlichen/gleichartigen Pandemieverlauf hinter sich gebracht haben. Und von da aus dann immer schön vorsichtig weitere Lockerungen versuchen mit der Möglichkeit, das Ventil ganz rasch wieder schließen zu können.

Ein solches Vorgehen wird man verständigen Leuten doch auch vermitteln können und sie zur Mitwirkung bewegen können.

Ich rate ab von plötzlichen Sprüngen der Verfahren; auch versuchsweise halte ich sie für unverantwortlich. Sind sie andernorts allerdings erfolgreich und ganz offenbar stabil: Sofort nachmachen!
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 14877
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Senexx » Mo 14. Sep 2020, 11:09

Nachdenker2 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:00)

Jeden Tag? Immer wieder mit neuen Horrorszenarien, die sich als völlig unrealistisch herausstellten? Wer braucht soetwas? Ok, vielleicht ein Konsument von BLÖD, das ist auch ok, die sollen bekommen, was sie wollen, aber in den ÖR gehört soetwas sicherlich nicht, zumindest nicht unwidersprochen.

Kompetenter als ein Virologe wären übrigens 5 Virologen und vielleicht noch ein paar Ärzte aus der Praxis, und zwar auch dann, wenn sie nicht die Meinung des Virologen teilen! Wissenschaft ist nicht ein Dogma. Viel interessanter als das, was theoretisch im schlimmsten Fall passieren könnte, ist, was realistisch ist.

Morgen könnte ein Komet das Leben auf der Erde zerstören. Zum Glück gibt es keine Astronomen, die das dringende Bedürfnis haben, uns in Panik zu versetzen. :D Oder es gibt sie doch, man ist aber vernünftig genug, ihnen nicht täglich Sendezeit zur Verfügung zu stellen...

Ihr "Blöd-Cliché" verstellt Ihnen den Blick. Ich empfehle Ihnen, mal über den Tellerrand hinauszublicken.

Bild liegt ja mit Drosten über Kreuz, weil es ihn massiv wegen seiner Kinderstudie angegriffen hat. Ich glaube, sie sind sogar vor Gericht.

Auf jeden Fall hat Bild in Ihrem Sinne argumentiert.

Deshalb: Öfter mal Augen auf im Informationsverkehr!
roli
Beiträge: 965
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mo 14. Sep 2020, 11:09

Nachdenker2 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:00)

Jeden Tag? Immer wieder mit neuen Horrorszenarien, die sich als völlig unrealistisch herausstellten? Wer braucht soetwas? Ok, vielleicht ein Konsument von BLÖD, das ist auch ok, die sollen bekommen, was sie wollen, aber in den ÖR gehört soetwas sicherlich nicht, zumindest nicht unwidersprochen.

Kompetenter als ein Virologe wären übrigens 5 Virologen und vielleicht noch ein paar Ärzte aus der Praxis, und zwar auch dann, wenn sie nicht die Meinung des Virologen teilen! Wissenschaft ist nicht ein Dogma. Viel interessanter als das, was theoretisch im schlimmsten Fall passieren könnte, ist, was realistisch ist.

Morgen könnte ein Komet das Leben auf der Erde zerstören. Zum Glück gibt es keine Astronomen, die das dringende Bedürfnis haben, uns in Panik zu versetzen. :D Oder es gibt sie doch, man ist aber vernünftig genug, ihnen nicht täglich Sendezeit zur Verfügung zu stellen...


ich habe mir viele Meinungen von Virologen, Epedemieologen (hups, schweres Wort,) und Ärtzen im TV (Talkshows etc.) angesehen und eigentlich lagen die nicht so weit ausseinander. Es sei denn, sie wurden entsprechend ausgesucht. Was ich aber speziell bei Plasberg eher nicht glaube. Der hatte auch schon AFD-Politker (nicht bei Corona) eingeladen, also schon für conträre Grundeinstellungen gesorgt.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
roli
Beiträge: 965
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mo 14. Sep 2020, 11:10

Senexx hat geschrieben:(14 Sep 2020, 10:57)

Das sind mindestens zwei unterschiedliche Fragenkomplexe.

Gestatten Sie mir, dass ich darauf getrennt und dann ausführlich antworte, wenn ich dafür Zeit finde. Irgendwer muss in diesem Land ja noch arbeiten und Steuern und Renten und Migrantenalimentierung erwirtschaften.


Gerne. Also ich bin wahrscheinlich älter und Sie können mich gerne duzen. Wenn Sie möchten. ;)
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
NicMan
Moderator
Beiträge: 1609
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 12:27
Benutzertitel: Statistiker und Epistemologe

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon NicMan » Mo 14. Sep 2020, 11:12

Nachdenker2 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:07)

Ich dachte immer, der Sommer wäre schlimmer, weil da die Leute in Massen nach draußen strömen, sich treffen und vergnügen.

Naja, am gefährlichsten ist wohl immer die nahe Zukunft. Wenn man vor dem kommenden Sommer warnt, dann wird das Schlimmste wohl überstanden sein. :D


Jetzt muss ich doch tatsächlich mal den werten Teilnehmer Adam Smith zitieren, aber laut dessen Artikel von März, den er immer wieder gerne verlinkt, war doch die Rede von einem gefährlichen Herbst, nicht von einem gefährlichen Sommer.
"In God we trust, all others bring data." –William Edwards Deming (1900-1993)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 31528
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Adam Smith » Mo 14. Sep 2020, 11:13

Leider hinter der Bezahlschranke.

Die Welt ist im Lockdown-Modus – schon wieder!

Ausgerechnet in den Ländern, die im Frühjahr besonders harte Maßnahmen gegen das Corona-Virus erlassen haben, flammt die Pandemie wieder auf.

In Israel entschied das Parlament am Sonntagabend, erneut einen Lockdown von drei Wochen zu verhängen. In Österreich spricht Bundeskanzler Sebastian Kurz (34) vom „Beginn der zweiten Welle“. Frankreich vermeldet so viele Neu-Infektionen wie noch nie.

Aber ausgerechnet das Land, das im Frühjahr KEINEN Lockdown verhängte und dafür zum Buhmann des Kontinents wurde, steht derzeit sicher und solide dar: Schweden!


https://www.bild.de/bild-plus/politik/a ... .bild.html

Deutschland steht meines Erachtens auch gut dar.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
roli
Beiträge: 965
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mo 14. Sep 2020, 11:14

Nachdenker2 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:07)

Ich dachte immer, der Sommer wäre schlimmer, weil da die Leute in Massen nach draußen strömen, sich treffen und vergnügen.

Naja, am gefährlichsten ist wohl immer die nahe Zukunft. Wenn man vor dem kommenden Sommer warnt, dann wird das Schlimmste wohl überstanden sein. :D


Ich habe so Äußerungen im Hinterkopf, daß trockene Heizungsluft und geschlossene Fenster unserem Kleinen gefallen würden. Und das bei einem Aufenthalt im Freien die Aersole und Schleimpartikel leichter zerstreut werden als drinnen. Deswegen ist auch der Infuenzakumpel im Winter aktiver.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11468
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mo 14. Sep 2020, 11:15

H2O hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:07)

Wenn sich der Zustand noch 4 Wochen so hält, dann könnte man die "Schutzmaßnahmen Luxemburg" zum Muster für alle Gebiete machen, die einen ähnlichen/gleichartigen Pandemieverlauf hinter sich gebracht haben. Und von da aus dann immer schön vorsichtig weitere Lockerungen versuchen mit der Möglichkeit, das Ventil ganz rasch wieder schließen zu können.

Ein solches Vorgehen wird man verständigen Leuten doch auch vermitteln können und sie zur Mitwirkung bewegen können.

Ich rate ab von plötzlichen Sprüngen der Verfahren; auch versuchsweise halte ich sie für unverantwortlich. Sind sie andernorts allerdings erfolgreich und ganz offenbar stabil: Sofort nachmachen!


Die grosse Gefahr ist jetzt die Schulöffnung. Es waren ja bis jetzt Ferien...... Es könnte also durchaus die nächsten 4Wochen da was passieren.
roli
Beiträge: 965
Registriert: Di 9. Jun 2020, 11:59
Wohnort: Hessen

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon roli » Mo 14. Sep 2020, 11:15

H2O hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:07)

Wenn sich der Zustand noch 4 Wochen so hält, dann könnte man die "Schutzmaßnahmen Luxemburg" zum Muster für alle Gebiete machen, die einen ähnlichen/gleichartigen Pandemieverlauf hinter sich gebracht haben. Und von da aus dann immer schön vorsichtig weitere Lockerungen versuchen mit der Möglichkeit, das Ventil ganz rasch wieder schließen zu können.

Ein solches Vorgehen wird man verständigen Leuten doch auch vermitteln können und sie zur Mitwirkung bewegen können.

Ich rate ab von plötzlichen Sprüngen der Verfahren; auch versuchsweise halte ich sie für unverantwortlich. Sind sie andernorts allerdings erfolgreich und ganz offenbar stabil: Sofort nachmachen!


Ja, Zustimmung.
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 11468
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon garfield336 » Mo 14. Sep 2020, 11:16

[Sorry, als Moderation sind wir an die Einhaltung der Nutzungsregeln gebunden, die lässt leider keine Links auf nicht-deutsche (und nicht-englische) Internetseiten zu. Tut uns leid. Sören74]

Situation in Frankreich. Es hat ja jemand mal einen Link gefragt .
Ich hoffe es der Link ist erlaubt, wegen fremdsprache und so :)

Auf der Karte Rechts sieht man wieviele Infektionen auf 100.000 Einwohner / 7Tage....
Man kann auch darunter sich die Krankenhausbelegung anzeigen lassen.
Nachdenker2
Beiträge: 403
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 10:40

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Nachdenker2 » Mo 14. Sep 2020, 11:33

garfield336 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:15)

Die grosse Gefahr ist jetzt die Schulöffnung. Es waren ja bis jetzt Ferien...... Es könnte also durchaus die nächsten 4Wochen da was passieren.



In den meisten Bundesländern sind die Schulen schon seit Wochen offen, es ist wenig passiert.

Ich sage mal voraus, dass die Herren Drosten und Lauterbach bald die dritte Welle für den Frühling oder Sommer vorhersagen, und zwar spätestens dann, wenn absehbar ist, dass im Herbst nicht viel passiert.

Das ist selbstverständlich keine Prognose, nur ein Szenario, aber es ist viel realistischer als andere Szenarien, die uns in der Vergangenheit ständig aufs Auge gedrückt worden sind. :D Ich werde mein Szenario auch nicht täglich in sämtlichen öffentlich-rechtlichen Medien verbreiten, das sei hiermit versprochen!
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon franzmannzini » Mo 14. Sep 2020, 18:14

Sören74 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 00:10)

Schaust Du mal auf Seite 7:

"Die Formulierungshilfe des Bundesministeriums für Gesundheit für den Entwurf eines Bevölkerungsschutzgesetzes11 sah in § 5 Abs. 1 Satz 1 IfSG noch eine Vorschrift vor, in der die Voraussetzungen benannt wurden, unter denen eine epidemische Lage von nationaler Tragweite vorliegt."

Und unter 11: https://wmp-ag.de/wp-content/uploads/20 ... idemie.pdf (erstellt im März diesen Jahres)


Kenne ich alles, kam alles nach der Feststellung.

Epidemische Lage von nationaler Tragweite, Verordnungsermächtigungen
(1) Eine epidemische Lage von nationaler Tragweite liegt vor, wenn die Bundesregierung eine ernsthafte Gefahr für die öffentliche Gesundheit in der gesamten Bundesrepublik Deutschland festgestellt hat, weil
1. die Weltgesundheitsorganisation eine gesundheitliche Notlage von internationaler
Tragweite ausgerufen hat und die Einschleppung einer bedrohlichen übertragbaren Krankheit in die Bundesrepublik Deutschland droht oder
2. die dynamische Ausbreitung einer bedrohlichen übertragbar Krankheit über mehrere Länder in der Bundesrepublik Deutschland droht.


Dies ist doch wohl keine Begründung, ist mir zu allgemein.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 11507
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Mo 14. Sep 2020, 18:39

Nachdenker2 hat geschrieben:(14 Sep 2020, 11:33)

Ich sage mal voraus, dass die Herren Drosten und Lauterbach bald die dritte Welle für den Frühling oder Sommer vorhersagen, und zwar spätestens dann, wenn absehbar ist, dass im Herbst nicht viel passiert.


Ich setze dagegen. :)
Benutzeravatar
Sören74
Moderator
Beiträge: 11507
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Sören74 » Mo 14. Sep 2020, 18:47

franzmannzini hat geschrieben:(14 Sep 2020, 18:14)

Kenne ich alles, kam alles nach der Feststellung.


Woher weißt Du das so genau? Das Gesetz kam am 27.März heraus, das PDF-File ist nur grob im März einsortiert wurden.

franzmannzini hat geschrieben:Dies ist doch wohl keine Begründung, ist mir zu allgemein.


Ein Gesetzestext (und genau den hast Du gerade zitiert) liefert in der Regel nie eine Begründung für deren Erlass mit.
Nachdenker2
Beiträge: 403
Registriert: Sa 29. Aug 2020, 10:40

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Nachdenker2 » Mo 14. Sep 2020, 23:55

In Deutschland wird weniger getestet. Einerseits ist das sehr zu begrüßen, um nicht wieder eine fürchterliche Hysterie aufkommen zu lassen. Andererseits ist es aber auch wieder ein recht billiger Taschenspielertrick, nicht so ganz ehrlich.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2760
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: neues lebengefährliches Lungenvirus in China - Mensch zu Mensch Übertragung nicht auszuschließen

Beitragvon Raskolnikof » Di 15. Sep 2020, 00:30

yogi61 hat geschrieben:(13 Sep 2020, 12:39)

Die letzte Party vor dem Montag.

Viele Briten nutzten das Wochenende deshalb noch einmal zum ausgiebigen Feiern. Fotos zeigen, wie Tausende Menschen von London bis Manchester auf der Straße grölten und tanzten, und nur die wenigsten Nachtschwärmer hielten sich an die Abstands- oder Maskenpflicht. Die Restaurants und Bars platzten aus allen Nähten. Zwar hat die Polizei erklärt, besonders streng kontrolliert zu haben - doch es ist zu erwarten, dass die Beamten nicht jeden Verstoß gegen die Hygieneauflagen entdeckt haben dürften.

https://www.stern.de/panorama/coronavir ... 13568.html

wie war es denn in Hamburg (Schanzenviertel) am letzten Wochenende im Juli. Eine Riesenparty an der sich kaum einer an Maskenpflicht geschweige denn Abstandsregel hielt. Die bars waren so voll, dass Mitarbeiter von Polizei und Ordnungsamt diese teils nicht betreten konnten. Und das ist nur ein Beispiel von vielen. Von daher sollten wir nicht über Engländer herziehen.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!

Zurück zu „7. Wissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste